Bild: Grünes OLED-Licht während der zellphysikalischen Stimulation (OLED mit Zellkulturplatte); Copyright: Fraunhofer FEP

Zellverträgliche OLED für Einsatz am Patienten

29.08.2016

Am Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP wurden erstmals Untersuchungen an Zellkulturen zur Zytokompatibilität, also der Zellverträglichkeit, von organischen Leuchtdioden durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen vielversprechende Aussichten für den Einsatz von OLED im medizinischen Bereich, z. B. in der Lichttherapie.
Mehr lesen
Bild: Ein Kamel; Copyright: Uniklinik Bonn/ Drosten

Erkältungsviren haben ihren Ursprung in Kamelen – genau wie MERS

18.08.2016

Vier menschliche Coronaviren sind auf der ganzen Welt verbreitet und neben den bekannteren Rhinoviren verantwortlich für Erkältungen. Meist verlaufen diese Infektionen für den Menschen harmlos. Für eines der vier menschlichen Erkältungs-Coronaviren "HCoV-229E" wurde nun der Ursprung gefunden – es stammt ebenso aus Kamelen wie das gefürchtete MERS-Virus.
Mehr lesen
Bild: Tierarzt verabreicht Katze eine Spritze; Copyright: Panthermedia.net/bmffoto

Menge der abgegebenen Antibiotika in der Tiermedizin halbiert

11.08.2016

Gleichzeitiger Anstieg der Abgabemengen für Antibiotika mit besonderer Bedeutung für die Therapie beim Menschen.
Mehr lesen
Bild: Eine kleine Tafel, auf der

Neues Forschungsnetzwerk für Mikrobiomforschung

27.07.2016

Mikroben und Viren haben weitreichenden Einfluss auf die Gesundheit von Mensch und Tier. Die neu gegründete "Austrian Microbiome Initiative" (AMICI) fördert die nationale Mikrobiomforschung und vernetzt MedizinerInnen und ForscherInnen verschiedenster Fachrichtungen zur Nutzung von Synergien.
Mehr lesen
Bild: Dr. Sandra Hummel und Dr. Daniela Much; Copyright: Helmholtz Zentrum München

Stillen schützt bis zu 15 Jahre vor Diabetes

21.07.2016

Ein interdisziplinäres Team am Helmholtz Zentrum München hat den Stoffwechsel von Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes nach der Entbindung untersucht. Zusammen mit der TU München und des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) konnten sie zeigen, dass eine Stilldauer von mehr als drei Monaten zu langfristigen Veränderungen des Stoffwechsels führt.
Mehr lesen
Bild: Logo der MEDICA EDUCATION CONFERENCE

Versorgung im Schockraum: MEDICA EDUCATION CONFERENCE bietet international anerkanntes Kurskonzept

21.07.2016

Aufgrund der hohen Nachfrage im vergangenen Jahr haben die Programmverantwortlichen das internationale Angebot der MEDICA EDUCATION CONFERENCE ausgebaut. Dies zeigt sich auch bei den Kursen: Mediziner aller Fachrichtungen können unter anderem das international anerkannte Zertifikat Advanced Trauma Life Support (ATLS®) erwerben.
Mehr lesen
Bild: Darstellung eines Neurons (vorne), das über Synapsen mit vielen weiteren Neuronen (hinten) verbunden ist. An einigen Stellen leuchten die Synapsen; Copyright: panthermedia.net/ktsdesign

World Brain Day 2016 - Das alternde Gehirn

21.07.2016

Zum dritten Mal lädt die World Federation of Neurology (WFN) zum World Brain Day ein. Dieses Jahr lautet das Motto „Das alternde Gehirn“. Im Fokus stehen dabei die Prävention von und der Umgang mit den neurologischen Krankheiten Schlaganfall, Alzheimer und Parkinson. Denn die Gefahr daran zu erkranken, nimmt mit steigendem Alter zu.
Mehr lesen
Bild: Ärztin hält eine rote Schleife als Symbol für AIDS; Copyright: panthermedia.net / DenisNata

HIV: Frühe Behandlung verhindert weitere Ansteckungen

20.07.2016

Wenn HIV-Infizierte erfolgreich behandelt werden, ist das Ansteckungs-Risiko auch bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr verschwindend klein. Das heisst, die medikamentöse Therapie schützt nicht nur die infizierte Person vor einem Ausbruch der Krankheit, sondern auch deren Partner vor einer Ansteckung. Das zeigt eine internationale Studie, an der das Inselspital beteiligt war.
Mehr lesen
Bild: Computertomographie eines Nebennieren-Zufalltumors auf der linken Seite, mit einem roten Pfeil markiert; Copyright: Universitätsklinikum Würzburg

Erstmalig Leitlinien für Nebennieren "Zufallstumoren"

12.07.2016

Zufällig entdeckte Tumoren der Nebenniere, die bei Routineuntersuchungen mit bildgebenden Verfahren im Klinikalltag entdeckt werden, gehören zu den am häufigsten auftretenden Tumoren des Menschen. Forscher des Universitätsklinikum Würzburg (UKW) haben jetzt für die Behandlung dieser sogenannten Nebennieren-Zufallstumoren federführend eine neue europäische Leitlinie herausgebracht.
Mehr lesen