Schnelle Behandlung auch nachts

Patienten die nach einem Schlaganfall sofort auf eine Schlaganfall Spezialstation, eine Stroke Unit, gebracht werden, haben größere Chancen Spätfolgen zu vermeiden oder zu mindern. "Um die Schäden im Gehirn zu begrenzen, können Medikamente zur Wiederherstellung der Hirndurchblutung verabreicht werden. Dies ist jedoch nur innerhalb der ersten drei bis maximal viereinhalb Stunden möglich", erläutert Professor Martin Grond, DSG-Vorstandsmitglied und Chefarzt am Kreisklinikum Siegen.

In Deutschland erreicht aber nur eine Minderheit innerhalb dieser Frist die Klinik. Dies belegt erneut eine Analyse des hessischen Schlaganfallregisters, die Privatdozent Doktor Marek Jauß, Chefarzt am Hainich Klinikum in Mühlhausen und Schriftführer die Deutsche Schlaganfallgesellschaft durchgeführt haben.

Die längsten Verzögerungen gab es bei Patienten, die am Montag tagsüber in die Klinik eingeliefert wurden. Der Schlaganfall lag bei diesen Patienten im Durchschnitt fast 15 Stunden zurück. Jauß: "Oft sind dies Patienten, die ihren Schlaganfall am späten Sonntagnachmittag erleiden. Die Angehörigen entscheiden dann, dass es besser sei, bis zum Montag zu erwarten. Sie befürchten, außerhalb der Dienstzeiten gerade an Wochenenden eine schlechtere Behandlung zu erhalten."

Die Zahl der Patienten, die den Schlaganfall nicht überlebten, war außerhalb der Kernarbeitszeiten der Kliniken tatsächlich um 22 Prozent erhöht. Dies war jedoch nicht auf eine schlechtere personelle Besetzung oder auf eine Übermüdung der Ärzte zurückzuführen. "Wir sehen nachts und am Wochenende überwiegend schwere Fälle, bei denen sich der Transport in die Klinik aus Sicht der Angehörigen nicht aufschieben lässt", so Jauß. Wurde diese Selektion in der Auswertung berücksichtigt, waren die Behandlungsergebnisse nicht schlechter als während der Kernzeit.

Gerade Patienten mit einem leichten Schlaganfall leben mit einem hohen Wiederholungsrisiko: Jeder zehnte erleidet innerhalb der nächsten drei Monate einen weiteren Schlaganfall, die Hälfte davon bereits innerhalb von zwei Tagen. Deshalb sollte auch nachts und am Wochenende mit dem Aufsuchen einer Stroke Unit nicht gewartet werden, bis die Symptome schlimmer geworden sind. "

MEDICA.de; Quelle: Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften