Weg mit dem Fett durch wassergefiltertes Infrarot A

Ganz ohne Sport verschwindet er
nicht, aber schneller; © Hemera

In einer Studie mit 40 übergewichtigen Frauen (body mass index BMI 30-40, Körpergewicht 76-125 kg, Alter 20-40 Jahre), 20 in der wIRA-Gruppe und 20 in der Kontrollgruppe, wurde untersucht, ob dem Gweicht mit einer Bestrahlung mit wassergefiltertem Infrarot A (wIRA) zu Leibe gerückt werden kann. Bestrahlt wurde während moderater Ergometerausdauerbelastung und es zeigten sich Wirkungen insbesondere auf die lokale Fettabnahme und auf die Gewichtsabnahme hat, die über die Wirkungen der Ergometerbelastung allein hinausgehen.

In beiden Gruppen führte jede Teilnehmerin dreimal pro Woche über 4 Wochen für 45 Minuten eine Ergometerausdauerbelastung mit einer konstanten Leistung durch. In der wIRA-Gruppe wurden außerdem große Teile des Körpers (einschließlich Taille, Hüfte und Oberschenkel) während aller Ergometrien mit wassergefiltertem Infrarot A (wIRA) und sichtbarem Licht bestrahlt.

Es konnte gezeigt werden, dass die "Summe der Umfänge von Taille, Hüfte und beiden Oberschenkeln von jeder Patientin" sich während vier Wochen signifikant mehr in der wIRA-Gruppe als in der Kontrollgruppe verminderte. Auch nahm das "Körpergewicht jeder Patientin" während vier Wochen in der wIRA-Gruppe deutlich mehr als in der Kontrollgruppe ab: 1,9 kg bei wIRA gegenüber 0,0 kg in der Kontrollgruppe.

Die Ergebnisse der Studie legen nahe, dass wIRA lokal Fett abbauen kann wie zum Beispiel im Bereich der Oberschenkel. Das könnte daran liegen, dass wIRA sowohl thermisch als auch nicht-thermisch wirkt. Thermische Wirkungen von wIRA sind die Erzeugung eines therapeutischen Wärmefelds mit Zunahme von Gewebetemperatur, Gewebesauerstoffteildruck und Gewebedurchblutung und dadurch vom regionalen Stoffwechsel. Da Fettgewebe normalerweise einen langsamen Stoffwechsel mit niedriger Gewebetemperatur und mit einer niedrigen Fettauflöserate hat, kann wIRA die Fettauflösung im Fettgewebe steigern. So könten die mobilisierten Fette in der Muskulatur während der Ergometerbelastung verbrannt werden.

MEDICA.de; Quelle: Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften