12.10.2007

Weinmann Geräte für Medizin GmbH & Co. KG

Weinmann ausgezeichnet zum „Ort der Ideen“

(Hamburg) – Auch die Firma Weinmann Geräte für Medizin GmbH + Co. KG zählt in diesem Jahr zu den
365 ausgewählten Orten im „Land der Ideen“. Die Begründung: In den globaler werdenden Märkten mit
immer größeren Konzernen können nur Unternehmen bestehen, die mitwachsen. Um dieses Wachstum zu
vollbringen, setzt Weinmann neben der Internationalisierung verstärkt auf Innovationen. Dazu wurde vom
Unternehmen eine konkrete Wachstums-Strategie geschaffen: die InnoChamp-Strategie. „InnoChamp –
Ideen sind gefragt“, das Motto dieses Ideen-Management-Prozesses, setzt auf Kreativ-Zirkel, in denen die
Meinung der Mitarbeiter nicht nur gefragt, sondern ausdrücklich erwünscht ist – egal, wie ausgefallen sie auf
den ersten Blick scheinen.
Für alle, die den ausgewählten Ort Weinmann kennenlernen möchten: der Weinmann-Tag findet am
17. Dezember 2007 im Firmenhauptsitz in Hamburg statt. Unter dem Motto „Medizintechnik erleben“
demonstriert Weinmann seine Forschungs- und Marktlösungen in den Bereichen Emergency, Homecare und
Diagnostics (mehr Informationen unter www.weinmann.de).
Hinter „Deutschland – Land der Ideen“ verbirgt sich eine gemeinsame und überparteiliche Standort-
Kampagne, initiiert von der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft. Ihr Ziel ist es, Deutschland als
weltoffenes Land und wirtschaftlich hochinteressanten Standort bekannt zu machen. Um möglichst viele
Facetten Deutschlands und der Deutschen zu präsentieren, wird an jedem Tag des Jahres eine andere
Einrichtung bzw. ein anderes Unternehmen als „ausgewählter Ort“ vorgestellt. Für die Auszeichnung
„ausgewählter Ort“ bewarben sich für 2006 rund 1200 Institutionen. Für 2007 stieg ihre Zahl bereits auf mehr
als 1500. Dazu zählen zum Beispiel kommunale und private Einrichtungen sowie Unternehmen und
Forschungsinstitute – unterschiedliche Institutionen, die jedoch eines gemein haben: den Willen, kreativ und
mit visionären Ideen den Fortschritt voranzutreiben.
Anlass der Standort-Kampagne war u. a. die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 im eigenen Land. Sie
begünstigte nicht nur, dass Deutschland schon lange vor WM-Beginn die Aufmerksamkeit Tausender
Menschen auf sich zog. Vielmehr blieb das Interesse auch noch lange nach Abpfiff bestehen – national wie
international. Für den Schirmherrn vom „Land der Ideen“, Bundespräsident Horst Köhler, verkörpert die
außergewöhnliche Kampagne „Neugier und Experimentieren“. Sie bedeute, so Köhler, in allen Lebensbereichen
Mut, Kreativität und Lust auf Neues, ohne Altes auszugrenzen.