30.09.2011

RAM Mobile Data

Weniger Zeit am Schreibtisch, mehr Zeit für Patienten

Beim Betreten eines Patientenzimmers ist lediglich eine kurze Eingabe auf dem mobilen Minicomputer notwendig, beim Rausgehen wird das Programm praktisch en passant gestoppt: Bei der Vitalis WoonZorg Groep, einem bedeutenden Träger von Altenheimen und Pflegeeinrichtungen in den Niederlanden, werden die erbrachten Leistungen jetzt vollautomatisch dokumentiert. Dafür sorgt eine Lösung von RAM Mobile Data. Der Experte für drahtlose Softwareanwendungen im Geschäftsbereich, hat die Pflegedokumentation mobil gemacht. Das Ergebnis: Vereinfachte Prozesse und mehr Zeit der Mitarbeiter für die Patienten.

Manchmal kann ein Blick ins Nachbarland lohnend sein. In den Niederlanden zum Beispiel zeigt die Vitalis WoonZorg Groep, wie sich Pflegeeinrichtungen moderne Technologien zu eigen machen können, um Prozesse zu optimieren. Herzstücke sind kleine, handliche PDAs, Personal Digital Assistants, wie aus vielen anderen Anwendungen bekannt. Sie stehen den Mitarbeitern in jeder Schicht zur Verfügung. „Der Mitarbeiter nimmt den PDA zum Patienten mit und wählt aus dem Programm die Maßnahmen, die er ausführen wird und die Uhrzeit aus“, sagt Stephan van der Pol, Manger ICT bei der Gruppe. Dann kann der Mitarbeiter das kleine Gerät zur Seite legen oder in die Tasche stecken. Nach dem Pflegeeinsatz stoppt er die Digitale Dokumentation.

Die Daten werden vollautomatisch in das System der Vitalis WoonZorg Groep eingespielt. Ebenso automatisch erfolgt die Aufteilung der Leistungen auf die notwendige Zeit. „Damit erhalten wir genaue Informationen über den Pflegebedarf des Klienten“, bilanziert Stephan van der Pol. Und er benennt eine weitere Stärke der Lösung: „So können wir transparente und objektive Daten für die Verhandlungen mit den Kostenträgern vorlegen und prüfen, ob der Pflegebedarf und die Kosten angepasst werden müssen.“

Die Vitalis WoonZorg Groep hat ihren Hauptsitz in Eindhoven. Insgesamt 27 Häuser in unterschiedlichsten Teilen des Landes sind unter ihrem Dach vereint. 4.300 alte und/oder kranke Menschen erhalten von rund 2.500 Mitarbeitern menschliche Zuwendung und medizinische Versorgung. Etwa 1.000 Ehrenamtliche unterstützen die Betreuung. Ziel ist es, Menschen im fortgeschrittenen Alter größtmögliche Selbständigkeit zu erhalten. Gleichzeitig soll ihnen aber auch – wenn notwendig – professionelle Pflege zuteilwerden. Die Dokumentation der Leistung war, wie in den Niederlanden oder Deutschland üblich, bei der Vitalis WoonZorg Groep äußerst zeitaufwendig. Von Hand wurden auch hier die erbrachten Leistungen im Anschluss an die Pflegeeinsätze im Backoffice in den Computer eingetippt.

Eine speziell für den Pflegebereich konzipierte Software leistete dort zwar Hilfe, doch aufwändige Büroarbeit nach den Einsätzen bei den Patienten war unvermeidlich. Das Management der Gruppe suchte eine Lösung, um die Mitarbeiter zu entlasten. Altenpflegerinnen wie Jackie de Turck erinnern sich: „Bei der Dokumentation am stationären PC musste ich mir immer Zeit frei schaffen, um die Leistungen einzugeben.“ Das gehört inzwischen der Vergangenheit an. Bei RAM Mobile Data erklärt Projektmanager Hans Heising: „Wir haben bei diesem Projekt mit unserem Partner, dem Softwaredienstleister Unit 4, zusammengearbeitet. Dieser hat das Backoffice-System Cura für die Dokumentation von Pflegeleistungen entwickelt und beim Kunden installiert.“ Jetzt ist es mobil.

Bei den pflegenden Mitarbeitern kommt die Neuerung gut an. Wichtig für alle Beteiligten: Das Programm muss stabil laufen. Und das tut es. Selbst bei Stromausfall, Störung der drahtlosen Verbindung oder des PDA sind die Daten sicher. Auch Unit 4 ist zufrieden mit der mobilen Applikation wie sie RAM Mobile Data geschaffen hat. Zumal der Umgang mit der Lösung und die Bedienung der Geräte völlig unkompliziert sind. Der verantwortliche Projektmanager bei Unit 4, Danny Rempkens, betont: „Cura Mobile ist für die Pflegekräfte sehr einfach zu bedienen.“ Schon in der Testphase habe sich gezeigt, dass auch ohne aufwendige Schulung mit der Lösung im täglichen Einsatz gearbeitet werden kann.

Das System, das erfolgreich in den Niederlanden läuft, lässt sich auch in Deutschland in der Pflege nutzen. Die niederländische RAM Mobile Data hat in der Bundesrepublik eine Niederlassung gegründet und steht mit ihrem Know-how hierzulande Softwarehäusern zur Seite, um branchenspezifische Lösungen zu implementieren.