30.11.2005

Industrieverband Spectaris e.V.

Verbundprojekt „Wiki-Med“ gestartet

Am 06.10.2005 trafen sich die Partner des Verbundprojektes WiKi-Med zu ihrem ersten Kick-Off Meeting beim Fraunhofer Institut IPA (Institut für Produktionstechnik und Automatisierung). Das über den Zeitraum von 3 Jahren vom BMWA geförderte Verbundprojekt „Wiki-Med“ verfolgt das Gesamtziel, explizit für die Medizintechnikbranche innovative Anwendungs- und Modelllösungen für das Wissensmanagement zu konzipieren und umzusetzen. Dazu sollen bereits bestehende Methoden, Verfahren, Konzepte und Lösungen aus anderen Branchen transferiert und angepasst werden. Ziel ist es außerdem Referenzmodelle für das Wissensmanagement zu etablieren und Best-Practice Beispiele zu schaffen, die nachhaltig branchenweit verbreitet werden sollen.

Die deutschen Hersteller von Medizintechnik und –produkten stehen auf Grund des gestiegenen Preisdrucks durch neue nationale und internationale Gesetzgebungen vor neuen Herausforderungen. Im Rahmen des Projektvorhabens wird das Ziel einer systematischen Aufnahme der branchen- und unternehmensspezifischen Anforderungen an das Wissensmanagement unter Verwendung von QM-Methoden (z.B. Prozessanalysen, Interviews, Kompetenzanalysen, EDV Infrastrukturanalyse, QFD) verfolgt. Die Strukturierung der Wissensinhalte für die Medizintechnikbranche stellt die Basis für ein erfolgreiches Wissensmanagement dar. Deshalb soll in einem ersten Schritt partnerübergreifend ein branchenspezifisches Wissensnetz erarbeitet werden, das in jedem Partnerunternehmen jeweils verfeinert werden kann. Basierend auf dieser Struktur können dann die jeweilig unternehmensspezifisch ausgewählten Instrumente operieren. Entsprechend der Analyse und Spezifizierung der branchen- und unternehmensspezifischen Wissensprobleme werden bereits erprobte Methoden des Wissensmanagements ausgewählt und an die jeweilige Problemstellung sowie die unternehmensspezifischen Randebedingungen adaptiert.

An dem vom BMWA geförderten Projekt WiKiMed sind die folgenden Partner beteiligt: Fraunhofer IPA Stuttgart, Andreas Hettich GmbH & Co.KG, Karl Storz GmbH & Co.KG, Aries AT GmbH, SPECTARIS e.V..


Pressekontakt
Marcus Wenzel
Fon +49 (0)30 41 40 21-17
Fax +49 (0)30 41 40 21-33
wenzel@spectaris.de
www.spectaris.de
SPECTARIS. Deutscher Industrieverband für optische,
medizinische und mechatronische Technologien e.V.
Saarbrücker Straße 38, D-10405 Berlin