11.11.2012

ZONARE Medical Systems GmbH

ZONARE präsentiert wachsendes Ultraschall-Produktportfolio

ZS3 Ultraschallsystem von ZONARE
Der Ultraschallspezialist ZONARE Medical Systems aus Erlangen stellt auf der MEDICA (Halle 09/B26) in Düsseldorf sein neuestes Portfolio mit Ultraschallsystemen vor. Als aktuelle Ergänzung bietet auch die Premium-Ultraschallplattform ZS3 durch-gehend fokussierte Bildqualität im gesamten Sichtfeld.

„Die exzellente Graustufen- und Farbdoppler-Bildgebung sowie eine erweiterte Penetration werden möglich durch einen dynamischen Zwei-Wege-Sende- und Empfangsfokus“, kommentiert Glen McLaughlin, PhD, Gründer und CTO von ZONARE. „Damit steht erstmals ein durchgehend fokussiertes Bild vom ersten bis zum letzten Millimeter zur Verfügung.

Beispielsweise im Abdomen wird auf diese Weise eine deutlich verbesserte Eindringtiefe möglich. Auf einer einzigartigen Punkt-für-Punkt-Basis führt dies zu optimierter Detail- und Kontrastauflösung als auch zu einem uniformen Bild.”

Das ZS3 mit Zone Sonography™ Technology (ZST) macht eine herausragende Ultraschallbildgebung auf Grundlage einer dynamischen und offenen System-Architektur möglich. Damit ist eine kontinuierliche Anpassung an sich wandelnde klinische Bedingungen umsetzbar. ZST unterscheidet sich mit seinem innovativen Konzept für die Echodaten-Erfassung und den Bildaufbau grundlegend von herkömmlichen-Beamformer-Ansätzen, da mit Hilfe einer optimalen Anzahl von „Zonen“ Ultraschalldaten zehnmal schneller als mit konventionellen Geräten erfasst werden. Datenakquisition und -verwaltung erfolgen dabei hauptsächlich über Software anstelle von Hardware.

„Das ZS3 zeigt im Abdomen eine hervorragende Hochfrequenz-Bildgebung mit außergewöhnlicher Penetration“, kommentiert Dr. med. Jörg A. Bönhof, Fachbereich Bildgebende Verfahren, Deutsche Klinik für Diagnostik, Wiesbaden. „Das macht Strukturen sichtbar, die ich so noch nie gesehen habe. Zum Beispiel kann ich jetzt normale Mengen von Flüssigkeit um Organe wie Leber, Milz und Darm auch bei schwierigen Patienten visualisieren.“

ZST ermöglicht die Speicherung sämtlicher sogenannter Channel-Domain-Daten. Damit wird eine patientenspezifische Bildgebung möglich, indem die Bildparameter auf den Patienten abgestimmt werden können. Ebenso kann eine retrospektive Bildbearbeitung erfolgen, da sämtliche Schallkopf-Elementdaten erfasst werden und für eine spätere Bildbearbeitung und -optimierung weiterhin zur Verfügung stehen.

„Die Möglichkeit, Ärzten einen virtuellen Patienten zur Verfügung stellen zu können, bietet sowohl für Routine- als auch kontrastverstärkten Ultraschall zahlreiche retrospektive Bild-Parameter“, so McLaughlin weiter. „Zusammen mit der zeitgenauen Darstellung der zugrunde liegenden Anatomie, die durch die optimale Datenerfassung erreicht wird, überwindet diese Technologie (ZST) einige der grundlegenden Einschränkungen herkömmlicher Beamformer-Systeme.“

# # #



ZONARE MEDICAL SYSTEMS, INC.

ZONARE Medical Systems, Inc. mit Sitz in Silicon Valley/USA, konzentriert sich ausschließlich auf Präzisions-Ultraschall mit seiner innovativen, software-basierten Technologie, die im Hinblick auf die sich wan-delnden klinischen Anforderungen entwickelt wurde. Die patentierte Architektur der Z.ONE- und ZS3-Ultraschallplattformen bietet High-end-Bildqualität und Wertschöpfung in vielen klinischen Anwendungen. 2011 erhielt ZONARE den North American Technology Innovation Award in Diagnostic Ultrasound Imaging Technology durch Frost & Sullivan.

Weitere Informationen: www.zonare.com und www.zonare.de.

ZONARE, ZS3, Z.ONE Ultra und Zone Sonography sind Warenzeichen von ZONARE Medical Systems, Inc.


KONTAKT:

IMC International Marketing Communications
Richard T. Lane oder Katrin Striegel
Zeppelinstraße 25 | 55131 Mainz
Tel.: (061 31) 89 13 89
info@imc-pr.de

Belegexemplar erbeten