Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal.

MEDICA Magazin

Alkohol und Aggression: Viele Faktoren spielen eine Rolle

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Alkoholisierter Mann schreit eine Frau an [26.06.2014] Wenn Alkohol aggressiv macht: was sind die Gründe dafür? Berliner Wissenschaftler haben in einer Übersichtsarbeit den aktuellen Forschungsstand zusammengefasst und festgestellt, dass soziale und neurobiologische Einflussfaktoren bei alkoholbezogener Gewalt oft Hand in Hand gehen. Der BZgA-Newsletter "Alkoholspiegel" informiert unter anderem über dieses Thema. Alkohol und Aggression: Viele Faktoren spielen eine Rolle - Mehr dazu

Intelligenter Antibiotikaeinsatz kann Bakterien-Resistenzen mindern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Schild mit Beschriftung [18.06.2014] Täglich infizieren sich Menschen mit teilweise resistenten und lebensgefährlichen Keimen im Krankenhaus. Der Anteil der Bakterien, die gegen Breitspektrum-Antibiotika unempfindlich sind, hat in den letzten fünf Jahren deutlich zugenommen. Eine neue Leitlinie der Arbeitsgemeinschaft wissenschaftlich-medizinischer Fachgesellschaften soll die Verbreitung resistenter Keime jetzt aufhalten. Intelligenter Antibiotikaeinsatz kann Bakterien-Resistenzen mindern - Mehr dazu

Gesund am Arbeitsplatz - auch im Alter

Gesund am Arbeitsplatz - auch im Alter Burn-out-Syndrom, Ernährungsstörungen, Depressionen – Stress am Arbeitsplatz ist ein immer häufigerer Grund für lange Krankheitsausfälle im Job. Viele Arbeitgeber haben das erkannt und tragen deshalb aktiv zur Gesundheitsförderung ihrer Mitarbeiter bei. Auch die Stadt Köln stellte fest, dass sie die Gesundheit ihrer Mitarbeiter unterstützen muss.Gesund am Arbeitsplatz - auch im Alter - Mehr dazu

Gesundheitswesen: Stiftungen engagieren sich mit über 800 Millionen Euro pro Jahr

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Coverbild StiftungsReport 2014 [13.06.2014] Eine Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen informiert erstmals über das Engagement gesundheitsfördernder Stiftungen in Deutschland.Gesundheitswesen: Stiftungen engagieren sich mit über 800 Millionen Euro pro Jahr - Mehr dazu

Rehabilitationsleistungen für Krebspatienten sinnvoll

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frauen beim Radfahren im Studio [10.06.2014] Rund 40 Prozent der Krebserkrankten befinden sich im erwerbstätigen Alter. Das zeigen Daten des Robert Koch-Institutes aus dem Jahr 2010. „Dennoch beantragen viele Krebspatienten keine Leistungen, die ihre Arbeitsfähigkeit wiederherstellen oder stabilisieren“. Rehabilitationsleistungen für Krebspatienten sinnvoll - Mehr dazu

Studie zur Betreuung chronisch Kranker: „Coaching kann Geld einsparen“

( Quelle: MEDICA.de )

[10.06.2014] Die Techniker Krankenkasse führte eine Studie zum Thema „Telefon-Coaching hilft Schwerkranken und spart Kosten“ durch. Wir sprachen mit Günter van Aalst über die interessanten Ergebnisse. Studie zur Betreuung chronisch Kranker: „Coaching kann Geld einsparen“ - Mehr dazu

Sport und Krebs: Kein Allheilmittel, aber notwendige Unterstützung

( Quelle: MEDICA.de )

[02.06.2014] Wann Sport als gesund gilt, wie oft er betrieben werden sollte und welche Wirkung er auf den Körper hat – diese Fragen wurden in den letzten Jahrzehnten stets unterschiedlich beantwortet. Viele in der Vergangenheit durchgeführte Studien bestätigen jedoch die Annahme, dass Sport und Bewegung immer der Gesundheit nützen und zwar auch, wenn man bereits erkrankt ist.Sport und Krebs: Kein Allheilmittel, aber notwendige Unterstützung - Mehr dazu

Erfolgreiche Kooperationen für Krankenhäuser

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ärzten legen ihre Fingerspitzen aneinander [23.05.2014] Nicht jede Partnerschaft bringt für ein Krankenhaus auch die erhofften positiven Effekte. Am produktivsten sind diejenigen unter Gleichgesinnten – also mit anderen Krankenhäusern, wie jetzt Forscher am Hamburg Center for Health Economics (HCHE) herausgefunden haben.Erfolgreiche Kooperationen für Krankenhäuser - Mehr dazu

Qualität im Gesundheitswesen: "Es geht um das Wohl der behandelten Patienten"

( Quelle: MEDICA.de )

[22.05.2014] Die Qualität im Gesundheitswesen zu messen, ist nicht einfach. Sie zu steuern stellt nicht nur den Medizinsektor, sondern auch die Politik vor Herausforderungen. Am IGES Institut werden deshalb Mess- und Darstellungssysteme für die Qualität in Krankenhäusern sowie Konzepte zu ihrer Verbesserung entwickelt.Qualität im Gesundheitswesen: "Es geht um das Wohl der behandelten Patienten" - Mehr dazu

Standards in der Pflege

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Pflegerin und älterer Mann [19.05.2014] DIN, CEN und ISO verankern Ergebnisse des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo) in ihren Gestaltungsempfehlungen für die Pflegeberufe.Standards in der Pflege - Mehr dazu

Urologen: Toleranz üben gegenüber Varianten der Geschlechtsdifferenzierung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Baby mit strahlend blauen Augen und braunem Haar [14.05.2014] Es kommt selten vor, stürzt Eltern aber in Ratlosigkeit: Bei der Geburt des Kindes ist nicht klar, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist. Eine solche Störung „disorder of sexual differentiation“ (DSD), Urologen sprechen lieber von Varianten der sexuellen Entwicklung, betrifft hierzulande nach Zahlen des Deutschen Ethikrates eines von rund zehntausend Neugeborenen in gravierender Form. Urologen: Toleranz üben gegenüber Varianten der Geschlechtsdifferenzierung - Mehr dazu

„Primär ist bei einem Angebot immer der Informationscharakter“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.05.2014] Medizin ist keine Geheimwissenschaft mehr – Bücher und Zeitschriften, Dokumentarfilme und das Internet machen den menschlichen Körper und seine Erkrankungen für jeden verständlich. Qualität ist hier besonders wichtig, denn Fehlinformationen können Patienten in die Irre führen. Orientierung, auch für Laien, bietet der Health Media Award, der wertvolle und wirksame Informationsangebote auszeichnet.„Primär ist bei einem Angebot immer der Informationscharakter“ - Mehr dazu

Bundesfamilienministerin: Manuela Schwesig stellt neues Gesetz zur vertraulichen Geburt vor

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau und Krankenhauspersonal bei einer Geburt [02.05.2014] Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Manuela Schwesig hat das neue Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung zur vertraulichen Geburt vorgestellt.Bundesfamilienministerin: Manuela Schwesig stellt neues Gesetz zur vertraulichen Geburt vor - Mehr dazu

mHealth Alliance: „Mobile Health hat das Potenzial, die Gesundheitsversorgung für Millionen Menschen zu verbessern”

( Quelle: MEDICA.de )

[02.05.2014] Ob in entlegenen Regionen oder in einer Großstadt – Menschen brauchen überall eine gute Gesundheitsversorgung. Dank Mobile Health können immer mehr Menschen auch in armen Regionen der Welt medizinische Hilfe erhalten.mHealth Alliance: „Mobile Health hat das Potenzial, die Gesundheitsversorgung für Millionen Menschen zu verbessern” - Mehr dazu

Zum Tag der Arbeit: Große Handlungsspielräume schützen vor Demenz

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kalenderblatt zeigt den ersten Mai [29.04.2014] Nicht nur ein sicherer Arbeitsplatz ist von hoher Bedeutung, auch psychosoziale Faktoren beeinflussen die Gesundheit. Arbeitsmediziner der Universität Leipzig konnten in einer großangelegten Gesellschaftsstudie belegen, dass Berufstätige, die ihre Aufgaben selbständig planen und umsetzen können, im Alter seltener an Demenz erkranken. Zum Tag der Arbeit: Große Handlungsspielräume schützen vor Demenz - Mehr dazu

Gesundheit: 2012 mehr als 300 Milliarden Euro ausgegeben

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Tabletten und Euro [08.04.2014] Die Ausgaben für Gesundheit überstiegen in Deutschland im Jahr 2012 erstmals die Marke von 300 Milliarden Euro. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren sie mit einem Wert von 300,4 Milliarden Euro um 6,9 Milliarden Euro oder 2,3 % höher als 2011. Auf jeden Einwohner entfielen gut 3 740 Euro (2011: 3 660 Euro).Gesundheit: 2012 mehr als 300 Milliarden Euro ausgegeben - Mehr dazu

Betriebliche Gesundheit: „Mitarbeiter, die ihre Begabungen mit Lust einbringen, bleiben gesund“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.04.2014] Dr. Walter Kromm, Master of Public Health, ist nicht nur Allgemeinarzt, sondern auch Gesundheitsberater für Führungskräfte. In seiner langjährigen Tätigkeit stellte er immer wieder fest, wie wichtig die Gesundheit der Mitarbeiter für die Gesundheit des gesamten Unternehmens ist.Betriebliche Gesundheit: „Mitarbeiter, die ihre Begabungen mit Lust einbringen, bleiben gesund“ - Mehr dazu

Behinderte Menschen: Krankenhäuser sollen Belange berücksichtigen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau im Rollstuhl mit Arzt [01.04.2014] Vergangene Woche hat sich der Deutsche Ethikrat im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung der Reihe „Forum Bioethik“ in München mit dem Thema „Menschen mit Behinderung – Herausforderungen für das Krankenhaus“ beschäftigt.Behinderte Menschen: Krankenhäuser sollen Belange berücksichtigen - Mehr dazu

Diabetes: Geschlechtsspezifischer Therapieansatz von großer Bedeutung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Paar mit Lutscher [26.03.2014] Die internationalen Richtlinien für die medikamentöse Therapie von Diabetes mellitus geben vor, welche Faktoren bei der Behandlung zu beachten sind. Faktoren wie das Alter, die Dauer der Erkrankung, die Lebenserwartung, das soziale Umfeld oder begleitende Erkrankungen. Das Geschlecht der Patienten bleibt außen vor.Diabetes: Geschlechtsspezifischer Therapieansatz von großer Bedeutung - Mehr dazu

Welt-Tuberkulose-Tag - 24.03.2014

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Welt-Tuberkulose-Tag [20.03.2014] „Find. Treat. Cure.“ – was einfach klingt, beschreibt die mögliche Lösung für ein globales Gesundheitsproblem: Tuberkulose. Bis 2050 soll die Krankheit besiegt werden. Das ist vor allem in Süd-Ost-Asien und Afrika schwierig, denn die Gesundheitssysteme hier „vergessen“ viele Erkrankte. Der Slogan „Find. Treat. Cure.“ will für sie mehr Aufmerksamkeit erregen.Welt-Tuberkulose-Tag - 24.03.2014 - Mehr dazu

Weltnierentag - 13.03.2014

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Logo des Weltnierentages [12.03.2014] Bis zu 1.800 Liter – soviel Blut fließt täglich durch beide Nieren des Menschen. Solange sie gesund sind, filtern sie dabei Endprodukte des Stoffwechsels und Giftstoffe aus dem Blut und bestimmen den Wasserhaushalt des Körpers. Damit regulieren sie außerdem den Blutdruck.Weltnierentag - 13.03.2014 - Mehr dazu

Seminare für Ärzte: „Für die Sicherheit ihrer Patienten sind Ärzte verpflichtet, sich fortzubilden“

( Quelle: MEDICA.de )

[04.03.2014] Fortbildungen sind ein wesentlicher Bestandteil des Arztberufes, denn die Forschung liefert immer wieder neue Erkenntnisse, die früher oder später Eingang in die Behandlung von Patienten finden. Seminare für Ärzte: „Für die Sicherheit ihrer Patienten sind Ärzte verpflichtet, sich fortzubilden“ - Mehr dazu

Gutachten: Stand der deutschen hochschulmedizinischen Forschung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Europa-Karte [27.02.2014] Deutschland verfügt über leistungsfähige hochschulmedizinische Standorte, aber keiner dieser Standorte nimmt eine internationale Spitzenposition ein. Zu diesem Ergebnis kommt die Expertenkommission Forschung und Innovation in ihrem aktuellen Gutachten.Gutachten: Stand der deutschen hochschulmedizinischen Forschung - Mehr dazu

Krebs: Auch die Seele leidet mit

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Beratung [24.02.2014] Immer mehr Menschen erhalten die Diagnose Krebs. Etwa ein Drittel der Betroffenen leidet so sehr unter der Erkrankung, dass sie psychologische Hilfe benötigen. Doch bundesweit werden noch nicht alle Patienten adäquat und nach den gleichen Qualitätsstandards versorgt.Krebs: Auch die Seele leidet mit - Mehr dazu

Weltkrebstag - 04.02.2014

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Logo des Weltkrebstages [29.01.2014] Wenn es am schönsten ist, soll man aufhören – sagt zumindest ein Sprichwort. Aber es gibt auch Gegenbeispiele. Eine erfolgreiche Gesundheitskampagne zum Beispiel muss unbedingt fortgesetzt werden, auch wenn viele Menschen bereits auf sie aufmerksam geworden sind. Eine davon ist der Weltkrebstag, der jährlich am 4. Februar stattfindet.Weltkrebstag - 04.02.2014 - Mehr dazu

Organspende: Mehr Menschen haben einen Ausweis

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Organspendeausweis [28.01.2014] Trotz Vertrauensverlust stehen die Bürger positiv zur Organ- und Gewebespende: Erste Ergebnisse der aktuellen BZgA-Repräsentativbefragung.Organspende: Mehr Menschen haben einen Ausweis - Mehr dazu

Innovationen: „Umsetzungsstottern“ in Gesundheit und Medizin

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Idee [13.01.2014] Gesundheit und Medizin in Deutschland stehen möglicherweise vor einer großen Innovationswelle – allerdings nur, wenn es gelingt, die vorhandenen wissenschaftlichen und technischen Potenziale zu finanzierbaren Angeboten weiterzuentwickeln.Innovationen: „Umsetzungsstottern“ in Gesundheit und Medizin - Mehr dazu

Klinische Studien: „Registry-embedded clinical trials stellen den Weg in die Zukunft dar“

( Quelle: MEDICA.de )

[06.01.2014] Selbst medizinische Risikoprodukte werden nicht immer so sorgfältig geprüft wie nötig – sei es aus krimineller Energie, mangelndem Know-how oder Kostengründen. Eine Überarbeitung der klinischen Studienverfahren kann nicht nur Schlupflöcher und methodische Schwächen beseitigen. Danach können Produkte und Verfahren auch schneller in die allgemeine Versorgung eingeführt werden.Klinische Studien: „Registry-embedded clinical trials stellen den Weg in die Zukunft dar“ - Mehr dazu

Sicherheit im OP: „Die Schweiz ist am Puls der Zeit“

( Quelle: MEDICA.de )

[06.01.2014] Im OP-Saal ist es besonders wichtig, dass die verwendeten Geräte sicher und verträglich für den menschlichen Körper sind. Das wird auch in der Schweiz so gesehen. MEDICA.de sprach mit Dr. Christoph Röder von der Universität Bern über Zulassungsverfahren und Richtlinien, die in Schweizer Operationssälen verfolgt werden.Sicherheit im OP: „Die Schweiz ist am Puls der Zeit“ - Mehr dazu

Demenz: Globale medizinische Herausforderung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Welt als Gehirn [17.12.2013] In einem Kurzdossier hat Alzheimer's Disease International (ADI) bekannt gegeben, dass die Zahl der Menschen mit Demenz weltweit im Jahr 2013 jetzt auf 44 Millionen geschätzt wird. Diese Zahl wird sich bis 2050 verdreifachen.Demenz: Globale medizinische Herausforderung - Mehr dazu

Forschung und Entwicklung: 3-Prozent-Ziel erreicht

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mikroskop in Nahaufnahme [13.12.2013] Im Jahr 2012 sind die Ausgaben für Forschung und Entwicklung (FuE) in Deutschland auf einen Rekordwert von über 79,5 Milliarden Euro gestiegen. Damit erreicht der FuE-Anteil am Bruttoinlandsprodukt (BIP) erstmals in Deutschland den Höchstwert von 2,98 Prozent. Forschung und Entwicklung: 3-Prozent-Ziel erreicht - Mehr dazu

Synthetische Biologie: Forschung und Innovation mit Verantwortung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Forscher bei der Arbeit [12.12.2013] Die Synthetische Biologie – das Modellieren und Konstruieren künstlicher biologischer Systeme – könnte Lösungen für drängende Fragen in Bereichen wie Energie, Gesundheit und Umwelt bieten. Synthetische Biologie: Forschung und Innovation mit Verantwortung - Mehr dazu

Europa: Krebsüberlebensraten steigen weiter

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Menschen [06.12.2013] EUROCARE-5, die größte europäische Studie zum Überleben nach Krebs, liefert einen wichtigen Richtwert für die Qualität der Gesundheitssysteme. Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum waren maßgeblich an der Untersuchung beteiligt. Europa: Krebsüberlebensraten steigen weiter - Mehr dazu

Trainingscenter: „Deutsche Medizintechnik ist weltweit gefragt, es fehlt aber oft an Fachpersonal“

( Quelle: MEDICA.de )

[01.12.2013] Markus Kamann ist Geschäftsführer der Paderborner Gesellschaft für Projektierungs- und Dienstleitungsmanagement und weiß, wie gefragt moderne Medizintechnik aus Deutschland im Ausland ist. Aber Technik allein reicht nicht aus. Sie muss auch richtig angewendet, gewartet und repariert werden können. Genau dieses Know-how wird in den technischen Trainingscentern des gpdm vermittelt.Trainingscenter: „Deutsche Medizintechnik ist weltweit gefragt, es fehlt aber oft an Fachpersonal“ - Mehr dazu

Neuer Sonderforschungsbereich: Menschliches Essverhalten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Burger mit Pommes [25.11.2013] Rolle belohnungsassoziierter Prozesse und die Ausbildung von Gewohnheiten - Die Deutsche Forschungsgemeinschaft bewilligte den Verbund der Universitäten Lübeck, Köln und Hamburg und des Max-Planck-Instituts für Neurologische Forschung Neuer Sonderforschungsbereich: Menschliches Essverhalten - Mehr dazu

"So wie es derzeit aussieht, wird die Bürokratie weiter stark hochgefahren"

( Quelle: MEDICA.de )

[22.11.2013] Die derzeitige Überarbeitung der Medizinprodukteverordnung in Brüssel erfreut nicht jeden. Zu unübersichtlich sei die Neuordnung, zu kompliziert das Regelwerk. Das eigentliche Ziel, die Patientensicherheit zu erhöhen, würde nicht erreicht, so der allgemeine Tenor. MEDICA.de sprach mit Jan Wolter, Leiter Fachverband Medizintechnik beim Industrieverband SPECTARIS. "So wie es derzeit aussieht, wird die Bürokratie weiter stark hochgefahren" - Mehr dazu

Medikamente: Nutzenbewertung mit Hilfe von Fachgesellschaften

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Meeting [21.11.2013] Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) sieht die Frühbewertung von Medikamenten im Rahmen des Gesetzes zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes (AMNOG) kritisch. Medikamente: Nutzenbewertung mit Hilfe von Fachgesellschaften - Mehr dazu

Poliovirus-Zirkulation: Syrien und Israel gefährden auch Europa

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Computertaste mit dem Wort [11.11.2013] Kinderlähmung stellt in Deutschland seit Jahrzehnten keine Gefahr mehr dar. Dies könnte sich jedoch ändern: Prof. Dr. Martin Eichner vom Universitätsklinikum Tübingen und Stefan O. Brockmann vom Kreisgesundheitsamt erklären, dass neuerdings in Israel Polioviren zirkulieren und dass es in Syrien einen von der WHO bestätigten Ausbruch gibt. Poliovirus-Zirkulation: Syrien und Israel gefährden auch Europa - Mehr dazu

Wirtschaft: Wachstum von MedTech abgeschwächt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Trend [06.11.2013] Das erwartete Umsatzwachstum der Medizintechnik-Branche hat sich in Deutschland im Jahr 2013 deutlich abgeschwächt. Es liegt bei durchschnittlich nur noch 2,6 Prozent. In den Vorjahren waren es jeweils noch rund 5 Prozent.Wirtschaft: Wachstum von MedTech abgeschwächt - Mehr dazu

„Wir haben eine unabhängige transparente Qualitätsüberprüfung in der Onkologie etabliert“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.10.2013] Qualitätsverbesserung und -sicherung spielen in der Medizin eine zunehmende Rolle. Dies betrifft nicht nur die Patientensicherheit, sondern auch die Durchführung der Behandlung. Die unabhängige Zertifizierung einer Einrichtung ist eine Hilfe, um den Behandlungserfolg zu verbessern und schafft dabei eine positive Außenwirkung für Patienten und Kostenträger.„Wir haben eine unabhängige transparente Qualitätsüberprüfung in der Onkologie etabliert“ - Mehr dazu

Krebs: Zulassungsvoraussetzungen für individuelle Therapien

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Laborforschung [21.10.2013] Unter Federführung des TWINCORE hat die Regulatorische Forschungsgruppe des Vereins für Immunologische Krebstherapie (CIMT-RRG) einen Fahrplan für die Zulassung klinischer Studien für personalisierte Krebstherapien veröffentlicht.Krebs: Zulassungsvoraussetzungen für individuelle Therapien - Mehr dazu

Erprobungsregelung: Innovationen schneller in die Fläche

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Optik [09.10.2013] Die Erprobungsregelung für neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden mit Medizintechnologien kann helfen, Innovationen schneller in die flächendeckende Versorgung zu bringen.Erprobungsregelung: Innovationen schneller in die Fläche - Mehr dazu

Männergesundheit: „Um die Gesundheit einer Zielgruppe zu fördern, müssen wir auf ihre Interessen und Ressourcen eingehen“

( Quelle: MEDICA.de )

[23.09.2013] Die Medizin trägt Unterschieden in der Behandlung von Männern und Frauen mit der Gendermedizin Rechnung. Auch Gesundheitsförderung und -prävention beziehen zielgruppenspezifische Besonderheiten sorgfältig mit ein. Das Männergesundheitsportal der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist eine Anlaufstelle zu männerspezifischen Gesundheitsfragen und -informationen im Internet.Männergesundheit: „Um die Gesundheit einer Zielgruppe zu fördern, müssen wir auf ihre Interessen und Ressourcen eingehen“ - Mehr dazu

Rauchverbot: Herzinfarktrate geht zurück

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Rauchverbot [10.09.2013] Rauchverbote im öffentlichen Raum machen sich für die Herzgesundheit bezahlt. Das zeigt eine aktuelle Schweizer Studie, die in Amsterdam präsentiert wurde. Die Ergebnisse bestärken jene einer deutschen Studie, die zuletzt nachwies, dass Nichtraucherschutz-Gesetze die Häufigkeit von STEMI (ST-Hebungsinfarkten), der gefährlichsten Herzinfarkt-Form, reduzieren. Rauchverbot: Herzinfarktrate geht zurück - Mehr dazu

Nachwachsende Rohstoffe: Körper baut Implantate automatisch ab

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kind [06.09.2013] Forschern ist es gelungen, resorbierbare Implantate zur Knochenheilung zu entwickeln, die im Körper abgebaut werden. Damit können in Zukunft vor allem bei Kindern schmerzhafte Mehrfach-Operationen vermieden werden.Nachwachsende Rohstoffe: Körper baut Implantate automatisch ab - Mehr dazu

Überbelegung: Weniger Krankenhäuser, mehr Fälle

( Quelle: MEDICA.de )

Foto:Krankenhaus [04.09.2013] Im Jahr 2012 wurden rund 18,6 Millionen Patienten stationär im Krankenhaus behandelt. Das waren 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr, berichtet das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen der Krankenhausstatistik. Der durchschnittliche Aufenthalt im Krankenhaus ging von 7,7 auf 7,6 Tage zurück.Überbelegung: Weniger Krankenhäuser, mehr Fälle - Mehr dazu

Übergewicht: Metabolisch gesunde Adipositas

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Waage [03.09.2013] Adipositas nimmt weltweit zu. Wissenschaftler und Mediziner sprechen von metabolisch gesunder Adipositas, wenn der Body-Mass-Index (BMI) über 30 ist, aber kein erhöhtes Risiko für Diabetes oder kardiovaskuläre Erkrankungen vorliegt.Übergewicht: Metabolisch gesunde Adipositas - Mehr dazu

Hightech-Implantate: Verbesserung der Innovationsbedingungen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herzschrittmacher [02.09.2013] Eine Studie sieht Deutschland im Bereich von Hightech-Implantaten durch Standortvorteile gut aufgestellt. Die Rahmenbedingungen für Zulassung und Erstattung sind jedoch noch verbesserungswürdig.Hightech-Implantate: Verbesserung der Innovationsbedingungen - Mehr dazu

Job: Zufriedenheit ist beste Gesundheitsvorsorge

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Job [30.08.2013] Kasseler Soziologen zeigen in einer aktuellen Studie auf, was Beschäftigten bei der Bewältigung von Arbeitsbelastungen hilft, damit Arbeit und Alltag gelingen.Job: Zufriedenheit ist beste Gesundheitsvorsorge - Mehr dazu

Genetik: „Es sollten Analyseverfahren gewählt werden, bei denen möglichst wenig Zusatzbefunde anfallen“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.08.2013] Genetische Analysen können über Risiken für bestimmte Krankheiten wie Krebs oder Alzheimer aufklären. Wenn eine Analyse aber unbeabsichtigt gesundheitsrelevante Erbanlagen enthüllt, nach denen ursprünglich nicht gesucht wurde, stehen sowohl Arzt als auch Patient vor dem Problem, das Wissen zu bewerten und richtig damit umzugehen.Genetik: „Es sollten Analyseverfahren gewählt werden, bei denen möglichst wenig Zusatzbefunde anfallen“ - Mehr dazu

Medizintechnologie: MedTech bleibt bei Patentanmeldungen führend

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Glühbirne [14.08.2013] Medizintechnologien sind weiter führend bei den europäischen Patentanmeldungen. 2012 wurden in Europa insgesamt 10.412 Patente in der Medizintechnologie angemeldet – so viele wie auf keinem anderen technischen Gebiet.Medizintechnologie: MedTech bleibt bei Patentanmeldungen führend - Mehr dazu

Wirtschaft: Neue Jobs in der Gesundheitsbranche

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Stethoskop und Geld [13.08.2013] Im Jahr 2013 werden in der Gesundheitsbranche mehr als 60.000 neue Arbeitsplätze entstehen, berichtet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in einer Sonderauswertung seiner Konjunkturumfrage. Wirtschaft: Neue Jobs in der Gesundheitsbranche - Mehr dazu

Geriatrie: Krankenhausplan für eine bessere Versorgung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Hand eines älteren Menschen [05.08.2013] Die Etablierung des Krankenhausplans NRW 2015 ist ein Durchbruch für die Altersmedizin. Denn gerade sehr alte Patienten bedürfen einer anderen Ansprache, mehr Zuwendung, einer Medikation mit Blick auf die primär führende Erkrankung, eines ganzheitlichen Therapieansatzes – schlichtweg einer fachkundigen Behandlung durch einen Spezialisten, einem Geriater.Geriatrie: Krankenhausplan für eine bessere Versorgung - Mehr dazu

Transplantationen: Möglichst viele Organe nutzen

( Quelle: MEDICA.de )

[01.08.2013] Implantate können vieles im Körper reparieren und ersetzen, aber diese Technologien haben Grenzen: Organe sind zu komplex, um sie nachzubauen. Oft benötigen Patienten zum Überleben ein Spenderorgan. Dabei kommen jedoch auf immer mehr Patienten immer weniger Spender. Die Aufgabe der Medizintechnik ist es deshalb, möglichst viele Organe für die Spende nutzbar zu machen.Transplantationen: Möglichst viele Organe nutzen - Mehr dazu

Virologie: „Für die Bekämpfung von Viruserkrankungen ist es essentiell notwendig, Netzwerke zu haben“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.07.2013] Viele Infektionen durch Viren verlaufen harmlos oder können durch eine Impfung ganz vermieden werden. Gegen andere, schon lange bekannte Infektionen, gibt es weder Schutz noch Heilmittel. Wieder andere Viren rücken gerade erst als potenzielle Gesundheitsgefahr für den Menschen in den Fokus der Forschung, da sie bisher nur bei Tieren festgestellt wurden.Virologie: „Für die Bekämpfung von Viruserkrankungen ist es essentiell notwendig, Netzwerke zu haben“ - Mehr dazu

Technik: Labor für das Krankenhaus der Zukunft

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: OP-Saal [19.07.2013] Mit der Eröffnung des „Hospital Engineering Labors“ im Fraunhofer-inHaus-Zentrum in Duisburg gibt es jetzt eine Forschungs- und Kooperationsplattform, in der die Klinikorganisation der Zukunft erprobt wird.Technik: Labor für das Krankenhaus der Zukunft - Mehr dazu

EU: Medizinprodukterecht bedarf Reformen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: EU-Flaggen [17.07.2013] Bei der Registrierung von Medizinprodukten steht in Europa der Nutzen für Patienten weiterhin an zweiter Stelle. Die EU-Kommission wird deshalb ab September 2013 ihre Beratungen zur Reform des Medizinprodukterechts wieder aufnehmen.EU: Medizinprodukterecht bedarf Reformen - Mehr dazu

Radtour: Topfit mit Spenderorgan

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Radler am Ziel [17.07.2013] Am Freitag, den 12. Juli 2013, endete am Würzburger Universitätsklinikum die Radtour-pro-Organspende 2013. Mit der Aktion wollen die Veranstalter unter anderem auf den aktuellen Mangel an Organspendern aufmerksam machen.Radtour: Topfit mit Spenderorgan - Mehr dazu

Medizintechnik-Exporte: Technologie aus Deutschland für internationale Märkte

Der Export deutscher Medizintechnik boomt, denn in vielen Ländern rund um die Welt wachsen Wohlstand und Lebensstandard – und damit auch der Bedarf nach medizinischer Versorgung.Medizintechnik-Exporte: Technologie aus Deutschland für internationale Märkte - Mehr dazu

Schweiz: Trend zu Übergewicht gestoppt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Übergewichtige Person [15.07.2013] Rund 400.000 Menschen im Kanton Zürich bringen zu viel Gewicht auf die Waage. Während die übrige Deutschschweiz weiterhin dicker wird, ist der Trend zu Übergewicht und Fettleibigkeit im Kanton Zürich jetzt gestoppt.Schweiz: Trend zu Übergewicht gestoppt - Mehr dazu

Dermatologie: Neue Mechanismen bei Wundheilung entdeckt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Wunde [11.07.2013] Warum manche Wunden nicht gut heilen oder zu großen Narben führen, ist bis heute nicht endgültig erforscht. Einem der beteiligten molekularen Mechanismen sind die Forscher an der Klinik für Dermatologie und Venerologie des Universitätsklinikums Freiburg auf die Spur gekommen.Dermatologie: Neue Mechanismen bei Wundheilung entdeckt - Mehr dazu

Versichertenbefragung: Patienten sind mit ihren Ärzten zufrieden

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Arzt mit Patient [11.07.2013] Die sechste Versichertenbefragung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hat ergeben, dass die Deutschen sehr zufrieden mit ihren niedergelassenen Ärzten sind. Versichertenbefragung: Patienten sind mit ihren Ärzten zufrieden - Mehr dazu

Medizin: Neurologie und Neurochirurgie wachsen schnell

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Gehirnoperation [10.07.2013] Neurologie und Neurochirurgie waren im Jahr 2012 die am schnellsten wachsenden klinischen Fächer in der Humanmedizin. Dies teilt die Deutsche Gesellschaft für Neurologie in Berlin mit.Medizin: Neurologie und Neurochirurgie wachsen schnell - Mehr dazu

Medizintechnik-Exporte: Die Nachfrage wächst

( Quelle: MEDICA.de )

[01.07.2013] Exporte bewegen die ganze Welt. Unzählige Waren – von Lebensmitteln bis zur Technik – aus hunderten Ländern kreisen jeden Tag um die Welt und bedienen die Märkte. Auch die Medizintechnikbranche spielt hier mit. Die Nachfrage nach medizinischen Geräten steigt und bringt immer mehr Unternehmen dazu, ihre Produkte auf ausländischen Märkten anzubieten.Medizintechnik-Exporte: Die Nachfrage wächst - Mehr dazu

Trainingscenter: „Deutsche Medizintechnik ist weltweit gefragt, es fehlt aber oft an Fachpersonal“

( Quelle: MEDICA.de )

[01.07.2013] Markus Kamann ist Geschäftsführer der Paderborner Gesellschaft für Projektierungs- und Dienstleitungsmanagement und weiß, wie gefragt moderne Medizintechnik aus Deutschland im Ausland ist. Aber Technik allein reicht nicht aus. Sie muss auch richtig angewendet, gewartet und repariert werden können. Genau dieses Know-how wird in den technischen Trainingscentern des gpdm vermittelt.Trainingscenter: „Deutsche Medizintechnik ist weltweit gefragt, es fehlt aber oft an Fachpersonal“ - Mehr dazu

Warnung: Leberschäden durch Medikamente

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Leber [25.06.2013] Neben ihren beabsichtigten Wirkungen haben Arzneimittel oft auch unerwünschte Effekte auf den menschlichen Körper. Etwa jede zehnte Nebenwirkung betrifft die Leber. Vor allem Fiebersenker und Antibiotika beeinträchtigen das Organ. Angesichts einer aktuellen Studie warnt die Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) vor Leberschäden durch Medikamente.Warnung: Leberschäden durch Medikamente - Mehr dazu

Weltgesundheit: Internationaler Asthma-Atlas vorgestellt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Weltkarte [21.06.2013] Die European Academy of Allergy and Clinical Immunology (EAACI) gibt den Internationalen Asthma-Atlas heraus, dessen Ziel die Schaffung einer Plattform zur strategischen Planung in Bezug auf Asthma ist.Weltgesundheit: Internationaler Asthma-Atlas vorgestellt - Mehr dazu

Weltblutspendetag - 14.06.2013

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Blutgruppen [11.06.2013] „Blut ist ein ganz besonderer Saft“ wusste Mephisto in Goethes „Faust“ zu sagen und dass Blut dicker als Wasser ist, bestätigt der Volksmund. Auch aus medizinischer Sicht ist an beiden Aussagen etwas dran: Blut transportiert Sauerstoff und Nährstoffe durch den Körper und erhält uns so am Leben. Es besteht fast zur Hälfte aus festen Bestandteilen, vor allem roten Blutkörperchen.Weltblutspendetag - 14.06.2013 - Mehr dazu

Ausstellung: Zunahme von sexuell übertragbaren Infektionen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: AIDS-Schleife [11.06.2013] Mit der neuen Ausstellung „GROßE FREIHEIT – liebe.lust.leben.“ greift die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ein Thema auf, das vielen Menschen überhaupt nicht oder noch viel zu wenig bekannt ist: Das Risiko, sich eine sexuell übertragbare Infektion zuzuziehen.Ausstellung: Zunahme von sexuell übertragbaren Infektionen - Mehr dazu

Rating: Trend zu großen Klinikverbünden bleibt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Handschlag [10.06.2013] Die wirtschaftliche Lage deutscher Krankenhäuser bleibt angespannt. Um Kosten zu sparen, werden sich immer mehr Kliniken zu großen Verbünden zusammenschließen und ihre Leistungen stärker bündeln.Rating: Trend zu großen Klinikverbünden bleibt - Mehr dazu

IT & Sicherheit: „Benutzung mobiler Geräte in Krankenhäusern ist grob fahrlässig“

( Quelle: MEDICA.de )

[10.06.2013] Mobile Geräte sind inzwischen ständige Begleiter vieler Menschen. Oft denken wir jedoch nicht daran, dass unsere Handys oder Tablets Signale senden, die andere technische Geräte in ihrer Funktionalität beeinträchtigen können. In einem Krankenhaus kann dies fatale Folgen für die Patienten haben.IT & Sicherheit: „Benutzung mobiler Geräte in Krankenhäusern ist grob fahrlässig“ - Mehr dazu

Lebensmittel: Bericht über Grenzwerte für Zoonosen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Lebensmittel [07.06.2013] Die Grenzwerte für Listerien in Räucherfisch, Graved Lachs und Rohmilchkäse werden nicht immer eingehalten.Lebensmittel: Bericht über Grenzwerte für Zoonosen - Mehr dazu

Notaufnahme: Ultraschall kann Krankenhausaufenthalt verkürzen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ultraschalluntersuchung [06.06.2013] Eine frühzeitige Ultraschalluntersuchung in der Notfallambulanz kann die Verweildauer im Krankenhaus um mehrere Tage verkürzen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Multicenter-Studie der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM).Notaufnahme: Ultraschall kann Krankenhausaufenthalt verkürzen - Mehr dazu

Aktionstag: Schmerzmedizin muss flächendeckend werden

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Schmerzen [04.06.2013] In Deutschland leiden 12 Millionen Menschen an chronischen Schmerzen. Weil spezialisierte Zentren fehlen, erhält jedoch nur ein Bruchteil eine wirksame Schmerztherapie. Heute macht ein bundesweiter Aktionstag aller Schmerzorganisationen auf diese Probleme aufmerksam.Aktionstag: Schmerzmedizin muss flächendeckend werden - Mehr dazu

Telemedizin: „Das Portal soll einen Überblick über die Telemedizinprojekte in Deutschland ermöglichen“

( Quelle: MEDICA.de )

[03.06.2013] Telemedizinische Anwendungen ermöglichen es Ärzten, Diagnose und Therapie mittels Telekommunikation durchzuführen. So kann Telemedizin beispielsweise drohenden Ärztemangel lindern, indem sie Fachärzte mit Patienten im ländlichen Raum verbindet. Derzeit werden aber nur wenige telemedizinische Leistungen tatsächlich in die Regelversorgung der Krankenkassen aufgenommen.Telemedizin: „Das Portal soll einen Überblick über die Telemedizinprojekte in Deutschland ermöglichen“ - Mehr dazu

Medizinstudium: Ambulante Ausbildung gestärkt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Arztausbildung in der Praxis [29.05.2013] Mit der Novellierung der ärztlichen Approbationsordnung aus dem Jahr 2012 wurde die ambulante ärztliche Ausbildung deutlich gestärkt.Medizinstudium: Ambulante Ausbildung gestärkt - Mehr dazu

Darmkrebs: Immunologische Tests zur Vorsorge überlegen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Darmkrebsvorsorge [28.05.2013] Verborgenes Blut im Stuhl gibt Hinweise auf Darmkrebs oder auf Vorstufen der Erkrankung. Seit über 40 Jahren wird dazu ein enzymatisches Nachweisverfahren eingesetzt, inzwischen sind aber auch immunologische Tests auf dem Markt. Darmkrebs: Immunologische Tests zur Vorsorge überlegen - Mehr dazu

Typ-2-Diabetes: Schon ein Softdrink am Tag erhöht das Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Softdrinks [23.05.2013] Der tägliche Konsum von mindestens einem süßen Softdrink erhöht das Risiko für Typ-2-Diabetes um ein Fünftel. Typ-2-Diabetes: Schon ein Softdrink am Tag erhöht das Risiko - Mehr dazu

Alkohol: Nahe Bars können Gesundheit gefährden

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Betrunkener Mann [17.05.2013] Das Leben in einem Quartier mit vielen Bars und Restaurants mag abwechslungsreich und amüsant sein, es kann aber auch die Gesundheit gefährden. Das Risiko, an alkoholbedingten Krankheiten zu sterben, steigt mit zunehmender Dichte von Lokalen um den Wohnort.Alkohol: Nahe Bars können Gesundheit gefährden - Mehr dazu

Deutschland: Gesundheitswirtschaft wächst stark

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Stethoskop und Geld [14.05.2013] Die Gesundheitswirtschaft ist als einer der größten Sektoren auch einer der größten Wachstumstreiber unserer deutschen Volkswirtschaft. Das belegt eine neue Studie, die der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) vorstellte. Demnach wächst die Gesundheitswirtschaft fast doppelt so stark wie die Gesamtwirtschaft.Deutschland: Gesundheitswirtschaft wächst stark - Mehr dazu

Hautkrebs: Kinderhaut ist ein eigener Hauttyp

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kind am Wasser [14.05.2013] Die Zahl der Hautkrebsfälle in Deutschland hat sich in den letzten zehn Jahren verdoppelt. Derzeit erkranken etwa 234.000 Menschen pro Jahr neu an einem Tumor der Haut. Experten machen insbesondere UV-bedingte Hautschäden, die in der Kindheit und Jugend erworben wurden, für diesen Trend verantwortlich.Hautkrebs: Kinderhaut ist ein eigener Hauttyp - Mehr dazu

MEDICA ECON FORUM by TK

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: MEDICA- und ECON FORUM-Logo [13.05.2013] Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr geht das MEDICA ECON FORUM by TK in die zweite Runde. Gemeinsam mit der Messe Düsseldorf präsentiert die TK vom 20. bis 23. November 2013 das neue Forum zur Gesundheitswirtschaft.MEDICA ECON FORUM by TK - Mehr dazu

Blue Hospital Konzept: „Wir bieten den Kliniken eine unabhängige Nachhaltigkeitszertifizierung“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.05.2013] Auch wenn Grünes aus dem Boden wächst, heißt es nicht, dass der Himmel blau ist. In Shanghai gibt es beispielsweise zahlreiche grüne Flächen. Die Luft ist jedoch sehr verschmutzt. Doch um konsequent ökologisch zu handeln, muss man auf Nachhaltigkeit setzen. Dies wollen inzwischen auch Krankenhäuser und Kliniken erreichen und lassen sich durch verschiedene Verfahren zertifizieren.Blue Hospital Konzept: „Wir bieten den Kliniken eine unabhängige Nachhaltigkeitszertifizierung“ - Mehr dazu

Onkologie: Ärzte beklagen Mängel bei Ausbildung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Umfrage [06.05.2013] Kinderkrebsspezialisten in Deutschland wünschen sich eine bessere Ausbildung über medizinische Methoden und Heilmittel außerhalb der Schulmedizin, schon allein, um die Eltern ihrer Patienten umfassender und kompetenter beraten zu können.Onkologie: Ärzte beklagen Mängel bei Ausbildung - Mehr dazu

Jugendliche: Nur 43 Prozent gehen zur Vorsorge

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Untersuchung [29.04.2013] Nur 43 Prozent aller Jugendlichen nehmen an der Gesundheitsuntersuchung J1 teil. Dies belegt erstmals eine bundesweite Studie der Wissenschaftler vom Versorgungsatlas.Jugendliche: Nur 43 Prozent gehen zur Vorsorge - Mehr dazu

Studie: Sterbebedingungen in deutschen Krankenhäusern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ältere Patientin mit Arzt [23.04.2013] Noch immer ist das Krankenhaus der Ort an welchem die meisten Menschen unseres Landes sterben. Mehr als 200 000 jedes Jahr. Es ist also naheliegend, die näheren Umstände des letzten Lebensabschnittes in den stationären Einrichtungen zu bestimmen und wo notwendig, Verbesserungen zu ermöglichen.Studie: Sterbebedingungen in deutschen Krankenhäusern - Mehr dazu

Infektionskrankheiten: Europäische Impfwoche beginnt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Impfung [22.04.2013] „Schütze Deine Welt – lass Dich impfen“, ist das Motto der diesjährigen Impfwoche, die vom 22. bis zum 27. April 2013 stattfindet Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr ruft anlässlich der 8. Europäischen Impfwoche zum Impfcheck auf.Infektionskrankheiten: Europäische Impfwoche beginnt - Mehr dazu

Tiefe Hirnstimulation: „Bei der Hirnstimulation stößt man teilweise an ethische Grenzen“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.04.2013] Die tiefe Hirnstimulation wird zur Therapie von Parkinson, Tremor oder Dystonie eingesetzt, aber auch bei psychiatrischen Erkrankungen wie Depression oder Suchterscheinungen. Das Verfahren kann jedoch mehr als nur heilen: Die Stimulation des Gehirns durch implantierte Elektroden kann auch die kognitiven Fähigkeiten des Menschen steigern.Tiefe Hirnstimulation: „Bei der Hirnstimulation stößt man teilweise an ethische Grenzen“ - Mehr dazu

Internationaler Vergleich: Krankenhausvergütung auf dem Prüfstand

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Geld und Stethoskop [19.04.2013] Die TU Berlin untersuchte die Krankenhaus-Vergütung in europäischen Ländern und verglich erstmals die europäischen Systeme mit dem amerikanischen Vergütungsmodell. In Europa herrschen große Unterschiede in der Klassifizierung von Patientengruppen.Internationaler Vergleich: Krankenhausvergütung auf dem Prüfstand - Mehr dazu

Brustkrebsbehandlung: Moderne Strahlentherapie schädigt das Herz nicht

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau im CT [15.04.2013] Im März 2013 veröffentlichten britische Forscher die Ergebnisse einer Untersuchung zum Risiko von Herzerkrankungen nach Strahlentherapie bei Brustkrebspatientinnen aus Skandinavien. Nach Ansicht der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) bestätigen die Daten die Praxis in Deutschland, bei der Bestrahlungsplanung die Dosis am Herzen unterhalb der kritischen Schwellendosis zu halten.Brustkrebsbehandlung: Moderne Strahlentherapie schädigt das Herz nicht - Mehr dazu

Gesundheitsausgaben 2011: Knapp 294 Milliarden Euro

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Geld unter Lupe [12.04.2013] Die Gesundheitsausgaben in Deutschland lagen im Jahr 2011 bei 293,8 Milliarden Euro, so das Statistische Bundesamt (Destatis). Das entspricht pro Einwohner circa 3 590 Euro (2010: 3 530 Euro). Im Vergleich zum Vorjahr erhöhten sich die Ausgaben um 5,5 Milliarden Euro (plus 1,9 Prozent).Gesundheitsausgaben 2011: Knapp 294 Milliarden Euro - Mehr dazu

Positive Bilanz: Ein Jahr 116 117

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau erkältet [09.04.2013] Unter der Telefonnummer 116 117 erreichen Patienten in Deutschland den ärztlichen Bereitschaftsdienst. Er übernimmt die medizinische Versorgung der Bevölkerung, wenn die Arztpraxen geschlossen haben. Seit einem Jahr bieten die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) dafür eine einheitliche Rufnummer als Service an.Positive Bilanz: Ein Jahr 116 117 - Mehr dazu

Gesundheitswesen: Gesetz gegen Korruption

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Stethoskop und Hammer [08.04.2013] Gesundheitsminister Daniel Bahr will Korruption im Gesundheitswesen mit bis zu drei Jahren Haft bestrafen. Ein neues Gesetz soll das Annehmen und auch das Anbieten von Vorteilen belangen, so eine Ministeriums-Sprecherin gegenüber dem Berliner Informationsdienst zur Gesundheitspolitik. Die neue Regelung gelte für alle „Leistungserbringer“ im Gesundheitssystem.Gesundheitswesen: Gesetz gegen Korruption - Mehr dazu

Weltgesundheitstag - 07.04.2013

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herz in Weltkugel [07.04.2013] Mit dem Weltgesundheitstag erinnert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) an ihre Gründung am 07.04.1948. Der Tag ist jedes Jahr einem anderen aktuellen Gesundheitsthema gewidmet. 2013 ist es der Bluthochdruck.Weltgesundheitstag - 07.04.2013 - Mehr dazu

Neues Gesetz: Verbesserung der Notfallversorgung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Rettungshubschrauber [26.03.2013] Der Bundesrat hat das Notfallsanitätergesetz verabschiedet. Es tritt am 01.01.2014 in Kraft und löst nach über 24 Jahren das Rettungsassistentengesetz ab.Neues Gesetz: Verbesserung der Notfallversorgung - Mehr dazu

Onkologie: Maßnahmen gegen Arzneimittelengpässe

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Leeres Tablettenglas [18.03.2013] In den letzten Monaten traten mehrfach Versorgungsengpässe auf, die die Behandlungsaussichten von Krebspatienten verschlechtern können. Politische Maßnahmen sollen eine kontinuierliche Versorgung mit Tumormedikamenten gewährleisten.Onkologie: Maßnahmen gegen Arzneimittelengpässe - Mehr dazu

Krankenpflege: Unnötige Transporte vermeiden

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Krankentransport [18.03.2013] In einem Forschungsprojekt haben Wissenschaftler der Alpen-Adria-Universität (AAU) gemeinsam mit dem Klinikum Klagenfurt und Pflegeheimen an einem Maßnahmenpaket gearbeitet, um unnötige Krankenhaustransporte von Pflegeheimbewohnern zu vermeiden.Krankenpflege: Unnötige Transporte vermeiden - Mehr dazu

Gesundheitspolitische Interviews

Die Gesundheit ist des Menschen höchstes Gut - und dadurch, dass es jeden Einzelnen betrifft, wird die Gesundheitspolitik zu einem interessanten, manchmal auch brisanten Thema. MEDICA.de spricht mit Managern, Politikern und Experten über Neues aus der Politik.Gesundheitspolitische Interviews - Mehr dazu

Bundesregister: Aktuelle Zahlen zu Krebserkrankungen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Deutscher Krebsatlas [13.03.2013] Der interaktive Atlas der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister e.V. (GEKID) präsentiert ab sofort die aktuellen Zahlen zum Krebsgeschehen aus den epidemiologischen Krebsregistern der Bundesländer.Bundesregister: Aktuelle Zahlen zu Krebserkrankungen - Mehr dazu

Implantate: Pass für mehr Patientensicherheit

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Pass in Brusttasche [12.03.2013] Zur Erhöhung der Patientensicherheit schlägt der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) die Einführung von Implantatpässen sowie eines Vigilanz-Beauftragten für Medizinprodukte in größeren medizinischen Einrichtungen wie Krankenhäusern vor.Implantate: Pass für mehr Patientensicherheit - Mehr dazu

Evaluation: Kompetenznetze in der Medizin erfolgreich

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Netzwerk [31.01.2013] 21 Kompetenznetze in der Medizin haben mit der Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) einen Wandel in der Zusammenarbeit zu Forschung und Versorgung bewirkt. Das bestätigt eine aktuelle Evaluation im Auftrag des BMBF.Evaluation: Kompetenznetze in der Medizin erfolgreich - Mehr dazu

Notfallsanitätergesetz: Nachbesserungen gefordert

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Rettungssanitäter mit Unfallopfer [30.01.2013] Anfang März soll das neue Gesetz zum Beruf des Notfallsanitäters (NotSanG) im Bundestag verabschiedet werden. Es trägt den gewachsenen beruflichen Anforderungen im Rettungsdienst Rechnung.Notfallsanitätergesetz: Nachbesserungen gefordert - Mehr dazu

Arbeitswelt: Stressreport Deutschland 2012

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Gestresster Angestellter [30.01.2013] Faktoren wie das gute soziale Klima in deutschen Betrieben oder Handlungsspielräume für die Beschäftigten, um ihre Arbeit zu planen und einzuteilen, helfen Stressbelastung zu bewältigen. Dies sind Ergebnisse des „Stressreports Deutschland 2012“ der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).Arbeitswelt: Stressreport Deutschland 2012 - Mehr dazu

Empfehlung: Maßnahmen zur Antibiotika-Forschung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Tabletten in Deutschland [29.01.2013] Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg und die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina geben acht Empfehlungen, um die weitere Ausbreitung von Resistenzen zu verhindern und dringend benötigte Antibiotika zu entwickeln.Empfehlung: Maßnahmen zur Antibiotika-Forschung - Mehr dazu

Medizinprodukte: Revision der europäischen Richtlinien

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Medical Guideline [29.01.2013] Der Deutsche Bundestag hat einem Antrag von CDU/CSU und FDP zur Revision der europäischen Medizinprodukte-Richtlinien zugestimmt.Medizinprodukte: Revision der europäischen Richtlinien - Mehr dazu

Weltkrebstag - 04.02.2013

( Quelle: MEDICA.de )

[28.01.2013] Der Weltkrebstag 2013 konzentriert sich auf den 5. Punkt der Weltkrebsdeklaration der Internationalen Vereinigung gegen Krebs (Union of International Cancer Control, UICC): Bis 2020 soll sich das öffentliche Bewusstsein für Krebs verbessern. Deshalb werden in diesem Jahr unter dem Slogan "Cancer - Did You Know?" schädigende Mythen und falsche Auffassungen zur Krebserkrankung bekämpft.Weltkrebstag - 04.02.2013 - Mehr dazu

Ernährung: Asthma und Ekzeme durch Fast Food

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kind ist Fast Food [25.01.2013] Wenn Kinder und Jugendliche drei Mal oder häufiger pro Woche Fast Food essen, erhöht sich ihr Risiko, an schwerem Asthma, Nasenschleimhautentzündungen und Ekzemen zu erkranken. Auf diesen Zusammenhang lässt nun eine groß angelegte internationale Studie der University of Auckland in Neuseeland schließen.Ernährung: Asthma und Ekzeme durch Fast Food - Mehr dazu

Gesundheitswesen: Die Zukunft droht an der Arbeit zu scheitern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Pflegerin und Patientin [23.01.2013] Arbeit und Einkommen in der Gesundheitswirtschaft gehören zu den Schattenseiten des Wirtschaftsgeschehens in Deutschland. Zu diesem Schluss kommt das Institut Arbeit und Technik (IAT) an der Westfälischen Hochschule.Gesundheitswesen: Die Zukunft droht an der Arbeit zu scheitern - Mehr dazu

Gendermedizin: Frauen leiden unter dem männlichen Patientenmuster

( Quelle: MEDICA.de )

[22.01.2013] Die Gendermedizin wurde in den 90er Jahren in Amerika geboren. Seit 2003 beschäftigen sich auch deutsche Forscher mit Geschlechterunterschieden bei Therapien. Bei einem Herzinfarkt beispielweise beschweren sich Männer hauptsächlich über Brustschmerzen. Frauen dagegen schildern mehrere Symptome, wodurch die Diagnose meist später fällt.Gendermedizin: Frauen leiden unter dem männlichen Patientenmuster - Mehr dazu

In vivo-Biomaterialtest: Reduktion von Tierversuchen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Multisensor-Mikrochip [21.01.2013] Neue in vivo-Biomaterialtestverfahren sollen Tierversuche zur Überprüfung implantierbarer Biomaterialien signifikant reduzieren. Dieses Ziel verfolgt das EU-Verbundprojekt „Biomaterial Implant Monitoring Test“, kurz BiMoT, an der Universität Tübingen.In vivo-Biomaterialtest: Reduktion von Tierversuchen - Mehr dazu

Hochschulmedizin: Wirtschaftliche Lage verschlechtert sich

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Geld und Stethoskop [21.01.2013] Nach Jahren positiver Entwicklung sowie nachhaltiger Modernisierung und Umstrukturierung des Klinikmanagements, wird sich die wirtschaftliche Lage der Deutschen Universitätsklinika in diesem Jahr erstmals seit Jahren wieder verschlechtern.Hochschulmedizin: Wirtschaftliche Lage verschlechtert sich - Mehr dazu

Heroinabhängigkeit: Fortschritt bei Substitutionsbehandlung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Spritze [18.01.2013] Der Gemeinsame Bundesausschuss erleichtert die Behandlung von Opiatabhängigen mit Diamorphin, pharmazeutisch erzeugtem Heroin. Durch eine neue Richtlinie sinken die Zugangshürden für Einrichtungen, die Abhängige mit Diamorphin behandeln möchten.Heroinabhängigkeit: Fortschritt bei Substitutionsbehandlung - Mehr dazu

Organspende: Keine Manipulationen bei Spendernieren

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Nierentransplantation [16.01.2013] Im Bereich der Nierentransplantation seien keine Manipulationen bei der Organvergabe vorgekommen, sagt die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie (DGfN). Manipulationen seien aus mehreren Gründen auch weiterhin kaum zu befürchten.Organspende: Keine Manipulationen bei Spendernieren - Mehr dazu

Herzbericht: Operationen und demografischer Wandel

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herz und chirurgische Schere [16.01.2013] Die Gesamtzahl der Eingriffe in den 78 deutschen herzchirurgischen Abteilungen ist weiterhin stabil. Das macht der Herzbericht 2011 deutlich. So wurden auch 2011, wie in den Vorjahren, erneut rund 100.000 Herzoperationen durchgeführt.Herzbericht: Operationen und demografischer Wandel - Mehr dazu

Deutschland: Patienten sind zufrieden mit Krankenhäusern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Patient im Krankenhaus [15.01.2013] Patienten in Deutschland sind zufrieden mit der Versorgung in ihren Krankenhäusern. Sie nehmen jedoch teils deutliche Unterschiede zwischen einzelnen Häusern wahr.Deutschland: Patienten sind zufrieden mit Krankenhäusern - Mehr dazu

Geburtsmedizin: Übergewicht beginnt im Mutterleib

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Schwangerenbauch [14.01.2013] Die Veranlagung zu Übergewicht wird bereits vor der Geburt geprägt. Das haben Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin in einer internationalen Studie nachgewiesen. Sie zeigt: Kinder mit einem Geburtsgewicht von mehr als 4.000 Gramm haben in ihrem späteren Leben ein doppelt so hohes Risiko, übergewichtig zu werden, wie normalgewichtige Neugeborene.Geburtsmedizin: Übergewicht beginnt im Mutterleib - Mehr dazu

Hepatitis E: Leberentzündung bei Herzpatienten häufig

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Leber [11.01.2013] Wissenschaftler der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) konnten zeigen, dass Herzpatienten ein deutlich erhöhtes Risiko haben, Hepatitis E zu bekommen – besonders Patienten mit einem transplantierten Herzen.Hepatitis E: Leberentzündung bei Herzpatienten häufig - Mehr dazu

2012: Zahl der Organspenden dramatisch gesunken

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herz in Händen [09.01.2013] Die Zahl der Organspenden ist in 2012 im Vergleich zum Vorjahr bundesweit um 12,8 Prozent gesunken und hat damit den niedrigsten Stand seit 2002 erreicht, wie die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) berichtet.2012: Zahl der Organspenden dramatisch gesunken - Mehr dazu

Arbeitsplatz: Analyseverfahren zu psychischen Belastungen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Belastung am Arbeitsplatz [02.01.2013] Um krankmachende psychische Belastungsfaktoren am Arbeitsplatz aufzuspüren und ihnen entgegenzuwirken, haben Heidelberger Wissenschaftler ein Verfahren entwickelt, das bereits von deutschen Unternehmen angewendet wird.Arbeitsplatz: Analyseverfahren zu psychischen Belastungen - Mehr dazu

Kliniken: Bessere Versorgung Frühgeborener

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frühchen im Inkubator [02.01.2013] Das Bundessozialgericht (BSG) hat die Anhebung der Mindestmengenvorgabe bei sehr leichten Frühgeborenen von 14 auf 30 Geburten pro Jahr durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) zurückgewiesen.Kliniken: Bessere Versorgung Frühgeborener - Mehr dazu

Implantate: Endoprothesenregister gestartet

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Röntgenbild [19.12.2012] Das Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) kommt in der Praxis gut an: Erste Erfahrungen von zwei Hamburger Kliniken, die am bundesweiten Probebetrieb teilnehmen, sind positiv.Implantate: Endoprothesenregister gestartet - Mehr dazu

Befragung: Patienten sind zufrieden mit Krankenhäusern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Umfrage [19.12.2012] Patienten in Deutschland sind zufrieden mit der Versorgung in ihren Krankenhäusern. Sie nehmen jedoch teils deutliche Unterschiede zwischen einzelnen Häusern wahr. Das zeigt eine Patientenbefragung von AOK, BARMER GEK und der Weissen Liste.Befragung: Patienten sind zufrieden mit Krankenhäusern - Mehr dazu

Medizintechnik: Zusammenarbeit in 2013 verbessern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Jahreswechsel [18.12.2012] Gemeinsame Anstrengungen von Leistungserbringern, Unternehmen und Krankenkassen für kontinuierliche Qualitätsverbesserungen bei der Patientenversorgung hat Joachim M. Schmitt vom Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) für das Jahr 2013 gefordert.Medizintechnik: Zusammenarbeit in 2013 verbessern - Mehr dazu

Neues Gesetz: Mittel für klinische Krebsregister gesichert

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Registerreiter [14.12.2012] Der Entwurf des Krebsfrüherkennungs- und -registergesetzes (KFRG) sieht vor, dass die Länder flächendeckende klinische Krebsregister einrichten sollen. Gespräche zwischen Bund, Ländern und Deutscher Krebshilfe über die Finanzierung sind erfolgreich.Neues Gesetz: Mittel für klinische Krebsregister gesichert - Mehr dazu

Schmerzen: Therapie zunehmend wichtiger

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Bauchschmerzen [13.12.2012] Ärzte in Deutschland verordnen heute so viele Schmerzmittel wie nie zuvor: Über sechs Millionen Verpackungen mit starken Analgetika gaben die Apotheker laut der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) im Jahr 2011 an Versicherte der Gesetzlichen Krankenkassen heraus.Schmerzen: Therapie zunehmend wichtiger - Mehr dazu

Praxisgebühr: Finanzieller Spielraum bei der GKV

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Praxisgebühr und Krankenkassenkarte [11.12.2012] Laut Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr belegt die Finanzentwicklung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), dass die GKV und der Gesundheitsfond auf einem soliden finanziellen Fundament stehen und dass die benötigten Finanzmittel zur Abschaffung der Praxisgebühr vorhanden sind.Praxisgebühr: Finanzieller Spielraum bei der GKV - Mehr dazu

Praxisgebühr abgeschafft: „Die Kassen werden einen Ausgleich erhalten“

( Quelle: MEDICA.de )

[10.12.2012] Sie ärgert Patienten, Ärzte und das Praxispersonal – die Praxisgebühr. Nun wird sie zum 1. Januar 2013 nach neun Jahren Existenz zur Freude aller Beteiligten wieder abgeschafft. Einige Bedenken ruft diese Entscheidung jedoch hervor. MEDICA.de fragte Christian Albrecht, Pressesprecher des Bundesministeriums für Gesundheit, welche Konsequenzen die Abschaffung mit sich bringt.Praxisgebühr abgeschafft: „Die Kassen werden einen Ausgleich erhalten“ - Mehr dazu

Arbeitsmarkt: Trauer führt zum wirtschaftlichen Abstieg

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Trauernde Frau im Büro [05.12.2012] Der Tod des eigenen Kindes ist für Eltern ein traumatisches Erlebnis mit oft langfristigen negativen Arbeitsmarktfolgen. Darauf weist eine aktuelle Studie hin des Instituts zur Zukunft der Arbeit in Bonn (IZA).Arbeitsmarkt: Trauer führt zum wirtschaftlichen Abstieg - Mehr dazu

Versorgung: Übergang ambulant-stationär verbessern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Arzt mit Patient [04.12.2012] Der Übergang der Patienten vom stationären in den ambulanten Bereich der Versorgung muss in Zukunft durch ein professionelleres Überleitmanagement verbessert werden.Versorgung: Übergang ambulant-stationär verbessern - Mehr dazu

Thüringen: Bedarf an ambulanter und stationärer Pflege steigt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Thüringen-Karte [28.11.2012] Innerhalb von zwölf Jahren hat sich die Zahl der Pflegebedürftigen in Thüringen drastisch erhöht. Wurden 1999 noch rund 60.000 Menschen gepflegt, waren es Ende 2011 bereits über 80.000 und deren Zahl steigt weiter. Das geht aus den jüngsten Zahlen des Thüringer Landesamtes für Statistik hervor.Thüringen: Bedarf an ambulanter und stationärer Pflege steigt - Mehr dazu

Wirtschaft: Krankenhauskosten um 2,5 Prozent gestiegen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Krankenhaussituation [28.11.2012] Auf 83,4 Milliarden Euro beliefen sich 2011 die Gesamtkosten der Krankenhäuser. Damit sind die Kosten um 2,5 Prozent gestiegen. Vollstationär behandelt wurden rund 18,3 Millionen Patienten.Wirtschaft: Krankenhauskosten um 2,5 Prozent gestiegen - Mehr dazu

Lebensmittel: Aktuelles im Kampf gegen Krankheitserreger

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Giftige Gurken [26.11.2012] Rund 200 Experten diskutierten im Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) über neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Vermeidung von lebensmittelbedingten Infektionen.Lebensmittel: Aktuelles im Kampf gegen Krankheitserreger - Mehr dazu

Rettungsdienst: Neues Gesetz birgt erhebliches Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Rettungssanitäter mit Frau [23.11.2012] Die Versorgung von Notfallpatienten und Unfallopfern droht nach Auffassung der Arbeitsgemeinschaft Rettungsassistentenschulen Deutschland (AgRD) bundesweit unter die Räder zu kommen. Grund hierfür sind die Pläne von Bund und Ländern für ein neues Notfallsanitätergesetz.Rettungsdienst: Neues Gesetz birgt erhebliches Risiko - Mehr dazu

Pflegereport 2030: Versorgungslücke in der Pflege

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ältere Dame mit Pflegerin [21.11.2012] Die Versorgungslücke in der Pflege wird bis zum Jahr 2030 vor allem in den Kommunen für große Herausforderungen sorgen. Während die Zahl der Pflegebedürftigen um rund 50 Prozent zunehmen wird, werden nach heutigen Berechnungen ohne grundlegende Weichenstellungen rund eine halbe Millionen Stellen für Vollzeitkräfte in der Pflege unbesetzt bleiben.Pflegereport 2030: Versorgungslücke in der Pflege - Mehr dazu

Organspende: Sinkende Bereitschaft alarmierend

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Organspendeausweis [20.11.2012] Angesichts des Rückgangs an Organspenden warnt die Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) vor den Konsequenzen einer abnehmenden Spendenbereitschaft. „Sinkende Spenderzahlen bedeuten, dass noch mehr schwerstkranke Patienten auf den Wartelisten sterben“, so die Experten der Fachgesellschaft.Organspende: Sinkende Bereitschaft alarmierend - Mehr dazu

GHE: Führender Treffpunkt der Exportwirtschaft auf der MEDICA

( Ausstellername: German Healthcare Export Group (GHE) e.V. )

[19.11.2012] Im Vorfeld der MEDICA, der weltgrößten Medizinmesse in Düsseldorf, hatten sich auf dem GHE-Gemeinschaftsstand bereits viele internationale Gäste angekündigt. Die Erwartungen wurden jedoch während der Messe weit übertroffen.GHE: Führender Treffpunkt der Exportwirtschaft auf der MEDICA - Mehr dazu

Krankenhaus: Kosten 2011: 3.960 Euro je Behandlungsfall

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Patient im Krankenhausbett [14.11.2012] Die Gesamtkosten der Krankenhäuser beliefen sich 2011 auf 83,4 Milliarden Euro. Umgerechnet auf rund 18,3 Millionen Patienten, die 2011 vollstationär im Krankenhaus behandelt wurden, betrugen die stationären Krankenhauskosten je Fall im Jahr 2011 durchschnittlich 3 960 Euro.Krankenhaus: Kosten 2011: 3.960 Euro je Behandlungsfall - Mehr dazu

IGeL-Ratgeber: Bessere Information für Patienten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Geld mit stethoskop [13.11.2012] Das Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin (DNEbM) erhofft sich von der Neufassung des IGeL-Ratgebers einen kritischeren Umgang mit Selbstzahlerleistungen durch die Ärzteschaft und bessere Information der Patienten.IGeL-Ratgeber: Bessere Information für Patienten - Mehr dazu

Südafrika: IT-basierte Gesundheitsversorgung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Arzt und bildgebende Technologie [13.11.2012] Das zentrale Ziel des Projekts "MobiMed", ist der wissenschaftliche Austausch auf dem noch jungen Gebiet der IT-basierten Gesundheitsversorgung und biomedizinischen Technik sowie eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen wissenschaftlichen Institutionen und Unternehmen in Südafrika und Deutschland.Südafrika: IT-basierte Gesundheitsversorgung - Mehr dazu

Deutschland: Medizinprodukte oft unsicher oder gefährlich

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Spritze [09.11.2012] Selbst für Medizinprodukte der höchsten Risikoklasse III, wie Herzklappen oder koronare Stents, gibt es in Deutschland kein behördliches Zulassungsverfahren. Von Robodoc über Brustimplantate bis zu Metall-auf-Metall-Prothesen finden sich zahlreiche Beispiele für die Unzulänglichkeiten der bestehenden gesetzlichen Regelungen.Deutschland: Medizinprodukte oft unsicher oder gefährlich - Mehr dazu

Hepatitis: Europa versagt bei Früherkennung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Leber [08.11.2012] Eine vergleichende Studie zu Hepatitis-Vorsorge, Erkennung und Behandlung deckt ein europaweites Defizit in der Früherkennung auf. Die EU-Koordinierung nationaler Maßnahmen wäre hier hilfreich. Hepatitis: Europa versagt bei Früherkennung - Mehr dazu

Promotion: Medizinische Doktorarbeiten besser als ihr Ruf

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Arzt mit Buch [07.11.2012] Entgegen einer verbreiteten Ansicht verwenden angehende Ärzte viel Zeit und Mühe auf ihre Doktorarbeit. In einer Umfrage bezifferten die Doktoranden den Zeitaufwand auf durchschnittlich 47 Wochen reine Arbeitszeit.Promotion: Medizinische Doktorarbeiten besser als ihr Ruf - Mehr dazu

Bürokratieabbau: Forum „Mehr Zeit für Patienten“ online

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Büromappe [31.10.2012] Formulare, Anträge, Anfragen – eine wahre Papierflut stürzt Tag für Tag auf die Praxen ein. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) möchte den Bürokratieaufwand reduzieren. Dafür hat sie das neue onlineForum „Mehr Zeit für Patienten“ eingerichtet.Bürokratieabbau: Forum „Mehr Zeit für Patienten“ online - Mehr dazu

Kliniken: Deutliche Unterschiede der Behandlungsqualität

( Quelle: MEDICA.de )

[26.10.2012] In Deutschlands Krankenhäusern gibt es noch immer deutliche Qualitätsunterschiede. Das geht aus einer Auswertung von Behandlungsergebnissen für bestimmte planbare Operationen des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) hervor.Kliniken: Deutliche Unterschiede der Behandlungsqualität - Mehr dazu

Rettungsassistenten: Qualifizierung nicht ausreichend geklärt

( Quelle: MEDICA.de )

[19.10.2012] Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) begrüßt grundsätzlich die Entscheidung des Bundeskabinetts zur Vorlage eines Gesetzes über den Beruf des Notfallsanitäters (NotSanG). Zugleich betont der ASB jedoch, dass entscheidende Fragen noch ungeklärt sind.Rettungsassistenten: Qualifizierung nicht ausreichend geklärt - Mehr dazu

Frauenheilkunde: Die Frauenquote funktioniert hier nicht

( Quelle: MEDICA.de )

[17.10.2012] Kein anderes medizinisches Fach hat eine höhere Frauenquote als die Gynäkologie und Geburtshilfe. Trotzdem funktioniert die Quote in diesem Fach nicht. In verantwortlichen und leitenden Positionen liegt der Frauenanteil bei 12 Prozent.Frauenheilkunde: Die Frauenquote funktioniert hier nicht - Mehr dazu

Vorsorge: Qualität statt Ökonomie

( Quelle: MEDICA.de )

[16.10.2012] Die abgeschlossenen sowie die anstehenden Honorarverhandlungen veranlassen die Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände noch einmal mit allem Nachdruck daran zu appellieren, die medizinische Versorgung nicht ausschließlich unter den Aspekten der Ökonomie zu sehen. Vorsorge: Qualität statt Ökonomie - Mehr dazu

Übergewicht: Therapien bei Heranwachsenden nur begrenzt wirksam

( Quelle: MEDICA.de )

[08.10.2012] Wie eine neue Langzeitstudie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zeigt, haben Maßnahmen zur Gewichtsreduktion bei übergewichtigen Kindern und Jugendlichen bislang nur eine kurzfristige, aber keine nachhaltige Wirkung.Übergewicht: Therapien bei Heranwachsenden nur begrenzt wirksam - Mehr dazu

Umfrage: Wie gesund lebt Deutschland?

( Quelle: MEDICA.de )

[08.10.2012] Zum zweiten Mal hat das Zentrum für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln im Auftrag der Deutschen Krankenversicherung (DKV) Menschen nach ihrem Gesundheitsverhalten gefragt. In einer repräsentativen Umfrage gaben 3.032 Befragte Auskunft über sich und ihren Alltag.Umfrage: Wie gesund lebt Deutschland? - Mehr dazu

Medizin und Technik: „Akademische Ausbildungen werden häufiger gebraucht“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.10.2012] Da die Anforderungen an das medizinische Personal stets größer werden, suchen immer mehr Kliniken nach akademisch ausgebildetem Personal. Auch Abiturienten und potenzielle Fachkräfte wünschen sich neue Studienmöglichkeiten in Berufen wie medizinisch- oder operationstechnische Assistenten, Physiotherapeuten oder Hebammen.Medizin und Technik: „Akademische Ausbildungen werden häufiger gebraucht“ - Mehr dazu

Nieren: Lebendspende auch für Hochrisiko-Patienten

( Quelle: MEDICA.de )

[04.10.2012] Die Lebendspende einer Niere muss nicht an einer Gewebe-Unverträglichkeit des Empfängers scheitern: Ärzte und Immunologen des Universitätsklinikums Heidelberg haben ein Behandlungskonzept entwickelt, das Hochrisiko-Patienten auf die Transplantation vorbereitet und eine schnelle Abstoßung des Spenderorgans zuverlässig verhindert.Nieren: Lebendspende auch für Hochrisiko-Patienten - Mehr dazu

Solarien: Ein potentiell tödlicher Krebsrisikofaktor

( Quelle: MEDICA.de )

[02.10.2012] Ärzte und Wissenschaftler bewerten hochdosierte UV-Strahlung in Solarien als extrem gesundheitsschädlich. Das Risiko am besonders aggressiven schwarzen Hautkrebs, dem malignen Melanom zu erkranken, verdoppelt sich, wenn Solarien bis zu einem Alter von 35 Jahren regelmäßig genutzt werden.Solarien: Ein potentiell tödlicher Krebsrisikofaktor - Mehr dazu

Transparenz schaffen: Ärzte bewerten Krankenkassen im Internet

( Quelle: MEDICA.de )

[01.10.2012] Das erste Internetportal zur Bewertung von gesetzlichen Krankenkassen durch Ärzte und Psychotherapeuten ist online gegangen. Doktor Andreas Köhler von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) schaltete den Krankenkassen-Navigator frei.Transparenz schaffen: Ärzte bewerten Krankenkassen im Internet - Mehr dazu

Transplantation: Mehr Spenderlungen durch warme Konservierung

( Quelle: MEDICA.de )

[26.09.2012] Experten der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie (DGT) weisen darauf hin, dass nach wie vor zu wenig Spenderorgane verfügbar sind. Etwa 550 Patienten warten auf eine Spenderlunge, jährlich finden jedoch nur 300 Transplantationen statt. Ein Verteilungsverfahren und warme Organkonservierung soll die Situation verbessern.Transplantation: Mehr Spenderlungen durch warme Konservierung - Mehr dazu

Gesundheitspolitik: Regelungen zur Arzneimittelsicherheit und -versorgung

( Quelle: MEDICA.de )

[26.09.2012] Der Bundesrat hat dem Zweiten Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften zugestimmt. Neben umfangreichen Änderungen im Arzneimittelgesetz geht es dabei auch um neue Regelungen im Betäubungsmittelrecht und in der gesetzlichen Krankenversicherung.Gesundheitspolitik: Regelungen zur Arzneimittelsicherheit und -versorgung - Mehr dazu

Beifuß-Ambrosie: Allergene Pollen kommen teuer zu stehen

( Quelle: MEDICA.de )

[25.09.2012] Die nordamerikanische Beißfuß-Ambrosie breitet sich zunehmend in Europa aus - und ist hochallergen. Forscher der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) haben nun zu einer Studie beigetragen, die zeigt, dass dies Kosten von bis zu einer Milliarde Euro im Jahr verursachen könnte.Beifuß-Ambrosie: Allergene Pollen kommen teuer zu stehen - Mehr dazu

Grüner Star: Diagnose durch Kombi-Untersuchung

( Quelle: MEDICA.de )

[19.09.2012] Durch eine gezielte Untersuchung des Sehnervs am Augenhintergrund lässt sich ein Glaukom frühzeitig erkennen. Indem der Augenarzt zusätzlich den Augeninnendruck misst, entdeckt er auch den wichtigsten Risikofaktor für die Augenerkrankung. Zusammen mit der mikroskopischen Untersuchung der vorderen Anteile des Auges sind diese Untersuchungen Bestandteil der Glaukomvorsorge.Grüner Star: Diagnose durch Kombi-Untersuchung - Mehr dazu

Darmkrebs: Vorbericht zur Früherkennung bei familiärem Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

[19.09.2012] Ob Menschen, die jünger als 55 Jahre sind und in deren Familien bereits ein Mitglied an Darmkrebs erkrankt ist, von einer Früherkennungsuntersuchung profitieren können, ist derzeit Gegenstand einer Untersuchung des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG).Darmkrebs: Vorbericht zur Früherkennung bei familiärem Risiko - Mehr dazu

Vorhofflimmern: Leitlinien wurden aktualisiert

( Quelle: MEDICA.de )

[18.09.2012] In der Therapie von Vorhofflimmern hat sich durch neue Medikamente und andere Innovationen in den letzten Jahren viel verändert. Deshalb wurden die europaweiten Behandlungsleitlinien für Vorhofflimmern nun aktualisiert.Vorhofflimmern: Leitlinien wurden aktualisiert - Mehr dazu

Beschichtete Katheter: Blutbahninfektionen vermeiden

( Quelle: MEDICA.de )

[13.09.2012] Der Einsatz bestimmter Antibiotika-beschichteter Venenkatheter kann bei Intensivpatienten Blutbahninfektionen vermeiden. So das Ergebnis einer wissenschaftlichen Untersuchung, die das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) jetzt veröffentlicht hat.Beschichtete Katheter: Blutbahninfektionen vermeiden - Mehr dazu

Arbeitsmarkt: Zusatzversicherung statt Gehaltserhöhung

( Quelle: MEDICA.de )

[12.09.2012] Viele Arbeitgeber fördern die Gesundheit ihrer Mitarbeiter und stellen ihnen günstige Zusatzversicherungen zur Verfügung. Die Versicherung bietet dann Extraleistungen etwa bei Zahnersatz oder im Krankenhaus. Neu ist, dass der Arbeitgeber die Leistung für die gesamte Belegschaft komplett selbst finanzieren kann. Arbeitsmarkt: Zusatzversicherung statt Gehaltserhöhung - Mehr dazu

Brustkrebspatientinnen: Kürzungen gefährden die Versorgung

( Quelle: MEDICA.de )

[10.09.2012] Mit großer Besorgnis beobachten Fachgesellschaften, Berufsverbände und Selbsthilfegruppen, dass Krankenkassen mit einer restriktiven Budgetierung die Behandlung von Brustkrebspatientinnen zunehmend gefährden.Brustkrebspatientinnen: Kürzungen gefährden die Versorgung - Mehr dazu

Brustkrebsdiagnostik: Mammografie-Screening-Programm hat hohe Qualität

( Quelle: MEDICA.de )

[06.09.2012] Die Kooperationsgemeinschaft Mammografie legt den zweiten Qualitätsbericht (2008-2009) vor – nur 1,5 Prozent aller untersuchten Frauen im Screening erhalten die Indikation zur minimal-invasiven Gewebeentnahme (Biopsie).Brustkrebsdiagnostik: Mammografie-Screening-Programm hat hohe Qualität - Mehr dazu

Gesundheitspolitik: Die Herausforderung Demenz

( Quelle: MEDICA.de )

[05.09.2012] Die Ergebnisse einer Expertise zur Entwicklung einer nationalen Demenzstrategie bestätigen den Handlungsbedarf in Deutschland, die Aktivitäten zur Verbesserung der Situation von Demenzkranken zu bündeln und zu koordinieren.Gesundheitspolitik: Die Herausforderung Demenz - Mehr dazu

Dosiertes Erwachen: "Künstliches Koma" so kurz wie möglich halten

( Quelle: MEDICA.de )

[31.08.2012] Bei Patienten mit schweren Hirnverletzungen kann unter Umständen auch eine Langzeitnarkose über Wochen oder Monate notwendig werden. Der Patient wird dann wie bei einer Operationsnarkose beatmet, künstlich ernährt und die Körperfunktionen werden über Monitore regelmäßig überwacht. Das birgt jedoch auch Risiken.Dosiertes Erwachen: "Künstliches Koma" so kurz wie möglich halten - Mehr dazu

Herzmuskel: Neue Leitlinien für die Infarkt-Behandlung

( Quelle: MEDICA.de )

[29.08.2012] Die Europäische Kardiologengesellschaft (ESC) hat die neuen Leitlinien zur effektiven Behandlung von Herzinfarkten vom STEMI-Typ (ST-Hebungsinfarkt), der gefährlichsten Form von Herzinfarkten, vorgestellt.Herzmuskel: Neue Leitlinien für die Infarkt-Behandlung - Mehr dazu

Krebs: Überlebensraten 20 Jahre nach dem Mauerfall

( Quelle: MEDICA.de )

[28.08.2012] Zwei Jahrzehnte nach der Wiedervereinigung haben sich die Überlebensraten bei Krebs in Ost- und Westdeutschland weitestgehend angeglichen. Dies stellte ein Team von Epidemiologen aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum und aus elf deutschen Krebsregistern in einer aktuellen Studie fest.Krebs: Überlebensraten 20 Jahre nach dem Mauerfall - Mehr dazu

2011: Aufenthaltsdauer im Krankenhaus durchschnittlich 7,7 Tage

( Quelle: MEDICA.de )

[27.08.2012] Der Aufenthalt im Krankenhaus dauerte im Jahr 2011 durchschnittlich 7,7 Tage, im Jahr 2010 waren es noch 7,9 Tage. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf der Grundlage vorläufiger Ergebnisse der Krankenhausstatistik weiter mitteilt, wurden im Jahr 2011 insgesamt 18,3 Millionen Patienten stationär im Krankenhaus behandelt.2011: Aufenthaltsdauer im Krankenhaus durchschnittlich 7,7 Tage - Mehr dazu

Adipositas: Übergewicht bringt berufliche Nachteile

( Quelle: MEDICA.de )

[24.08.2012] Stark übergewichtige Personen haben bei Personalern keine guten Karten. Zu diesem Ergebnis kommt eine experimentelle Studie der Universität Tübingen über Vorurteile von Personalentscheidern gegenüber Adipösen.Adipositas: Übergewicht bringt berufliche Nachteile - Mehr dazu

Deutschland: Jugendliche rauchen weniger und trinken weniger Alkohol

( Quelle: MEDICA.de )

[23.08.2012] Ein verbessertes Gesundheitsverhalten bei Kindern und Jugendlichen können Wissenschaftler auf Grund einer WHO-Studie feststellen. Der Gebrauch von Alkohol, Tabak und Cannabis sank in den vergangenen zehn Jahren.Deutschland: Jugendliche rauchen weniger und trinken weniger Alkohol - Mehr dazu

Asthma und COPD: Patienteninformationen in sechs Sprachen

( Quelle: MEDICA.de )

[20.08.2012] Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat im Auftrag von Kassenärztlicher Bundesvereinigung und Bundesärztekammer Patienteninformationen rund um die Themen Asthma und COPD in sechs Sprachen übersetzen lassen.Asthma und COPD: Patienteninformationen in sechs Sprachen - Mehr dazu

Übergewicht: Wann werden deutsche Kinder dick?

( Quelle: MEDICA.de )

[16.08.2012] Wissenschaftler um Professor Perikles Simon von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) gehen anhand neuer Analysen davon aus, dass Kinder kurz nach ihrer Einschulung dick werden. Bis zum Alter von 5 Jahren verhält sich die Gewichtsentwicklung von Kindern in Deutschland noch genauso wie vor rund 20 Jahren.Übergewicht: Wann werden deutsche Kinder dick? - Mehr dazu

Wirtschaft: Produktivitätsverlust durch chronische Krankheiten

( Quelle: MEDICA.de )

[10.08.2012] Die deutsche Volkswirtschaft könnte 2012 bis zu 20 Milliarden Euro zusätzlich erwirtschaften, wenn chronisch kranke Arbeitnehmer bei der Bewältigung und Behandlung ihrer Krankheit besser unterstützt würden.Wirtschaft: Produktivitätsverlust durch chronische Krankheiten - Mehr dazu

Übergewicht: Sozial benachteiligte Männer seltener unzufrieden

( Quelle: MEDICA.de )

[08.08.2012] Im Vergleich zu anderen Bevölkerungsgruppen ist Unzufriedenheit mit dem eigenen Gewicht bei übergewichtigen Männern mit niedrigem sozialem Status weniger häufig. Dies fanden die Medizinische Hochschule Hannover und das Helmholtz Zentrum München in einer Studie heraus.Übergewicht: Sozial benachteiligte Männer seltener unzufrieden - Mehr dazu

Bubble Tea: Gesundheitsrisiko für Kleinkinder

( Quelle: MEDICA.de )

[06.08.2012] Bubble Tea hat sich zu einem Trendgetränk entwickelt, das vor allem bei Kindern sehr beliebt ist. Als Besonderheit werden dem Getränk Kügelchen (Bubbles) aus Stärke zugesetzt, die mit einer süßen Flüssigkeit gefüllt sind. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) weist darauf hin, dass Bubbles in die Atemwege eindringen können.Bubble Tea: Gesundheitsrisiko für Kleinkinder - Mehr dazu

Organspende: Gesetz zur Neuregelung tritt in Kraft

( Quelle: MEDICA.de )

[01.08.2012] Das „Gesetz zur Änderung des Transplantationsgesetzes“ und das „Gesetz zur Regelung der Entscheidungslösung im Transplantationsgesetz“ sind kürzlich im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden. Das Gesetz zur Änderung des Transplantationsgesetzes tritt damit zum 1. August 2012 in Kraft. Die Regelungen zur Entscheidungslösung treten zum 1. November 2012 in Kraft.Organspende: Gesetz zur Neuregelung tritt in Kraft - Mehr dazu

Studium „Physiotherapie“: „Auf internationalem Niveau hat man schon lange erkannt, dass die Akademisierung notwendig ist“

( Quelle: MEDICA.de )

[01.08.2012] Physiotherapeut wurde man in Deutschland bis vor einigen Jahren, indem man eine Ausbildung mit Besuch der Berufsfachschule durchlief. Heute ist ein Studium möglich, ähnlich wie in den USA, wo die studierten Physiotherapeuten Alltag sind. Über die Vorteile einer Akademisierung der Ausbildung und ihre Umsetzung in Deutschland sprach MEDICA.de mit Professor Thomas Wolf von der Hochschule Fresenius. Studium „Physiotherapie“: „Auf internationalem Niveau hat man schon lange erkannt, dass die Akademisierung notwendig ist“ - Mehr dazu

Keramik: Neues Verfahren für kostengünstige Endoprothesen

( Quelle: MEDICA.de )

[24.07.2012] Wissenschaftler des Instituts für Fertigungstechnologie keramischer Bauteile (IFKB) der Universität Stuttgart arbeiten an einer neuen Technologie auf Basis des keramischen Spritzgießens, mit der die Herstellkosten von Implantaten gesenkt werden können.Keramik: Neues Verfahren für kostengünstige Endoprothesen - Mehr dazu

Intensivmedizin: Spritzenkennzeichnung für mehr Sicherheit

( Quelle: MEDICA.de )

[24.07.2012] Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) hat ihre Empfehlung zur Kennzeichnung von Spritzen in der Intensiv- und Notfallmedizin noch einmal überarbeitet.Intensivmedizin: Spritzenkennzeichnung für mehr Sicherheit - Mehr dazu

Gesundheitsversorgung: Neue Qualifizierungswege für Berufe

( Quelle: MEDICA.de )

[20.07.2012] Fachpersonal, das in komplexen Aufgabenbereichen der Pflege, der Therapieberufe und der Geburtshilfe tätig ist, soll künftig an Hochschulen ausgebildet werden.Gesundheitsversorgung: Neue Qualifizierungswege für Berufe - Mehr dazu

Maßnahmen: Therapietreue kann bis zu 20 Mrd. Euro freisetzen

( Quelle: MEDICA.de )

[12.07.2012] Wirksame Maßnahmen zur Verbesserung der Therapietreue können laut Bertelsmann Stiftung in Deutschland Produktivitätszuwächse von bis zu 20 Mrd. Euro freisetzen. Maßnahmen: Therapietreue kann bis zu 20 Mrd. Euro freisetzen - Mehr dazu

Schweiz: Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit bestärkt

( Quelle: MEDICA.de )

[06.07.2012] Mehrere klinische Studien haben untersucht, ob die Anzahl Hüftbrüche und die damit verbundenen horrenden Kosten mit einer präventiven Verabreichung von Vitamin D reduziert werden können. Sie gelangten zu widersprüchlichen Resultaten. Nun haben Forschende um Heike Bischoff-Ferrari vom Zentrum Alter und Mobilität der Universität Zürich sich einen neuen Überblick über die Daten verschafft. Schweiz: Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit bestärkt - Mehr dazu

Personalisierte Medizin: Patienten auf Irrwegen

( Quelle: MEDICA.de )

[02.07.2012] Während beim Schlagwort personalisierte Medizin viele Ärzte sofort an Biomarker, genetische Fingerabdrücke und neue Möglichkeiten der Krebsbehandlung denken, sehen die meisten Patienten die Sache differenzierter. Sie glauben zurecht eine Behandlung zu erhalten, die sie selbst in den Mittelpunkt stellt – und nicht nur ihre Gene. Personalisierte Medizin: Patienten auf Irrwegen - Mehr dazu

Adipositas-Allianz: Kampf gegen Fettleibigkeit

( Quelle: MEDICA.de )

[20.06.2012] Seit Jahren wächst die Zahl derer, die krankhaft übergewichtig oder gar fettleibig sind. Heute gelten in Deutschland rund 40 Prozent der Erwachsenen als übergewichtig und 20 Prozent bereits als adipös (fettleibig). Nun haben sich die führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Adipositas zur Nationalen Adipositas-Allianz zusammengeschlossen.Adipositas-Allianz: Kampf gegen Fettleibigkeit - Mehr dazu

Gynäkologie: Genetische Diagnostik in der Schwangerschaft

( Quelle: MEDICA.de )

[12.06.2012] Die neuen, nicht-invasiven Methoden zur genetischen Diagnostik in der Schwangerschaft bedeuten keinen ethischen Dammbruch. Die Möglichkeit jedoch, in Zukunft bereits früh in der Schwangerschaft das gesamte Genom des Feten zu entschlüsseln, stellt Medizin und Gesellschaft vor neue ethische Herausforderungen.Gynäkologie: Genetische Diagnostik in der Schwangerschaft - Mehr dazu

Schwangerschaft: Schutz vor Toxoplasmose ist effektiv

( Quelle: MEDICA.de )

[08.06.2012] Die größte deutsche Studie zur Toxoplasmose in der Schwangerschaft belegt: In Deutschland bisher angewandte Behandlung schützt ungeborene Kinder effektiv vor einer Infektion durch die Mutter.Schwangerschaft: Schutz vor Toxoplasmose ist effektiv - Mehr dazu

Welt-MS-Tag: Fehldiagnosen bei Multiple Sklerose verhindern

( Quelle: MEDICA.de )

[30.05.2012] Um die Diagnose gleich zu Beginn der Erkrankung an Multiple Sklerose (MS) abzusichern, rät die Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und funktionelle Bildgebung (DGKN) anlässlich des Welt-MS-Tages sogenannte evozierte Potentiale (EP) zu nutzen. Sie messen hoch sensibel und schnell, wie gut Nervenbahnen Signale weiterleiten.Welt-MS-Tag: Fehldiagnosen bei Multiple Sklerose verhindern - Mehr dazu

Bipolare Störungen: Standards in Diagnostik und Therapie

( Quelle: MEDICA.de )

[29.05.2012] Initiiert von der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen (DGBS) wurde eine neue Leitlinie zur Diagnostik und Therapie Bipolarer Störungen für Deutschland veröffentlicht. Die Besonderheit: Die Leitlinie ist unter Mitarbeit der Patienten- und Angehörigenverbände entstanden.Bipolare Störungen: Standards in Diagnostik und Therapie - Mehr dazu

Eierstockkrebs: Nutzen von PET und PET/CT ist nicht belegt

( Quelle: MEDICA.de )

[25.05.2012] Mangels Studien gibt es derzeit keine Belege, dass Patientinnen mit Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom) von der Positronen-Emissions-Tomografie (PET) alleine oder in Kombination mit einer Computertomografie (CT) einen Nutzen haben, so Wissenschaftler des IQWiG.Eierstockkrebs: Nutzen von PET und PET/CT ist nicht belegt - Mehr dazu

Studium: Schmerzmedizin wird Pflichtfach

( Quelle: MEDICA.de )

[15.05.2012] Die Schmerzmedizin wird verbindliches Prüfungsfach für alle angehenden Ärzte. Der Bundesrat gab grünes Licht für diese Änderung der Approbationsordnung.Studium: Schmerzmedizin wird Pflichtfach - Mehr dazu

Gesundheitswesen: Vereinbarkeit von Familie und Beruf

( Quelle: MEDICA.de )

[14.05.2012] Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und der Wunsch nach familienfreundlichen Arbeitsbedingungen ist längst nicht mehr ausschließlich ein Thema für Frauen. Dennoch tragen sie häufig den größeren Teil zur Versorgung von Kindern bei. Das Bundesministerium für Gesundheit weist darauf hin, dass berufstätige Mütter ganz besonders auf ihre Situation zugeschnittene Arbeitsmöglichkeiten brauchen.Gesundheitswesen: Vereinbarkeit von Familie und Beruf - Mehr dazu

Geburt: 10 500 Hebammen und Entbindungspfleger leisteten 2010 in Krankenhäusern Geburtshilfe

( Quelle: MEDICA.de )

[04.05.2012] 10 500 Hebammen und Entbindungspfleger, darunter 8 500 festangestellte Hebammen, leisteten 2010 in den Krankenhäusern Deutschlands Geburtshilfe. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) aus Anlass des Internationalen Hebammentages am 5. Mai 2012 mit.Geburt: 10 500 Hebammen und Entbindungspfleger leisteten 2010 in Krankenhäusern Geburtshilfe - Mehr dazu

BMG: Das Bürgertelefon auf lokale Servicenummern umgestellt

( Quelle: MEDICA.de )

[03.05.2012] Das Bundesministerium für Gesundheit hat die Erreichbarkeit seines Bürgertelefons zum 1. Mai auf neue örtliche Rufnummern umgestellt. Die Berater des Servicetelefons geben unter den unten aufgeführten Nummern Auskunft zu den Themen Kranken- und Pflegeversicherung und gesundheitliche Prävention.BMG: Das Bürgertelefon auf lokale Servicenummern umgestellt - Mehr dazu

Pflege: Medizinische Versorgung Demenzkranker verbessern

( Quelle: MEDICA.de )

[02.05.2012] Mit der richtigen medizinischen Behandlung können Demenzkranke länger selbstbestimmt leben. Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) fordert bessere Honorierung ärztlicher Leistungen.Pflege: Medizinische Versorgung Demenzkranker verbessern - Mehr dazu

Facharztausbildung Frauenheilkunde und Geburtshilfe: „Unser Bestreben war und ist es, die Facharztausbildung zu strukturieren“

( Quelle: MEDICA.de )

[02.05.2012] Was erwartet angehende Fachärzte während der Zeit ihrer Ausbildung, welche Bereiche werden sie kennengelernt haben und welche Qualität wird auf die Lehre gelegt. Je nach Klinik und Ort in Deutschland muss diese Frage anders beantwortet werden. Facharztausbildung Frauenheilkunde und Geburtshilfe: „Unser Bestreben war und ist es, die Facharztausbildung zu strukturieren“ - Mehr dazu

Hautkrebs-Screening: Hautkrebssterblichkeit deutlich senken

( Quelle: MEDICA.de )

[27.04.2012] Forscher der Universität zu Lübeck und des Dermatologischen Zentrums Buxtehude berichten gemeinsam mit amerikanischen Kollegen über die Entwicklung der Hautkrebssterblichkeit in Schleswig-Holstein.Hautkrebs-Screening: Hautkrebssterblichkeit deutlich senken - Mehr dazu

Medizinproduktegesetz: Allgemeine Verwaltungsvorschrift

( Quelle: MEDICA.de )

[26.04.2012] Das Bundeskabinett hat die Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Durchführung des Medizinproduktegesetzes (MPGVwV) in der Fassung beschlossen. Mit der Vorlage leistet die Bundesregierung einen Beitrag zur Optimierung der Überwachung im Medizinproduktebereich.Medizinproduktegesetz: Allgemeine Verwaltungsvorschrift - Mehr dazu

Neue Notdienstnummer: 116 117 für den ärztlichen Bereitschaftsdienst

( Quelle: MEDICA.de )

[12.04.2012] Das Bundesministerium für Gesundheit begrüßt den Start für eine bundesweit einheitliche und kostenlose Notdienstnummer „116 117“. Ab dem 16. April 2012 wird diese Nummer in fast allen Bundesländern verfügbar sein. Sie ermöglicht jedem Bürger, den ärztlichen Bereitschaftsdienst vor Ort auf einfache Art und Weise zu erreichen. Eine aufwändige Suche nach regional unterschiedlichen Nummern entfällt.Neue Notdienstnummer: 116 117 für den ärztlichen Bereitschaftsdienst - Mehr dazu

Parkinson: „Neurologie direkt“ klärt über Therapiemöglichkeiten auf

( Quelle: MEDICA.de )

[11.04.2012] Am 11. April ist Welt-Parkinson-Tag, der Auftakt zu zahlreichen Informationsveranstaltungen für Menschen mit der Parkinson-Erkrankung und ihre Angehörigen. Im Mittelpunkt der von Neurologen und Nervenärzten ins Leben gerufene Initiative „Neurologie direkt“ stehen die fachkundige Beratung und Aufklärung zu allen Aspekten der Parkinson-Krankheit.Parkinson: „Neurologie direkt“ klärt über Therapiemöglichkeiten auf - Mehr dazu

Geschlechtsbestimmung: „Intersexualität ist keine Krankheit“

( Quelle: MEDICA.de )

[10.04.2012] Die meisten Menschen sind eindeutig weiblich oder männlich. Die Natur – auch die menschliche – kennt jedoch noch andere Varianten des Geschlechts. Die Intersexualität gab es schon immer auf dieser Welt und nun ist es an der Zeit, dass sie in der Gesellschaft und der Medizin endlich akzeptiert wird.Geschlechtsbestimmung: „Intersexualität ist keine Krankheit“ - Mehr dazu

Organ- und Gewebespende: Ärzte in der Aufklärung unterstützen

( Quelle: MEDICA.de )

[05.04.2012] Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und die Bundesärztekammer (BÄK) unterstützen die niedergelassene Ärzteschaft in der Aufklärung zur Organ- und Gewebespende. Im Rahmen einer Versandaktion wenden sich die beiden Institutionen mit einem gemeinsamen Schreiben und Informationsmaterial an die hausärztlich tätigen Ärzte.Organ- und Gewebespende: Ärzte in der Aufklärung unterstützen - Mehr dazu

Finanzen: Gesetz zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung

( Quelle: MEDICA.de )

[03.04.2012] Das Bundeskabinett hat den Entwurf eines Gesetzes zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung beschlossen: Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz – PNG. Die soziale Pflegeversicherung muss insbesondere mit Blick auf die Situation der an Demenz erkrankten Menschen neu ausgerichtet werden.Finanzen: Gesetz zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung - Mehr dazu

Präventionskampagne: „Mach’s mit - Wissen & Kondom“

( Quelle: MEDICA.de )

[02.04.2012] Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat in Berlin die neue Kampagne „mach’s mit - Wissen & Kondom“ zur Prävention von HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen, sexually transmitted infections, STI, gestartet.Präventionskampagne: „Mach’s mit - Wissen & Kondom“ - Mehr dazu

Medizintechnologie: BVMed legt Jahresbericht 2011/12 vor

( Quelle: MEDICA.de )

[28.03.2012] Eine bessere Koordination und Förderung des medizintechnischen Fortschritts fordert der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, in seinem neuen Jahresbericht, der zur Mitgliederversammlung in Berlin vorgelegt wurde.Medizintechnologie: BVMed legt Jahresbericht 2011/12 vor - Mehr dazu

Tropenmedizin: Sorge vor Krim-Kongo-Virus

( Quelle: MEDICA.de )

[21.03.2012] Professor Emil Reisinger von der Universitäts-Tropenmedizin in Rostock warnt vor Erkrankungen, die von Südeuropa nach Deutschland vordringen werden. Er erwartet in den nächsten fünf Jahren, dass das sogenannte Denguefieber und das Chikungunya Fieber, die von Mücken übertragen werden, auch bei uns ausbrechen werden.Tropenmedizin: Sorge vor Krim-Kongo-Virus - Mehr dazu

Schwangerschaft: Zu viele Fehlbildungen bei Ungeborenen unentdeckt

( Quelle: MEDICA.de )

[21.03.2012] Die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) begrüßt die anstehenden Änderungen der Mutterschaftsrichtlinien nach denen künftig allen werdenden Müttern um die 20. Schwangerschaftswoche eine Ultraschalluntersuchung „mit systematischer Untersuchung der fetalen Morphologie durch einen besonders qualifizierten Untersucher“ offen steht.Schwangerschaft: Zu viele Fehlbildungen bei Ungeborenen unentdeckt - Mehr dazu

Deutschland: Die Zahl der Erkrankungen an Tuberkulose ist zu hoch

( Quelle: MEDICA.de )

[19.03.2012] Im Jahr 2010 sind 136 Patienten an einer Tuberkulose gestorben. Insgesamt hat das Robert Koch-Institut 4 330 Tuberkulosen registriert, kaum weniger als im Jahr 2009 (4 419 Fälle, davon 164 Todesfälle). Diese Zahlen sind im neuen Tuberkulose-Jahresbericht des RKI veröffentlicht.Deutschland: Die Zahl der Erkrankungen an Tuberkulose ist zu hoch - Mehr dazu

USA: Ärzte verstehen Statistiken zur Krebsfrüherkennung nicht

( Quelle: MEDICA.de )

[12.03.2012] Nachdem der Diskussionsbedarf über Nutzen und Schaden von Krebsfrüherkennungs-Untersuchungen in den letzten Jahren zugenommen hat, brauchen Patienten heute mehr denn je Ärzte, von denen sie sich hierzu kompetent beraten lassen können. Eine Studie zeigt jedoch, dass die Mehrzahl der Ärzte diesbezüglich relevante von irrelevanten – und sogar fehlleitenden – Informationen nicht unterscheiden kann.USA: Ärzte verstehen Statistiken zur Krebsfrüherkennung nicht - Mehr dazu

Schlaganfall-Gefahr für Frauen: Aufklärung immens wichtig

( Quelle: MEDICA.de )

[08.03.2012] Frauen werden nach einem Schlaganfall häufiger zum Pflegefall, wie eine amerikanische Studie belegte. Das hat auch biologische Gründe: Sie werden älter. Mit dem Alter steigt das Schlaganfall-Risiko und der Körper erholt sich schlechter von dem Schlag. In Deutschland sind Frauen im Durchschnitt 75 Jahre alt, wenn sie einen Schlaganfall erleiden, Männer etwa 68 Jahre. Schlaganfall-Gefahr für Frauen: Aufklärung immens wichtig - Mehr dazu

Gesundheit to go: Digitales Service-Paket für chronisch Kranke

( Quelle: MEDICA.de )

[01.03.2012] Spezielle Software der Universität Hohenheim soll persönliche Krankengeschichte mit Expertenwissen, aktuellen Umweltbedingungen und medizinischer Infrastruktur vor Ort vernetzen.Gesundheit to go: Digitales Service-Paket für chronisch Kranke - Mehr dazu

Produktentwicklung: „Wer früher scheitert, kommt schneller ans Ziel“

( Quelle: MEDICA.de )

[01.03.2012] Medizinprodukte werden immer komplexer und entwickeln sich technisch immer schneller weiter. Moderne Medizin wäre allerdings ohne den Einsatz neuer und filigraner Geräte undenkbar. Doch können auch Gefahren für Patienten bestehen, da nicht in allen Fällen eine hundertprozentige Handhabung gewährleistet ist – selbst bei versierten medizinischen Fachkräften ist dies nicht ausgeschlossen. Produktentwicklung: „Wer früher scheitert, kommt schneller ans Ziel“ - Mehr dazu

Schleswig-Holstein: Weniger Hautkrebstote

( Quelle: MEDICA.de )

[28.02.2012] Deutlich weniger Menschen sterben an einem malignen Melanom, wenn ihnen kostenlos eine systematische Hautkrebs-Früherkennung angeboten wird. Dies belegt die Auswertung der Daten des einjährigen Pilotprojektes in Schleswig-Holstein. Schleswig-Holstein: Weniger Hautkrebstote - Mehr dazu

Demenz: Antipsychotika erhöhen Sterberisiko

( Quelle: MEDICA.de )

[27.02.2012] Einige Antipsychotika dürften das Sterberisiko bei Demenzpatienten stärker erhöhen als andere. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Harvard Medical School. Diese Medikamente haben eine stark sedierende Wirkung und werden häufig eingesetzt, wenn diese Patienten aggressiv oder verstört sind. Die Forscher fordern, dass Antipsychotika nicht ohne dringende Notwenigkeit eingesetzt werden sollten.Demenz: Antipsychotika erhöhen Sterberisiko - Mehr dazu

Gesellschaft: Intersexuelle Menschen vor Diskriminierung schützen

( Quelle: MEDICA.de )

[23.02.2012] Der Deutsche Ethikrat stellt in Berlin seine im Auftrag der Bundesregierung erarbeitete Stellungnahme zur Situation intersexueller Menschen vor. Er ist der Auffassung, dass intersexuelle Menschen als Teil gesellschaftlicher Vielfalt Respekt und Unterstützung der Gesellschaft erfahren müssen.Gesellschaft: Intersexuelle Menschen vor Diskriminierung schützen - Mehr dazu

Retigabin bei Epilepsie: Keine Belege für Zusatznutzen

( Quelle: MEDICA.de )

[16.02.2012] Der Wirkstoff Retigabin (Handelsname Trobalt) ist seit März 2011 als Zusatztherapie für Erwachsene mit epileptischen Krampfanfällen zugelassen. Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat bei einer frühen Nutzenbewertung gemäß AMNOG überprüft, ob Retigabin gegenüber der bisherigen Standardtherapie einen Zusatznutzen bietet.Retigabin bei Epilepsie: Keine Belege für Zusatznutzen - Mehr dazu

Herzinsuffizienz: Aktuelle Leitlinien zeigen Ergänzungsbedarf auf

( Quelle: MEDICA.de )

[15.02.2012] Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat die Ergebnisse einer Recherche evidenzbasierter Leitlinien zur Behandlung von Menschen mit Herzinsuffizienz vorgelegt.Herzinsuffizienz: Aktuelle Leitlinien zeigen Ergänzungsbedarf auf - Mehr dazu

DAK-Gesundheitsreport 2012: Krankmeldungen erreichen Höchststand

( Quelle: MEDICA.de )

[15.02.2012] Der Krankenstand stieg 2011 auf 3,6 Prozent. Ein Jahr zuvor lag er noch bei 3,4 Prozent. Er liegt damit so hoch wie seit 15 Jahren nicht mehr. Herbert Rebscher von der DAK warnt jedoch davor, die Steigerung falsch zu interpretieren.DAK-Gesundheitsreport 2012: Krankmeldungen erreichen Höchststand - Mehr dazu

Österreich: Wie verändert sich die Onkologie

( Quelle: MEDICA.de )

[02.02.2012] Jährlich erkranken rund 40.000 Österreicher an Krebs und ihre Zahl wird immer größer. Seit 1983 hat die Anzahl der jährlichen Neuerkrankungen um rund 20 Prozent zugenommen. Aufgrund dieser Entwicklung und infolge intensiver internationaler Forschungstätigkeiten in den letzten Jahren wandelt sich die Onkologie – auch an der Medizinischen Universität Innsbruck.Österreich: Wie verändert sich die Onkologie - Mehr dazu

Im Angesicht des Vergessens: Alzheimer frühzeitig erkennen

( Quelle: MEDICA.de )

[01.02.2012] Alzheimer im fortgeschrittenen Stadium zu diagnostizieren, fällt heute nicht mehr schwer. Dennoch reicht zur Früherkennung der sogenannten „progredient verlaufenden neurogenerativen Hirnerkrankung mit Gedächtnisstörungen als Leitsymptom“ reine Grundlagendiagnostik nicht aus. Im Angesicht des Vergessens: Alzheimer frühzeitig erkennen - Mehr dazu

Gesundheitsmesse: Daniel Bahr besucht Arab Health in Dubai

( Quelle: MEDICA.de )

[24.01.2012] Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr nimmt mit einer Delegation aus Abgeordneten, Ärzten, Architekten, Krankenhaus- und Krankenversicherungsexperten und Unternehmensvertretern an der Eröffnung der Gesundheitsmesse Arab Health in Dubai teil.Gesundheitsmesse: Daniel Bahr besucht Arab Health in Dubai - Mehr dazu

Wasserqualität: Deutsches Trinkwasser erhält Testnote „sehr gut“

( Quelle: MEDICA.de )

[20.01.2012] Im Trinkwasser werden die Grenzwerte nicht mehr überschritten. Auch bei fast allen mikrobiologischen und chemischen Qualitätsanforderungen werden die strengen rechtlichen Vorgaben eingehalten. Zu diesen Ergebnissen kommt der aktuelle Bericht zur Trinkwasserqualität des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) und des Umweltbundesamtes (UBA).Wasserqualität: Deutsches Trinkwasser erhält Testnote „sehr gut“ - Mehr dazu

Medikamentenkosten: Mit Sauerstoff und Licht zu einem Wirkstoff gegen Malaria

( Quelle: MEDICA.de )

[19.01.2012] Künftig wird es möglich sein, die 225 Millionen an Malaria erkrankten Menschen in Entwicklungsländern zu erschwinglichen Preisen mit entsprechenden Medikamenten zu versorgen. Forscher des Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam haben eine sehr einfache Synthese von Artemisinin entwickelt, das Pharmaunternehmen bislang nur aus Pflanzen gewinnen konnten.Medikamentenkosten: Mit Sauerstoff und Licht zu einem Wirkstoff gegen Malaria - Mehr dazu

Report Altersdaten: "Krankheitsspektrum und Sterblichkeit im Alter"

( Quelle: MEDICA.de )

[13.01.2012] Altsein bedeutet nicht zwangsläufig Kranksein. Aber eine Reihe von chronischen Krankheiten tritt im Alter öfter auf als bei jüngeren Menschen. Die neue Ausgabe des Reports Altersdaten fasst Informationen und Daten zu den wichtigsten chronischen Krankheiten des Alters zusammen und stellt deren Zusammenhang mit der Entwicklung der Sterblichkeit dar.Report Altersdaten: "Krankheitsspektrum und Sterblichkeit im Alter" - Mehr dazu

Studiendokumentation: Berichte aus Studienregistern sind unverzichtbar

( Quelle: MEDICA.de )

[12.01.2012] Mitarbeiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) haben untersucht, in wieweit Artikel in Fachzeitschriften, Ergebnisberichte in Studienregistern und Studienberichte, die bei Zulassungsbehörden eingereicht werden, ausreichende Angaben machen um klinische Studien bewerten zu können.Studiendokumentation: Berichte aus Studienregistern sind unverzichtbar - Mehr dazu

Lebensmittel: Antibiotikaresistente Keime auf Hähnchenfleisch sind nichts Neues

( Quelle: MEDICA.de )

[11.01.2012] Eine Stichprobe des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat für Aufregung gesorgt: Auf zehn von 20 gekauften Fleischproben sind ESBL-Keime gefunden worden, zwei Proben waren mit MRSA-Keimen belastet.Lebensmittel: Antibiotikaresistente Keime auf Hähnchenfleisch sind nichts Neues - Mehr dazu

OP-Barometer 2011: Mangelnde Versorgung mit Sterilgütern in OP-Bereichen

( Quelle: MEDICA.de )

[10.01.2012] An der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) liegen erste Ergebnisse des OP-Barometers 2011 vor. Das OP-Barometer ist eine alle zwei Jahre durchgeführte Befragung zur Arbeitssituation der Pflegekräfte im Operations(OP)- und Anästhesie-Bereich an deutschen Krankenhäusern. Mehr als 2.000 OP- und Anästhesiepflegekräfte aus ganz Deutschland haben sich am OP-Barometer 2011 beteiligt.OP-Barometer 2011: Mangelnde Versorgung mit Sterilgütern in OP-Bereichen - Mehr dazu

Fachgesellschaften fordern: Implantate vorsorglich entfernen

( Quelle: MEDICA.de )

[09.01.2012] Über das weitere Vorgehen in dem Skandal um fehlerhafte Brustimplantate der französischen Firma „PIP“ sind sich die Präsidenten der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) sowie der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) einig und raten zu einer „Entfernung ohne Eile“.Fachgesellschaften fordern: Implantate vorsorglich entfernen - Mehr dazu

Medikamentenforschung: Weniger Tierversuche durch Nanosensoren

( Quelle: MEDICA.de )

[04.01.2012] Experimente an Tieren sind seit Jahrzehnten in der Kritik. Eine Trendwende ist dennoch nicht in Sicht. Die Zahl der Tests mit Labortieren stieg sogar. Forscher der Fraunhofer-Einrichtung für Modulare Festkörper-Technologien EMFT in München haben jetzt eine neue Alternative gefunden: Mithilfe von Sensor-Nanopartikeln wollen sie die Anzahl der Versuche reduzieren.Medikamentenforschung: Weniger Tierversuche durch Nanosensoren - Mehr dazu

Typ-2-Diabetes: Aktuelle Leitlinien zeigen Änderungsbedarf auf

( Quelle: MEDICA.de )

[03.01.2012] Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat nun die Ergebnisse einer Recherche evidenzbasierter Leitlinien zur Behandlung von Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 vorgelegt.Typ-2-Diabetes: Aktuelle Leitlinien zeigen Änderungsbedarf auf - Mehr dazu

Arbeitswelt: Mobbing ist ein Gruppenphänomen

( Quelle: MEDICA.de )

[29.12.2011] Mobbing ist einer Studie der Freien Universität Berlin zufolge ein Gruppenphänomen. Wie Jens Eisermann und Elisabetta De Costanzo vom Arbeitsbereich Wirtschafts- und Sozialpsychologie der Universität erstmals empirisch belegten, beruht die Wahrnehmung von Mobbing nicht allein auf der subjektiven Einschätzung einzelner Personen; es tritt in betroffenen Abteilungen objektivierbar gehäuft auf. Arbeitswelt: Mobbing ist ein Gruppenphänomen - Mehr dazu

Helmholtz Virtuelles Institut: Multifunktionale Biomaterialien für die Medizin

( Quelle: MEDICA.de )

[22.12.2011] Mit einem Festakt an der Freien Universität Berlin wurde am 19. Dezember, ein neues Helmholtz Virtuelles Institut (HVI) eröffnet. Das Institut „Multifunktionale Biomaterialien für die Medizin“ wird fünf Jahre durch die Helmholtz-Gemeinschaft gefördert. Helmholtz Virtuelles Institut: Multifunktionale Biomaterialien für die Medizin - Mehr dazu

Sexualisierte Kriegsgewalt: „Wir bieten traumatisierten Frauen eine ganzheitliche Unterstützung an“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.12.2011] Sexuelle Gewalt an Frauen ist ein Tabuthema in vielen Ländern auf der ganzen Welt. Vor allem in Kriegs- und Krisengebieten gehört Gewalt und Vergewaltigungen zur erschreckenden und traumatisierenden Alltagserfahrung von Frauen und Mädchen. Die Opfer werden in der Gesellschaft ignoriert und finden kaum Unterstützung und Verständnis für ihre Situation.Sexualisierte Kriegsgewalt: „Wir bieten traumatisierten Frauen eine ganzheitliche Unterstützung an“ - Mehr dazu

2010: Anstieg auf rund 4,8 Millionen Beschäftigte im Gesundheitswesen

( Quelle: MEDICA.de )

[16.12.2011] Zum 31. Dezember 2010 waren rund 4,8 Millionen Menschen in Deutschland und damit etwa jeder neunte Beschäftigte im Gesundheitswesen tätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, gab es 2010 im Gesundheitswesen damit rund 90 000 Arbeitsplätze mehr als im Vorjahr. Das entspricht einem Beschäftigungswachstum von 1,9 Prozent.2010: Anstieg auf rund 4,8 Millionen Beschäftigte im Gesundheitswesen - Mehr dazu

Bachelor-Krankenschwester: Akademisch ausgebildetes Pflegepersonal dringend benötigt

( Quelle: MEDICA.de )

[15.12.2011] Mit der akademischen Bildung in den Gesundheits- und Pflegeberufen müssen sich auch die Arbeitgeber auf die neuen, vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und Arbeitsfelder einstellen. Dies wurde bei einem Treffen von Mitgliedern der Fakultät für Gesundheit und Pflege der Evangelischen Hochschule Nürnberg (EVHN) mit anderen Einrichtungen der Metropolregion Nürnberg deutlich.Bachelor-Krankenschwester: Akademisch ausgebildetes Pflegepersonal dringend benötigt - Mehr dazu

IT-Gipfel: eHealth und Telemedizin im Fokus

( Quelle: MEDICA.de )

[09.12.2011] Der 6. IT-Gipfel der Bundeskanzlerin Angela Merkel, der gestern in München stattfand, griff das Themenfeld von eHealth und Anwendungen der Telemedizin exponiert auf. Zwei von vier Foren des IT-Gipfels widmeten sich diesem Themenfeld unter wirtschafts-politischer sowie unter anwendungs- und versorgungspolitischer Perspektive.IT-Gipfel: eHealth und Telemedizin im Fokus - Mehr dazu

Elektronische Gesundheitskarte: „Der Datenschutz der Versicherten ist unzweifelhaft gewährleistet“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.12.2011] Seit Oktober 2011 wird die elektronische Gesundheitskarte (eGK) endgültig in den Patienten- und Ärztealltag eingeführt. Nach einem langen und mühsamen Weg erfüllt sie am Ende die für den Datenschutz der Versicherten erforderliche Vorschriften.Elektronische Gesundheitskarte: „Der Datenschutz der Versicherten ist unzweifelhaft gewährleistet“ - Mehr dazu

Pharmaindustrie: Antidepressiva im Qualitäts-Check

( Quelle: MEDICA.de )

[07.12.2011] Antidepressiva zählen zu den am häufigsten verschriebenen Medikamenten weltweit. Dementsprechend viel investieren Pharmafirmen in die Vermarktung ihrer Produkte. Dass manche Medikamente zur Therapie von Depression eine bessere Wirkung zeigen als andere, lässt sich jedoch nicht nachweisen, wie eine aktuelle Untersuchung der Donau-Universität Krems zeigt.Pharmaindustrie: Antidepressiva im Qualitäts-Check - Mehr dazu

Nierenpatienten: Überlebensraten sind besser als in den USA

( Quelle: MEDICA.de )

[05.12.2011] Bei komplexen Fällen von Nierenversagen funktioniert die medizinische Versorgung in Deutschland offenbar besser als in den USA. Forscher der Charité – Universitätsmedizin Berlin konnten zeigen, dass deutsche Patienten, die durch eine vorangegangene Immunisierung ein erhöhtes Risiko für Abstoßungsreaktionen aufweisen, bessere Überlebensraten aufweisen als ähnlich erkrankte Menschen in den USA.Nierenpatienten: Überlebensraten sind besser als in den USA - Mehr dazu

Aktuelle Untersuchung: Kleine Medizintechnik-Unternehmen besonders innovationsstark

( Quelle: MEDICA.de )

[01.12.2011] Kooperationen mit Experten, erfolgreiches „Netzwerken“ und Fördermaßnahmen sind das Erfolgsrezept der deutschen Medizintechnikhersteller, wenn es um Innovationsfähigkeit geht. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die vom Branchenverband SPECTARIS mit herausgegeben wurde. Die bundesweite Befragung wurde im Rahmen des Forschungsprojekts "KnowMore" von der Universität Witten/Herdecke durchgeführt.Aktuelle Untersuchung: Kleine Medizintechnik-Unternehmen besonders innovationsstark - Mehr dazu

Labor: Mobile Hilfe für Aidskranke in Südafrika

( Quelle: MEDICA.de )

[29.11.2011] Seit Mai 2011 ist das erste mobile Sicherheitslabor der biologischen Stufe 3 in Südafrika im Einsatz. In diesem Spezialtruck – eine Entwicklung des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT in St. Ingbert – werden Patienten auf AIDS und Tuberkulose getestet und beraten.Labor: Mobile Hilfe für Aidskranke in Südafrika - Mehr dazu

Palliativmedizin: Versorgungsbedarf für Krankenhäuser erstmals messbar

( Quelle: MEDICA.de )

[11.11.2011] Eine Studie des Universitätsklinikums Freiburg leistet Pionierarbeit auf dem Gebiet der Palliativmedizin. Zum ersten Mal liegen verlässliche Daten vor, mit deren Hilfe Krankenhäuser ihren palliativmedizinischen Versorgungsbedarf errechnen und so beispielsweise die nötige Größe einer Palliativstation planen können.Palliativmedizin: Versorgungsbedarf für Krankenhäuser erstmals messbar - Mehr dazu

Insulin-Therapie: Neue Leitlinie für Patienten mit Diabetes-Typ-1

( Quelle: MEDICA.de )

[27.10.2011] Von schätzungsweise sieben Millionen Menschen mit Diabetes mellitus in Deutschland haben etwa fünf bis zehn Prozent einen Typ-1-Diabetes. Die Tendenz dazu steigt: Jährlich kommen etwa 2200 neu Erkrankte im Alter bis zu 14 Jahren dazu. Diese Form des Diabetes beginnt häufig bereits im Kindes- und Jugendalter.Insulin-Therapie: Neue Leitlinie für Patienten mit Diabetes-Typ-1 - Mehr dazu

Medikamente: HIV-Therapie wirkt gegen alle Virentypen

( Quelle: MEDICA.de )

[25.10.2011] Praktisch alle Medikamente gegen den Aids-Erreger HIV (das Humane Immundefizienz-Virus) wurden in Europa und Nordamerika entwickelt. Sie halten auch andere Virentypen aus Afrika und Asien in Schach, wie eine vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte Studie nun nachweist.Medikamente: HIV-Therapie wirkt gegen alle Virentypen - Mehr dazu

Arbeitsschutz: Leitmerkmalmethode „Manuelle Arbeit“ verbessert

( Quelle: MEDICA.de )

[24.10.2011] Mithilfe einer einfachen und praktischen Methode lässt sich ab sofort bewerten, wie belastend die manuellen Arbeitsschritte für die Beschäftigten sind. In der Broschüre „Manuelle Arbeit ohne Schaden“ stellt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) eine verbesserte und wissenschaftlich abgesicherte Fassung der Leitmerkmalmethode vor.Arbeitsschutz: Leitmerkmalmethode „Manuelle Arbeit“ verbessert - Mehr dazu

Pflegeberufe: Bessere Arbeitsbedingungen sind nötig

( Quelle: MEDICA.de )

[20.10.2011] Die Landesregierung will den Arbeitsschutz der 300.000 Pflegekräfte in NRW verbessern. „Pflege ist kein Kinderspiel. Wer in diesem Beruf arbeitet, macht einen wertvollen, aber auch harten Job, der nicht nur hohe körperliche, sondern vor allem auch psychische Belastungen mit sich bringt“, sagte Arbeitsminister Guntram Schneider während der Fachtagung zu psychischen Belastungen in den Pflegeberufen.Pflegeberufe: Bessere Arbeitsbedingungen sind nötig - Mehr dazu

Alzheimer-Forschungspreis: Proteine auf Abwegen

( Quelle: MEDICA.de )

[19.10.2011] Professor Manuela Neumann von der Universität Zürich hat den Alzheimer-Forschungspreis der Frankfurter Hans und Ilse Breuer-Stiftung erhalten. Der Preis wurde anlässlich der Eibsee-Konferenz „Zelluläre Mechanismen der Neurodegeneration“ nahe Garmisch-Partenkirchen verliehen.Alzheimer-Forschungspreis: Proteine auf Abwegen - Mehr dazu

Höhere Überlebensrate: Bypass-OP im Vergleich zur Stent-Implantation

( Quelle: MEDICA.de )

[18.10.2011] Erst in der vergangenen Woche hatte der aktuelle Herzbericht es dokumentiert: Verengte Herzkranzgefäße werden öfter durch die Gefäßaufweitung mit Einsetzen eines Metallröhrchens (Stent) behandelt. Dabei schneidet die Behandlung im Vergleich zur Bypass-OP schlechter ab.Höhere Überlebensrate: Bypass-OP im Vergleich zur Stent-Implantation - Mehr dazu

Arbeitsschutz: Arbeit am Bildschirm in Werkhallen lässt sich verbessern

( Quelle: MEDICA.de )

[17.10.2011] In einer Untersuchung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) wies fast jeder der 172 Bildschirmarbeitsplätze in der Industrieproduktion gravierende Mängel auf. Der Grund dafür ist ein fehlendes Bewusstsein dafür, dass mittlerweile eine Vielzahl von Arbeitsplätzen in der Produktion unter den Geltungsbereich der Bildschirmarbeitsverordnung fällt.Arbeitsschutz: Arbeit am Bildschirm in Werkhallen lässt sich verbessern - Mehr dazu

Internationale Studie: Deutschlands wachsende Innovationskraft

( Quelle: MEDICA.de )

[14.10.2011] Deutschland hat in den vergangenen Jahren seine Innovationskraft deutlich gesteigert. Das ist das Ergebnis des Innovationsindikators 2011 der Deutschen Telekom Stiftung in Kooperation mit dem Bundesverband der deutschen Industrie. Internationale Studie: Deutschlands wachsende Innovationskraft - Mehr dazu

"Erfolgsfaktor Familie 2012": Bundesfamilienministerin startet mit Arbeitgeber-Präsident Hundt Unternehmenswettbewerb

( Quelle: MEDICA.de )

[13.10.2011] Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Doktor Kristina Schröder, und der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Doktor Dieter Hundt starteten den Unternehmenswettbewerb "Erfolgsfaktor Familie 2012". "Erfolgsfaktor Familie 2012": Bundesfamilienministerin startet mit Arbeitgeber-Präsident Hundt Unternehmenswettbewerb - Mehr dazu

Durchbruch: Erste Autotransfusion von roten Blutkörperchen aus Stammzellen

( Quelle: MEDICA.de )

[13.10.2011] Einem französischen Forscherteam des Krankenhauses Saint Antoine ist es zum ersten Mal gelungen, einem Menschen rote Blutkörperchen (Erythrozyten) zu injizieren, die aus seinen eigenen hämatopoetischen Stammzellen gezüchtet wurden.Durchbruch: Erste Autotransfusion von roten Blutkörperchen aus Stammzellen - Mehr dazu

Herzbericht: Herztod bei ostdeutscher Bevölkerung deutlich häufiger

( Quelle: MEDICA.de )

[11.10.2011] In den neuen Bundesländern sterben weiterhin deutlich mehr Menschen an Herzkrankheiten als im Bundesdurchschnitt. Das ist eine der Erkenntnisse des aktuellen Bruckenberger Herzberichtes, der bereits seit 1989 alljährlich aktuelle Zahlen und Entwicklungen aus den Bereichen Herzchirurgie und Kardiologie dokumentiert.Herzbericht: Herztod bei ostdeutscher Bevölkerung deutlich häufiger - Mehr dazu

Müttersterblichkeit: „Jede Mutter, die aufgrund von Schwangerschaft oder Geburt stirbt, ist eine zu viel“

( Quelle: MEDICA.de )

[10.10.2011] Prominente wie Victoria Beckham oder Heidi Klum machen es vor: Schwangerschaft und Geburt werden wie ein Lifestyle-Event zelebriert. Schwangerschaft und eine 60-Stunden-Woche? Kein Problem. Direkt nach der Geburt wieder vollständig erschlankt in den Beruf zurückkehren? Nicht nur für Models ein Muss. Müttersterblichkeit: „Jede Mutter, die aufgrund von Schwangerschaft oder Geburt stirbt, ist eine zu viel“ - Mehr dazu

Köln: Health Media Award 2011

( Quelle: MEDICA.de )

[05.10.2011] Im Kölner Rhein-Energie-Stadion trafen sich am 29. September 2011 zum fünften Mal Mediziner, Journalisten, Politiker, Ernährungsspezialisten, Krankenkassenvertreter, Dienstleister, Berater sowie Kommunikationsexperten zum trendforum gesundheit (tg). Dort diskutierten sie über die Zukunft des Gesundheitsmarktes, knüpften Netzwerke und entdeckten Trends im Bereich der Healthcare-Branche.Köln: Health Media Award 2011 - Mehr dazu

Studie: „Neue Ärzte braucht das Land!"

( Quelle: MEDICA.de )

[04.10.2011] „Nicht einfach nur mehr, sondern vor allem andere Ärzte braucht das Land“, betonte der Vorsitzende der Initiative Gesundheitswirtschaft e.V. (IGW) Professor Heinz Lohmann, bei der Vorstellung der IGW-Studie zur Reform der Medizinerausbildung am 20. September 2011 in München. Studie: „Neue Ärzte braucht das Land!" - Mehr dazu

Tag der Zahngesundheit 2011: „Je früher, desto besser!"

( Quelle: MEDICA.de )

[23.09.2011] Das Motto, das der Aktionskreis zum „Tag der Zahngesundheit“ in diesem Jahr als zentrale Botschaft ausgegeben hat, ist zugleich Credo der präventionsorientierten Zahnheilkunde schlechthin: „Gesund beginnt im Mund - je früher, desto besser" heißt es im Jahr 2011 und damit auch bei tausenden kleinerer und größerer Veranstaltungen und Aktionen rund um den 25. September.Tag der Zahngesundheit 2011: „Je früher, desto besser!" - Mehr dazu

Gesundheitsprävention: „Es ist ein Investment in unsere wirtschaftliche Entwicklung"

( Quelle: MEDICA.de )

[22.09.2011] Vorbeugung ist die beste Medizin, so heißt es sprichwörtlich. Diese Lebensweisheit möglichst vielen Menschen zu verinnerlichen, ist das größte Ziel der Gesundheitsprävention. Mit Blick auf die ansteigenden Zahlen von Erkrankungen wie Diabetes, psychische Störungen oder Adipositas wird dies immer wichtiger. Gesundheitsprävention: „Es ist ein Investment in unsere wirtschaftliche Entwicklung" - Mehr dazu

Bildung: Neuer internationaler Masterstudiengang „Versicherungsmedizin“

( Quelle: MEDICA.de )

[15.09.2011] Der neue Masterstudiengang „Versicherungsmedizin“ kann berufsbegleitend an der Universität Basel in Kooperation mit den Medizinischen Fakultäten der Universitäten Tübingen und Wien absolviert werden und ist der erste international ausgerichtete Masterstudiengang für Versicherungsmedizin.Bildung: Neuer internationaler Masterstudiengang „Versicherungsmedizin“ - Mehr dazu

Frauen: 3,1 Prozent weniger Schwangerschaftsabbrüche

( Quelle: MEDICA.de )

[14.09.2011] Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist im zweiten Quartal 2011 - verglichen mit dem entsprechenden Vorjahresquartal - um 3,1 Prozent gesunken. Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurden im zweiten Quartal dieses Jahres rund 26 600 Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland gemeldet. Das waren 800 weniger als im zweiten Quartal 2010.Frauen: 3,1 Prozent weniger Schwangerschaftsabbrüche - Mehr dazu

Strahlenkrankheit: „Eine spezifische Therapie gibt es nicht“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.09.2011] Vor vielen Jahren Tschernobyl und nun Fukushima (Japan) – kommt es zu atomaren Unfällen, sind in der Regel Menschenleben in Gefahr. Nicht nur im Augenblick des Unfalls, sondern oft noch viele Jahre später, denn: Die krankmachenden Strahlen wirken ein Leben lang nach, können Krebs auslösen und noch bei der nachfolgenden Generation zuschlagen. Strahlenkrankheit: „Eine spezifische Therapie gibt es nicht“ - Mehr dazu

"Hightech-Medizin": Online-Dialog über Zukunft der medizinischen Versorgung

( Quelle: MEDICA.de )

[05.09.2011] Welche Gesundheit wollen wir? Seit dem 2. September können Bürger im Netz über Hightech-Medizin und die Zukunft der Gesundheitsversorgung diskutieren. Dieser Online-Dialog ist Teil des Bürgerdialogs „Hightech-Medizin“, den das Bundesministerium damit startet."Hightech-Medizin": Online-Dialog über Zukunft der medizinischen Versorgung - Mehr dazu

Angriff der Mikroorganismen: Medizin und Technik gegen Krankenhausinfektionen

( Quelle: MEDICA.de )

[01.09.2011] Immer wieder rauscht es durch die Medien und man hört von schweren Erkrankungen, wie zum Beispiel MRSA, die Patienten von Krankenhäusern befallen – mit oftmals schweren Verläufen. Natürlich kommen diese Erkrankungen vor, doch sind sie längst ins Blickfeld der Hygieneexperten geraten, die mit aller Macht darum kämpfen, quasi „hausgemachte“ Infektionen in den Krankenhäusern zu verhindern.Angriff der Mikroorganismen: Medizin und Technik gegen Krankenhausinfektionen - Mehr dazu

EurSafety Health-net: „Man kann auf vielen verschiedenen Gebieten voneinander lernen"

( Quelle: MEDICA.de )

[01.09.2011] Um resistente Krankenhauskeime effektiv und langfristig zu bekämpfen, wird es immer wichtiger, europaweit und international mit verschiednenen Akteuren von medizinischen Einrichtungen zu kooperieren. Ein europäisches Projekt macht sich das nun zum Hauptziel. Die deutsch-niederländische Zusammenarbeit soll die Patientensicherheit und den Schutz vor Infektionen stärken.EurSafety Health-net: „Man kann auf vielen verschiedenen Gebieten voneinander lernen" - Mehr dazu

Weltkonjunkturbericht: Deutscher Außenhandel wächst auch 2012 kräftig

( Quelle: MEDICA.de )

[24.08.2011] Dass die deutschen Exporte im kommenden Jahr um 9 Prozent zulegen werden, erwartet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) auf Grundlage seines aktuellen AHK-Weltkonjunkturberichts.Weltkonjunkturbericht: Deutscher Außenhandel wächst auch 2012 kräftig - Mehr dazu

Demenz: Ein unterschätztes Problem

( Quelle: MEDICA.de )

[01.08.2011] Demenz ist eine krankheitsbedingte Störung der Leistungsfähigkeit des Gehirns, an der allein in Deutschland etwa 1,2 Millionen Menschen leiden. Bis zum Jahr 2050 soll sich die Zahl der Betroffenen verdoppeln, so prophezeien Experten. Da Demenz meistens im dritten Lebensabschnitt auftritt und die Zahl der Betroffenen ständig steigt, stehen alle Industrienationen vor ganz neuen Herausforderungen.Demenz: Ein unterschätztes Problem - Mehr dazu

Hans-Peter Bursig (ZVEI): „In Deutschland gestaltet sich der Klinikmarkt anspruchsvoll“

( Quelle: MEDICA.de )

[04.07.2011] MEDICA.de interviewte Hans-Peter-Bursig, Geschäftsführer ZVEI-Fachverband Medizintechnik zum Thema Markttrends, Finanzierung und Gesundheitspolitik. Hans-Peter Bursig (ZVEI): „In Deutschland gestaltet sich der Klinikmarkt anspruchsvoll“ - Mehr dazu

BVMed: eBusiness-Standards im Gesundheitswesen sollen umgesetzt werden

( Quelle: MEDICA.de )

[28.06.2011] Die Standards für die Klassifizierung von Medizinprodukten und für den Stammdatenaustausch liegen vor und sollten jetzt flächendeckend genutzt werden. Das war das Fazit einer Gesprächsrunde des "Forum eStandards" im BVMed am 15. Juni 2011 in Berlin.BVMed: eBusiness-Standards im Gesundheitswesen sollen umgesetzt werden - Mehr dazu

Report: Bundesverband Gesundheits-IT veröffentlicht Innovationsreport

( Quelle: MEDICA.de )

[15.06.2011] Der Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg) e.V. hat seinen neuen Innovationsreport “Moderne IT-Lösungen in der Psychiatrie“ veröffentlicht. Der Innovationsreport kann auf der Website des Verbands kostenlos heruntergeladen werden.Report: Bundesverband Gesundheits-IT veröffentlicht Innovationsreport - Mehr dazu

Hirntod und Organspende: „Es besteht noch erheblicher Forschungsbedarf“

( Quelle: MEDICA.de )

[09.05.2011] Wer an einem Hirntod etwa infolge eines Aneurysmas verstirbt, dessen Organe können Leben retten – wenn er, je nach Landesvorgabe, einen Organspendeausweis besitzt, sich nicht von der Spende hat ausschließen lassen oder die Angehörigen den vermutlichen Willen des Verstorbenen kundtun. Doch noch immer stehen zu wenig Organspender möglichen Organempfängern entgegen. Hirntod und Organspende: „Es besteht noch erheblicher Forschungsbedarf“ - Mehr dazu

Reha-Report: Jeder zweite Patient verlässt NRW

( Quelle: MEDICA.de )

[19.04.2011] Der aktuelle Trendreport „Rehabilitation in NRW“ zeigt, dass jeder zweite Reha-Patient aus Nord-Rhein-Westfalen abwandert. Mit ein Grund, den Ausbau ambulanter, wohnortnaher Rehabilitationsstrukturen voranzutreiben.Reha-Report: Jeder zweite Patient verlässt NRW - Mehr dazu

Kongressgespräch: „Die Patienten erleben Innovation auf verschiedene Art und Weise“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.04.2011] Was bedeutet Innovation für die Patienten und kommen medizinische Innovationen eigentlich beim Patienten an? Darüber sprach MEDICA.de auf dem Gesundheitskongress des Westens am 15. März 2011 in Essen mit dem Verbraucherschützer Wolfgang Schuldzinski. Kongressgespräch: „Die Patienten erleben Innovation auf verschiedene Art und Weise“ - Mehr dazu

Neue Studienplätze: Mediziner brauchen zusätzliche Mittel

( Quelle: MEDICA.de )

[23.03.2011] Im Rahmen des geplanten "Versorgungsgesetzes" wird erwogen, neue medizinische Studienplätze zu schaffen. Doch für zusätzliche Studienplätze brauchen die Wissenschafts- und Kultusministerien der Länder zusätzliche Mittel. Eine klinische Universitätsausbildung mit bestmöglicher Patientenversorgung bekommt man nicht zu Nulltarif, mahnt die Deutsche Hochschulmedizin.Neue Studienplätze: Mediziner brauchen zusätzliche Mittel - Mehr dazu

BMBF startet Wissenschaftsjahr: Wissen ist die beste Medizin

( Quelle: MEDICA.de )

[21.01.2011] Das Wissenschaftsjahr 2011 – Forschung für unsere Gesundheit wurde offiziell in Berlin eröffnet. BMBF startet Wissenschaftsjahr: Wissen ist die beste Medizin - Mehr dazu

Risikobewertung: Antibiotikaresistenzen in der Lebensmittelkette

( Quelle: MEDICA.de )

[14.12.2010] Die Nationalen Referenzlabore für Salmonellen und für Antibiotikaresistenz am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) haben in den Jahren 2000 bis 2008 Salmonella-Isolate aus diagnostischen Einsendungen auf Antibiotikaresistenz getestet und nach epidemiologischen Kriterien bewertet. Risikobewertung: Antibiotikaresistenzen in der Lebensmittelkette - Mehr dazu

Organspende: „Es gibt eine lange Warteliste für Spenderorgane"

( Quelle: MEDICA.de )

[22.11.2010] Der Tod ist ein unbeliebtes und oft unausgesprochenes Thema. Vielen Menschen fällt es besonders schwer, sich bereits mitten im Leben mit dem eigenen Ableben auseinander zusetzen. Besonders bei der Frage, Organspende ja oder nein, herrscht große Ratlosigkeit. Organspende: „Es gibt eine lange Warteliste für Spenderorgane" - Mehr dazu

Aktuelle Studie: Qualität der Pflege verbessert sich

( Quelle: MEDICA.de )

[08.10.2010] Erhebung zur Qualität der Pflege in Europa: Ernährungsdefizite und Druckgeschwüre sind nach wie vor bestehende Probleme in der Pflege von Bewohnern in Altenheimen. Aktuelle Studie: Qualität der Pflege verbessert sich - Mehr dazu

Tumorzentrum: „Wir merken den ökonomischen Druck sehr gewaltig“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.10.2010] Wer als Tumorpatient an eine Klinik überwiesen wird, braucht eine lückenlose Betreuung und in der Regel eine intensive Therapie. Auf Klinikseite kommen Verwaltungsvorgänge und politische Vorgaben hinzu, die nicht immer leicht zu erfüllen sind. Tumorzentrum: „Wir merken den ökonomischen Druck sehr gewaltig“ - Mehr dazu

Gesundheitsreform: Kleine Einkommen stärker belastet

( Quelle: MEDICA.de )

[23.09.2010] Die geplante Gesundheitsreform belastet kleine Einkommen stärker als größere. Das fundamentale Finanzierungsproblem der Gesetzlichen Krankenversicherung geht sie nicht an, zeigen aktuelle Analysen von Gesundheitsökonomen.Gesundheitsreform: Kleine Einkommen stärker belastet - Mehr dazu

Medizinstudenten: Alles - bloß nicht Hausarzt werden

( Quelle: MEDICA.de )

[22.09.2010] Nachwuchsmediziner empfinden die Möglichkeit, sich als Hausarzt niederzulassen, als unattraktiv. Das belegt die Umfrage von Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV), Medizinischen Fakultätentag und Universität Trier an deutschen Medizinfakultäten.Medizinstudenten: Alles - bloß nicht Hausarzt werden - Mehr dazu

Schlafmedizin: „Es gibt noch keine niedergelassenen Schlafexperten“

( Quelle: MEDICA.de )

[23.08.2010] Der Schlaf bestimmt zu einem Drittel unser Leben und ist somit ein wichtiger Teil von uns. Trotzdem pflegen wir ein paradoxes Verhältnis zu ihm. Für viele Menschen ist das natürliche Bedürfnis nach ausreichendem Schlaf entweder eine erzwungene Ruhephase oder ein ersehnter Wunsch, allerdings meist mit dem Wissen, dass ein Leben mit ständigem Schlafdefizit ungesund ist. Schlafmedizin: „Es gibt noch keine niedergelassenen Schlafexperten“ - Mehr dazu

Thromboseprophylaxe: Patienteninteresse im Vordergrund

( Quelle: MEDICA.de )

[04.08.2010] Konkrete Vorschläge, wie die Versorgungslage bei der Thromboseprophylaxe verbessert werden kann, diskutierte die Thrombose-Initiative e.V. mit dem Patientenbeauftragten der Bundesregierung und Bundestagsabgeordneten, Wolfgang Zöller, sowie weiteren Vertretern aus Politik, Gesundheitswesen und Ärzteverbänden.Thromboseprophylaxe: Patienteninteresse im Vordergrund - Mehr dazu

Sachverständigenrat: Neubesetzung der Gesundheitsweisen

( Quelle: MEDICA.de )

[15.07.2010] Lange Zeit passierte nichts, am Dienstagabend wurde es amtlich: Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hat einen neuen Sachverständigenrat ernannt. Drei Experten wurden neu in das Gremium berufen.Sachverständigenrat: Neubesetzung der Gesundheitsweisen - Mehr dazu

Gesundheitswesen: Regulierung muss Qualität sichern

( Quelle: MEDICA.de )

[08.07.2010] Wenn Krankenkassen selektiv Verträge mit Kliniken oder Arzneimittelherstellern ihrer Wahl abschließen, kann das für niedrigere Kosten und mehr Qualität sorgen – oder Kranke faktisch von Leistungen ausschließen. Entscheidend ist eine gute Regulierung, zeigt eine neue, von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie. Gesundheitswesen: Regulierung muss Qualität sichern - Mehr dazu

Palliativmedizin: „Wir wollen den Patienten bis zum Schluss dabei helfen, die bestmögliche Lebensqualität zu erreichen oder zu erhalten.“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.07.2010] Wer die Diagnose einer mit hoher Wahrscheinlichkeit tödlichen Erkrankung erhält, steht zunächst vor einem Abgrund. Damit Betroffene nicht in diesen fallen, begleiten Palliativmediziner schwerstkranke Patienten bis zu ihrem Lebensende. Palliativmedizin: „Wir wollen den Patienten bis zum Schluss dabei helfen, die bestmögliche Lebensqualität zu erreichen oder zu erhalten.“ - Mehr dazu

Gesundheitsreform: Kassen vermissen den "großen Wurf"

( Quelle: MEDICA.de )

[06.07.2010] Die Krankenkassen stellen der sich in Umrissen abzeichnenden Gesundheitsreform von Schwarz-Gelb schlechte Noten aus.Gesundheitsreform: Kassen vermissen den "großen Wurf" - Mehr dazu

Europäische Union: Richtlinie zur Qualität und Sicherheit von Organen verabschiedet

( Quelle: MEDICA.de )

[01.07.2010] Im Ministerrat in Brüssel ist nun die EU-Richtlinie über Qualitäts- und Sicherheitsstandards für zur Transplantation bestimmte menschliche Organe verabschiedet worden. Mit dieser Richtlinie wird ein EU-weiter, einheitlicher Mindeststandard für die Spende und Charakterisierung sowie den Transport von Organen geschaffen.Europäische Union: Richtlinie zur Qualität und Sicherheit von Organen verabschiedet - Mehr dazu

Zertifizierungswahn: Wildwuchs schafft Wirrwarr

( Quelle: MEDICA.de )

[01.07.2010] In vielen Arztpraxen hängen neuerdings gerahmte Zertifikate an der Wand. Zertifikate, wie man sie bisher eher aus Kfz-Werkstätten und Handwerksbetrieben kennt. Hier wie dort geht es um Qualität. Um Qualität der gebotenen Leistungen. Zertifizierungswahn: Wildwuchs schafft Wirrwarr - Mehr dazu

IQWiG: Jürgen Windeler wird Leitung übernehmen

( Quelle: MEDICA.de )

[04.06.2010] Ein Nachfolger für den bisherigen IQWiG-Chef Peter Sawicki ist, vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesgesundheitsministeriums, gefunden. Dies teilte der Spitzenverband der Krankenkassen mit. IQWiG: Jürgen Windeler wird Leitung übernehmen - Mehr dazu

Kopfpauschale: Sozialausgleich kostet 250 Millionen Euro

( Quelle: MEDICA.de )

[02.06.2010] Nennenswerte Impulse für mehr Effizienz oder Qualität im Gesundheitswesen bringt eine Kopfpauschale nicht. Zu diesem Ergebnis kommen Gesundheitsforscher in neuen Untersuchungen. Kopfpauschale: Sozialausgleich kostet 250 Millionen Euro - Mehr dazu

US-Gesundheitsreform: „Das System bleibt zersplittert“

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Wehende amerikanische Flagge [25.05.2010] Das amerikanische Gesundheitssystem hat die neuesten und modernsten Behandlungsmethoden, allerdings auch die höchsten Gesundheitskosten pro Person weltweit. Im Dezember 2009 verabschiedete der Senat nun offiziell Präsident Obamas wichtigstes innenpolitisches Ziel: die Gesundheitsreform. US-Gesundheitsreform: „Das System bleibt zersplittert“ - Mehr dazu

Wolfgang Zöller: „Patienten haben eine Menge Rechte“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.04.2010] Früher galten Ärzte als unangefochtene Autoritäten. Doch die Zeiten ändern sich. Wenn Patienten heute an der richtigen Behandlung Zweifel haben, äußern sie das. Und wenn sie Opfer eines Kunstfehlers geworden sind, scheuen sie auch den Gang zum Gericht nicht mehr. Über ihre Rechte soll ein neues Gesetz bald noch besser informieren. Wolfgang Zöller: „Patienten haben eine Menge Rechte“ - Mehr dazu

Gesundheitspolitik: Versicherte stärken Rösler den Rücken

( Quelle: MEDICA.de )

[12.03.2010] 71 Prozent aller Mitglieder in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) plädieren dafür, dass ihre Krankenkasse nur dann die Kosten für ein neues Medikament übernehmen soll, wenn dieses auch einen höheren Nutzen für die Patienten hat. Gesundheitspolitik: Versicherte stärken Rösler den Rücken - Mehr dazu

Wirtschaft: Auf der Suche nach Synergieeffekten

( Quelle: MEDICA.de )

[11.03.2010] Auf dem Gesundheitskongress des Westens in Essen wurde jetzt eine Studie zu den wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Gesundheits- und Kreativwirtschaft vorgestellt. Wirtschaft: Auf der Suche nach Synergieeffekten - Mehr dazu

Großgeräte: Krankheiten früher und besser erkennen

( Quelle: MEDICA.de )

[26.02.2010] Im Rahmen ihrer Großgeräteinitiative unterstützt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) die Anschaffung von drei 3-Tesla-Magnetresonanz-Positronenemissionstomographen (MR-PET) mit über elf Millionen Euro. Großgeräte: Krankheiten früher und besser erkennen - Mehr dazu

Ethik: Körperscanner entlarvt Behinderungen

( Quelle: MEDICA.de )

[12.02.2010] Der Einsatz von Körperscannern an Flughäfen ist nach wie vor umstritten. Neben der Frage nach ihrem Nutzen rücken nun auch ethische Probleme in den Mittelpunkt der Debatte.Ethik: Körperscanner entlarvt Behinderungen - Mehr dazu

Twittern im OP: „Angehörige werden vor dem Bildschirm allein gelassen“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.02.2010] Was früher das geheime Tagebuch war, ist heute der öffentliche Blog. Im Internet findet man immer mehr private und persönliche Informationen von Menschen, zugänglich für jedermann. In den USA gibt es sogar Kliniken, die über jeden Schnitt einer Operation live im Internet berichten. Twittern im OP: „Angehörige werden vor dem Bildschirm allein gelassen“ - Mehr dazu

Gesundheitssystem: Die Kopfpauschale kommt

( Quelle: MEDICA.de )

Die Kopfpauschale kommt [01.02.2010] Vor gut vier Monaten wurden in Berlin die Karten neu gemischt – seitdem regieren Union und FDP. Langfristig will die Koalition das Gesundheitssystem neu strukturieren. Wie das genau aussehen soll, ist im Koalitionsvertrag aber nur vage formuliert und lässt viel Raum zur Spekulation. Gesundheitssystem: Die Kopfpauschale kommt - Mehr dazu

Kopfpauschale: „Einkommensstarke werden nicht zwangsläufig weniger bezahlen“

( Quelle: MEDICA.de )

„Einkommensstarke werden nicht zwangsläufig weniger bezahlen“ [01.02.2010] Die umstrittene Kopfpauschale wird kommen. So will es Schwarz-Gelb. Über die Details schweigen sich die Politiker allerdings noch aus. MEDICA.de sprach mit Thomas Drabinski, Mitarbeiter am Lehrstuhl für Finanzwissenschaft, Sozialpolitik und Gesundheitsökonomik an der Universität Kiel, darüber, wie ein solches Kopfpauschal-System genau aussehen könnte. Kopfpauschale: „Einkommensstarke werden nicht zwangsläufig weniger bezahlen“ - Mehr dazu

IQWIG: „Zentral ist, dass ein neuer Leiter wirklich neutral ist“

( Quelle: MEDICA.de )

„Zentral ist, dass ein neuer Leiter wirklich neutral ist“ [01.02.2010] Im Koalitionsvertrag wurde es schon angedeutet, jetzt ist es raus: Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG) verliert seinen berühmt-berüchtigten Leiter Peter Sawicki, auch genannt "Pharmaschreck". MEDICA.de sprach mit Gesundheitsökonom Jürgen Wasem über die Bedeutung dieser Entscheidung für die Zukunft des IQWIG und den Erben des Amtes.IQWIG: „Zentral ist, dass ein neuer Leiter wirklich neutral ist“ - Mehr dazu

Neue HWWI-Studie: Nachfrage nach Medizintechnik wächst weltweit

( Quelle: MEDICA.de )

[25.01.2010] Nach einer neuen Studie wächst der Markt für Medizintechnik bis 2020 in den Industrieländern jährlich um rund vier Prozent. In den Schwellenländern sind sogar mehr als zehn Prozent Wachstum pro Jahr möglich.Neue HWWI-Studie: Nachfrage nach Medizintechnik wächst weltweit - Mehr dazu

Medizintechnik: „Innovationen müssen auch ökonomisch sinnvoll sein“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.01.2010] Der Markt für Medizintechnik ist attraktiv, weil der Bedarf steigt. Gleichzeitig werden Innovationen immer komplexer und deren Vermarktung ist an eine Zusage einer Kostenübernahme durch die Krankenversicherungen gebunden. Eine aktuelle Studie beschreibt das Innovationsverhalten medizintechnischer Unternehmen.Medizintechnik: „Innovationen müssen auch ökonomisch sinnvoll sein“ - Mehr dazu

Rechtsmedizin: „Wir beschäftigen uns nicht nur mit Leichen"

( Quelle: MEDICA.de )

[22.01.2010] Dass Realität und Fiktion manches Mal weiter auseinander liegen, als man denkt, ist bekannt. Beliebte amerikanische Krimi-Serien machen es schon lange vor und zeichnen ein smartes Bild von dem Berufstand der Rechtsmediziner: Es wird obduziert, identifiziert und Mordfälle werden wie am Schnürchen aufgeklärt. Der Alltag in einem rechtsmedizinischen Institut spiegelt sich hier weniger wider.Rechtsmedizin: „Wir beschäftigen uns nicht nur mit Leichen" - Mehr dazu

Auswertung: Alle acht Minuten ein neuer Patient

( Quelle: MEDICA.de )

[20.01.2010] Rechnerisch geht jeder Versicherte in Deutschland über 18 Mal im Jahr zum Arzt. Repräsentative Auswertungen von Krankenkassendaten zeigen, dass nur sieben Prozent der Bevölkerung während eines Jahres keinen Arzt zur ambulanten Behandlung aufsuchen.Auswertung: Alle acht Minuten ein neuer Patient - Mehr dazu

Internet: Qualitäts-Checkliste für Arztbewertungsportale

( Quelle: MEDICA.de )

[07.01.2010] Bundesärztekammer und Kassenärztliche Bundesvereinigung haben gemeinsam einen Katalog mit Qualitätsanforderungen für Arztbewertungsportale herausgegeben. Internet: Qualitäts-Checkliste für Arztbewertungsportale - Mehr dazu

Palliativmedizin als Studienfach: „Ärzte müssen akzeptieren, dass das Leben endlich ist.“

( Quelle: MEDICA.de )

[01.01.2010] Obwohl fast jeder Arzt mit dem Tod konfrontiert wird, war der Umgang mit dem Sterben im Medizinstudium jahrzehntelang kein Thema. Bis vor Kurzem, denn da wurde das Fach Palliativmedizin in den Lehrplan aufgenommen. MEDICA.de sprach mit Christof Müller-Busch, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin, über die steigende Zahl der Alterskrankheiten und Schauspieler in Palliativkursen.Palliativmedizin als Studienfach: „Ärzte müssen akzeptieren, dass das Leben endlich ist.“ - Mehr dazu

PURE: Zentrum zur Früherkennung von Krankheiten

( Quelle: MEDICA.de )

[15.12.2009] Krebs und neurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson frühzeitig erkennen und therapieren - dafür forscht das neu gegründete Europäische Proteinforschungszentrum PURE (Protein Research Unit Ruhr within Europe). PURE: Zentrum zur Früherkennung von Krankheiten - Mehr dazu

Projekt: Neue Biomaterialien für die Medizin

( Quelle: MEDICA.de )

[29.10.2009] Mit insgesamt 3,6 Millionen Euro finanziert die Europäische Union jetzt das interdisziplinäre und internationale Forschungsprojekt "Find and Bind". Projekt: Neue Biomaterialien für die Medizin - Mehr dazu

Wundheilung: 1,3 Millionen Euro für Forschung

( Quelle: MEDICA.de )

[08.10.2009] Wie können Narbenwülste und -stränge verhindert werden, die die Haut nach einer Verletzung oder Verbrennung bildet? Für ein Forschungsprojekt zu solchen Fragen bewilligte die Europäische Union jetzt 1,3 Millionen Euro. Wundheilung: 1,3 Millionen Euro für Forschung - Mehr dazu

Netzwerk: Gebündeltes Wissen gegen Infektionskrankheiten

( Quelle: MEDICA.de )

[31.07.2009] Schweinegrippe, SARS und Salmonellen gehören zu den bekanntesten Krankheiten, die zwischen Tieren und Menschen übertragen werden. Eine Informationsstelle für die Öffentlichkeit gibt es jetzt im Internet. Netzwerk: Gebündeltes Wissen gegen Infektionskrankheiten - Mehr dazu

EU-Projekt: Studie zur Versorgung chronisch Kranker

( Quelle: MEDICA.de )

[17.07.2009] Forscher aus sieben Ländern wollen herausfinden, ob chronisch Kranke in strukturierten Behandlungsprogrammen besser versorgt werden. EU-Projekt: Studie zur Versorgung chronisch Kranker - Mehr dazu

Krankenhäuser: Mehr Innovation nötig und möglich

( Quelle: MEDICA.de )

[16.07.2009] Der wachsende Effizienz- und Qualitätswettbewerb sowie die sich permanent wandelnden Rahmenbedingungen des Gesundheitswesens stellen deutsche Krankenhäuser vor große Herausforderungen. Krankenhäuser: Mehr Innovation nötig und möglich - Mehr dazu

VDE: Bürokratie behindert Innovationen

( Quelle: MEDICA.de )

[09.07.2009] Deutschlands Medizintechnik ist im internationalen Vergleich gut aufgestellt. Defizite bestehen jedoch bei der klinischen Forschung sowie bei der Kostenerstattung durch die Gesetzliche Krankenversicherung. VDE: Bürokratie behindert Innovationen - Mehr dazu

Kosten: Rationierung im Gesundheitswesen bestätigt

( Quelle: MEDICA.de )

[15.06.2009] Eine bundesweite Umfragestudie unter 1137 Klinikärzten aus der Intensivmedizin und Kardiologie belegt, dass Ärzte nützliche Leistungen aus Kostengründen vorenthalten. Kosten: Rationierung im Gesundheitswesen bestätigt - Mehr dazu

Behandlung: Maßgeschneiderte Therapie spart Kosten

( Quelle: MEDICA.de )

[20.05.2009] Die Chancen stehen gut, dass durch individualisierte Medizin eine höhere Behandlungsqualität ohne Steigerung der Gesundheitsausgaben erreicht werden kann.Behandlung: Maßgeschneiderte Therapie spart Kosten - Mehr dazu

Wirtschaft: Deutsche Kliniken im Auge des Orkans

( Quelle: MEDICA.de )

[23.04.2009] Das vergangene Jahr dürfte wirtschaftlich eines der schlechtesten für Krankenhäuser gewesen sein, das laufende eines der besten werden. Wirtschaft: Deutsche Kliniken im Auge des Orkans - Mehr dazu

Finanzielle Grenzen in der Chirurgie

( Quelle: MEDICA.de )

[20.04.2009] Fortschritte in der Medizin ermöglichen Ärzten, immer mehr Erkrankungen zu diagnostizieren und zu heilen. Allerdings kosten die intensiven Behandlungen mehr Geld als das Gesundheitssystem zur Verfügung stellt. Finanzielle Grenzen in der Chirurgie - Mehr dazu

Gesundheitswesen: Knapp acht Milliarden Mehrausgaben

( Quelle: MEDICA.de )

[09.04.2009] Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes betrugen die Ausgaben für Gesundheit in Deutschland im Jahr 2007 insgesamt 252,8 Milliarden Euro. Sie stiegen gegenüber dem Vorjahr um 3,2 Prozent. Gesundheitswesen: Knapp acht Milliarden Mehrausgaben - Mehr dazu

Schlaganfall: Jährlich sechs Milliarden Euro für Behandlung

( Quelle: MEDICA.de )

[03.04.2009] Gesundheitsökonomen haben errechnet, dass die Schlaganfall-Behandlungskosten von jährlich rund sechs Milliarden Euro auf über 100 Milliarden Euro im Jahr 2025 ansteigen werden.Schlaganfall: Jährlich sechs Milliarden Euro für Behandlung - Mehr dazu

Gesundheitswesen: Checkliste für erfolgreiche Behandlung

( Quelle: MEDICA.de )

[24.03.2009] Ob Geräte oder Medikamente - nicht immer erfüllen Neuentwicklungen die in sie gesetzten Hoffnungen. Jetzt soll eine Checkliste helfen, vielversprechende Behandlungsmethoden zu identifizieren. Gesundheitswesen: Checkliste für erfolgreiche Behandlung - Mehr dazu

Mangelware Organ: „Ärzte spielen eine unterschätzte Rolle“

( Quelle: MEDICA.de )

[01.10.2008] Im Jahr 2007 wurden zirka 12.000 Patienten gezählt, die auf ein Spenderorgan warten. Dem gegenüber standen 1313 Menschen, die ein Organ gespendet haben. Mangelware Organ: „Ärzte spielen eine unterschätzte Rolle“ - Mehr dazu

Resultate Rauchverbot: "Das wird drei bis fünf Jahre dauern"

( Quelle: MEDICA.de )

[01.02.2008] Beim Nichtraucherschutz in Deutschland gibt es keine einheitlichen Regelungen: In Bayern darf seit dem ersten Januar 2008 in der Öffentlichkeit nicht mehr geraucht werden, in Nordrhein-Westfalen hingegen noch bis zum ersten Juli.Resultate Rauchverbot: "Das wird drei bis fünf Jahre dauern" - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

MEDICA YouTube Channel

Alle Reportagen und Interviews der MEDICA bei YouTube ansehen.

MEDICA bei YouTube