Taillenumfang gibt Aufschluss über Insulinempfindlichkeit

Die Insulin-Resistenz ist am
Taillenumfang abzulesen
© Hemera

Bislang existiert kein simpler Test für die Vorhersage der Insulin-Resistenz einer einzelnen Person. Aktuelle Richtlinien besagen einen Grenzwert von 102 cm Taillenumfang für Männer und 82 cm für Frauen. Doch es gibt Zweifel an diesen konkreten Zahlen. Deshalb überprüften schwedische Wissenschaftler, ob es möglich ist, die Insulinempfindlichkeit mit Hilfe von Körpermessungen und biologischen Merkmalen vorherzusagen.

Die Studie umfasste 2.746 gesunde Männer und Frauen zwischen 18 und 72 Jahren mit einem Body Mass Index (BMI) von 18 bis 60 kg/m² und einem Hüftumfang von 65 bis 150 cm.

Größe, Gewicht, Taillen- und Hüftumfang wurden gemessen sowie eine Blutprobe entnommen, um die Insulinempfindlichkeit zu analysieren. Mit Hilfe von statistischen Modellen fanden die Wissenschaftler heraus, welche Variablen am aussagekräftigsten waren.

Der Taillenumfang war dabei ein sehr starker, unabhängiger Faktor, an dem die Insulinempfindlichkeit abgelesen werden konnte. Ein Taillenumfang von weniger als 100 cm schloss eine Insulin-Resistenz in beiderlei Geschlecht aus. Dieser Indikator wäre anderen Vorhersagefaktoren wie BMI, das Hüft-Taille-Verhältnis und andere Angaben über den absoluten Fettgehalt des Körpers klar überlegen, so die Autoren.

Diese Maßangabe sei somit ein einfacher Indikator, um eine mögliche Insulin-Resistenz auszuschließen und die Patienten mit dem größten Risiko zu identifizieren - also genau die Personen, die am meisten von einer Änderung ihres Lebenstils profitieren würden, so die Quintessenz der Studie.

MEDICA.de; Quelle: British Medical Journal