19/10/2009

iSOFT Health GmbH

iSOFT eröffnet neue Niederlassung in Mexiko

Stark wachsende südamerikanische Märkte machen eine verstärkte regionale Präsenz notwendig

Mannheim, 31. Juli 2009 – iSOFT, weltweit viertgrösster Anbieter von Informationssystemen für das Gesundheitswesen, gibt die Eröffnung einer weiteren regionalen Niederlassung in Mexiko bekannt. Damit ist das IT-Unternehmen bereits in 18 Ländern auf fünf Kontinenten vertreten und baut seine marktführende Stellung im Gesundheits-IT-Sektor weiter aus.
Durch die Etablierung der mexikanischen Niederlassung soll die steigende Zahl von Kunden in der mittelamerikanischen Region mit führendem Know-how bezüglich Organisation und Prozesse im Gesundheitswesen unterstützt werden.
„Gerade Südamerika bietet mit seinen wachsenden Märkten für iSOFT grosses Potenzial“, so Guillermo Ramas, Managing Director iSOFT Southern Europe and Latin America. „Allerdings ist es gerade in dieser Region extrem wichtig eine starke lokale Präsenz bieten zu können. Nur durch die Eroeffnung weiterer Niederlassungen kann es innovativen IT-Anbietern wie uns gelingen, ihr Know-how im Gesundheitswesen im Markt zu platzieren und sich bietende Gelegenheiten zu nutzen, um das Gesundheitswesen weltweit zu verbessern. Die Ausweitung unseres Geschäftes auf Mexiko ist ein weiterer Schritt in unserer globalen Expansionsstrategie.”
Neben zahlreichen Implementierungen von iSOFT-Lösungen in Mexiko, wie etwa im Guadalajara Hospital, die grösste Klinik des Landes, konnten bereits Aufträge in anderen zentralamerikanischen Ländern gewonnen werden. So wird seit März dieses Jahres in Honduras an der Entwicklung eines medizinischen Zentralregisters für Regierungsbehörden gearbeitet, um das Gesundheitswesen und die Bereitstellung von medizinischen Dienstleistungen zu verbessern.