29.03.2006

Industrieverband Spectaris e.V.

Zentralasien – Chancen für deutsche Medizintechnik

Die Gesundheitssysteme der Transformationsländer in Zentralasien haben sich erheblich gewandelt. So werden die Länder Kasachstan, Usbekistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Kirgisistan zunehmend auch von deutschen Unternehmen als Zielmärkte entdeckt.

Schwerpunktmarkt ist dabei das größte Land Kasachstan: Das Land ist mit seinen 15 Millionen Einwohnern einer der Hauptmotoren der Region. Das Wachstum des Marktes wird hauptsächlich aus Einnahmen aus dem Ölexport generiert. Steigende Ölpreise und industrielle Weiterentwicklung haben zu einem deutlichen Wachstum des BIP über die letzten 4 Jahre geführt. Dies gibt Raum für Investitionen in das Gesundheitswesen. Die Gesundheitsausgaben machen derzeit noch einen Anteil von nur 2,6% des Bruttoinlandsproduktes aus. Der Anteil des Gesundheitssektors am BIP soll im Zeitraum von 2005-2010 durch Reformen und Investitionen auf über 4% gesteigert werden.

Mit den wachsenden Ausgaben im Gesundheitswesen steigt auch der Bedarf an medizinischer Ausrüstung aus dem Ausland. Hauptgrund dafür ist der hohe Ersatz- und Erneuerungsbedarf der veralteten medizintechnischen Geräte. Allein in den öffentlichen Krankenhäusern Kasachstans besteht nach Angaben der Weltbank ein Erneuerungsbedarf von 80% der Ausrüstungen.

Firmen, die sich im Markt engagieren wollen, müssen eine genaue Analyse des Marktes und der Eintrittsbarrieren vornehmen: Schwierigkeiten birgt vor allem die starke Zentralisierung der Gesundheitssysteme. Außerdem müssen medizintechnische Produkte z.T. bei den nationalen Gesundheitsministerien registriert werden. Der Expertenkreis Neue Märkte Medizintechnik trifft sich am 30. März, um die aktuelle Situation in Zentralasien zu diskutieren und um sich mit Experten auszutauschen.

Schwerpunktthemen der Sitzung am 30. März 2006 sind:

  • Allgemeine wirtschaftliche und politische Lage in den zentralasiatischen Ländern

  • Struktur des Gesundheitswesens in Kasachstan

  • Basisdaten zum Gesundheitswesen in Zentralasien

  • Einschätzung der aktuellen Situation in Zentralasien durch die Teilnehmer

  • Erfahrungsberichte von Teilnehmern zu den Themen Markteintritt, Zulassung von Medizinprodukten, Vertrieb, etc.

  • Messewesen in Zentralasien – Medizintechnikmesse KIHE in Kasachstan


Der Expertenkreis ist eine Veranstaltung für SPECTARIS-Mitglieder. Im Vordergrund steht neben der Information vor allem der Erfahrungsaustausch der Teilnehmer untereinander. Die Teilnehmer treffen sich bereits am Vorabend zu einem lockeren Erfahrungsaustausch. Weitere Informationen zu Programm und Teilnahme erhalten Sie gerne in der SPECTARIS-Geschäftsstelle.


Pressekontakt
Leonie von Samson
Fon +49 (0)30 41 40 21-25
Fax +49 (0)30 41 40 21-33
vonsamson@spectaris.de
www.spectaris.de
SPECTARIS. Deutscher Industrieverband für optische,
medizinische und mechatronische Technologien e.V.
Saarbrücker Straße 38, D-10405 Berlin