18.11.2008

TRUMPF Medizin Systeme GmbH + Co. KG

Sicher und stabil in jeder Lage

Eine neuartige Vakuummatratze erweitert die Zubehörpalette der TRUMPF OP-Tische. Abhängig von der Größe passen sich ihre unterschiedlichen Ausführungen an alle OP-Tisch-Modelle und Patienten an. Das Personal kann den Patienten schnell und sicher in jeder gewünschten Position auf dem OP-Tisch fixieren, was dem Operateur einen optimalen Zugang zum Operationsfeld ermöglicht. Selbst extremes Kippen oder Neigen des OP-Tisches verändert die definierte Position des Patienten nicht. Eine neuartige Oberflächenstruktur minimiert das Rutschen der Auflage auf der OP-Tischplatte. Über kleine externe Stützen lässt sich die Rutschfestigkeit zusätzlich erhöhen.

Leichte Handhabung
Die Handhabung der Matratze ist denkbar einfach: Zuerst lässt der Pfleger über ein Kunststoffventil Luft in die unbenutzte Matratze ein. Dann legt er den Patienten in der gewünschten Position auf die Matratze, die sich dabei schon der Körperform anpasst. Bei Bedarf kann der Pfleger nun die Matratze zusätzlich um den Patientenkörper modellieren. Ist dies wie erfordert geschehen, lässt er die überschüssige Luft wieder aus der Matratze ab. Mikro-Styroporkugeln in der Matratze stabilisieren sich nun durch das entstehende Vakuum zu einer nachhaltigen und ganzheitlich stützenden Form. Eine Korrektur der OP-Lage kann jederzeit vorgenommen werden, indem das Vakuum aufgehoben, die OP-Matratze an die neue Lage des Patienten angepasst und anschließend die Luft wieder abgesogen wird.



Vorteile für Patienten und Kliniken
Neben der sicheren und fixierten Lagerung bietet dies für den Patienten weitere entscheidende Vorteile: im Vergleich zu anderen Lagerungssystemen speichert die Vakuummatratze die Körperwärme wesentlich länger. Das Krankenhaus profitiert nicht nur von der langen Mehrfachnutzung, was zusätzliches Material und somit Kosten einspart. Die flexiblen Einsatzmöglichkeiten der verschiedenen Vakuumauflage in unterschiedlichen Disziplinen sind ein weiterer Pluspunkt. Die Matratze eignet sich für Allgemeinchirugie, Orthophädie, Gynäkologie und Urologie bis hin zur Pädiatrie. Sie ist latexfrei, röntgenstrahlendurchlässig sowie MRI- und CT-tauglich, also auch intraoperativ durchleuchtbar. Darüber hinaus ermöglicht sie einen stabilen Patiententransport, egal auf welchem OP-Tisch. Dank ihres geringen Eigengewichts kann eine Person die Auflage problemlos tragen und zwischen OP-Tischen oder Sälen wechseln. TRUMPF bietet die Vakuumauflage in unterschiedlichen Varianten an, inklusive einer besonderen Form für Hüftoperationen oder auch als Kissen.