18.10.2011

Carl Zeiss Meditec

Zeiss Microscopy Labs in München öffnen ihre Türen

Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG und Dr. Ulrich Simon, Geschäfts- führer der Carl Zeiss MicroImaging GmbH, eröffneten am 11. Oktober 2011 die ZEISS Microscopy Labs in München. Die Digital-Art-Künstlerin Jo Berry gestaltete das künstlerische Rahmenprogramm. Die Britin bearbeitet und verfremdet wissenschaftliche Aufnahmen, die mit dem konfokalen Mikroskop LSM 710 von Carl Zeiss entstanden sind. Ihre Kunst wird in den Microscopy Labs noch bis Frühjahr nächsten Jahres zu sehen sein.

Carl Zeiss bietet in den Microscopy Labs das komplette Portfolio an Systemen und Methoden, beispielsweise um optische Schnitte durch strukturierte Beleuchtung und konfokale Techni- ken zu erstellen. Eine komplette Installation des Workflows für korrelative Mikroskopie gibt einen Einblick in Licht- und Elektronenmikroskopie. Auf 1400 m² können Anwender verschiedene ZEISS Imaging-Systeme testen und unmittelbar vergleichen. Im Austausch mit dem Fachpersonal von Carl Zeiss diskutieren sie Applikationen und Ergebnisse am konkreten Beispiel. 15 Spezia- listen unterstützen Kunden dabei, die optimale Lösung für ihre wissenschaftliche Fragestellung zu finden – von der Probenvorbereitung über die Bildaufnahme bis zur Datenaufbereitung und Analyse.

Jens Rietdorf, Leiter der ZEISS Microscopy Labs, verspricht: „Wir stellen den Kunden von Carl Zeiss den kompletten Werkzeugkasten der Mikroskopie zur Verfügung. Unsere wissenschaftlichen Mitar- beiter sind Spezialisten für diese Werkzeuge.“