23.10.2006

GS Elektromed. Geräte G. Stemple GmbH

cap-ONE im corpuls3: Kapnographie ohne Aufwärmphase

cap-ONE im corpuls3: Kapnographie ohne Aufwärmphase
Die auf einem Patent der Firma GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH aus Kaufering basierende neuartige Sensortechnik mit dem Namen cap-ONE der Firma Nihon Kohden, ermöglicht die sofortige Erfassung des endexspiratorischen CO2-Gehaltes ohne Verzögerung.

Durch einen kondensationsabweisenden Airway-Adapter mit Nanobeschichtung benötigt der nur 15g schwere Sensor keine Aufwärmphase und ist somit nach maximal 5 Sekunden messbereit.

cap-ONE lässt erstmals eine Anwendung der Hauptstrom-Kapnographie auch an nichtintubierten Patienten (z. B. Asthma-Patient) zu. Spezielle Konnektoren ermöglichen die Messung in Kombination mit einer O2-Inhalationsbrille.

Inzwischen hat sich die Kapnographie in der Präklinik als signifikante Messmethode etabliert und liefert bei intubierten Patienten Aufschluss über Ventilation, Hämodynamik und Metabolismus. Gerade im Rahmen der kardiopulmonalen Reanimation oder im Management traumatisierter Patienten hat die frühestmögliche Erfassung des endexspiratorische CO2-Gehalts große Bedeutung. cap-ONE liefert den EtCO2-Gehalt dabei ohne Zeitverzug und signalisiert dem Notarzt beispielsweise im Rahmen einer schwierigen Intubation, im Falle einer eventuellen Tubusfehllage, sofort und unmittelbar die notwendige Intervention.

Der wartungsfreie Sensor lässt sich einfach desinfizieren und zeichnet sich durch hohe Robustheit und Stoßfestigkeit aus. cap-ONE befindet sich als OEM-Produkt in dem neuen Defibrillator/Patientenmonitoring-System corpuls3 von GS.