07.11.2014

EvoCare Telemedizin ECT eG

Telemedizin für Ältere AAL und Demographie

Telemedizin für Ältere AAL und Demographie

Ein gesundes Älterwerden und eine verbesserte Betreuung zu Hause ermöglichen ein längeres selbstbestimmtes Leben in gewohnter Umgebung.


Im Zuge der Demographieentwicklung sind deshalb zur Versorgung von Älteren innovative Konzepte und Dienstleistungen im Bereich AAL (Ambient Assisted Living) gefragt. Die Telemedizin spielt hierbei eine bedeutende Rolle. Gesundheit und Prävention können so bezahlbar nach Hause gebracht und der Kontakt zum sozialen Umfeld intensiviert werden.


Mit dem hervorragenden Ergebnis des Projektes „Abitare Sicuri - Sicheres Wohnen“ konnte erstmals in Europa eine Verbesserung des medizinischen Status bei Senioren belegt werden. Mit EvoCare®-TeleTherapie verbesserten sich die kognitiven Fähigkeiten bei 80 %, die motorischen Fähigkeiten bei 83 % der Teilnehmer und zudem gaben 62,5 % der älteren Teilnehmer eine Zustandsverbesserung an.


Bereits vor 10 Jahren hat Dr.Hein mit der Entwicklung des EvoPhons den Puls der Zeit getroffen. Das EvoPhon macht den heimischen Fernseher zur Schaltzentrale für Gesundheits-Dienste, Kommunikation, Information und Beratung. Intention des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördeten Projektes "Sophia" mit dem EvoPhon war es, älteren Menschen ein längeres Wohnen in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen.


Aktuell ist von Dr. Achim Hein (Generalbevollmächtiger und Gründer der EvoCare Telemedizin ECT eG), im Zusammenarbeit mit dem Genossenschaftsverband Bayern e.V. (GVB), ein genossenschaftlich organisiertes Konzept für Kommunen zur Versorgung von Älteren zu Hause "Gesund und Sicher zu Hause" in Vorbereitung.