08.08.2007

Marabu EDV Beratung und Service GmbH

Start eines der größten Archivprojekte

Marabu realisiert bis Ende des Jahres standortübergreifendes
Digitalarchiv beim Klinikverbund München


In München wird in den nächsten Monaten das wahrscheinlich größte Krankenhausarchivprojekt Deutschlands umgesetzt. Der 3.500 Betten umfassende Klinikverbund Städtisches Klinikum München GmbH plant den Aufbau eines digitalen Archivierungssystems. In einer europaweiten Ausschreibung erhielt der Berliner Archivspezialist Marabu EDV mit seiner Softwarelösung PEGASOS den Zuschlag.

Der Münchener Klinikverbund besteht aus den fünf Standorten Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und Thalkirchner Straße, die jeweils eigenständige KIS-Systeme besitzen. Bis Ende des Jahres werden diese konsolidiert und es entsteht ein einheitliches, zentral verwaltetes klinisches Informationssystem. Um das Datenvolumen dabei möglichst klein zu halten, sollen sämtliche Alt-Daten in einem Archiv abgelegt und vom klinischen Arbeitsplatz aus aufgerufen werden können.

Marabu wird dazu sein Archivsystem implementieren, das in die IS-H- bzw. i.s.h. med-Oberfläche integriert ist und an jedem Klinikstandort aufgerufen werden kann. Das Archiv wird mit einem Master-Patient-Index ausgestattet, der die Verknüpfung der im Archiv abgelegten Alt-Daten mit dem entsprechenden Patienten im neuen KIS-System erlaubt. Die Implementierung einer umfangreichen Suchfunktion, die Schreibfehler toleriert, ermöglicht das schnelle Auffinden von früheren Patientenbefunden auch bei Falscheingaben.

Nach dem Projektauftakt im Juli wird derzeit das PEGASOS Basissystem installiert. Im September beginnt der Dokumentenimport aus dem KIS, RIS und den Laborsystemen ins Archiv. Bis zum 1. Januar 2008 müssen mehr als 8 Mio. Befunde importiert werden. Anschließend wird das digitale Archiv den Routinebetrieb aufnehmen. Für 2008 ist dann die Ablösung des digitalen Verwaltungsarchivs und die Integration der Daten geplant. Außerdem wird die elektronische Aktenverwaltung eingeführt, welche die Recherche der Papierakten erleichtern und den Ausleihvorgang transparenter gestalten soll.