09.11.2010

SDL Multilingual Services GmbH & Co. KG

Studie: Notwendigkeit effizienter Terminologieverwaltung für globale Unternehmen

Ergebnisse der diesjährigen Terminologiestudie von SDL: Die wichtigsten Trends und Expertenmeinungen zu den Themen Markendarstellung, inhaltliche Konsistenz und Terminologieverwaltung


SDL Maidenhead , Großbritannien
01 June 2010

SDL, führender Anbieter von Lösungen für Global Information Management, gibt die Ergebnisse seiner jährlich durchgeführten Terminologiestudie bekannt. Die diesjährige Studie wurde mit zwei verschiedenen Zielgruppen durchgeführt, die unterschiedliche Fragebögen erhielten – Übersetzer und Lokalisierungsexperten einerseits und Mitarbeiter von Unternehmen andererseits. Die Ergebnisse beider Studien unterstreichen die strategische Bedeutung von Terminologieverwaltung in der globalisierten Wirtschaft. Aus den Ergebnissen geht eindeutig hervor, dass effiziente Terminologieverwaltung unerlässlich ist, um globale Markenkonsistenz zu gewährleisten, Kosten zu senken und um die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.
Mehr als 1700 Lokalisierungsexperten und Mitarbeiter von Unternehmen aus den unterschiedlichsten Wirtschaftszweigen nahmen an der Studie teil. Die wichtigsten Ergebnisse aus der Befragung von Mitarbeitern in Unternehmen, wie beispielsweise Manager aus den Bereichen Marketing oder Technische Dokumentation: 

• 93 % der Befragten gaben an, dass eine einheitliche Markendarstellung ein entscheidender Bestandteil ihrer Geschäftsstrategie ist, und dass die Terminologiepflege ihre Markendarstellung stark beeinflusst. 
• 75 % gaben an, dass sich uneinheitliche Terminologie negativ auf die Qualität der Inhalte auswirkt. 68 % stellten hierbei sogar negative Auswirkungen auf die Kundenzufriedenheit fest. 
• 67 % waren der Meinung, dass sich die Verwendung inkonsistenter Terminologie direkt auf die Übersetzungskosten auswirkt. 
Der Überblick über die wichtigsten Ergebnisse der Befragung von Übersetzern und Lokalisierungsexperten zeigt: 
• 96 % der Übersetzer stellten fest, dass Terminologie im Ausgangstext häufig inkonsistent verwendet wird. 
• 79 % waren der Meinung, dass es sehr wichtig sei, Terminologieverwaltungssysteme in Übersetzungstools zu integrieren. Für 78 % ist es ebenso wichtig, dass diese Systeme in Tools zur Inhaltserstellung integriert werden. 
• Die Mehrzahl der Übersetzer gab an, dass ihre Produktivität durch Terminologieverwaltung um ca. 25 % bis 50 % gesteigert werden könnte.
„Die Ergebnisse der diesjährigen Studie sind ein klares Signal für globale Unternehmen, die ihre Kundenzufriedenheit auf globaler Ebene optimieren möchte“, so Sophie Hurst, Director of Product Marketing des Geschäftsbereichs Language Technologies von SDL. „Dank Terminologieverwaltung können Unternehmen die globale Markenkonsistenz fördern und die Time-to-Market bei der Lieferung von Inhalten an globale Kunden verkürzen. Dabei wird gleichzeitig die Kontrolle der Kosten und die Einhaltung von Qualitätsstandards ermöglicht.“ 
Detaillierte Informationen zu den Umfrageergebnissen erhalten Sie unter www.sdl.com.
Erfahren Sie außerdem, wie Ihr Unternehmen mit Terminologiemanagement seine Markenkonsistenz verbessern und Übersetzungskosten senken kann.

Über SDL
SDL ist der führende Anbieter im Bereich Global Information Management und bietet Lösungen, die die Reaktionsfähigkeit von Unternehmen erhöhen. So können globale Märkte schneller mit hochwertigen mehrsprachigen Informationen versorgt werden. Durch den Einsatz von integrierten Web-Content-Management-Lösungen, E-Commerce, Technologien zur Strukturierung von Inhalten sowie Sprachtechnologien und -dienstleistungen von SDL können bei der Erstellung, Verwaltung, Übersetzung und Veröffentlichung von Inhalten Kosteneinsparungen erzielt werden. Mit der Unterstützung von SDL kann der Umsatz erhöht und die Kundenzufriedenheit verbessert werden. Dies ist möglich, indem globale Zielgruppen über verschiedene Kommunikationskanäle erreicht werden.

Marktführer wie ABN-Amro, Bosch, Canon, CNH, FICO, Hewlett-Packard, KLM, Microsoft, NetApp, Philips, SAP, Sony und Virgin Atlantic vertrauen auf SDL. SDL betreut über 1500 Unternehmenskunden und bietet 10 Millionen Kunden pro Monat Zugriff auf On-Demand-Übersetzungsportale. Weltweit sind mehr als 170.000 Softwarelizenzen im Einsatz. Die globale Infrastruktur des Unternehmens umfasst über 50 Niederlassungen in 34 Ländern.
Informationen zu Language Technologies
Der Geschäftsbereich Language Technologies von SDL unterstützt Unternehmen bei der Kommunikation mit Kunden in unterschiedlichen Sprachen. Die Lösungen von SDL gewährleisten stilistische und Markenkonsistenz, automatisieren manuelle Prozesse durch die Verwaltung mehrsprachiger Inhalte und stellen innerhalb kürzester Zeit automatisiert übersetzte Inhalte bereit. Durch diese Lösungen wird zudem gewährleistet, dass die Übersetzer Inhalte wiederverwenden und dadurch ihre Produktivität bei der Lokalisierung von Inhalten und Software verbessern können.