Temperatur-regulierter Abbau von Proteinen

26.08.2016

Genetiker entwickeln ein neues Verfahren, mit dem man einzelne Eigenschaften (Phänotpyen) vielzelliger Organismen wie Pflanzen und mancher Tierarten nach Bedarf durch Einstellung der Umgebungstemperatur gezielt umschalten kann. Dadurch lässt sich die Funktion einzelner Gene und der von ihnen kodierten Proteine erforschen.

Bild: Abbildung zeigt Vergleich zwischen einem Pflanzenblatt bei 16°C mit Trichomen und einem Pflanzenblatt bei 29°C ohne Trichome; Copyright: Foto: Prof. Jürgen Dohmen

Einem Team aus Genetikern ist es nun gelungen, eine Methode zu entwickeln, die es erlaubt, ein Protein so zu verändern, das dessen Abbau zu einem gewünschten Zeitpunkt induziert werden kann; © Foto: Prof. Jürgen Dohmen

Mehr über die Uni Köln unter: www.uni-koeln.de