05.11.2007

iSOFT Deutschland GmbH

iSOFT ist ein Unternehmen der IBA Health Gruppe

Seit dem 30. Oktober 2007 ist die iSOFT Gruppe ein Unternehmen der australischen IBA Health Gruppe. Mit dem Zusammenschluss der beiden starken Unternehmen entsteht der weltweit viertgrößte Anbieter von IT-Lösungen im Gesundheitswesen. Die gemeinsame Gruppe verfügt über finanzielle Stärke, internationale Präsenz und weitreichende Erfahrung und Kompetenz, die die Grundlage für hervorragende Wachstumschancen und Wertentwicklung für Anteilseigner, Kunden und Mitarbeiter bilden.

Gary M. Cohen, Executive Chairman von IBA Health: “Unsere Vision ist es, IBA und iSOFT unter dem Dach der IBA Health Gruppe weltweit an die Spitze zu führen. Höchste Priorität hat die Integration und Investition in die Geschäftstätigkeiten und die Fokussierung auf Wachstumschancen. Die Fusion beseitigt finanzielle Unsicherheiten bezüglich iSOFT und bietet uns eine starke Bilanz als Grundlage für nachhaltige Investitionen in das gewachsene Unternehmen. Die Gruppe verfügt über ein signifikantes Potential für den Eintritt in noch nicht erschlossene Märkte und für die Auslieferung eines umfangreichen Angebots an Produkten und Leistungen an eine gestiegene Kundenzahl. Mit einem Schlag haben wir die Chance, IBA- und iSOFT- Anwendungen einer Kundenbasis von 13.000 Einrichtungen in 35 Ländern anzubieten. Ebenso verfügen wir nun über eine größere geographische Ausdehnung und gestiegene Kapazitäten für noch besseren Kundenservice. Mit über 3.500 IT-Spezialisten werden wir intensiv an der Weiterentwicklung unserer Produkte arbeiten, um auch zukünftig hoch entwickelte, flexible und äußerst kosteneffiziente Lösungen anbieten zu können. Diese unterstützen Gesundheitseinrichtungen, die medizinische und pflegerische Versorgung effizient und sicher durchzuführen.“

Darüber hinaus werden IBA und iSOFT weiterhin eine Hauptrolle bei dem bahn- brechenden „UK National Programme for IT“ spielen und gemeinsam mit CSC (Computer Sciences Corporation) darauf hinarbeiten, die LORENZO Plattform in 3 der 5 NHS-Cluster in England auszuliefern.

„Wir als deutsche Organisation begrüßen es sehr, nun Teil der IBA Health Gruppe zu sein. Dieser Schritt bedeutet für iSOFT finanzielle Stabilität und gestiegene Ressourcen, um die Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen. Selbstverständlich werden unsere bewährten Bestandsprodukte weiter gepflegt und entwickelt. Zugleich verfügen wir nun über ein solides finanzielles und technologisches Gerüst für den Ausbau von LORENZO als strategische Lösung der nächsten Generation“, kommentiert Peter Herrmann, Vorsitzender der Geschäftsführung iSOFT Deutschland, den Zusammenschluss.

Die Planungen für die Integration der Unternehmensteile sind weit fortgeschritten. Gruppenweite Organisationsstrukturen wurden bereits eingeführt und detaillierte Pläne zur Vermeidung von funktionalen Überschneidungen sowie zur Kostenreduzierung werden zeitnah umgesetzt.