20.11.2009

Roche Diagnostics GmbH

State-of-the-art Systeme für die Diagnostik

Auf der MEDICA präsentiert Roche Diagnostics in diesem Jahr neun neue Produkte. Drei davon standen heute im Zentrum einer Launchveranstaltung, in der das Unternehmen Kunden und Besucher über State-of-the-art Systeme für das PCR- und Hochdurchsatzlabor informierte.

„Unsere Diagnostiksysteme helfen, Arbeitsabläufe zu vereinfachen, den Durchsatz zu erhöhen, den verfügbaren Raum optimal zu nutzen, kurz: das Kerngeschäft im Labor effizient zu erledigen. Deshalb sind viele unserer Produkte modular entwickelt, so dass sie sich in die Laborkonzeption unserer Kunden einfügen lassen“, sagt Jürgen Redmann, Mitglied der Geschäftsführung der Roche Diagnostics GmbH. So sind die drei präsentierten Analytiksysteme spezifisch auf unterschiedliche Kundenbedürfnisse zugeschnitten: Mit cobas 4800 bietet Roche erstmalig die PCR-Analytik für drei Infektionsparameter in einem automatisierten Gesamtworkflow an. Die Systemkombination besteht aus einer Einheit für die vollautomatisierte Nukleinsäure-Aufarbeitung mit PCR-Ansatz und einem Real-Time-PCR Analysesystem. Die postanalytischen Einheiten cobas p 501 und cobas p 701 automatisieren die Lagerung und Verwaltung von bar-codierten Proben. cobas 8000 modular analyzer series ist die neue Se-rumarbeitsplatz-Lösung für das Hochdurchsatzlabor. Das System deckt einen Bereich von drei bis 15 Millionen Tests pro Jahr ab und kann durch vielfältige Kombinationsmöglichkeiten an spezifische Bedürfnisse angepasst werden.

Gemeinsam mit Harald Borrmann, Leiter Verkauf Labordiagnostik der Roche Diagnostics GmbH, erklärte Dr. Uwe Oberländer, Leiter Marketing Labordiagnostik der Roche Diagnostics GmbH, die neuen Geräte und ihre herausragenden Charakteristika: „Wir haben uns bei der Entwicklung der drei Systeme eingehend Gedanken darüber gemacht, wie wir den Kunden helfen können, im Einklang mit den Anforderungen an Sicherheit und Zuverlässigkeit Prozesse zu beschleunigen und zu vereinfachen. Dabei standen die spezifischen Kundenbedürfnisse der Bereiche PCR-Labor und Hochdurchsatzlabor im Vordergrund. Das Ergebnis ist uns gelungen. Die neuen Systeme sind absolut state-of-the-art, was Leistungsfähigkeit und eingesetzte Technologien angeht.“

Zu cobas 4800
Mit cobas 4800 steht erstmals eine automatisierte PCR-Analytik für die Bestimmung von Chlamydia trachomatis und Neisseria gonorrhoeae sowie die Analytik von Humanen Papillomaviren zur Verfügung. Das System besteht aus zwei Komponenten: der cobas x 480-Einheit für die vollautomatisierte Nukleinsäure-Aufarbeitung mit PCR-Ansatz und dem Real-Time-PCR Analysesystem cobas z 480. Das Mikrotiter-Platten-Format des cobas 4800 Systems ist auf das PCR-Labor mit mittlerem bis hohen Probendurchsatz ausgerichtet.

Zu cobas p 501/ 701
Mit den postanalytischen Einheiten cobas p 501 und cobas p 701 können Probenröhrchen in einem gekühlten Bereich bei 4 – 8 °C archiviert und verwaltet werden. cobas p 501 ist ausgerichtet auf eine Lagerkapazität von 13.500 Röhrchen, cobas p 701 auf maximal 27.000 Röhrchen. Die Systeme lagern bis zu 400 Röhrchen pro Stunde automatisch ein, verschließen und öffnen sie automatisch und verwerfen Proben eigenständig, wenn die Lagerzeit überschritten ist. Alle relevanten Lagerinformationen sind direkt am System verfügbar und können aus dem Laborinformationssystem (LIS) abgerufen werden.

Zu cobas 8000 modular analyzer series
Die Serumarbeitsplatzlösung ist mit einer Geschwindigkeit von 8.400 Tests pro Stunde für den Hochdurchsatz konzipiert und deckt einen Bereich von 3 – 15 Millionen Tests pro Jahr ab. Bis zu 38 Kombinationsmöglichkeiten erlauben es, maßgeschneiderte Lösungen zusammen zu stellen. Neue Design-Elemente, wie ein dynamisches Probenrouting und ein weiterentwickeltes Reagenzkassetten-Konzept verbessern entscheidend die Turn-around-Zeiten und die Wirtschaft-lichkeit im Labor.

Über Roche
Roche mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ein führendes, forschungsorientiertes Unternehmen, ist spezialisiert auf die beiden Geschäfte Pharma und Diagnostics. Als weltweit größtes Biotech-Unternehmen entwickelt Roche klinisch differenzierte Medikamente für die Onkologie, Virologie, Entzündungs- und Stoffwechselkrankheiten und Erkrankungen des Zentralnervensystems. Roche, ein Pionier im Diabetesmanagement, ist auch der weltweit bedeutendste Anbieter von In-vitro-Diagnostik und gewebebasierten Krebstests. Medikamente und Diagnostika, welche die Gesundheit, die Lebensqualität und die Überlebenschancen von Patienten entscheidend verbessern, sind das strategische Ziel der personalisierten Medizin von Roche. 2008 beschäftigte Roche weltweit über 80.000 Mitarbeitende und investierte fast 9 Milliarden Franken in die Forschung und Entwicklung. Der Konzern erzielte einen Umsatz von 45,6 Milliarden Franken. Genentech, USA, gehört vollständig zur Roche-Gruppe. An Chugai Pharmaceutical, Japan, hält Roche die Mehrheitsbeteiligung. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland über 13.000 Mitarbeitende. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.roche.com und www.roche.de.

Alle erwähnten Markennamen sind gesetzlich geschützt.

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Roche Diagnostics GmbH
Kommunikation
Dr. Monika Mölders
Sandhofer Straße 116
68305 Mannheim
Telefon: +49 (621) 759 4746
monika.moelders@roche.com
Internet: http:///www.roche.de