17.11.2010

TRUMPF Medizin Systeme GmbH + Co. KG

TRUMPF bietet Videolösungen in HD-Qualität für jeden Bedarf in einer einzigartigen technolgischen Vielfalt

Gestochen scharfe OP-Bilder und eine komfortable, sichere Datenübertragung nach Maß: Das bieten innovative Videolösungen wie die TruVidia HD, die weltweit erste OP-Leuchten-Kamera in High-Definition-Qualität (HD), von TRUMPF. Ob zum weltweiten interdisziplinären Austausch mit Kollegen über digitale Netzwerke oder für lokale Lehrübertragungen beispielsweise für Medizinstudenten über robuste, preisgünstige Koaxialkabel in bester HD-Qualität: Der Medizintechnik-Spezialist bietet eine einzigartige Bandbreite an Übertragungsmöglichkeiten „live aus dem OP“. Erstmals auf der MEDICA zeigt TRUMPF Die Übertragung von Bilddaten in HD per WLAN (Wireless Local Area Network).

Kollegen oder Studenten sollen eine Operation live innerhalb desselben Gebäudes mitverfolgen – können aber nicht im OP-Saal anwesend sein? Die neue TRUMPF Übertragungslösung über WLAN ermöglicht dies ganz ohne den Einsatz von Kabeln. Die Bilddaten der OP-Leuchten-Kamera TruVidia HD werden dazu direkt in das WLAN übertragen und können an beliebiger Stelle mittels verbundener Wiedergabegeräte empfangen werden - und das ohne ihre HD-Auflösung zu verlieren. TruVidia HD ist als Integration in die OP-Leuchten iLED und TruLight oder auch am separaten Arm erhältlich. Eine aufwändige Infrastruktur oder Kabelinstallationen sind nicht notwendig, damit die Bild- und Videosignale störungsfrei ankommen. Durch diese schlanke Lösung funktioniert das gleichzeitige Verfolgen einer OP und der fachliche Austausch ganz flexibel und ohne zusätzlichen technischen Aufwand.
Sollen die Bilddaten unkomprimiert in Full HD (1080p) beim Empfänger ankommen, bietet TRUMPF mit der 3G-SDI-Technologie ebenfalls die entsprechende Lösung: Über robuste Koaxialkabel funktioniert die Datenübertragung in externe Räumlichkeiten in bester Bildqualität und zudem sicher und kostengünstig. In Echtzeit lässt sich so ein gestochen scharfes Bild mit 1.080 Zeilen Auflösung (1080p), progressivem Bildaufbau und zwei Millionen Bildpunkten übermitteln – ganz ohne Komprimierung. Mit dem bisherigen Übertragungsstandard für Full HD (1080p), DVI (Digital Visual Interface), waren Übertragungen bei längeren Distanzen nur über empfindliche und kompliziert zu verlegende Glasfaserkabel möglich. Mit der 3G-SDI Technologie gehören diese Probleme der Vergangenheit an.

Ganz ohne Kabel wiederum lassen sich Bilddaten im OP selbst übertragen. Mit der Entscheidung für kabellose HD-Übertragungstechnologie profitieren Kliniken von höchster Planungsfreiheit im vernetzten OP. Ohne Installationsaufwand können Verantwortliche Kamera und Monitore flexibel platzieren und bei Bedarf jederzeit neu positionieren.

Selbst die Zweitmeinung eines Kollegen, der an einer anderen Klinik oder im Ausland beschäftigt ist, lässt sich mit den vielfältigen TRUMPF Übertragungslösungen problemlos einholen. Denn die OP-Leuchten-Kamera TruVidia HD ermöglicht Live-Übertragungen in digitale Netzwerke in voller HD-Bildqualität. Der Kollege in einem anderen Krankenhaus, einer Universität oder auch in Übersee empfängt die OP-Bilder via Videodatenstrom in lokalen Netzwerken (LAN) oder weltweit über das Internet. So kann er in Echtzeit Rückmeldung geben und gemeinsam mit den operierenden Kollegen zu einer Diagnose kommen.