20.10.2015

S·CAPE GmbH

caresyntax® simuliert horizontalen OP-Workflow auf dem S·CAPE®-Messestand

caresyntax® PRIME 365

Passend zum Schwerpunktthema „Medizin digital: IT & Kommunikation“ auf der weltgrößten Medizintechnikmesse MEDICA vom 16. bis 19. November in Düsseldorf präsentiert S·CAPE® mit seiner modularen, digitalen Integrationslösung caresyntax® PRIME365 den perioperativen Workflow in einer nahezu realen klinischen Umgebung. Die Besucher starten mit einem „PRE-OP"-Empfang zur Registrierung und Aufnahme von Patientendaten. Anschließend können sie sich in einem der zwei vernetzten OPs von der Leistungsfähigkeit der aktuellen Hard- und Softwaresysteme von S·CAPE® überzeugen. Im „Post-OP“- Bereich präsentiert das Unternehmen die vielfältigen Möglichkeiten der webbasierten Dokumentation, Aufzeichnung und Übertragung von Patientendaten – alles vereint in der komplexen Integrationslösung caresyntax® PRIME365.


Nach der erfolgreichen Einführung von caresyntax® zur MEDICA 2014 stellt S·CAPE® auch dieses Jahr zahlreiche Produktneuheiten zur Steigerung der Effizienz und Verbesserung der digitalen Vernetzung im OP und klinischen Umgebungen vor. Den Schwerpunkt hat der führende deutsche Medizintechnikanbieter auf die Verbesserung des perioperativen Workflows, zur Unterstützung des Krankenhauspersonals über den OP hinaus, gelegt. Mit caresyntax® PRIME365 kann durch Web-Anwendungen oder Rich-Clients auf Bild- und Videodaten auch außerhalb des OPs, beispielsweise vom Arztzimmer aus, zugegriffen und mit verschiedenen Endgeräten bedient werden. Patientendaten, die während der OP mit caresyntax® PRIME365 erzeugt werden, können dann bequem auf einem PC im Arztzimmer oder der Station betrachtet, selektiert und gezielt zum jeweiligen PACS-System, lokalen Laufwerk oder Netzlaufwerk exportiert werden. Mit dem neu eingeführten Modul CX·IQ bietet S·CAPE® eine clevere Lösung zur Prozessanalyse und Systemüberwachung und sorgt somit für die Reduzierung von OP-Ausfallzeiten sowie die intelligente Auswertung verschiedenster Parameter im OP-Bereich.


Auch der Hardware-Bereich wurde funktional erweitert – die MULTICONSOLE D2-Glass mit verschiedenen Displaygrößen und Multitouch-Funktionalität ermöglicht eine simultane Bedienung zweier Software-Systeme per Touch unter Einhaltung aller hygienischen Standards im OP-Bereich. Mit einer präzisen Bildqualität dank neuer 4K- und Ultra-HD-Technologien sorgt die MULTICONSOLE für die Betrachtung von Bild- und Videosignalen 4K-fähiger medizinischer Geräte im OP oder wahlweise von vier Full-HD-Videosignalen als hochaufgelöster Quadview auf einem Display. Zur Verwaltung medizinischer Dokumentationen und Aufnahme von Videosignalen hat S·CAPE® die medizinischen Panel-PCs DOCUPOINT und DOCUPORT entwickelt, die vor allem durch ihr modulares Hardwaresystem für verschiedenste Anwendungsfälle im Krankenhaus eingesetzt werden können. „Immer die richtigen Informationen am richtigen Ort“ – alle Funktionalitäten der Produkte lassen sich dank der Workflow-Simulierung zur MEDICA nahezu real darstellen.


Alle Informationen zum Messeauftritt von S·CAPE® und caresyntax® sowie alle Highlights finden Sie unter show.s-cape.com.


Kontakt


Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen zu unserem Unternehmen und unseren Produktfamilien.
Bitte wenden Sie sich an:


S·CAPE® GmbH
Komturstraße 18 A
12099 Berlin


Björn von Siemens (Geschäftsführer)
Telefon: +49 (0)30 7130297-0
E-Mail: info@s-cape.com
www.s-cape.com