12.05.2011

seca gmbh & co. kg

Software seca emr flash 101

Software seca emr flash 101 zur Anbindung der seca 360° wireless-Produkte an Patientendatenmanagementsysteme

Die direkte Integration aller relevanten Patientendaten in die digitale Patientenakte ist die Zukunft der Medizintechnik. Die Vorteile liegen auf der Hand: Effizienzsteigerung, Zeitersparnis, Vermeidung von manuellen Übertragungsfehlern. So kann sich das medizinische Fachpersonal besser um das Wesentliche – das Wohl des Patienten – kümmern. Aus diesem Grund wird in immer mehr Ländern eine elektronische Erfassung von Messwerten zur Pflicht.*

Bei seca hat diese Zukunft dank der Software seca emr flash 101 schon begonnen. Die intuitiv zu bedienende Software ermöglicht die direkte Übertragung der Messwerte der funkfähigen seca 360° wireless-Produkte in ein Patientendatenmanagementsystem (PDMS).

Die Software steht kostenfrei als Download unter www.seca.com zur Verfügung. Für den Empfang der seca emr flash 101-Funkdaten ist der USB-Adapter seca 456 nötig. Nach anschließender Integration in das PDMS ist die eindeutige Zuordnung der Messdaten der seca 360° wireless Waagen und Längenmesssysteme zur jeweiligen Patienten ID sekundenschnell gewährleistet.

Direkte PDMS-Integration von Größe und Gewicht – nur bei seca
Kein anderer Hersteller von Waagen und Längenmesssystemen bietet derzeit eine direkte Übertragung der Messwerte von Körpergröße und Gewicht per Funk in ein PDMS an. Auf dem Markt erhältlich sind lediglich kabelgebundene Lösungen über USB oder RS232 Schnittstelle, die den Messwert beispielsweise in Excel-Dateien übertragen. Darüber hinaus ist die direkte Anbindung an PDMS meist nur mit großem Programmieraufwand möglich.

Problemlose Integration in das PDMS
Für die Integration in ein PDMS gibt es zwei Möglichkeiten, die unter www.seca.com als Download kostenlos zur Verfügung stehen: Eine bereitgestellte Programmierschnittstelle, die so genannte API (Application Programming Interface), ermöglicht die individuelle Modulentwicklung in einfachen Programmierschritten für das spezifische PDMS.

seca hat für einige PDMS (z.B. Allscripts Professional) und Standard Protokolle (z.B. HL7, GDT) Software-Module entwickelt, bei denen bereits 80% der Programmierschritte durchgeführt sind. Für die Integration im Krankenhaus oder in der Arztpraxis genügt etwas Unterstützung durch den jeweiligen PDMS-Anbieter oder die zuständige IT-Abteilung.

* Der amerikanische Gesetzgeber zum Beispiel schreibt ab 2014 vor, dass die Verwaltung der Patientendaten digital erfolgen und physiologische Basisparameter wie Gewicht und Größe elektronisch in einer Patientendatenbank gespeichert werden müssen. (American Recovery and Reinvestment Act (ARRA)-HITECH provisions of Meaningful Use as specified by HIT Standard 170.302.)