07.07.2011

InterSystems GmbH

Wachsende Märkte in Zentral- und Nordeuropa sollen noch besser betreut werden

Neuer Regional Managing Director bei InterSystems ist seit dem 01. Juli 2011 Thomas Leitner. In dieser neu geschaffenen Position verantwortet er die Koordinierung der Märkte Deutschland, Österreich, Belgien, Luxemburg, Niederlande, Schweden, Norwegen, Dänemark und Finnland. Der diplomierte Kaufmann war zuvor in unterschiedlichen Funktionen im Vertrieb und Management tätig – u. a. beim SAS Institute, bei FileNet (heute IBM) und als Geschäftsführer der MIS GmbH (heute Infor). Zuletzt bekleidete Thomas Leitner die Position des Senior Vice President für das Mainframe-Geschäft in Europa, Middle East, Africa bei CA Technologies. Thomas Leitner ist gebürtiger Tiroler, verheiratet und hat zwei Kinder.
„InterSystems ist eines der wenigen Softwareunternehmen, die hervorragende Technologie und Kundenorientierung nicht nur in den Fokus stellen, sondern diese Werte auch wirklich leben“, so Thomas Leitner. „Kunden und Applikationspartner wünschen sich genau solche Partner, die ihnen bei ihrem Business helfen und sie nicht nur – mit Blick auf die Quartalszahlen – als ‚Lizenzabnehmer’ behandeln." Den ersten Schwerpunkt seiner neuen Tätigkeit als Regional Managing Director möchte er denn auch darauf legen, die Ziele der Kunden und Partner zu verstehen und sich als deren Berater zu positionieren.
Die neue Position des Regional Managing Directors wurde bei InterSystems geschaffen, um das Wachstum in den Märkten Zentral- und Nordeuropas weiter voranzutreiben und die dortigen Kunden und Applikationspartner besser betreuen zu können. „Ich freue mich sehr, dass wir mit Thomas Leitner einen so erfahrenen Marktexperten für diese Aufgabe gewinnen konnten“, so Jörg Klingler, Group Director bei InterSystems. „Erfolg und Wachstum von InterSystems beruhen nicht zuletzt darauf, dass wir auch über Grenzen hinweg schnell und direkt agieren und dabei immer auch die regionalen Eigenheiten im Blick haben. Insofern ist die Einrichtung eines Regional Managers für Zentral- und Nordeuropa ein folgerichtiger Schritt, um die dortigen Kunden bestmöglich zu betreuen und die wachsenden Märkte besser koordinieren zu können.“