13.10.2005

fliegel data GmbH

poli@klinika - das Webportal für die Integrierte Versorgung

fliegel data bietet mit dem Webportal poli@klinika als einer der ersten Anbieter eine umfassende Softwarelösung für die Integrierte Versorgung. Es ist eine sichere, strukturierte Online-Kommunikation zwischen Krankenhaus und Einweiser. Dabei wird die Bedeutung des Krankenhauses innerhalb der Kooperation gefestigt, da es zum zentralen Datenpool für alle wichtigen Patienteninformationen wird.

poli@klinika kann unabhängig von einer Praxisverwaltungssoftware eingesetzt werden. Per Internet ruft der einweisende Arzt die Krankenhaus-Homepage auf, meldet sich im poli@klinika Webportal mit seinem Passwort an und erhält Zugriff auf seinen geschützten Bereich. Jetzt kann er rund um die Uhr online Betten reservieren und sich mit der Online-Kommunikation über seine eingewiesenen Patienten informieren. Selbstverständlich nur über die Patienten, die zuvor ihre Einwilligung für den Datenaustausch innerhalb der Integrierten Versorgung gegeben haben. Denn der Schutz dieser hochsensiblen Daten muss gewährleistet sein. In „seinen“ separaten Patientenordnern findet er alle vom Krankenhaus für ihn freigegebenen Dokumente. Das bedeutet für ihn gezielten Informationsgewinn bei minimalem Zeiteinsatz. Das ausgeklügelte Sicherheitskonzept berücksichtigt die Patienteneinwilligung, eine verschlüsselte Datenübertragung, den Einsatz einer speziellen Firewall für das Gesundheitswesen sowie die unveränderbare Ablage der Daten.

Mehr Komfort für den Einweiser bietet das Medica-Highlight poli@klinika.plus . Hier wird poli@klinika an das vorhandene Praxis-Verwaltungs-System (PVS) angebunden. Über eine Schaltfläche innerhalb des PVS wird das poli@klinika Portal direkt aufgerufen. Dabei erfolgt die Anmeldung automatisch. Zusätzlich werden Patientenstammdaten aus dem PVS mit übertragen, brauchen also nicht noch einmal manuell eingegeben zu werden. Der Einweiser befindet sich direkt im entsprechenden Patientenordner und erspart sich den Umweg über Auswahlfenster. Zur Prozessoptimierung kann ein standardisiertes Einweisungsschreiben aus den vorhandenen Patienteninformationen im PVS generiert werden, das strukturiert innerhalb von fd-klinika weiter verarbeitet wird. Denn in fd-klinika wird die übertragene Patienteninformation direkt in der Stationsansicht geführt. Mitgeschickte Dokumente werden gezielt im patientenbezogenen Ordner „Online Dokumente/ eingegangen“ hinterlegt. Zur Medica stellt fliegel data die Anbindung an den ersten PVS-Hersteller vor und zeigt dort die Anbindung an das PVS von DOCexpert.

Die Softwarelösung ist keine Konkurrenz zur Interoperabilitäts-Initiative des VHitG. Im Gegenteil - poli@klinika ist ein erster, wichtiger Schritt in diese Richtung. fliegel data arbeitet aktiv in der Initiative mit und gewährleistet somit, dass die dort erzielten Ergebnisse in poli@klinika umgesetzt werden.
fliegel data konzipiert darüber hinaus einen exklusiven poli@klinika PC, den das Krankenhaus seinen Einweisern zur Verfügung stellen kann. Dieser beinhaltet einen Internetzugang mit Firewall, das eingerichtete poli@klinika Portal, Anschluss an sein PVS, exklusive Krankenhaus-Informationen zugeschnitten für den Anwender in einem Download-Portal, regelmäßiger Empfang von fachrichtungsbezogenen Newslettern des Hause u.ä.. Diese Unterstützung wird von den Einweisern gerne wahr genommen, da diese oftmals nicht so schnelle, moderne Internet-geeignete Rechner im Einsatz haben.

Mehr Informationen gibt es in Halle 16 Stand 40F