09.11.2010

Rheinland-Pfalz Gem.-Stand Forschung und Technologie

Wormser Netzwerk entwickelt innovatives „Digitales Medizinisches Kommunikationssystem“ für alle Beteiligten im Gesundheitswesen

Unter dem Motto „unabhängige und sichere Kommunikation im Gesundheitswesen“ präsentieren sich die Netzwerkspezialisten des Wormser Digital Centers und der FH Worms am Gemeinschaftsstand Rheinland-Pfalz auf der MEDICA 2010, die vom 17. bis 20. November in Düsseldorf stattfindet. In Halle 7a/B06 stellen die FH Worms und Digital Center ein leicht zu bedienendes innovatives „Digitales Medizinisches Kommunikationssystem“ vor. Am Stand wird ein attraktives Programm geboten, zu dem zahlreiche prominente Besucher erwartet werden.

Das Gesundheitswesen erfordert ein hohes Maß an gesicherter Kommunikation, sowie die Notwendigkeit, Daten von verschiedensten Systemen in andere medienbruchfrei zu übernehmen. Der Austausch dieser Informationen geschieht noch meist in Papierform, was zur Folge hat, dass die bereits erfassten Informationen erneut manuell eingegeben oder nochmals eingescannt werden müssen. Die Bundesärztekammer fordert unabhängige und integrierte ICT Lösungen, um einen sicheren Datenaustausch und eine integrierte Versorgung zukünftig durch effiziente sowie handhabbare Prozesse zu gewährleisten. Vorhandene Lösungen zum elektronischen Datenaustausch existieren zwar, sind jedoch sehr statisch und bedienen sich Punkt zu Punkt Verbindungen, bei denen ein hoher Aufwand betrieben werden muss, um weitere Kommunikationspartner aufzunehmen.

Durch eine dynamische Kommunikationsplattform werden diese Defizite mit einem technisch-innovativen Lösungsansatz behoben. Hierfür wird mit dem „Digitalen Medizinischen Kommunikationssystem“ auf Grundlage von praxistauglichen Vorgaben, eine webbasierte und unabhängige Kommunikationsplattform für den günstigen Einstieg zum elektronischen Datenaustausch gemeinschaftlich mit Prof. Dr. Ruhland von der FH Worms und den Netzwerkspezialisten des Wormser Digital Centers entwickelt. Besonders im Fokus stehen dabei einerseits die Verbesserung von Wirtschaftlichkeit, wie auch die Steigerung von Qualität und Transparenz der Behandlungsabläufe.

Ein weiterer Schwerpunkt der Entwicklung ist, dass der Anwender durch eine einmalige Zugangsautorisierung auf der Kommunikationsplattform mit allen Beteiligten im Gesundheitswesen sicher und nach einem gesetzten Standard kommuniziert. Das hat den Vorteil, dass nur ein Login notwendig ist und somit eine vereinfachte Nutzung gewährleistet wird. Auch ist jederzeit sichergestellt, dass der Empfänger die übermittelten Daten gesichert und medienbruchfrei nutzen oder weiterverarbeiten kann. Es wird darauf geachtet, dass jeder Teilnehmer die möglichen Kommunikationspartner selbst auswählen und einschränken kann.

Der Sicherheit bei der elektronischen Datenübertragung kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Hierbei werden unter dem Aspekt „Sicherheit“ alle relevanten Prozesse wie Authentifizierung, Autorisierung, Verschlüsselung der Daten und Transportwege oder auch das Anbieten eines Login-Services für andere Systeme verstanden.

Das Digital Center als traditionelles mittelständisches Unternehmen - und Dienstleister der ersten Stunde - verfügt über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung in den Bereichen digitale Medien und IT Services sowie im IT-Projektgeschäft. Von Anfang an wurden für Kunden Kommunikations- Lösungen auf der Basis vernetzter Einzelkomponenten realisiert. Die strategischen Grundsätze eines mittelständischen Unternehmens werden konsequent umgesetzt. Durch Einfachheit, Effizienz und Vermeidung unnötiger Komplexität mit flachen Hierarchien wird der tatsächliche Kundenwunsch stets in den Vordergrund gerückt. Arbeitsprozesse sind einfach, schnell und schnittstellenarm gestaltet. Alle nötigen Leistungen und Tätigkeiten werden unter Kosten-, Qualitäts- und Zeitaspekten im laufenden Prozess optimiert. Die unternehmerischen Anstrengungen konzentrieren sich dabei auf den Aufbau von Kernkompetenzen und das bewusste Beschränken auf bestimmte Geschäftsfelder.

Anlässlich der MEDICA, der weltgrößten Messe für Medizintechnik in Düsseldorf, wird das „Digitale Medizinische Kommunikationssystem“ in Halle 7a, Stand B06 erstmals vorgestellt, wo sich die Hochschulen und außeruniversitären Forschungsinstitute mit ihrem differenzierten Entwicklungsangebot und innovativen Projekten präsentieren. Im Rahmen dieser Kooperation mit der mittelständischen Wirtschaft, spielen innovative Entwicklungsprojekte eine tragende Rolle. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich an dem unabhängigen Netzwerk zu beteiligen. Nutzen Sie die Möglichkeit, sich aus erster Hand zu informieren.

Aussteller- und Programminformationen unter: www.ArztAnschluss.de oder www.medica.de

Pressekontakt:

Digital Center GmbH
Alzeyer Straße 39
67549 Worms

www.digital-health-center.de
E-Mail: info@digital-health-center.de
Tel. 0 62 41 - 92 00 3 – 30
Fax. 0 62 41 - 92 00 3 – 99



Pressestelle der FH Worms:
Frau Szameit
Erenburgerstraße 19
67549 Worms

presse@fh-worms.de
Tel: 06241-509-245
FAX: 06241-509-281