18.09.2014

Weyergans High Care AG

VACUMED: Intermittierende Vakuumtherapie zur Schmerzlinderung

VACUMED® A.N.S.

Das Besondere: die Therapie nutzt Erkenntnisse aus der Weltraummedizin.


Mehrseitig einsetzbar: Die ideale Gesundheitsleistung


Die Intermittierende Vakuumtherapie –IVT- ist einfach und kostengünstig zu applizieren. Je nach Schweregrad reichen zehn bis 20 Sitzungen à 30 Minuten aus, um die Schmerzen nachhaltig zu lindern. Für größere Betriebe kommt die IVT als betriebliche Gesundheitsmaßnahme im Rahmen des Gesundheitsmanagements (BGM) und Prävention in Frage. Einsatzorte darüber hinaus sind Einrichtungen der allgemeinen Rehabilitation, Praxen für Physiotherapie, Orthopädie oder Sportmedizin. Da es sich bei dem RSI Syndrom um eine Volkskrankheit handelt, ist die neue Therapie auch für internistische Praxen geeignet.


Die Vorstellung der IVT zur Behandlung von Schmerzsyndromen im Bereich Arm, Schulter und Nacken findet auf der MEDICA 2014 statt. Halle 4, Stand E39.