19.10.2011

Heinz Nixdorf - Lehrstuhl für Medizinische Elektronik (TU München) mit Sendsor GmbH

Sicher zu Hause und unterwegs


Auf der diesjährigen MEDICA (16.-19.11.11, H3 E83), der weltgrößten Medizinmesse in Düsseldorf, präsentiert der Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für Medizinische Elektronik der TU München zusammen mit seiner Ausgründung sendsor GmbH ein an der TU München entwickeltes interaktives Cognitives Medizinisches System für die Unterstützung chronisch Kranker und älterer Menschen.

COMES® ist eine neue mobile Diagnose- und Therapieplattform für ein gesundes und unabhängiges Leben. Die Verknüpfung von biomedizinischen Sensoren für die Erfassung von beispielsweise Blutdruck, Glucose, Atmungsaktivität, Bewegung oder Gewicht, mit elektronischen Medien und telematisch orientierten Datenbanken, ermöglicht dem Nutzer eine gezielte Betreuung und Therapie.

Das im Rahmen eines mehrjährigen Forschungsprojektes entwickelte Assistenzsystem, eröffnet den Weg zu einer individualisierten und personalisierten Tele-Medizin; diese unterstützt die Arzt-Patienten-Beziehung und ermöglicht neue Formen der Betreuung und Therapie. Der Nutzer kann sowohl von zu Hause aus, als auch unterwegs seine Daten messen und umgehend von seinem Hausarzt oder dem COMES® Expertenteam auswerten lassen.

Ähnlich wie im Umfeld anderer Expertensysteme können individuelle medizinische Daten mit solchen übergeordneter kognitiver Datenbanken zusammengeführt werden, um im Bedarfsfall personalisierte Informationen zur Verfügung zu stellen. Die informationelle Selbstbestimmung des Menschen, wie sie im übrigen Leben größtenteils realisiert ist, wird hierbei auf den Bereich der medizinischen Betreuung ausgedehnt und ermöglicht neben einer gesünderen Lebensführung auch eine aktive Einbindung des Patienten in den Therapie- und Genesungsprozess.