27.10.2005

Industrieverband Spectaris e.V.

Studie zur europäischen Medizintechnik-Industrie veröffentlicht

Die Studie zur Situation der europäischen Medizintechnik- Industrie im internationalen Vergleich, welche im Auftrag der EU-Kommission von der Universität Siena / Florenz erstellt wurde, liegt nun in der endgültigen Version vor und wurde zur Veröffentlichung freigegeben. Der Report unterstreicht die Tatsache, dass die Medizintechnik-Industrie nicht nur für das Gesundheitswesen selbst von hoher Bedeutung ist.

Vielmehr ist sie auch ein wichtiger Bestandteil der europäischen Industrie insgesamt. So liegt ihr Anteil an der industriellen Wertschöpfung in Europa lt. Studie bei 1,1 %, ihr Anteil an den in der europäischen Industrie Beschäftigten sogar bei 1,2 %. Betrachtet man den Anteil der Wertschöpfung gemessen am Produktionswert der Unternehmen, liegt die europäische Medizintechnik-Industrie mit durchschnittlich 45,8 % sogar an der Spitze.

Zum Vergleich: Im europäischen Industriedurchschnitt lag der Anteil der Wertschöpfung am Produktionswert gerade einmal bei 28,7 %. Um den hohen Wertschöpfungsanteil zu halten, ist aber eine Verbesserung der Rahmenbedingungen erforderlich. So zeigt die Studie, dass die USMedizintechnikhersteller sowohl bei der Wettbewerbsfähigkeit als auch beim Thema Innovationen die Nase vorne haben. Die endgültige Version der Studie steht ab sofort im Internen Bereich der SPECTARIS-Homepage in der Rubrik Marktdaten zur Verfügung.


www.spectaris.de
SPECTARIS. Deutscher Industrieverband für optische,
medizinische und mechatronische Technologien e.V.
Saarbrücker Straße 38, D-10405 Berlin