04.09.2015

Technische Fachhochschule Wildau

Strategische Ausrichtung

Ausgehend von der Expertise der Innovationsplattform liegen die technischen Schwerpunkte des ZIM-Netzwerks "Polymed" in den kunststoffverarbeitenden Verfahren wie Spritzgießen, Extrudieren, Thermoumformen sowie in der Kunststoffherstellung, vorrangig für den Bereich der Medizintechnikprodukte aber auch des Maschinenbaus und der Life Sciences.


Diese Schwerpunkte beinhalten auch die Aspekte der Qualitätssicherung hinsichtlich des fertigen Produkts sowie die Qualitätskontrolle während der Fertigung. Durch die Kommunikation der einzelnen Firmen innerhalb des Netzwerks werden die einzelnen Kompetenzen miteinander kombiniert, wodurch das Angebot komplexer Lösungen verschiedenster Problemlösungen angegangen werden kann.


Im Netzwerk sind Firmen aus den Regionen Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt miteinander vernetzt.


Der regionale Schwerpunkt ist hierbei der berlin-brandenburgische Raum. Aus der Region eingebrachte Kompetenzen werden durch die Netzwerkpartner aus den Regionen Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt sinnvoll ergänzt.


Zusätzliches eingebrachtes Know-how erfolgt hierbei durch die TH Wildau [FH], unterstützt durch:


Fraunhofer-Institut für elektronische Nanosysteme - ENAS
Technologietransfer-u. Weiterbildungszentrum der TH-Wildau - TWZ e.V.
Innovations für High Performance Microelectronics - IHP
Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung - IAP
Immanuel-Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
Medizinische Hochschule Brandenburg „Theodor Fontane“ – MHB
Helios-Klink in Schwerin
Charité Berlin