18/11/2013

ZONARE Medical Systems GmbH

Zonare stell L20-5 Hochfrequenz Schallkopf vor

 


Düsseldorf – 18. November 2013:


Der innovative Schallkopf auf der Basis von Zone Sonography™ Technology (ZST) offeriert eine einzigartige Bildauflösung für eine Vielzahl von klinischen Anwendungen.


„Der L20-5 arbeitet mit einer kontinuierlichen Sende-/Empfangsfokussierung. Dank ZST ermöglicht der leichte und ergonomisch geformte Schallkopf außerdem eine sogenannte Tracking Persistance, eine Bewegungskompensation, die auch bei bewegten Strukturen die Bildschärfe beibehält“, kommentiert Glen McLaughlin, PhD, Chief Technology Officer und Gründer von ZONARE. „Die hervorragende Auflösung der vielseitigen Sonde basiert auf einem vom ersten bis zum letzten Millimeter optimal fokussierten Bild und eröffnet damit neue Leistungsniveaus für die Diagnostik.“


Der L20-5 verfügt über eine Apertur von 32 Millimeter, eine Penetration von bis zu fünf Zentimetern und unterstützt B-Mode, Compound Harmonics, Spatial Compounding, Farb- und Power-Doppler-Modi, PW-Doppler, HPRF-Doppler, M-Mode, Elastographie und CEUS. Er bietet eine exzellente Bildgebung für die Pädiatrie, Untersuchungen des Bewegungsapparats, der Brust und der Hoden sowie interventionelle, vaskuläre und kontrastmittelverstärkte Ultraschalldiagnostik (CEUS) für Forschungszwecke und andere Anwendungen.


ZST ist ein innovativer Ansatz für die Echodaten-Erfassung und den Bildaufbau. Dabei werden mit Hilfe einer kleinen Anzahl großer „Zonen“ Ultraschalldaten im Vergleich zu konventionellen Geräten zehnmal schneller erfasst und deutlich mehr Informationen aus jedem Sende- und Empfangszyklus extrahiert. Da die Geschwindigkeit, mit der sich der Schall durch Gewebe bewegt, eine physikalische Konstante ist, erfolgt die akustische Erfassung mit ZST deutlich schneller und ermöglicht damit die hohe Bildqualität.


Die Grundlage hierfür sowie auch für eine kontinuierliche Weiterentwicklung bildet eine dynamische und offene System-Architektur. Auf der MEDICA präsentiert das Unternehmen daher auch eine umfassende Erweiterung (Upgrade) seiner ZS3-Ultraschallplattform.


„Das Upgrade umfasst eine Reihe von weiteren Optimierungen, zusätzlichen Schallköpfen sowie klinischen Anwendungen“, erläutert McLaughlin. „Zum Beispiel gibt es mehrere Funktionalitäten für die Kardiologie sowie fortschrittliche vaskuläre Verfahren. Ebenso wird die CEUS-Bildgebung mit SonoVue GI- und Definity-Kontrastmitteln möglich.“


Die kardiologische System-Erweiterung bietet kardiologische Berechnungen, CW-Doppler auf mehreren Schallköpfen, Aux-CW, EKG- und Atemfunktionen. Die Verbesserungen bei der Bild-gebung umfassen den B-Mode mit höherer räumlicher und Kontrast-Auflösung sowie eine bessere Bilduniformität und Nadel-Visualisierung. Neue Schallköpfe sind C8-3 3D/4D, E9-3 3D/4D und P8-3 TEE Multi-Plane. Außerdem können 5 MHz- und 2 MHz-Aux-CW-Schallköpfe eingesetzt werden.


 


Über ZONARE:


ZONARE konzentriert sich mit seiner innovativen, preisgekrönten, zukunftsgerichteten Technologie, die im Hinblick auf die sich wandelnden Kundenanforderungen an die Bildgebung entwickelt wurde, ausschließlich auf Präzisions-Ultraschall. Das patentierte Design und die ZST-Architektur (Zone Sonography™ Technology) der Z.ONE- und ZS3-Plattformen stehen für High-end-Bildqualität und Wertschöpfung in vielen klinischen Anwendungen. ZONARE ist eine unabhängig geführte hundertprozentige Tochtergesellschaft von Mindray Medical International.


Weitere Informationen: www.zonare.com