16.05.2006

Siemens AG Medical Solutions

Siemens erhält Zuschlag für Großauftrag im Wert von 300 Millionen GBP

Siemens wird ab Ende 2009 für insgesamt 35 Jahre die Krankenhäuser Barts und The Royal London Hospital regelmäßig mit neuester Medizintechnologie ausstatten. Der Vertrag im Wert von über 300 Millionen GBP umfasst die Bereitstellung modernster diagnostischer und therapeutischer Systeme für Radiologie, Kardiologie und Onkolo-gie. Das Modernisierungsprogramm ist das bisher größte in Großbritannien.

Das Barts wird durch die Modernisierung Exzellenzzentrum für Krebsbehandlung und Kar-diologie. Der größte Teil der Versorgung wird in einem neuen achtstöckigen und hochmo-dernen Gebäude erfolgen. Zudem wird eine Vielzahl medizinischer Leistungen, die derzeit im London Chest Hospital in Bethnal Green angesiedelt sind, an das Barts verlegt. Die klini-schen Einrichtungen am Royal London, zu denen auch das führende Traumazentrum, das zweitgrößte Kinderkrankenhaus der Hauptstadt sowie eine der größten Nierenstationen Eu-ropas zählen, werden in einem neuen 18-stöckigen Gebäude zusammengelegt.

„Durch die Kombination innovativer Medizintechnik mit leistungsstarker Informationstechno-logie zur Prozessoptimierung können wir die Effizienz in Kliniken und Praxen, aber auch im gesamten Gesundheitswesen deutlich verbessern“, so Dr. Volker Wetekam, Leiter Global Solutions bei Siemens Medical Solutions. „Dadurch tragen wir dazu bei, die Qualität der me-dizinischen Versorgung zu steigern und gleichzeitig die Kosten zu senken.“

„Durch die Modernisierung von Barts und The Royal London Hospital können wir den Bür-gern von East London und darüber hinaus eine medizinische Versorgung der Spitzenklasse bieten“, so Paul White, Vorstandsvorsitzender des Barts and The London NHS Trust. „Das ist ein bedeutender Meilenstein in der langen Geschichte dieser Häuser.“

Mit dem Bau der neuen Krankenhäuser soll in den kommenden Wochen begonnen werden. Der Abschluss der Arbeiten ist für 2016 geplant. Grafiken des neuen Hospitals können über www.bartsandthelondon.nhs.uk/formedia/media_images abgerufen werden.



Siemens Medical Solutions (Med) ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Der Bereich steht für innovative Produkte und Komplettlösungen sowie für ein umfangreiches Angebot von Dienst- und Beratungsleistungen. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum über bildgebende Systeme für Diagnose und Therapie, die Elektromedizin und die Audiologie bis hin zu IT-Lösungen. Mithilfe dieser Lösungen ermöglicht Med seinen Kunden, sichtbare Ergebnisse sowohl im klinischen, als auch im administrativen Bereich zu erzie-len – so genannte „Proven Outcomes“. Innovationen aus dem Hause Siemens optimieren Arbeitsabläufe in Kliniken und Praxen und führen zu mehr Effizienz in der Gesundheitsversorgung. Med beschäftigt weltweit rund 33 000 Mitarbeiter und ist in 120 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2005 (30. September) erzielte Med einen Umsatz von 7,6 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 8,6 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug rund 1 Mrd. € (vorläufige Zahlen). Weitere Informationen unter: www.siemens.com/medical.

Zum Barts and The London NHS Trust gehören das Barts Hospital in West Smithfield, das The Royal London Hospital in Whitechapel und das The London Chest Hospital in Bethnal Green. Der Barts and The London NHS Trust ist einer der führenden Lehrkrankenhauszusammenschlüsse Großbritanniens. Mit seinen rund 8000 Be-schäftigten ist er einer der größten Arbeitgeber in East London. Jährlich werden mehr als 500.000 Menschen aus der City, East London und darüber hinaus am Trust behandelt. Die Krankenhäuser des Trusts haben eine herausragende Tradition im ärztlichen und pflegerischen Bereich. Die Geschichte der modernen Medizin lässt sich durch viele berühmte Ärzte und Chirurgen verfolgen, die an seinen Krankenhäusern gelernt und gearbeitet haben: Von William Harvey, der den Blutkreislauf entdeckte, hin zu Namen wie Langdon-Down (Down-Syndrom) und Barnardo (Kinderfürsorge).