Zusatzversicherung statt Gehaltserhöhung

Foto: Patientin beim Arzt

Eine betriebliche Kranken-
versicherung kann für Arbeit-
nehmer mehr wert sein als eine
Gehaltserhöhung;© panther-
media.net/Phovoi R.

Die Arbeitnehmer sind dann bereits versichert, sobald sie dem Unternehmen angehören, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Vorerkrankungen.

„Die betriebliche Krankenversicherung hilft dem Arbeitgeber, die besten Mitarbeiter ins Unternehmen zu holen und die Gesundheit der gesamten Belegschaft zu fördern“, erklärt Hans Josef Pick von der Deutschen Krankenversicherung (DKV). Die DKV hat für diesen Zweck spezielle Produkte entwickelt, mit denen Firmen ihre Mitarbeiter gesundheitlich absichern können. Die Versicherung der DKV greift für jeden versicherten Mitarbeiter sofort: Die Gesundheitsprüfung entfällt, alle Vorerkrankungen und laufenden Behandlungen sind eingeschlossen. Scheidet ein Mitarbeiter aus dem Unternehmen aus, kann er die Versicherung selbst weiterführen.

Eine betriebliche Krankenversicherung kann mehr wert sein als eine Gehaltserhöhung in entsprechender Höhe. Denn der Arbeitgeber übernimmt die gesamten Kosten der Versicherung und kann diese steuerlich geltend machen. Der Arbeitnehmer muss die Beiträge als sachwerten Vorteil nur dann versteuern, wenn sie gemeinsam mit anderen Leistungen des Arbeitgebers die Grenze von 44 Euro im Monat überschreiten.

„Wir sehen die betriebliche Krankenversicherung als einen Zukunftsmarkt“, erklärt Pick. Wegen des demografischen Wandels stünden immer mehr mittelständische Unternehmen in einem starken Wettbewerb um die besten Fachkräfte. „Und um gute Mitarbeiter an die Firma zu binden, zählt eben nicht nur der Gehaltszettel, sondern auch die Extras, also betriebliches Gesundheitsmanagement und die zusätzliche Absicherung im Krankheitsfall.“

MEDICA.de; Quelle: Deutsche Krankenversicherung (DKV)