23/08/2006

TurboMed EDV GmbH, Software für Arztpraxen

TurboMed.net auf Erfolgskurs

Gütesiegel des Datenschutzes
Bislang war die Befundübermittlung von Arzt zu Arzt per PC mehr als umständlich. Komplizierte Installation und Bedienung haben verhindert, dass die längst zur Verfügung stehenden technischen Möglichkeiten elegant genutzt werden. Die bisherigen Bemühungen, Arztpraxen online zu bringen, verliefen allesamt eher stockend.

Deshalb hat TurboMed eine neuartige, elegante Form der Kommunikation und Befundübermittlung entwickelt: TurboMed.net

Diese kostenlose, als erste datenschutz-rechtlich geprüfte und mit Datenschutz-Gütesiegel versehene Kommunikations-Plattform mit der Bezeichnung TurboMed.net stößt auf bemerkenswerte Zustimmung bei den Ärzten. Neben den über 17.500 TurboMed-Anwendern können auch Ärzte mit Software-Produkten wie Medistar, Albis und Compumed-M1 allesamt untereinander kommunizieren und medizinische Daten austauschen. Weitere Software-Häuser haben ihre Mitarbeit bereits beschlossen und gehen demnächst online.

Ob Überweisungsauftrag, Laborwerte, Befunde oder Arztbriefe, alles kann schnell und direkt aus dem jeweiligen Praxisprogramm versendet und empfangen werden. Die Bedienung ist einfach und bedarf keiner gesonderten Schulung.

Bereits über 4.100 Ärzte nutzen aktiv diese neue Form der Kommunikation. "... eine tolle Sache! Noch nie war es so einfach, Befunde, Laborwerte oder auch Sonografiebilder einfach per Klick zum überweisenden Kollegen zu senden. Das spart Zeit, Porto und Geld und ist einfach zeitgemäß..." sagt Jens Orthmann, Urologe aus Kiel. Gerade in Praxen mit einem hohen Anteil an Überweisungs-Patienten und dem damit verbundenem Aufwand an Befunddokumentation und Versandkosten bekommt die schnelle, kostenlose Kommunikationsplattform TurboMed.net sofort einen hohen Stellenwert.

Nicht nur niedergelassene Ärzte werden zukünftig diesen Komfort einer Online-Kommunikation genießen können. Allen Softwarehäusern steht die Nutzung offen, auch die Krankenhäuser können demnächst an dieser ärztlichen Vernetzung teilnehmen. Die gesetzlich geforderte 'intersektorale Kommunikation' hat damit ihren Einzug in die ärztliche Praxis gehalten und ermöglicht allen Beteiligten eine schnelle, effiziente und vor allem nutzbringende Kommunikation.