29.07.2011

Thermo Fisher Scientific

Thermo Fisher Scientific stellt neue Labortiefkühlgeräte vor

Die neue Thermo Scientific Forma 88000 Serie bietet hervorragende Leistung, Lagerkapazität und Energieeffizienz

Thermo Fisher Scientific Inc., der weltweit führende Partner der Wissenschaft, hat heute die neue Thermo Scientific Forma 88000 Serie an Ultratiefkühlgeräten vorgestellt. Nicht nur die Erfüllung hoher Standards an Energieeffizienz und Kapazität pro Stellfläche sowie ein innovatives Design zeichnen die Geräte aus, sie bieten außerdem hervorragenden Probenschutz. Ausgestattet mit einem einzigartigen Touchscreen-Bedienelement, das über ein Überwachungssystem, ein Ereignisprotokoll und Einstellungsoptionen für den kontrollierten Zugang verfügt, gewährleistet die Forma® 88000 Serie die ständige Kontrolle über die Unversehrtheit von Proben und Sicherheit im Innenraum.

Die Kapazität für die Probenlagerung wird bei den Forma 88000 Tiefkühlgeräten maximiert während die Stellfläche im Labor minimal bleibt. Die Geräte sind in fünf neuen Größen mit Lagerkapazitäten von 30-, 40-, 50-, 60- bis 70-tausend Röhrchen à 2 ml (oder 18.300 Thermo Scientific Kryobank-Röhrchen à 1 ml) erhältlich. Das neue Design und die Vakuumpaneel-Isolierung minimieren trotz hohem Fassungsvermögen den Platzbedarf im Labor.

Durch das gestiegene Umweltbewusstsein in Laboren wird die Energieeffizienz zu einer der wichtigsten Überlegungen beim Kauf von Tiefkühlgeräten. Die Thermo Scientific Forma 88000 Serie ermöglicht über den intuitiven Touchscreen die Wahl zwischen Hochleistungs- und Energiesparmodus.

„Durch die Zusammenarbeit mit zahlreichen weltweiten Kunden bei der Entwicklung der Forma 88000 Serie ist Thermo Scientific in der Lage, eine sichere und unterstützende Umgebung bei gleichbleibendem Probenschutz anzubieten. Die Forma 88000 Serie steht für unsere anhaltende Investition in und unser kontinuierliches Engagement für Innovation“, so Lisa Witte, VP und General Manager, Cold Storage, Thermo Fisher Scientific.