24.11.2010

Miele & Cie. KG

Weltpremiere: Die ersten Groß-Sterilisatoren in Miele-Qualität

Groß-Sterilisatoren von Miele
Klinikbetreiber können jetzt auch bei Groß-Sterilisatoren auf Miele-typische Qualität und Langlebigkeit setzen: Die neuen Geräte der „Generation PS 5000“ überzeugen durch kurze Chargenzeiten, optimale Trocknung und eine besonders hohe Prozesssicherheit. Weitere Highlights sind die hochwertige Verarbeitung sowie ein beeindruckendes Design. Das Produktprogramm von Miele Professional umfasst vier Baureihen, auf deren Grundlage kundenspezifische Varianten generiert werden können. Mit der Einführung dieser Geräte sowie weiteren Produktneuheiten wird Europas führender Hersteller von Reinigungs- und Desinfektionsautomaten ab September 2011 zum Systemanbieter für die Zentralsterilisation. Ein umfassendes Serviceangebot stellt eine exzellente Kundenbetreuung auch nach dem Gerätekauf sicher.

Mit der neuen „Generation PS 5000“ lassen sich die individuellen Anforderungen eines Krankenhauses auf den Punkt erfüllen. Kunden können aus verschiedenen Modellvarianten wählen: Zur Verfügung stehen Geräte mit vertikal oder horizontal öffnenden Türen oder Sterilisatoren, die bodeneben befahrbar sind. Die Sterilisatoren ermöglichen die Aufbereitung von vier bis 18 Sterilguteinheiten pro Charge. Die Module Vakuumpumpe und Dampferzeuger lassen sich flexibel intern oder extern aufstellen.

Über einen tastenlosen „TouchScreen“ sind alle Geräte sehr leicht bedienbar. Die glatte, hygienische Oberfläche erlaubt eine einfache Wischdesinfektion. Die Steuerung bietet zehn Standardprogramme sowie Speicherplatz für kundenspezifische Programme. Die einzelnen Programme und Programmschritte sowie die Dauer von Chargen- und Restzeit werden grafisch und in Farbe dargestellt. Die benutzerfreundliche Bedienung erfolgt zum Teil über einen persönlichen Code des verantwortlichen Mitarbeiters. Daraus resultiert im Rahmen einer Verwaltung der Zugriffsrechte eine erhöhte Betriebssicherheit. Alle Sterilisationschargen werden protokolliert und können über eine Schnittstelle ausgegeben werden, so zum Beispiel an eine Chargendokumentationssoftware zur Datenarchivierung.

Speicherprogrammierte Steuerungen (SPS) übernehmen sowohl die Steuerung der Geräte als auch die Überwachung der umfassenden Sicherheitstechnologie, welche neue Maßstäbe setzt. Der hochpräzise und wartungsfreie Spindelantrieb ermöglicht es, die Kammertür in jeder Position an- und festzuhalten, zum Beispiel bei einem Stromausfall. Beim Schließen wird der gesamte Zugriffsbereich der Tür zudem von einem „Sicherheits-Lichtvorhang“ überwacht. Registriert dieser eine Bewegung – zum Beispiel durch die Hand eines Mitarbeiters –, wird der Schließvorgang automatisch abgebrochen. Ein unabhängiges Prozess-Beurteilungssystem sorgt für eine von der Steuerung komplett getrennte Aufzeichnung und Auswertung der Prozessdaten. Dies erfolgt über zwei redundante Sensoren für Temperatur und Druck.

Bei allen Sterilisatoren strömt der Dampf in einen Doppelmantel, der die Sterilisierkammer umgibt. Dieser sorgt für eine Beruhigung des Dampfes sowie eine vollflächige und gleichmäßige Mantelbeheizung. Daraus ergeben sich eine sehr gute Temperaturverteilung in der Kammer, eine vergleichsweise geringe Kondensatbildung und damit eine optimale Trocknung des Gutes. Computersimulationen belegen, dass die Miele-Kammerkonstruktion der sehr hohen Zahl an Wechselbelastungen über die Lebensdauer standhält.

Als Systemanbieter übernimmt Miele mit seinem ausgezeichneten Kundendienst auch den kompletten Service für die neuen Groß-Sterilisatoren. Um Wartungen schnell durchführen zu können, sind alle relevanten Bauteile von der Be- und Entladeseite leicht erreichbar und der Schaltschrank ist ausziehbar. An schwer zugänglichen Stellen werden statt Edelstahl-Verschraubungen schnell lösbare Klemmverbindungen („Tri-Clamps“) eingesetzt. Umfangreiche Serviceangebote stellen eine exzellente Betreuung des Kunden auch nach dem Gerätekauf sicher.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Anwender unter Tel.: 0180/230 31 31 (0,06 EUR pro Min., Mobilfunk max. 0,42 EUR pro Min.), Fax: 0800/33 555 33 oder www.miele-professional.de

Pressekontakt:
Anke Schläger
Telefon: +49 (0)5241/89-1949
E-Mail: anke.schlaeger@miele.de

Über das Unternehmen: Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen und Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien („Miele Professional“). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2009/10 rund 2,83 Milliarden Euro, wovon etwa 70 Prozent auf das Ausland entfallen. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen gut 16000 Menschen, zwei Drittel davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.