22.10.2014

inomed Medizintechnik GmbH

Spinales Neuromonitoring von inomed so einfach wie nie

Spine Software

Auf der Medica 2015 präsentiert inomed erstmals eine für das spinale Neuromonitoring optimierte Software für den C2 NerveMonitor.


Die C2 Spine Software verbindet dabei ein effektives Neuromonitoring in der Wirbelsäulenchirurgie mit einfacher, intuitiver Handhabung des bewährten Neuromonitoringgeräts. Die Vorteile in der Bedienung sind vielseitig.


Schneller Monitoringstart in wenigen Schritten


Der Anwender wird von der C2 Spine Software mit wenigen, einfachen Auswahlmöglichkeiten für einen schnellen Monitoringstart durch das Programm geführt. Dadurch wird das Neuromonitoring in der Wirbelsäulenchirurgie zu einer einfach durchzuführenden Standardanwendung.
Lediglich die Patienten- und Operationsdaten müssen eingegeben und das Operationslevel per einfachem Klick gewählt werden. Aufgrund des farblich kodierten Zubehörs und der damit abgestimmten Anleitung durch die Software ist die Elektrodenplatzierung problemlos durchführbar.


Automatische Kontrolle des pharmakologischen Relaxationsstatus


Ein Highlight der Software Version 3.0 bietet der anschließende Twitch-Test (Relaxationskontrolle). Dieser dient der automatischen Kontrolle eines möglichen pharmakologischen Relaxationsstatus der Patientenmuskeln und ist für die problemlose Ableitung der Signale maßgeblich.


Anschließend kann bereits mit der Messung begonnen werden, die in weniger als einer Sekunde eine Aussage über die Integrität der Pedikel zulässt. Die stabilen Signale – die simultan in eine schnell erfassbare Anzeige positionsgetreu visualisiert werden – ermöglichen ein effektives Monitoring bei Pedikelverschraubungen auf einen Blick.


Die Software speichert automatisch alle Muskelantworten und Stimulationsgrenzen in einem Dokument für den späteren Report. Dadurch wird die Kontrolle jeder Stimulationsantwort auch im Nachhinein möglich.