28/10/2008

enverdis GmbH

enverdis: CGM - Neues Verfahren zur Diagnostik von Myokardischämien

3D Darstellung der Herzströme
Arteriosklerotisch bedingte Koronare Herzkrankheit (KHK) sowie Small Vessel Diseases (SMD) aufgrund von Diabetes sind die häufigtsen Ursachen von Myokardischämien. Durch frühzeitiges Erkennen kann den oftmaligen Folgeerscheinungen Herzinfarkt oder chronische Herzinsuffizienz vorgebeugt und damit den häufigsten Todesursachen entgegen gewirkt werden.

Die Kardiogoniometrie nach Sanz (KGM) ermöglicht eine belastungsfreie und nicht-invasive Diagnostik myokardialer Ischämien. Hiermit können bereits im Hausarztbereich Myokardischämien während eines Routinescreenings diagnostiziert werden.

Das Verfahren stellt eine deutliche Veränderung und Verbesserung der konventionellen Vektorkardiographie dar. Mittels eines geänderten Elektrodenschemas, bei dem nur noch 5 Elektroden benötigt werden, können drei zueinander orthogonale Ableitungen berechnet werden. Dies ermöglicht eine dreidimensionale Darstellung der Herzströme und somit die räumliche Visualisierung der Erregungsausbreitung und –rückbildung am Herzen.

Diverse neue Parameter, wie beispielsweise Streuungen oder die Raumwinkel von Erregungsleitungsvorgängen, werden automatisch interpretiert und mittels unterschiedlicher Darstellungsmöglichkeiten im Programm aufbereitet.

Die KGM-Software wurde zusammen mit dem Urvater der Methode, Dr. Ernst Sanz, entwickelt und setzt seine innerhalb von 30 Jahren erzielten Erkenntnisse bestmöglich um. Die automatischen Interpretationsvorschläge erreichen eine Genauigkeit, welche mit der belastenden Ergometrie vergleichbar sind bzw. diese übertreffen.


Besuchen Sie uns am Stand 9B53 und überzeugen Sie sich selbst!

http://www.enverdis.com