14.04.2008

Siemens AG, Medical Solutions

Soarian Health Archive: Archivierungs- und Dokumentenmanagement-Lösungen

Siemens Healthcare bietet mit Soarian Health Archive eine Lösung, die alle Anforde-rungen an ein modernes digitales Archiv- und Dokumentenmanagementsystem für Krankenhäuser in Europa erfüllt. Das Produkt basiert im Wesentlichen auf der Archivlösung der yanistra GmbH, einem Tochterunternehmen der Gesellschaft für Systemforschung und Dienstleistungen im Gesundheitswesen mbH (GSD). Die GSD firmiert seit dem 1. März 2007 als Siemens Medical Solutions GSD GmbH, yanistra wurde zum 1. Oktober 2007 integriert.

Soarian Health Archive erfüllt umfassend die Anforderungen an ein digitales Archiv- und Dokumentenmanagementsystem, insbesondere für den deutschen und europäischen Markt. „Zu den besonderen Stärken von Soarian Health Archive gehört die hohe Integration in die Siemens-Krankenhausinformationssysteme medico//s, CLINICOM und i.s.h.med, sowie zukünftig auch in Soarian,“ erläutert Karin-Marie Tretter, Leiterin des Geschäftsfeldes Medizin und Pflege der Siemens Medical Solutions GSD GmbH. „Mit dieser strategischen Lösung von Siemens haben wir die Weichen für die Zukunft gestellt“, unterstreicht sie weiter. KIS-Lösungen anderer Hersteller sowie Sub- und Spezialsysteme, Digitalkameras und bildgebende Systeme lassen sich ebenfalls an Soarian Health Archive anbinden.

Die Archivierungsfunktionen von Soarian Health Archive beschränken sich nicht allein auf die klassischen Inhalte der Patientenakte, sondern stellen eine vollständige und umfassende Dokumentenmanagement- und Archivlösung für das Unternehmen dar. Auch nicht-klinische Dokumente, beispielsweise aus dem Bereich Rechnungs-, Personal- und Vertragswesen, können auf einfachem Wege archiviert werden. Außerdem wird die Archivierung von
E-Mails, E-Mail-Anhängen und Microsoft Office Dateien in Soarian Health Archive ermöglicht.

Soarian Health Archive erlaubt es Anwendern, alle relevanten archivierten Informationen aus dem KIS aufzurufen. Mit Soarian Health Archive lassen sich zusätzlich Volltextrecherche durchführen sowie OCR-Systeme zur Texterkennung einbinden. Das ermöglicht, gescannte Belege in die Volltextsuche einzubeziehen. Unabhängig vom klinischen System, kann Soarian Health Archive auch für Recherchen in Patientenakten und Dokumenten genutzt werden.

Soarian Health Archive bietet nicht nur die Möglichkeit, schnell und einfach nach Patientendaten und archivierten Dokumenten zu suchen, sondern sorgt gleichzeitig für mehr Effizienz und potentielle Kosteneinsparung in allen Bereichen des Unternehmens: Elektronisch archivierte Patientendaten sind schneller zu finden und zugänglich zu machen als Informationen auf Papier. Außerdem lassen sich Platz und Kosten für die Lagerung der Dokumente sparen.

Siemens Healthcare ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Das Unternehmen versteht sich als medizinischer Lösungsanbieter mit Kernkompetenzen und Innovationsstärke in diagnostischen und therapeutischen Technologien sowie in der Wissensverarbeitung einschließlich Informationstechnologie und Systemintegration. Mit seinen Akquisitionen in der Labordiagnostik ist Siemens Healthcare das erste voll integrierte Diagnostik-Unternehmen, das Bildgebung und Labordiagnostik, Therapielösungen und medizinische Informationstechnologie miteinander verbindet und um Beratungs- und Serviceleistungen ergänzt. Siemens Healthcare bietet Lösungen für die gesamte Versorgungskette unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 49.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist in über 130 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2007 (bis 30. September) erzielte Siemens Healthcare einen Umsatz von 9,85 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 10,27 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1,32 Mrd. €.
Weitere Informationen unter: http://www.siemens.com/healthcare