12.11.2008

vision4health Deutschland GmbH & Co. KG

molis channel von vision4health ermöglicht Laboranforderungen online

Weblösung zur beleglosen Anforderung erleichtert die Umsetzung der Laborreform in Labor und Praxis


Freienbach, 5. November 2008. vision4health gibt den erfolgreichen Start der Weblösung molis channel bei Labor Limbach bekannt. Die von den Spezialisten für labornahe diagnostische Anwendungen entwickelte Software zur beleglosen Anforderung arbeitet mit allen einschlägigen Praxislösungen zusammen und erleichtert die Umsetzung der Laborreform vom Oktober 2008 in Labor und Praxis. Dazu stellt molis channel dem Praxispersonal direkt im Browser eine komfortable Benutzeroberfläche für die Online-Anforderung von Laborleistungen zur Verfügung und automatisiert das Formularwesen. Die notwendige Sicherung der Internet-Verbindung übernimmt ein Virtual Private Network (VPN).



„Mit molis channel ist die Anforderung von Laborleistungen so einfach geworden wie eine Buchbestellung bei Amazon“, urteilt Dr. Volker Becker vom Dialysezentrum Heusenstamm und Seligenstadt, Anwender der ersten Stunde, über die neue Lösung. Die eingebaute Unterstützung für Disease-Management-Programme (DMP) erleichtert bei häufig vorkommenden Untersuchungen die Arbeit zusätzlich. Dabei steigt gegenüber der herkömmlichen Anforderung auf Papier auch die Qualität. „Wenn man eine Schicht von 20 Dialyse-Patienten mit jeweils 15 oder 20 Parametern vorbereitet, macht man ganz schön viele Striche auf dem Anforderungsschein – und natürlich auch viele Fehler, die man wieder korrigieren muss“, erläutert Becker. „Mit der Online-Lösung können wir diese Fehlerquelle eliminieren und haben bis zu 70 Prozent Zeitersparnis.“



Ganz verzichtbar ist das Papier aufgrund der gesetzlichen Vorgaben allerdings noch nicht. Ganz im Gegenteil: Seit der Umstellung auf Direktabrechnung zwischen Laborgemeinschaft und Kassenärztlicher Vereinigung im Oktober müssen zusätzlich noch alle abrechnungsrelevanten Details auf einen Überweisungsschein eingetragen werden. Diesen druckt molis channel nach erfolgter Online-Übermittlung der Anforderung ebenso wie alle anderen vorgeschriebenen Formulare und die Aufkleber zur Röhrchen-Etikettierung auf dem lokalen Drucker in der Praxis aus. Ein intelligentes Interfacing sorgt dafür, dass die Stammdaten aus der Praxis-Software übernommen werden, Formulare und Etiketten eindeutige Barcode-Identifikationen gemäß der Auftragsnummernlogik des Labors erhalten und zum Schluss die getätigten Laboranforderungen automatisch in das Praxissystem zurückgespielt werden.



„Mit der Laborreform hat sich wieder einmal gezeigt, dass eine intelligente Kommunikationslösung wie molis channel längst überfällig ist“, betont Dr. med. Jan Bartel, Gesellschafter des renommierten deutschlandweit tätigen Labor Limbach. „Befunde übermitteln wir schon seit bald 20 Jahren elektronisch, aber für die Laboranforderungen müssen sich die Praxen immer noch mit einem Formularwesen aus dem letzten Jahrhundert herumschlagen.“ Mit der Auftragsentwicklung, die auch im Labor den Erfassungsaufwand erheblich reduziert, betrauten die Heidelberger die ausgewiesenen Diagnostik-Experten von vision4health, die ihre fachliche Erfahrung bereits mit dem Labor-Informations-System molis und der ergänzenden Produkt-Suite bewiesen hatten. „molis channel entspricht genau unserem Anspruch, die Abläufe in diagnostischen Einrichtungen mit Software von Experten für Experten zu optimieren“, sagt Andreas Kumbroch, geschäftsführender Gesellschafter von vision4health. „Wir freuen uns, dass davon jetzt auch die Einsender unserer Labor-Kunden profitieren.“ Dort scheint man das ebenso zu sehen: Kaum einen Monat nach der Markteinführung haben sich bereits 40 Praxen für den Einsatz der neuen Lösung entschieden.



Über vision4health


vision4health wurde im Juni 2007 mit dem Ziel gegründet, Softwarelösungen der nächsten Generation für labornahe diagnostische Anwendungen zu entwickeln und international zu vermarkten. Die Unternehmenskultur baut auf die enge Zusammenarbeit von hochkarätigen branchenerfahrenen Softwarespezialisten mit nationalen und internationalen Anwendern. Mit den neuesten technologischen Werkzeugen entwickelte Komponenten vervollständigen das im Frühjahr 2008 übernommene Labor-Informationssystem molis zu einem Portfolio, welches eine effektive, sichere und schnelle Kommunikation der unterschiedlichen Disziplinen und Institutionen bis hin zum behandelnden Arzt garantiert. So liefert vision4health im besten Sinne des Wortes „Software von Experten für Experten“, welche die Diagnostik mit all ihren fachlichen Ausprägungen abdeckt. Neben Softwarelösungen erhalten die Kunden von der ersten Bestandsaufnahme bis hin zum täglichen Support umfassenden Service aus einer Hand.



Für Fragen und weitere Informationen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:



vision4health Laufenberg & Co.
Andreas Kumbroch
Oechsli 7
CH-8807 Freienbach
Telefon +41 (55) 4174400
Fax +41 (55) 4174410
info@vision4health.ch
www.vision4health.ch



vision4health Deutschland GmbH & Co. KG
Michael Krausenbaum
Schlaraffiastr. 1
D-44867 Bochum
Telefon +49 (2327) 944-600
Fax +49 (2327) 944-699
info@vision4health.de
www.vision4health.de



in-house Agentur GmbH
Michael Ihringer
Kastanienallee 24
D-64289 Darmstadt
Telefon +49 (6151) 30830-0
Fax +49 (6151) 30830-11
ihringer@in-house.de
www.in-house.de