09.06.2011

steute Schaltgeräte GmbH & Co. KG

Steute feiert 50-jähriges Firmenjubiläum

Im 50. Jahr ihres Bestehens beschäftigt Steute mehr als 200 Mitarbeiter und hat sich als Spezialist für Schaltgeräte einen Namen gemacht.

Am 01.04.1961 gründete ein junger Konstrukteur in Bad Oeynhausen gemeinsam mit einem kaufmännischen Partner ein Unternehmen, das zunächst nur ein einziges Produkt herstellte: einen Positionsschalter, der sich im beginnenden Zeitalter der Automatisierung schnell zum Erfolg entwickelte.

steute Schaltgeräte erweiterte kontinuierlich das Portfolio und konzentrierte sich zunehmend auf Spezial-Schaltgeräte wie Seilzug- und Fußschalter sowie Ex-geschützte Schaltgeräte. Heute beschäftigt steute mehr als 200 Mitarbeiter und ist weltweit als Spezialist für anspruchsvolle Schaltgeräte bekannt. Marc Stanesby, Geschäftsführer: „Für besondere Wachstumsschübe hat die Erschließung neuer Geschäftsfelder wie z. B. die Medizintechnik und Funktechnologie gesorgt, in denen wir uns einen sehr guten Ruf erarbeitet haben.“

Diese Entwicklung spiegelt sich auch in der Neuausrichtung wider, die steute Ende 2010 umgesetzt hat: Das gesamte Programm wurde neu geordnet und in vier statt bisher drei Geschäftsbereiche aufgeteilt. Neben „Automation“ und „Medizintechnik“ gibt es das neue Geschäftsfeld „Wireless“, in dem alle Funk-Schaltgeräte zusammengefasst sind.


Ebenfalls neu ist der Geschäftsbereich „Extreme“, in dem neben den Schaltgeräten für explosionsgefährdete Bereiche auch solche Produktlinien integriert wurden, die für den Einsatz unter besonderen Umgebungsbedingungen entwickelt wurden – z. B. für hohe und tiefe Temperaturen, für Nassbetriebe oder die Offshore-Technik.


Für das Jubiläumsjahr hat sich steute gleich mehrere Großprojekte vorgenommen. Geschäftsführer Marc Stanesby: „Wir bauen ein großzügiges Entwicklungszentrum sowie ein weiteres Gebäude für Produktion und Lager. Außerdem werden die Montagestandorte in Brasilien und China erweitert, damit wir in diesen stark wachsenden Märkten noch schneller auf Kundenanforderungen reagieren können.“