Weltnierentag - 13.03.2014

12.03.2014
Foto: Logo des Weltnierentages

Das offizielle Logo zum Weltnierentag 2014; © worldkidneyday.org

Bis zu 1.800 Liter – soviel Blut fließt täglich durch beide Nieren des Menschen. Solange sie gesund sind, filtern sie dabei Endprodukte des Stoffwechsels und Giftstoffe aus dem Blut und bestimmen den Wasserhaushalt des Körpers. Damit regulieren sie außerdem den Blutdruck.

Krankheiten können die Nierenleistung akut oder chronisch einschränken. Auch mit zunehmendem Alter büßen die Nieren mehr und mehr von ihrer Leistung ein. Umso wichtiger ist es deshalb, mit gesunden Nieren älter zu werden, damit nicht zu viel Nierenleistung verloren geht und Dialyse oder eine Transplantation vermieden werden können. Unter diesem Motto steht auch der Weltnierentag 2014.

Rund um die Niere werden laufend neue Erkenntnisse gemacht, die Nierenkrankheiten heilen, Patienten ein besseres Leben ermöglichen oder zur Prävention von Schäden an den Hochleistungsorganen beitragen können. Lesen Sie auf MEDICA.de mehr darüber:

 
 

Leberversagen: Experten für MARS als offizielle Therapie

Naturprodukt: Tonminerale helfen chronisch Nierenkranken

Mini-Karpfen und Supermikroskop: Neue Erkenntnisse bei Nierenkrankheiten

Nieren: Hemmstoff gegen chronische Erkrankungen

Genetik: Auslöser für zystische Nieren entdeckt