11/10/2007

Siemens AG, Medical Solutions

Siemens Japan erwirbt Mehrheit an Mochida Siemens Medical Systems

Stärkung des Geschäfts mit diagnostischem Ultraschall in Japan

Siemens Japan hat heute von seinem Partner Mochida Pharmaceutical Co., Ltd. 16 Prozent der Anteile am Gemeinschaftsunternehmen Mochida Siemens Medical Systems Co., Ltd., übernommen. Mit einem Anteil von nun 51 Prozent wird Siemens Mehrheitseigner und führt das Joint Venture als vollständig konsolidiertes Tochterunternehmen.

Seit seiner Gründung im Jahre 2004 konnte das Gemeinschaftsunternehmen Mochida Siemens Medical Systems sein Geschäft auf dem japanischen Markt für diagnostischen Ultraschall beständig erweitern. Besonders erfolgreich ist es im Bereich Gynäkologie und Geburtsheilkunde, wo Mochida Siemens Medical Systems einen erheblichen Marktanteil hat. Unter der neuen internationalen Leitung und mit seinem umfassenden Produkt- und Anwendungsportfolio plant das Unternehmen den Ausbau seiner Position in den Segmenten Kardiologie und Innere Medizin. Dazu bietet es Lösungen entlang des gesamten Spektrums der Ultraschalltechnologie an.

Holger Klotz, derzeit Managing Director and Chief Executive Officer (CEO) der Mobisphere, Ltd., einem Gemeinschaftsunternehmen von Siemens und NEC, wird die Funktionen von CEO, Chairman and Representative Director vereinen. Shuichi Ishii, derzeit President und Representative Director von Mochida Siemens Medical Systems Co., Ltd., behält seine Position als President bei und übernimmt zusätzlich den Posten des Chief Operating Officers (COO).

Siemens Medical Solutions ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Der Bereich steht für innovative Produkte und Komplettlösungen sowie für ein umfangreiches Angebot von Dienst- und Beratungsleistungen. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum von bildgebenden Systemen für Diagnose und Therapie, über die Molekularmedizin und die Audiologie bis hin zu IT-Lösungen. Jüngste Akquisitionen auf dem Gebiet der Labordiagnostik (In-Vitro) – wie die Diagnostic Products Corporation und Bayer Diagnostics – ebnen den Weg dazu, weltweit erstes integriertes Diagnostik-Unternehmen zu werden. Mithilfe all dieser Lösungen ermöglicht Siemens Medical Solutions seinen Kunden, sichtbare Ergebnisse sowohl im klinischen, als auch im administrativen Bereich zu erzielen – so genannte „Proven Outcomes“. Innovationen aus dem Hause Siemens optimieren Arbeitsabläufe in Kliniken, Praxen sowie im Rahmen einer integrierten Gesundheitsversorgung und führen zu mehr Effizienz. Siemens Medical Solutions beschäftigt weltweit mehr als 41.000 Mitarbeiter und ist in über 130 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2006 (30. September) erzielte Siemens Medical Solutions nach U.S. GAAP einen Umsatz von 8,23 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 9,33 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1,06 Mrd. €. Weitere Informationen unter: www.siemens.com/medical.