Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. MEDICA Magazin.

Aktuell

Anti-Leukämie-Wirkstoff für den US-Markt zugelassen

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Wirkung von Blinatumomab auf den Organismus [18.12.2014] Blinatumomab ist ein Wirkstoff, der dem Immunsystem von Krebspatienten hilft, Tumorzellen zu erkennen und zu vernichten. Im Dezember dieses Jahres wurde er von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde Food and Drug Administration als reguläres Medikament zugelassen. Die Entwicklung und Erprobung des gentechnisch erzeugten, Antikörpers fand zu großen Teilen am Universitätsklinikum Würzburg statt. Anti-Leukämie-Wirkstoff für den US-Markt zugelassen - Mehr dazu

Neurone im Gehirn hören auf Gliazellen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Nervenzellen (rot) [18.12.2014] Wissenschaftler der Johannes Gutenberg-Universität Mainz haben eine neue Verbindung im Gehirn entdeckt, die für Lernprozesse und die Verarbeitung von Empfindungen eine wichtige Rolle spielt. Bekannt war, dass bestimmte Gliazellen Informationen von Neuronen empfangen. Dagegen wusste man bisher nicht, dass diese Gliazellen ebenfalls Informationen an die Neurone, also die Nervenzellen, aussenden. Neurone im Gehirn hören auf Gliazellen - Mehr dazu

Organmodelle im OP-Saal live anpassen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: 3D-Organmodell [17.12.2014] Bei minimalinvasiven Operationen muss ein Chirurg auf die Informationen am Bildschirm vertrauen: Wo sich ein Tumor befindet und wo sensible Gefäße, zeigt ihm ein virtuelles 3-D-Modell des entsprechenden Organs. Nachwuchswissenschaftler haben nun eine echtzeitfähige Rechenmethode entwickelt, die das virtuelle Organ an das verformte Oberflächenprofil anpasst. Organmodelle im OP-Saal live anpassen - Mehr dazu

Wie sich Bakterien ihre Schutzanzüge maßschneidern

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Bakterien [17.12.2014] Eine Art Schutzanzug bewahrt viele Bakterien vor chemischer und mechanischer Verletzung und hilft Ihnen, sich vor dem menschlichen Immunsystem zu verstecken. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung eines Biophysiker der Universität Bonn hat nun entschlüsselt, wie es die Bakterien schaffen, die Ketten in einer bestimmten Länge herzustellen: Sie bedienen sich eines molekularen Lineals.Wie sich Bakterien ihre Schutzanzüge maßschneidern - Mehr dazu

"Masern-Partys sind Körperverletzung"

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kind wird geimpft [16.12.2014] Viele Kinder in Deutschland sind nicht ausreichend gegen Infektionskrankheiten geimpft, wie eine kürzlich im Deutschen Ärzteblatt erschienene bundesweite Studie zeigt. Gerade Baden-Württemberg hinkt bei vielen Impfungen hinterher. Prof. Dr. Philipp Henneke setzt sich daher für ein „Grundrecht auf Impfung“ ein. Gestärkt sieht sich Henneke durch die von Bundesgesundheitsminister Herman Gröhe."Masern-Partys sind Körperverletzung" - Mehr dazu

Übergewicht beeinflusst Nervenbahnen im Gehirn

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Darstellung des Gehirns im Kopf [16.12.2014] Forscher des Max-Planck-Instituts in Leipzig haben nachgewiesen, dass bei übergewichtigen Frauen Änderungen im Frontallappen der Großhirnrinde mit Änderungen von Nervenfasern aus diesem Areal in andere Gehirngebiete einhergehen. Sie stellten fest, dass dies nicht im gesamten Gehirn der Fall ist, sondern dass dies ganz spezifisch für die vom Übergewicht betroffenen Bereiche ist. Übergewicht beeinflusst Nervenbahnen im Gehirn - Mehr dazu

Prostatakrebs: molekularer Nachweis von Lymphknotenmetastasen

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Vergrößerte Prostata [15.12.2014] Der Nachweis von Lymphknotenmetastasen bei einem Prostatakarzinom ist zum Zeitpunkt der operativen Entfernung der Prostata ein wesentlicher Risikofaktor für ein Wiederauftreten der Erkrankung. Mit der Entwicklung eines molekularen Nachweises selbst einzelner Prostatakarzinomzellen hat eine Forschungsgruppe die Ausdehnung von Lymphknotenmetastasen zum Operationszeitpunkt erfasst. Prostatakrebs: molekularer Nachweis von Lymphknotenmetastasen - Mehr dazu

Venenklappen reparieren – Gefäße retten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: behandelte Krampfader am Unterschenkel [15.12.2014] Die Standardtherapien bei Krampfadern sind die operative Entfernung oder die Verödung der Stammvene mittels Laser oder Radiowellen. Zwar ist die Krampfader damit beseitigt, aber damit verliert der Patient auch wertvolles Material, das mitunter für Bypassoperationen am Herzen benötigt wird. Seit einigen Jahren gibt es als Alternative die Möglichkeit, die Venenklappen zu reparieren.Venenklappen reparieren – Gefäße retten - Mehr dazu

ADHS-Studie: Mehr Kinder werden diagnostiziert, aber zurückhaltender medikamentös therapiert

Foto: Kind macht Hausaufgaben [12.12.2014] In Deutschland steigt die Zahl der Kinder und Jugendlichen, bei denen Ärzte ADHS diagnostizieren. Mehr als eine halbe Million ist inzwischen betroffen, Jungen dreimal so häufig wie Mädchen.ADHS-Studie: Mehr Kinder werden diagnostiziert, aber zurückhaltender medikamentös therapiert - Mehr dazu

Gesundheit: Vernetzte Dienstleistungen vor Ort

Grafik: Weltkarte [12.12.2014] Dienstleistungen für Prävention, Gesundheit und Pflege müssen in einer älter werdenden Gesellschaft und bei ungleicher Verteilung der Menschen auf Stadt und Land diejenigen Menschen erreichen, die sie benötigen. Dazu müssen sich die Anbieter künftig gut vernetzen und enger zusammenarbeiten. Wie das funktionieren kann, erforscht nun ein neues Projekt.Gesundheit: Vernetzte Dienstleistungen vor Ort - Mehr dazu

Herzmuskelzellen aus großen Mengen Stammzellen herstellen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Stammzellenforschung [11.12.2014] Wissenschaftler der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben eine Methode entwickelt, mit der sie Millionen von hPS-Zellen herstellen und diese auch gleich in Herzzellen umwandeln können.Herzmuskelzellen aus großen Mengen Stammzellen herstellen - Mehr dazu

Neue Wirkstoffe gegen Denguevirus

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Denguevirus [11.12.2014] Forscher der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und der Julius-Maximilians-Universität Würzburg stellten potenzielle neue Wirkstoffe gegen das Denguevirus vor. Genau wie Ebola kann auch das Denguefieber tödlich sein. Diese Krankheit wird ebenfalls durch ein Virus verursacht, gegen das es bislang kein Mittel und keine Impfung gibt.Neue Wirkstoffe gegen Denguevirus - Mehr dazu

TAVI: International konsentierte Empfehlungen sind zwingend einzuhalten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herz-Grafik [10.12.2014] Die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) hat einen Kommentar zu der Publikation „Qualitätskriterien zur Durchführung der transvaskulären Aortenklappenimplantation“ veröffentlicht, in dem einige von den Kardiologen vorgeschlagene Aspekte mit Blick auf die Patientensicherheit abgelehnt werden.TAVI: International konsentierte Empfehlungen sind zwingend einzuhalten - Mehr dazu

Tripel-Hormon gegen Fettleibigkeit und Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Grafik mit Hormonen [10.12.2014] Ein neuer Wirkstoff, der die Wirkungen von drei Magen-Darm-Hormonen auf sich vereint, senkt den Blutzuckerspiegel und reduziert das Körperfett in bisher ungekanntem Ausmaß. Damit haben Wissenschaftler des Helmholtz Zentrum München (HMGU) und der Technischen Universität München (TUM) gemeinsam mit der Indiana University ihren neuartigen Therapieansatz gegen Typ-2-Diabetes und Adipositas erweitert.Tripel-Hormon gegen Fettleibigkeit und Diabetes - Mehr dazu

Antikörper gegen Migräne

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau nimmt Tablette ein [09.12.2014] Etwa jeder zehnte Einwohner Deutschlands leidet unter Migräne. Medikamente lindern bislang die Symptome, Anfälle verhindern sie kaum. Viele Arzneimittel sind mit Nebenwirkungen verbunden. Bei der Suche nach neuen Wirkstoffklassen könnten monoklonale Antikörper, genauer: humanisierte Anti-CGRP-Antikörper, eine neue Ära in der Migränetherapie einleiten. Antikörper gegen Migräne - Mehr dazu

Netzhaut des Auges ändert „Sprache“ mit wechselnder Helligkeit

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Drachen mit ungewöhnlichen Motiven [09.12.2014] Eine Studie der Universität Tübingen zeigt, wie differenziert Sehinformationen ans Gehirn geleitet werden. Die neuen Erkenntnisse könnten helfen, Kameras wie auch Sehprothesen weiter zu entwickeln. Netzhaut des Auges ändert „Sprache“ mit wechselnder Helligkeit - Mehr dazu

Paul Langerhans Institut Dresden offiziell neues Satelliten-Institut des Helmholtz Zentrums München

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau arbeitet im Labor [08.12.2014] Die Diabetesforschung innerhalb der Helmholtz-Gemeinschaft formiert sich: ab 01. Januar 2015 gehört das Diabetes-Forschungszentrum Paul Langerhans Institut Dresden (PLID) des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus an der TU Dresden als Satelliten-Institut auch zum Helmholtz Zentrum München (HMGU). Paul Langerhans Institut Dresden offiziell neues Satelliten-Institut des Helmholtz Zentrums München - Mehr dazu

Schnelltest für Krankenhauskeime

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Prof. Carsten Harms [08.12.2014] Sie sind winzig klein und wirken doch tödlich: Multiresistente Staphylococcus aureus bzw. MRSA. In Deutschland treten mehr als 60 000 Krankenhausinfektionen auf, von denen etwa 18 % auf dieses Bakterium zurückzuführen sind. Jetzt hat das Forscherteam der Hochschule Bremerhaven um Prof. Dr. Carsten Harms drei Methoden entwickelt, um den Keim schnell und gezielt zu erkennen. Schnelltest für Krankenhauskeime - Mehr dazu

Bunte Nanoguides zur Leber

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Darstellung eines Nanopartikels [05.12.2014] Jenaer Wissenschaftlern gelang die Herstellung hochspezifischer Nanopartikel, die ihre Wirkstoffladung in Abhängigkeit wegweisender Farbstoffe zielgerichtet zu Leber- oder Nierengewebe transportieren. Die Farbstoffmarkierung ermöglicht zudem die Überwachung des Transports durch Intravitalmikroskopie oder nicht-invasiv durch multispektrale optoakustische Tomographie. Bunte Nanoguides zur Leber - Mehr dazu

Neues Gutachten: Wo gibt es Versorgungsdaten?

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: gestapelte Aktenordner und Stethoskop [05.12.2014] Wer erhebt und pflegt welche Datenbestände im Gesundheitswesen? Welche sind für die Forschung zugänglich? Was sollte dabei beachtet werden? Das Gutachten „Daten für die Versorgungsforschung. Zugang und Nutzungsmöglichkeiten" gibt Antworten auf diese Fragen. Es liegt vollständig auf den Webseiten des DIMDI vor.Neues Gutachten: Wo gibt es Versorgungsdaten? - Mehr dazu

Gentherapie hilft Mäusen mit erblicher Herzerkrankung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: weiße Maus [04.12.2014] Junge Mäuse, die unter einer schweren erblich-bedingten Herzmuskelerkrankung, der Hypertrophen Kardiomyopathie (HCM) leiden, können mittels Gentherapie geheilt werden, zeigten Forscherinnen und Forscher des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung. Sie berichten darüber in Nature Communications. Die Forscher wollen nun untersuchen, ob ihre Ergebnisse auf den Menschen übertragbar sind.Gentherapie hilft Mäusen mit erblicher Herzerkrankung - Mehr dazu

Hoffnung für Patienten mit Magersucht

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau sitzt vor Teller, auf dem eine Tomate liegt [04.12.2014] Ein Forscherteam des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden untersuchte die Auswirkungen der Essstörung Anorexia nervosa auf bestimmte Hirnstrukturen. In der Studie präsentieren die Wissenschaftler ihre Ergebnisse, die sie mittels einer in diesem Zusammenhang weltweit erstmals eingesetzten Methode mit mehr als 100.000 über die gesamte Hirnoberfläche verteilten Messpunkten ermittelten.Hoffnung für Patienten mit Magersucht - Mehr dazu

EPIWORK: Ausgefeilte Ebolavorhersage mit Modell "made in EU"

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ebolaerreger [03.12.2014] Ein in der EU entworfenes Prognosemodell hat gezeigt, dass bis Ende November 2014 in Westafrika 14 000 bis 22 000 Menschen (Anzahl der gemeldeten Fälle) mit Ebola infiziert sein werden. Das Global Epidemic and Mobility Model (GLEaM), ein globales Epidemie- und Mobilitätsmodell wurde vom EU-Forschungsprojekt EPIWORK entwickelt, das 2013 endete und nun auch auf Ebola angewendet wird.EPIWORK: Ausgefeilte Ebolavorhersage mit Modell "made in EU" - Mehr dazu

Maßgeschneiderte Wirkstoffe als Grundlage für neue Antidepressiva

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: SAFit-Ligand (blau und grün) bindet an Protein [03.12.2014] SAFit-Liganden bilden die Basis für neue Behandlungsstrategien bei stressbedingten psychiatrischen Erkrankungen. Erstmals ist es Wissenschaftlern um Felix Hausch, Projektgruppenleiter am Max-Planck-Institut für Psychiatrie nun gelungen, hochspezifische Hemmstoffe für Risikofaktoren psychatrischer Erkrankungen durch einen induced-fit Mechanismus zu entwickeln.Maßgeschneiderte Wirkstoffe als Grundlage für neue Antidepressiva - Mehr dazu

Gendefekt löst Diabetes und Degeneration des Nervensystems aus

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau sprizt sich Insulin in den Bauch [02.12.2014] Neurowissenschaftler des Hertie-Instituts für klinische Hirnforschung identifizierten gemeinsam mit Kollegen des Helmholtz Zentrums München in zwei Familien einen Gendefekt, der zu einem Mangel eines wichtigen Eiweißes führt. Es ist für die korrekte Faltung von Eiweißen und den Abbau von fehlgefalteten Eiweißen in den Zellen von Bauchspeicheldrüse und Gehirn wichtig.Gendefekt löst Diabetes und Degeneration des Nervensystems aus - Mehr dazu

Weltweit größtes Patientenregister zu Herzmuskelschwäche gestartet

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Patient und Ärzteteam aus Heidelberg [02.12.2014] Rund 2 Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Herzmuskelschwäche. Um mehr Informationen zu Risikofaktoren, Ursachen und Verlauf angeborener und erworbener Erkrankungen des Herzmuskels zusammenzutragen, startet am Universitätsklinikum Heidelberg jetzt ein multizentrisches Patientenregister für Kardiomyopathien: Translational Registry for Cardiomyopathies – TORCH.Weltweit größtes Patientenregister zu Herzmuskelschwäche gestartet - Mehr dazu

Diabetes-Risiko bei übergewichtigen Kindern durch Fettgewebsveränderung erhöht

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Bauchumfang wird bei Kind gemessen [01.12.2014] Übergewichtige und adipöse Kinder weisen bereits ab einem Alter von sechs Jahren krankhafte Veränderungen des Fettgewebes auf. Dies zeigte sich in Untersuchungen des Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrums (IFB) AdipositasErkrankungen an Kindern und Jugendlichen im Alter von 0 bis 18 Jahren an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Leipzig. Diabetes-Risiko bei übergewichtigen Kindern durch Fettgewebsveränderung erhöht - Mehr dazu

Ursache für Alzheimer und Schizophrenie geklärt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Gehirn-Scans [01.12.2014] Das Gehirn verfügt über eine Schwachstelle für Alzheimer und Schizophrenie. Wissenschaftler des Medical Research Council haben diese Region mit Hilfe von Scans identifiziert. Die Untersuchung der Scans von Patienten mit Alzheimer oder Schizophrenie hat gezeigt, dass die gleichen Regionen betroffen waren.Ursache für Alzheimer und Schizophrenie geklärt - Mehr dazu

AIDS: Wie sich eine HIV-Variante in West-Zentralafrika ausbreiten konnte

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Karte der westafrikanischen Länder [28.11.2014] Weltweit leben mehr als 35 Millionen Menschen mit HIV/AIDS. Die meisten Betroffenen sind mit der HIV-1 Variante M infiziert, die nach der Übertragung vom Affen auf den Menschen besonders erfolgreich war. Dennoch konnte eine andere Variante, die HIV-1 Gruppe O, eine Epidemie in Zentral-Westafrika verursachen.AIDS: Wie sich eine HIV-Variante in West-Zentralafrika ausbreiten konnte - Mehr dazu

Sauerstoffmangel: Genvariante schützt vor Lungenhochdruck

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Wanderer im Pamir-Gebirge [28.11.2014] Ein internationales Forscherteam konnte unter Beteiligung von Wissenschaftlern der Technischen Universität Braunschweig wichtige Ergebnisse für die Behandlung des Lungenhochdrucks erzielen.Sauerstoffmangel: Genvariante schützt vor Lungenhochdruck - Mehr dazu

An der Sialinsäure erkennt sich der Mensch selbst

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Immunzellen greifen ein Bakterium an [27.11.2014] Tübinger Biochemiker entschlüsseln eine Struktur, mit der das Immunsystem fremde Eindringlinge von eigenen Zellen unterscheidet. An der Sialinsäure erkennt sich der Mensch selbst - Mehr dazu

Nierensteine: Ultraschall Methode der Wahl zur Diagnostik

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Nierenultraschall bei einer Frau [27.11.2014] Nierensteine gehören zu den häufigsten Nierenerkrankungen: Bei etwa einem von 20 Erwachsenen bilden sich aus Stoffen im Urin Kristalle in den Nieren, im Nierenbecken oder in den Harnwegen. Dort können sie starke Schmerzen, so genannte Nierenkoliken, verursachen.Nierensteine: Ultraschall Methode der Wahl zur Diagnostik - Mehr dazu

Antibiotika ohne Metallkontamination

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Produktion von Tabletten [26.11.2014] Chemiker entwickeln ressourcensparendes Herstellungsverfahren für Antibiotika: Bislang ist für die chemische Herstellung zahlreicher Antibiotika ein Metallkatalysator notwendig. Dies kann jedoch zur Kontamination der Arzneimittel mit ebendiesen Metallen führen.Antibiotika ohne Metallkontamination - Mehr dazu

Warum Krebszellen trotz Sauerstoffmangel wachsen

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Tumorzelle [26.11.2014] Gesunde Zellen verlangsamen bei Sauerstoffmangel (Hypoxie) ihr Wachstum. Umso erstaunlicher ist es, dass Hypoxie ein charakteristisches Merkmal bösartiger Tumore ist. Wie es Krebszellen gelingt, das genetische Programm der Wachstumsbremse zu umgehen, berichten Forscher der Goethe-Universität und der Justus-Liebig-Universität Gießen.Warum Krebszellen trotz Sauerstoffmangel wachsen - Mehr dazu

Eine sichere Cloud für medizinische Daten

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Stethoskop und eine Wolke mit Binärcode [25.11.2014] Bei der Behandlung von Patienten in Kliniken fallen viele Daten an. Bisher war es nicht möglich, Daten aus Freitexten zu analysieren und so Rückschlüsse auf die Wirksamkeit von Medikamenten und Therapien zu ziehen.Eine sichere Cloud für medizinische Daten - Mehr dazu

Neuer Sonderforschungsbereich der DFG „Master switches bei kardialer Ischämie“

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Herz mit Pulskurve [25.11.2014] Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat acht neue Sonderforschungsbereiche (SFB) eingerichtet, davon einen an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf: Die Medizinische Fakultät erhält die Förderung für den SFB (1116) „Master switches bei kardialer Ischämie“ für zunächst vier Jahre in der ersten Förderperiode. Neuer Sonderforschungsbereich der DFG „Master switches bei kardialer Ischämie“ - Mehr dazu

Autonomie und Menschenrechte am Lebensende

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Alte Frau im Schnee [24.11.2014] Während die Öffentlichkeit über das Pro und Kontra des assistierten Suizids diskutiert, wird eine entscheidende Frage in den Hintergrund gedrängt: Wie können Menschen in ihrer letzten Lebensphase in Würde und unter Respekt ihrer Autonomie leben? Autonomie und Menschenrechte am Lebensende - Mehr dazu

Mögliches Risiko bei Stammzelltherapien

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Forscher im Labor betrachtet Inhalt einer Pipette [24.11.2014] Kleine genetische Unterschiede haben mitunter eine große Bedeutung: Auch embryonale Stammzellen, die mithilfe eines speziellen gentechnischen Verfahrens aus Körperzellen gewonnen wurden, können Abstoßungsreaktionen auslösen. Der Grund dafür sind Erbgutbestandteile der Empfängerzelle, die sich außerhalb des Zellkerns befinden und bei diesem Verfahren nicht ausgetauscht werden.Mögliches Risiko bei Stammzelltherapien - Mehr dazu

Kooperation zwischen Ulmer Universitätsmedizin und Bundeswehrkrankenhaus

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Projektteilnehmer [21.11.2014] Erfolg für Forscher der Ulmer Universitätsmedizin und ihrer Kooperationspartner vom Bundeswehrkrankenhaus Ulm (BWK Ulm). Sie erhielten nun eine Förderzusage vom Sanitätsamt der Bundeswehr in Höhe von 1,5 Millionen Euro über drei Jahre für ihr Verbundprojekt „Entwicklung regenerativer Therapiekonzepte zur Behandlung von erworbenen Gewebe- und Funktionsdefekten”. Kooperation zwischen Ulmer Universitätsmedizin und Bundeswehrkrankenhaus - Mehr dazu

Zelluläre Metamorphose im Gehirn

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Gehirn [21.11.2014] Gliazellen des Gehirns können in verletzten Hirnarealen zur Bildung von funktionsfähigen Nervenzellen angeregt werden. Vermittelt wird diese Reaktion von den Proteinen Sox2 und Ascl1. Dies berichten Wissenschaftler von der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, vom Helmholtz Zentrum München und der Ludwig-Maximilians-Universität München.Zelluläre Metamorphose im Gehirn - Mehr dazu

Impfung gegen Kopf-Hals-Tumoren verbessert Prognose von Krebspatienten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Zellen [20.11.2014] Die Prognosen für Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren sind schlecht. Das liegt nicht nur an der Aggressivität der Krebszellen, sondern auch an ihrer Fähigkeit, das Immunsystem der Erkrankten zu unterdrücken. Mediziner der Universitäten Ulm und Pittsburgh (USA) haben nun einen neuen immuntherapeutischen Ansatz entwickelt und in einer klinischen Studie erfolgreich getestet. Impfung gegen Kopf-Hals-Tumoren verbessert Prognose von Krebspatienten - Mehr dazu

Warum Sonnenlicht Menschen mit Multipler Sklerose gut tut

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau sitzt auf Parkbank und genießt die Sonne [20.11.2014] Der Lichtmangel im Winter drückt nicht nur aufs Gemüt – das fehlende Sonnenlicht belastet auch das Immunsystem und kann den Verlauf der Multiplen Sklerose (MS) negativ beeinflussen. Tatsächlich erkranken Menschen seltener an Multipler Sklerose, wenn sie in Regionen mit starker Sonneneinstrahlung leben.Warum Sonnenlicht Menschen mit Multipler Sklerose gut tut - Mehr dazu

Rotweinbestandteil Resveratrol wirkt entzündungshemmend

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ein Glas Rotwein [19.11.2014] Der in Rotwein vorkommende Naturstoff Resveratrol hemmt die Bildung von Entzündungsfaktoren, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen auslösen. Das fand eine Forschergruppe um Juniorprofessorin Dr. Andrea Pautz und Univ. Prof. Dr. Hartmut Kleinert vom Institut für Pharmakologie der Universitätsmedizin Mainz in Kooperation mit Wissenschaftlern der Universität Jena und der Universität Wien heraus.Rotweinbestandteil Resveratrol wirkt entzündungshemmend - Mehr dazu

Wie man Eiweißmolekülen in die Taschen schauen kann

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mikroskop [19.11.2014] Wissenschaftlern der Arbeitsgruppe Medizinische Chemie um Jörg Rademann, Professor für Pharmazie der Freien Universität Berlin, sowie der Universität Leipzig ist ein neuer Einblick in sogenannte Taschen von Proteinen gelungen.Wie man Eiweißmolekülen in die Taschen schauen kann - Mehr dazu

Chlamydien durchbrechen die körpereigene Krebsabwehr

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Chlamydien [18.11.2014] Durch den Abbau des tumorunterdrückenden Proteins p53 verhindern Chlamydien den programmierten Zelltod und begünstigen damit Prozesse der Krebsentstehung.Chlamydien durchbrechen die körpereigene Krebsabwehr - Mehr dazu

Kleinste Vehikel für die Medizin

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Muschelförmiger Mikroschwimmer [18.11.2014] Mikro- oder gar Nano-Roboter könnten im menschlichen Organismus künftig einmal medizinische Dienste verrichten. Diesem Ziel sind Forscher, unter anderem vom Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Stuttgart, nun einige Schritte näher gekommen. Kleinste Vehikel für die Medizin - Mehr dazu

NAO-Roboter unterstützen Kinder im Umgang mit Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Zwei Jungs mit NAO-Roboter [17.11.2014] Die Technologiepartner in ALIZ-E, darunter das DFKI, entwickelten integrierte kognitive Systeme, die NAO-Roboter in die Lage versetzen mit Kindern zu interagieren. Die ca. 60 cm großen humanoiden NAOs ergänzen das Training von Typ 1-Diabetikern im Kindes- und Jugendalter. NAO-Roboter unterstützen Kinder im Umgang mit Diabetes - Mehr dazu

Psychotherapeutische Ansätze zur Behandlung von Diabetes und Adipositas

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Dicke Familie [17.11.2014] Diabetes und Fettleibigkeit sind chronische Erkrankungen, deren Behandlung Betroffenen ein Höchstmaß an Disziplin und Motivation abverlangt. Häufig stellen sich im Verlauf der Selbstbehandlung Versagensgefühle ein, die zu Depressionen führen können. Um negative Entwicklungen zu verhindern und die Motivation zu stärken, setzen Experten neue psychotherapeutische Behandlungsformen ein. Psychotherapeutische Ansätze zur Behandlung von Diabetes und Adipositas - Mehr dazu

MEDICA und COMPAMED: Medizintechnik-Anbieter profitieren von starker internationaler Resonanz – Rückenwind für Exportgeschäft

( Quelle: Abschlusspressemeldung )

[15.11.2014] „Die hohe Zahl internationaler Besucher hat den Anbietern von Medizintechnik sowie ihren Zulieferern im Rahmen der MEDICA und COMPAMED Rückenwind beschert für die Stützung des Exportgeschäfts", bilanziert Joachim Schäfer, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, nach vier Tagen Laufzeit das Geschehen in den Messehallen. MEDICA und COMPAMED: Medizintechnik-Anbieter profitieren von starker internationaler Resonanz – Rückenwind für Exportgeschäft - Mehr dazu

Proteinen auf der Spur

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mikroskop [14.11.2014] Mit einer neu entwickelten Untersuchungsmethode ist es erstmals möglich, Proteinbindungen auf Halbleitermaterialien anhand von Ladungsunterschieden elektrochemisch aufzuspüren. Dies haben Wissenschaftler der Universität Heidelberg in Zusammenarbeit mit Forschern der Universität Gießen gezeigt.Proteinen auf der Spur - Mehr dazu

Umfrage: Genügend Anreize für OP-Mitarbeiter?

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: OP-Mitarbeiter gehen einen Korridor entlang [14.11.2014] 78 % der befragten Verantwortlichen für OP-Management haben noch keine Anreizsysteme für die Mitarbeitermotivation in ihrem Verantwortungsbereich implementiert. 91 % der Befragten halten Anreizsysteme jedoch für sinnvoll.Umfrage: Genügend Anreize für OP-Mitarbeiter? - Mehr dazu

Auch in 2015 steigen die Forschungshaushalte

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Akte mit dem Etikett [13.11.2014] Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz hat verschiedene Haushaltsentscheidungen für das Jahr 2015 getroffen. Auch in 2015 steigen die Forschungshaushalte - Mehr dazu

Hochschulen könnten mehr für Open Access tun

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Entertaste mit dem Wort [13.11.2014] Open Access, der freie Zugang zu wissenschaftlichem Wissen via Internet, hat sich längst noch nicht so weit durchgesetzt, wie es wünschenswert wäre. Für eine verstärkte Förderung dieser Publikationsform – vor allem auch durch die Hochschulen – spricht sich Dr. Karin Weishaupt vom Institut Arbeit und Technik (IAT / Westfälische Hochschule) aus.Hochschulen könnten mehr für Open Access tun - Mehr dazu

Auf dick programmiert: Wie Übergewicht schon vor der Geburt entsteht

( Quelle: MEDICA.de )

[12.11.2014] Kinder übergewichtiger Mütter haben häufig bereits im Grundschulalter einen veränderten Zuckerstoffwechsel, der ihr Körpergewicht beeinflusst und sie im späteren Leben anfällig für Altersdiabetes macht. Die Ursache dafür liegt vermutlich in einer vorgeburtlichen Prägung. Auf dick programmiert: Wie Übergewicht schon vor der Geburt entsteht - Mehr dazu

MEDICA EDUCATION CONFERENCE 2014 eröffnet: Zukunftsweisendes Konzept

( Quelle: MEDICA.de )

[12.11.2014] 350 Referenten und 280 Veranstaltungen an vier Tagen: In Düsseldorf findet seit heute die MEDICA EDUCATION CONFERENCE unter dem Motto „Wissenschaft trifft Medizintechnik“ statt. MEDICA EDUCATION CONFERENCE 2014 eröffnet: Zukunftsweisendes Konzept - Mehr dazu

Schwangerschaft: Toxoplasmose-Screening verringert Infektionsrate

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Bauch einer Schwangeren, im Hintergrund Katze [12.11.2014] Vor 22 Jahren wurde an der Medizinischen Universität Wien das weltweit einzigartige Toxoplasmose-Register etabliert, in dem österreichweit alle schwangeren Frauen mit akuter Toxoplasma-Infektion und Kinder mit im Mutterleib „erworbener“ Infektion erfasst werden.Schwangerschaft: Toxoplasmose-Screening verringert Infektionsrate - Mehr dazu

Tumore im Bauchraum: Vorsorge und individualisierte Therapie zeigen Wirkung

( Quelle: MEDICA.de )

[12.11.2014] Tumore im Bauchraum wie Dick- und Enddarmkrebs, fordern allein in Deutschland zehntausende Todesopfer pro Jahr. Durch eine Vielzahl neuer Möglichkeiten in Diagnose und Therapie sind die Sterberaten rückläufig. Tumore im Bauchraum: Vorsorge und individualisierte Therapie zeigen Wirkung - Mehr dazu

Zytomegalievirus: Tarnkappe gelüftet

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Arzt hält Tafel mit dem Wort [12.11.2014] Wissenschaftlern des TWINCORE ist es gelungen, die Informationsschleifen zu identifizieren, mit denen ein besonders gut getarntes Virus die Immunantwort unterläuft. Das Zytomegalievirus aus der Familie der Herpesviren tarnt sich unter anderem, indem es seinen Wirt blind für das Alarmsignal Interferon macht.Zytomegalievirus: Tarnkappe gelüftet - Mehr dazu

Kleiner Zellfortsatz mit großer Wirkung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau misst ihren Blutzucker [11.11.2014] Zilien sind winzige Fortsätze an Zellen, ihnen kommen viele wichtige Funktionen zu. Ein Wissenschaftsteam unter der Leitung von Dr. Jantje Gerdes und Prof. Per-Olof Berggren konnten nun zeigen, dass auf den Zilien von Betazellen in der Bauchspeicheldrüse Insulinrezeptoren sitzen.Kleiner Zellfortsatz mit großer Wirkung - Mehr dazu

Nachwuchs trotz Krebserkrankung: „Medical Freezing“ ermöglicht Kinderwunsch

( Quelle: MEDICA.de )

[11.11.2014] Auch nach einer Krebsbehandlung können sich junge Frauen und Männer ihren Kinderwunsch erfüllen. Selbst wenn eine Schwangerschaft auf natürlichem Weg nicht mehr möglich ist, bietet die Reproduktionsmedizin heutzutage eine ganze Reihe von Alternativen. Nachwuchs trotz Krebserkrankung: „Medical Freezing“ ermöglicht Kinderwunsch - Mehr dazu

NEBIAS: Die fortschrittlichste bionische Hand der Welt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Zwei Männer beim Armdrücken, einer trägt Prothese [11.11.2014] Es wurde eine Handprothese entwickelt, die ausreichendes Tastvermögen bietet, um ein Ei zu fassen. Diese wird nun vom Projekt NEBIAS nach 10 Jahren EU-finanzierter Forschung genutzt. Die fortschrittlichste bionische Hand der Welt wurde mit Hilfe des Amputierten Dennis Aabo Sørensen getestet, der auf Anhieb Gegenstände greifen und bei verbundenen Augen feststellen konnte, was er gerade berührte.NEBIAS: Die fortschrittlichste bionische Hand der Welt - Mehr dazu

Kommunikationstechnologie zum Nutzen des Gesundheitsbereiches

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Arzt bedient ein Tablet [10.11.2014] Eine aktuelle Studie des Instituts für Umwelthygiene am Zentrum für Public Health der MedUni Wien zeigt, dass der vermehrte Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) im Gesundheitsbereich sowohl das Verhältnis Arzt-Patient verbessern als auch die Kosten senken kann.Kommunikationstechnologie zum Nutzen des Gesundheitsbereiches - Mehr dazu

Multiresistente Keime - Droht eine post-antibiotische Ära?

( Quelle: MEDICA.de )

[10.11.2014] Multiresistente Erreger (MRE), die unempfindlich gegen eine Vielzahl von Antibiotika geworden sind, werden weltweit zu einem immer größeren Problem. In den vergangenen Jahren kam es vor allem zu einer Zunahme resistenter Darmbakterien, die schwere Infektionen auslösen können.Multiresistente Keime - Droht eine post-antibiotische Ära? - Mehr dazu

Welt-Diabetes-Tag: Gesundes Leben mit Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

[10.11.2014] Ein gesunder Lebensstil ist das A und O. Deshalb steht der Welt-Diabetes-Tag am 14.November diesen Jahres auch unter dem Motto „Gesundes Essen beginnt mit dem Frühstück“. Seit 2006 vereint der zweite offizielle UN-Aufklärungstag die weltweite Diabetes Gemeinschaft und appelliert an das Bewusstsein von und über Diabetes.Welt-Diabetes-Tag: Gesundes Leben mit Diabetes - Mehr dazu

Wirksam und sicher: Zehn Jahre Darmspiegelung in der Krebsvorsorge

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Puzzleteile mit den Worten Krebs und Vorsorge [10.11.2014] Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum werteten die Daten der ersten zehn Jahre der Vorsorge-Koloskopie (Darmspiegelung) aus: Ihr Fazit: Durch die etwa 4,4 Millionen Vorsorge-Koloskopien wurden circa 180.000 Darmkrebsfälle verhütet. Dem stehen 4500 Überdiagnosen gegenüber.Wirksam und sicher: Zehn Jahre Darmspiegelung in der Krebsvorsorge - Mehr dazu

Bildverarbeitung als Herausforderung für die Forschung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Forscher untersuchen tumorverdächtige Zellkerne [07.11.2014] Die RWTH Aachen eröffnete jetzt ein neues Kompetenzzentrum für biomedizinische Bildverarbeitung mit dem Namen ACTIVE. Es will Methoden zur automatisierten, effizienten Analyse, Klassifikation und Visualisierung biomedizinischer Bilddaten sowie zur Verarbeitung großer Datenmengen („Big Data“) entwickeln. Bildverarbeitung als Herausforderung für die Forschung - Mehr dazu

Palliative Sedierung als seltene Option zur Linderung unerträglicher Symptome

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Gerät zur Überwachung der Vitalwerte [07.11.2014] Bei den allermeisten schwerkranken Patientinnen und Patienten lassen sich mit einfachen palliativmedizinischen Strategien belastende Krankheitssymptome wie Schmerzen, Luftnot, Übelkeit oder Angst wie auch psychosoziale Belastungen weitestgehend und eng entlang ihrer Bedürfnisse lindern. Palliative Sedierung als seltene Option zur Linderung unerträglicher Symptome - Mehr dazu

Zeit ist Gelenk: Frühe Diagnose verbessert die Prognose bei Rheuma

( Quelle: MEDICA.de )

[07.11.2014] Über Wochen sind die Gelenke an Händen oder Zehen geschwollen, schmerzen und lassen sich morgens kaum bewegen: ein Warnsignal für beginnendes Gelenkrheuma. Zeit ist Gelenk: Frühe Diagnose verbessert die Prognose bei Rheuma - Mehr dazu

Emotionale Signale aus dem tiefen Hirn bei Koma

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Man im Koma wird umsorgt von seiner Frau [06.11.2014] Eine aktuelle Untersuchung liefert neue, klinisch relevante Informationen über die Verarbeitung emotionaler Reize bei bewusstseinsgestörten Patienten. Merken Komapatienten wirklich überhaupt nicht, was um sie herum geschieht? Sind die gebräuchlichen Definitionen von Bewusstsein und Koma und die klinische Beurteilung von bewusstseinsgestörten Patienten überhaupt ausreichend? Emotionale Signale aus dem tiefen Hirn bei Koma - Mehr dazu

Leichtes Wachstum der deutschen Medizintechnik

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Statistik Gesamtumsatzentwicklung bis 2013 [06.11.2014] Nach einem Umsatzplus der deutschen Medizintechnikindustrie in 2013 in Höhe von etwas mehr als zwei Prozent wird für das laufende Jahr ein Zuwachs von 1,6 Prozent erwartet. Nach Angaben des Industrieverbandes SPECTARIS anlässlich der weltgrößten Medizintechnikmesse MEDICA hat insbesondere eine Abschwächung in der zweiten Jahreshälfte die Branche spürbar belastet.Leichtes Wachstum der deutschen Medizintechnik - Mehr dazu

Medizinermangel in Deutschland: Attraktivität des Arztberufs muss wachsen

( Quelle: MEDICA.de )

[06.11.2014] Ärzte in Deutschland üben hochmotiviert ihren Beruf aus, sind aber mit den Rahmenbedingungen unzufrieden, da diese zwangsläufig zu hohen Belastungen führen. So lautet ein Ergebnis des Ärztemonitors 2014 von KBV und NAV-Virchow-Bund. Medizinermangel in Deutschland: Attraktivität des Arztberufs muss wachsen - Mehr dazu

Neue Behandlungsmethode für Patienten mit Lebermetastasen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Zwei Ärzte im Fallgespräch [05.11.2014] Spezialisten der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben erstmals eine neue Therapie zur Behandlung von Lebertumoren erfolgreich an zwei Patienten eingesetzt. Dabei handelt es sich um die sogenannte Chemosaturation. Sie bietet insbesondere bei Patienten, bei denen keine andere Behandlung mehr anspricht, die Möglichkeit, den Tumor in der Leber effektiv zu bekämpfen.Neue Behandlungsmethode für Patienten mit Lebermetastasen - Mehr dazu

Weniger Operationen durch abbaubare Implantate

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Winzige Implantate neben einem Streichholzkopf [05.11.2014] Bislang verwenden Mediziner bei Knochenbrüchen Implantate aus Stahl und Titan, die nach der Heilung operativ entfernt werden müssen. Um Patienten belastende Eingriffe zu ersparen, arbeiten Forscher jetzt an Knochenersatz, der sich vollständig im Körper abbaut. Dabei setzen sie auf Materialkombinationen aus Metall und Keramik. Weniger Operationen durch abbaubare Implantate - Mehr dazu

Kongressteilnehmer zeigen Gelbe Karte für Politik

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Auditorium zeigt der Politik die Gelbe Karte [04.11.2014] Ärzte, Psychologen, Physiotherapeuten und Pflegefachkräfte zeigen der Politik die „Gelbe Karte“ und warnen eindringlich vor den Folgen der ökonomisierten Medizin. Das Präsidentensymposium des Deutschen Schmerzkongresses 2014 in Hamburg widmete sich in diesem Jahr mit der "Ökonomisierung ärztlichen Handelns" einem besonders brisanten Thema und endete in einer bemerkenswerten Aktion. Kongressteilnehmer zeigen Gelbe Karte für Politik - Mehr dazu

Mögliche Alternative zu Antibiotika entdeckt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Untersuchungen im Labor [04.11.2014] Ein internationales Forscherteam unter Berner Leitung hat eine neue Substanz entwickelt, um schwere bakterielle Infektionen zu behandeln – ohne den Einsatz von Antibiotika. Damit könnten künftig auch Antibiotika-Resistenzen vermieden werden.Mögliche Alternative zu Antibiotika entdeckt - Mehr dazu

Defibrillator-Drohne rettet Leben

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Rettungsdrohne im Einsatz [03.11.2014] Der Student Alec Momont von der Delft University of Technology hat den Prototypen einer Rettungsdrohne mit fliegendem Defibrillator vorgestellt, der Opfer von Herzattacken innerhalb der lebensrettenden Zeitphase erreichen kann. Das fliegende Gefährt erreicht dabei Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h.Defibrillator-Drohne rettet Leben - Mehr dazu

Vom Allergen zum Nichtallergen und zurück

( Quelle: Werkzeugkasten für gezielte Allergieforschung entwickelt )

Grafik: Strukturen eines Allergens und eines Nichtallergens [03.11.2014] Ein Forschungsteam des Paul-Ehrlich-Instituts und der Universität Bayreuth hat ein Verfahren entwickelt, mit dem es erstmals möglich ist, gezielt die allergenen Eigenschaften potenzieller Antikörper-Bindungsstellen (Epitope) des Hauptallergens der Birke (Bet v 1) zu erforschen.Vom Allergen zum Nichtallergen und zurück - Mehr dazu

Impfschutz statt Infektion: Reisemedizinische Beratung nutzen

( Quelle: MEDICA.de )

[31.10.2014] Nur jeder vierte Fernreisende lässt sich gegen im Zielland vorkommende, impfpräventable Infektionen impfen, so das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse. Mehr als die Hälfte aller Befragten gaben an, sich nur impfen zu lassen, wenn die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung im Reisegebiet sehr hoch sei. Impfschutz statt Infektion: Reisemedizinische Beratung nutzen - Mehr dazu

Smartphones: sauberer als gedacht

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Smartphone [31.10.2014] Smartphones sind weit weniger Bakterienschleudern als befürchtet. Mit einem Alltagstrick bekommt man die Keimbelastung sogar noch besser in den Griff. Ein Forscherteam rund um Prof. Dr. Markus Egert von der Hochschule Furtwangen, Campus Schwenningen, konnte zeigen, dass entgegen anders lautender Horrormeldungen aus dem Internet Smartphone-Touchscreens nur mäßig mit Mikroorganismen belastet sind. Smartphones: sauberer als gedacht - Mehr dazu

Universitätsmedizin Mainz eröffnet deutschlandweit erste Vorhofflimmer-Unit

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Herz mit Pulskurve [31.10.2014] In Deutschland leiden fast 1,8 Millionen Menschen an Vorhofflimmern. Die Früherkennung von Vorhofflimmern und auch die Einleitung einer optimalen Therapie rücken verstärkt in den Vordergrund und sind somit auch der zentrale Impuls für die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU), die erste Vorhofflimmer-Unit Deutschlands einzurichten.Universitätsmedizin Mainz eröffnet deutschlandweit erste Vorhofflimmer-Unit - Mehr dazu

3-D-Druck auf dem Weg in die industrielle Praxis

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Männchen mit 3-D-Drucker [30.10.2014] Das Thema Additive Fertigung stößt bei immer mehr Unternehmen auf Interesse. Gefragt sind fundierte Einschätzungen, welchen Stellewert diese alternative Fertigungstechnik für die künftige Produktion hat. Ein Statusbericht der VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (GPL) zu den Additiven Fertigungsverfahren und ihrem Potenzial für den Maschinenbau bietet dazu jetzt eine Orientierung. 3-D-Druck auf dem Weg in die industrielle Praxis - Mehr dazu

Rauchen verursacht Rheuma

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Älterer Mann raucht [30.10.2014] Zigarettenrauch verschlimmert eine Rheumaerkrankung nicht nur, er scheint sogar Rheuma auszulösen: Das Risiko, an Rheuma zu erkranken, ist bei Rauchern doppelt so hoch wie bei Nichtrauchern, zeigt eine schwedische Studie. Direkt mit dem Risiko verknüpft ist sowohl die Menge der Zigaretten als auch die Anzahl der Jahre, über die Menschen rauchen.Rauchen verursacht Rheuma - Mehr dazu

Entzündungen im Rampenlicht

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Bühne mit Scheinwerfern [29.10.2014] Entzündungsprozesse spielen bei der Entstehung menschlicher Erkrankungen eine Schlüsselrolle: Nicht nur an Autoimmunerkrankungen oder Infektionen sind sie beteiligt, sondern auch an Herz- oder Krebserkrankungen. Sie im Körper zu lokalisieren und maßgeschneidert zu behandeln, ist eine der größten Herausforderungen der modernen Medizin. Entzündungen im Rampenlicht - Mehr dazu

Türklinken aus Kupfer gegen Keime

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Abklatschprobe wird von Türklinke genommen [29.10.2014] Das Asklepios Klinikum Harburg in Hamburg hat große Bereiche seines gerade eröffneten Neubaus mit insgesamt 600 Türklinken aus Kupferlegierungen ausgestattet. Türklinken aus Kupfer gegen Keime - Mehr dazu

Medizinische Daten sicher in der Cloud verarbeiten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mann tippt auf virtuelle Cloud [28.10.2014] Forscher, Entwickler und Datenschützer entwickeln gemeinsam datenschutzkonforme und sichere Cloud-Dienste für die Auswertung medizinischer Daten. Medizinische Daten sicher in der Cloud verarbeiten - Mehr dazu

Virologen wollen von Pferden lernen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Pferd mit Jungtier [28.10.2014] Mit dem Hepatitis-C-Virus (HCV) sind weltweit etwa 160 Millionen Menschen infiziert und die Virusinfektion ist eine der häufigsten Ursachen für Lebertransplantationen. Zwar stehen seit kurzem neue Therapeutika gegen die Infektionskrankheit zur Verfügung, sie sind jedoch sehr teuer und damit ist fraglich, ob sie flächendeckend in ärmeren Regionen der Welt eingesetzt werden können.Virologen wollen von Pferden lernen - Mehr dazu

Navi für Nervenzellen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Leitprotein FLRT3 [27.10.2014] Forscher am Max-Planck-Institut für Neurobiologie in Martinsried und der Universitäten in Oxford und Frankfurt haben nun herausgefunden, dass FLRT-Proteine auf der Oberfläche der Vorläuferzellen je nach Bindungspartner abstoßende und anziehend Signale auslösen können. Navi für Nervenzellen - Mehr dazu

Neue Herzklappe schmiegt sich perfekt an

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Herz im Brustkorb [27.10.2014] Eine neue kathetergestützte Aortenklappen-Generation (TAVI) verspricht präzisere Eingriffe und bessere Heilungsaussichten für Patienten, die aufgrund ihres hohen Alters oder einer schweren Begleiterkrankung nur mit hohem Risiko operiert werden können.Neue Herzklappe schmiegt sich perfekt an - Mehr dazu

Lichtempfindliche Membran mit Wirkstoffdepot

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Lichtempfindliches Pflaster der EMPA [24.10.2014] Empa-Forscher haben eine Membran entwickelt, die – durch UV-Licht aktiviert – Wirkstoffe schonend über die Haut an die Patienten abgibt. Freuen können sich darüber in Zukunft alle, die Angst vor Spritzen haben. Aber auch Frühgeborene, denen dies zusätzlichen Stress ersparen würde.Lichtempfindliche Membran mit Wirkstoffdepot - Mehr dazu

Schlaganfall: Besser in ein überregionales Zentrum!

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Sanitäter laden einen Mann in einen Rettungswagen [24.10.2014] Eine aktuelle Studie zeigt, dass Patienten mit schweren Schlaganfällen auch bei längeren Anfahrtswegen von der Überweisung in ein überregionales Schlaganfallzentrum profitieren.Schlaganfall: Besser in ein überregionales Zentrum! - Mehr dazu

Statistik: Behandlung von stationären Patienten 2013

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ärzte im OP schauen auf einen virtuellen Monitor [23.10.2014] Knapp 52 Millionen Operationen und medizinische Prozeduren wurden bei den im Jahr 2013 aus vollstationärer Krankenhausbehandlung entlassenen Patienten durchgeführt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 2,0 % mehr als im Jahr 2012.Statistik: Behandlung von stationären Patienten 2013 - Mehr dazu

Ultraschall zum Ausschluss kindlicher Fehlbildungen und Erkrankungen unverzichtbar

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Schwangere Frau beim Ultraschall [23.10.2014] Mit Hilfe eines Bluttests können Schwangere in Deutschland analysieren lassen, ob für ihr Ungeborenes ein hohes Risiko für eine angeborene Chromosomenstörung wie Trisomie 21, 18 oder 13 besteht. Die Erkrankungen gehen mit körperlichen Fehlbildungen und geistigen Entwicklungsstörungen einher.Ultraschall zum Ausschluss kindlicher Fehlbildungen und Erkrankungen unverzichtbar - Mehr dazu

Durchbruch bei Hepatitis C

( Quelle: Neue Medikamente heilen fast nebenwirkungsfrei )

[22.10.2014] Etwa neun von zehn Patienten, die an Hepatitis C erkrankt sind, dürfen jetzt auf Heilung hoffen. Denn derzeit kommt eine Vielzahl neuer Wirkstoffe gegen die chronische Leberentzündung auf den Markt. Sie bieten nebenwirkungsarme Behandlungsalternativen und: sie heilen. Die Therapiedauer verkürzt sich zudem erheblich. Der Wermutstropfen sind bislang die Kosten. Durchbruch bei Hepatitis C - Mehr dazu

Standardisierte Verletzungen an Hautmodellen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Artcut-Gerät [22.10.2014] Wo an Möglichkeiten zur Therapie von Erkrankungen geforscht wird, werden statistisch aussagekräftige Forschungs- und Untersuchungsmodelle gebraucht. Für vergleichende Wundheilungsstudien ist die Reproduzierbarkeit der gesetzten Wunden essentiell.Standardisierte Verletzungen an Hautmodellen - Mehr dazu

Telemedizin: Mehrheit der Ärzte für flächendeckende Einführung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Videokonferenz mit einem Arzt per Smartphone [22.10.2014] Die Mehrheit der im Rahmen eines Projekts in Kaiserslautern befragten Ärzte ist für eine flächendeckende Einführung von Telemedizin zur Betreuung von Patienten mit Herzinsuffizienz oder Herzrhythmusstörungen in ihrem Arbeitsumfeld. Sie erwarten davon unter anderem eine Optimierung der Versorgung und eine Erhöhung der Therapietreue.Telemedizin: Mehrheit der Ärzte für flächendeckende Einführung - Mehr dazu

Infektionsschutz: Rohmilch macht den Unterschied

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Zwei große Milchkannen auf einer Wiese [21.10.2014] Säuglinge, die rohe Kuhmilch bekommen, werden seltener krank als H-Milch-Trinker, wie eine Studie von LMU-Allergologen zeigt. Die Forscher plädieren für neue Verfahren bei der Milchproduktion, um schützende Inhaltsstoffe zu bewahren.Infektionsschutz: Rohmilch macht den Unterschied - Mehr dazu

Interdisziplinäre S3-Leitlinie zum Prostatakarzinom frisch aktualisiert

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kalenderblatt mit dem Wort [21.10.2014] Mit Abstand bleibt Prostatakrebs in Deutschland die häufigste bösartige Tumorerkrankung bei Männern. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an Früherkennung, Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms - nicht nur bei Betroffenen, sondern mit Blick auf Folgen und Kosten auch seitens des Gesundheitssystems insgesamt.Interdisziplinäre S3-Leitlinie zum Prostatakarzinom frisch aktualisiert - Mehr dazu

Register zur Verbesserung der Hepatitis C-Therapie startet

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Tablet mit dem Wort [20.10.2014] Die chronische Hepatitis C kann inzwischen gut behandelt werden. Doch gerade für die neuen Medikamente sind weitere Daten erforderlich, um die Behandlung der Patienten zu optimieren. Damit diese Informationen gesammelt werden können, startet die Deutsche Leberstiftung das „Deutsche Hepatitis C-Register“.Register zur Verbesserung der Hepatitis C-Therapie startet - Mehr dazu

Soforthilfe bei Überdosis

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Eine Handvoll Tabletten [20.10.2014] Bei einer Überdosis zählt jede Minute. ETH-Professor Jean-Christophe Leroux und sein Team haben ein Mittel entwickelt, mit dem das Gift schneller und effizienter aus dem Körper gefiltert wird. Darüber hinaus kann es bei der Dialyse von Patienten mit Leberversagen eingesetzt werden.Soforthilfe bei Überdosis - Mehr dazu

Eierstockkrebs: Neuer Test verhindert unnötige OPs

( Quelle: MEDICA.de )

Graphik: Eierstock [17.10.2014] Ein neuer Test unterstützt Ärzte bei der Behandlung von Eierstockkrebs und kann so die Zahl unnötiger Eingriffe reduzieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der belgischen KU Leuven und des Imperial College London. Der Test ist darauf ausgerichtet, die einzelnen Arten der Krebserkrankung und das Krankheitsstadium besser zu diagnostizieren.Eierstockkrebs: Neuer Test verhindert unnötige OPs - Mehr dazu

Lichtsensibler Wirkstoff gegen Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kristallstruktur von JB253 sowie responsive Betazellen [17.10.2014] LMU-Forschern ist es gelungen, ein Diabetes-Arzneimittel von Lichtreizen abhängig zu machen. Der Prototyp JB253 initiiert die Freisetzung von Insulin im Experiment erst dann, wenn er mit blauem Licht stimuliert wird. In der Forschungsstudie ist es gelungen, einen optischen Schalter für Medikamente aus der Klasse der Sulfonyl-Harnstoffe zu entwickeln, die bei Diabetes vom Typ 2 eingesetzt werden.Lichtsensibler Wirkstoff gegen Diabetes - Mehr dazu

Altbekannte Medikamente bergen Potenzial für Krebstherapie

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ein bunter Haufen Tabletten [16.10.2014] Wissenschaftler entwickelten eine neue Software, die die Wirkung bereits bekannter, für andere Erkrankungen zugelassene Medikamente im Fall einer metastasierten Darmkrebserkrankung vorherberechnen kann. Besonders interessant erscheint der normalerweise gegen Depressionen eingesetzte Wirkstoff Citalopram. Altbekannte Medikamente bergen Potenzial für Krebstherapie - Mehr dazu

Neue Handprothese ermöglicht natürlichen Tastsinn

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Patient ertastet mit Prothese Weintrauben [16.10.2014] Eine neue Prothese ermöglicht erstmals wieder einen natürlichen Tastsinn. Wissenschaftler des Louis Stokes Veterans Affairs Medical Center haben jetzt eine Möglichkeit gefunden, bei zwei Patienten langfristig realistische Tasteindrücke herzustellen. Beide verloren ihre Hände bei Arbeitsunfällen. Sie können jetzt wieder einen Wattebausch oder das Tropfen von Wasser spüren.Neue Handprothese ermöglicht natürlichen Tastsinn - Mehr dazu

Rapid Prototyping mit 3D-Druckern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: 3D-Drucker im Fraunhofer Institut für Marine Biotechnologie [15.10.2014] Die schnelle Herstellung von Prototypen wird an der Fraunhofer-Einrichtung für Marine Biotechnologie EMB in Lübeck durch generative Fertigung (Rapid Prototyping) mit 3D-Druckern realisiert. Dieses Fertigungsverfahren schafft ungeahnte 3D-Konstruktionsmöglichkeiten für Ingenieure und Entwickler.Rapid Prototyping mit 3D-Druckern - Mehr dazu

Wahlfach "Was hab‘ ich?" für Dresdner Medizin-Studenten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ärztin hält Laptop in den Händen [15.10.2014] Um künftige Mediziner schon während des Studiums für Patienten-gerechte Kommunikation fit zu machen, beschreitet die Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus mit dem "Was hab‘ ich?"-Team neue Wege in der Mediziner-Ausbildung. Ab diesem Wintersemester lernen die Studierenden schwierige Sachverhalte nicht nur zu verstehen, sondern sie auch in plausiblen Worten wiederzugeben. Wahlfach "Was hab‘ ich?" für Dresdner Medizin-Studenten - Mehr dazu

Eine gesündere Zukunft gestalten

( Quelle: MEDICA.de )

[14.10.2014] Die Innovationstätigkeit in der Medizintechnik blüht. MEDICA und COMPAMED locken aus diesem Grund jedes Jahr Besucherscharen und eine zunehmende Anzahl von Ausstellern in ihre Hallen. Neue Technologien verbinden die Disziplinen Materialwissenschaft, Elektronik, Ingenieurwissenschaft und Biochemie.Eine gesündere Zukunft gestalten - Mehr dazu

Jeder dritte Krebspatient braucht seelische Hilfe

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau mit seelischen Problemen wird getröstet [14.10.2014] Angst, Anpassungsschwierigkeiten und Depressivität: Das sind die drei häufigsten psychischen Probleme, mit denen Krebspatienten zu kämpfen haben. Jeder Dritte ist davon betroffen. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler im Rahmen einer Studie, für die sie bundesweit mehr als 4.000 Patienten zwischen 18 und 75 Jahren befragt haben.Jeder dritte Krebspatient braucht seelische Hilfe - Mehr dazu

Wie Metastasen in der Leber entstehen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Querschnitt einer Leber mit Metastasen [14.10.2014] Die meisten Tumore werden dann lebensgefährlich, wenn sich die Krebszellen im Körper ausbreiten und in anderen Organen weitere Tumore, so genannte Metastasen, bilden. Wissenschaftler vom Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München (TUM) konnten jetzt in der Leber zeigen, dass erhöhte Mengen eines bestimmten Proteins günstige Bedingungen für das Einnisten von Krebszellen schaffen.Wie Metastasen in der Leber entstehen - Mehr dazu

Neues Antibiotikum gegen Krankenhauskeime

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Staphylococcus aureus unter dem Mikroskop [13.10.2014] Multiresistente Staphylokokken zählen zu den gefürchtetsten Erregern in Krankenhäusern. Wissenschaftlern des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) und des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig ist es nun gelungen, zwei Substanzen aus den im Boden lebenden Myxobakterien zu isolieren, die hochwirksam gegen die Erreger sind.Neues Antibiotikum gegen Krankenhauskeime - Mehr dazu

Ultraschalltest für Risikopatienten bei Schlaganfall

( Quelle: MEDICA.de )

Photo: Sonographie der Halsschlagader [13.10.2014] Unter der Leitung von Prof. Dr. Matthias Reinhard, Oberarzt und Leiter der Stroke Unit der Neurologischen Klinik des Universitätsklinikums Freiburg, wurde eine internationale Studie zu einem Ultraschallrisikotest durchgeführt. Die Verengung der Halsschlagader muss nicht immer operiert werden. Die Durchblutungsreserve im Gehirn kann das Schlaganfallrisiko vorhersagen.Ultraschalltest für Risikopatienten bei Schlaganfall - Mehr dazu

Metformin gegen kindliche Adipositas gilt als problematisch

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Übergwichtige Familie [10.10.2014] Weil übergewichtige Kinder ein hohes Risiko für spätere Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist Prävention wichtig. Das Antidiabetikum Metformin hat diesbezüglich als Ergänzung zu Lebensstilinterventionen „großes Interesse geweckt“, berichtete bei der Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) Dr. Richard Eyermann (München). Metformin gegen kindliche Adipositas gilt als problematisch - Mehr dazu

Projektmanagement in der Medizintechnik: Experten fordern einheitliche Standards

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Finger zeigt auf Wortblase [10.10.2014] In der Medizintechnikbranche entscheidet ein umfassendes und individuelles Projektmanagement zunehmend über Erfolg und Misserfolg von Unternehmen. Dabei spielt vor allem die Einführung verbindlicher Projektmanagementstandards in den meist kleinen und mittelständischen Unternehmen der Branche eine zentrale Rolle. Projektmanagement in der Medizintechnik: Experten fordern einheitliche Standards - Mehr dazu

Die Beschränkungen des Lichtmikroskops überwinden

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Zwei-Farben-STED-Aufnahme eines Glioblastoms [09.10.2014] Für eine lange Zeit galt in der Mikroskopie, dass sie niemals eine bessere Auflösung geben würde, als die halbe Länge des Lichts es zulässt. Dank fluoreszierender Moleküle umgingen die diesjährigen Nobelpreisträger für Chemie diese Beschränkung. Ihre bahnbrechende Arbeit erhebt die optische Mikroskopie in die Nanodimension.Die Beschränkungen des Lichtmikroskops überwinden - Mehr dazu

Die Mathematik der Ebola-Epidemie

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Das Wort Ebola umrandet von Stoppschildern [09.10.2014] Mit neuen Eckwerten, die Forschende am ETH-Departement Biosysteme errechneten, kann die Ebola-Epidemie in Westafrika mathematisch genau beschrieben werden. Die Daten der Wissenschaftler können Gesundheitsbehörden helfen, die Epidemie einzudämmen. Die Mathematik der Ebola-Epidemie - Mehr dazu

Familienplanung auf Eis legen +++ Für welche Paare das Einfrieren von Eizellen sinnvoll ist

( Quelle: MEDICA.de )

[08.10.2014] Erst Karriere, dann Kinder – mit dem sogenannten „Social Freezing“-Verfahren können junge Frauen ihre Eizellen für eine spätere Schwangerschaft einfrieren lassen. Die „Eizell-Bank“ soll Paaren mehr Flexibilität bei der Familienplanung geben. Ob und für wen Social Freezing sinnvoll ist, erklären Experten auf der MEDICA EDUCATION CONFERENCE, die vom 12.-15. 11.2014 im Rahmen der MEDICA stattfindet.Familienplanung auf Eis legen +++ Für welche Paare das Einfrieren von Eizellen sinnvoll ist - Mehr dazu

Nobelpreis für Medizin 2014 geht an drei Hirnforscher

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: May-Britt Moser und Edvard I. Moser [08.10.2014] John O´Keefe, May-Britt Moser und Edvard I. Moser erhalten den diesjährigen Nobelpreis für ihre Entdeckung von Nervenzellen, die ein Orientierungssystem im Gehirn bilden. Nobelpreis für Medizin 2014 geht an drei Hirnforscher - Mehr dazu

Versorgungsatlas: Niedergelassene Ärzte verordnen weniger

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Länderüberblick Rückgang Antibiotika bei Kindern [08.10.2014] In Deutschland verordnen die niedergelassenen Ärzte Antibiotika zunehmend zurückhaltender. Vorreiter sind dabei die Kinderärzte. Das zeigt erstmals eine Untersuchung der Wissenschaftler vom Versorgungsatlas. Versorgungsatlas: Niedergelassene Ärzte verordnen weniger - Mehr dazu

Blick ins 3D-Gehirn: Wie Erinnerungen entstehen

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: 3D-Darstellung des Hippocampus einer Ratte [07.10.2014] Wer wissen möchte, wie das Gedächtnis funktioniert, kommt um einen Blick in das Gehirn nicht herum. Das geht sogar ohne Blutvergießen: Forscher der RUB entwickelten eine neue Methode, mit deren Hilfe sie ein 3D-Modell einer gedächtnisrelevanten Hirnstruktur erstellen können. Blick ins 3D-Gehirn: Wie Erinnerungen entstehen - Mehr dazu

Neue Kontrastmittel für Kernspin-Diagnostik überwinden Blut-Hirn-Schranke

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: MRT-Aufnahme der Wirbelsäule [07.10.2014] Bei der Entwicklung der Xenon-Kernspintomographie ist es Berliner Wissenschaftlern gelungen, winzige Pakete mit molekularen Sonden in Zellen der Blut-Hirn-Schranke einzuschleusen. Mit der neuartigen Diagnostik könnte man das neurologisch so bedeutsame Gewebe durchleuchten – und die „Zustellung“ von Medikamenten durch den Körper wie mit einem Tracking-System verfolgen. Neue Kontrastmittel für Kernspin-Diagnostik überwinden Blut-Hirn-Schranke - Mehr dazu

400.000 US-Dollar für Forschung an chirurgischen Roboterassistenzsystemen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Übungspuppe im OP [06.10.2014] Die patientenorientierte Forschung zu chirurgischen Roboterassistenzsystemen der Emmy Noether-Nachwuchsgruppe CROSS (Continuum Robots for Surgical Systems) am Mechatronik-Zentrum der Leibniz Universität Hannover ist in Kooperation mit der Vanderbilt University in Nashville (USA) jetzt eine Forschungsförderung von knapp 400.000 US-Dollar bewilligt worden.400.000 US-Dollar für Forschung an chirurgischen Roboterassistenzsystemen - Mehr dazu

Intelligente Schuheinlage schützt Diabetiker-Füße

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Sensor-Sohle mit integrierter Elektronik [06.10.2014] Mediziner der Magdeburger Universitätsklinik für Nieren- und Hochdruckkrankheiten, Diabetologie und Endokrinologie haben zusammen mit den Firmen ifak System und OrthoFit Schuhtechnik GmbH in Magdeburg eine intelligente Einlegesohle entwickelt. Sie soll künftig langjährige Diabetiker vor schlecht heilenden Fußwunden und Amputationen bewahren.Intelligente Schuheinlage schützt Diabetiker-Füße - Mehr dazu

Vorschau auf die MEDICA 2014: Konferenzprogramm mit vielen Highlights – Anbieter mit vielen Neuheiten

( Quelle: MEDICA.de )

[04.10.2014] „Nachdem in den Vorjahren bereits neue in die Fachmesse integrierte Foren erfolgreich an den Start gebracht und die Internationalisierung vorangetrieben wurde, liegt in diesem Jahr der Fokus auf der Fortführung der in 2013 gestarteten Frischzellenkur für das Konferenzprogramm“, mit diesen Worten fasst Messe-Geschäftsführer Joachim Schäfer die wesentlichen Änderungen zur MEDICA 2014 zusammen.Vorschau auf die MEDICA 2014: Konferenzprogramm mit vielen Highlights – Anbieter mit vielen Neuheiten - Mehr dazu

Minimalinvasive Eingriffe: Per Hydraulik operieren

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Hydraulisches Instrument des Fraunhofer IPA [02.10.2014] Operationen mit dem Endoskop sind anspruchsvoll und verlangen von Chirurgen ein hohes Maß an Fingerfertigkeit. Endoskopische Instrumente mit hydraulischem Antrieb sollen Ärzte künftig bei minimalinvasiven Eingriffen unterstützen. Sie lassen sich besonders feinfühlig bedienen und vereinfachen das sichere Greifen von Gewebe.Minimalinvasive Eingriffe: Per Hydraulik operieren - Mehr dazu

Vermeidbare Blindheit: Milliardenschwere Belastung für Europa

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mädchen mit Euros vor den Augen [02.10.2014] 50 Prozent der Erblindungen in Europa wären vermeidbar, berichteten Experten auf dem European Health Forum Gastein. Eine neue Studie zeigt, dass Augenerkrankungen nicht nur die Lebensqualität Betroffener beeinträchtigen, sondern auch eine milliardenschwere Belastung für die europäischen Volkswirtschaften darstellen.Vermeidbare Blindheit: Milliardenschwere Belastung für Europa - Mehr dazu

Patienten immer älter: Strukturwandel in der Notaufnahme

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Älterer Mann wird mit Maske beatmet [01.10.2014] Autounfall, Treppensturz, allergischer Schock – in der Notaufnahme eines Krankenhauses ist rasches, situatives Handeln erforderlich. Doch die Patienten werden immer älter, ihre Beschwerden komplexer – und addieren sich damit zu den täglichen Herausforderungen, denen Ärzte sich stellen müssen.Patienten immer älter: Strukturwandel in der Notaufnahme - Mehr dazu

Tuberkulose: Bessere Diagnose bei Kindern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ärztin horcht die Lunge eines Mädchens ab [01.10.2014] Eine schnelle und sichere Diagnose der Tuberkulose ist bei Kindern nach wie vor problematisch. Dabei ist das frühe Erkennen der aktiven Erkrankung die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung. Ein neuer immundiagnostischer Bluttest kann die Diagnose bei Kindern wesentlich verbessern.Tuberkulose: Bessere Diagnose bei Kindern - Mehr dazu

MS: Empfehlungen aus der aktualisierten Leitlinie

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Hand, auf der [30.09.2014] Zwei Neuzulassungen in 2013, zwei weitere in 2014 – das Angebot an verfügbaren MS-Therapeutika wächst. Die stetigen Entwicklungen in Therapie und Diagnostik steigern die Komplexität der MS-Behandlung und machen Behandlungsrichtlinien unerlässlich.MS: Empfehlungen aus der aktualisierten Leitlinie - Mehr dazu

Volumentherapie: Neue Leitlinie für mehr Patientensicherheit

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Infusionsbeutel hängt an einem Haken [30.09.2014] Eine deutlich höhere Sicherheit für Patienten gewährleistet die neue medizinische S3-Leitlinie „Intravasale Volumentherapie beim Erwachsenen“. Diese bietet Ärzten Handlungsempfehlungen zur Kreislaufstabilisierung von Patienten während einer Narkose oder bei der Behandlung auf der Intensivstation.Volumentherapie: Neue Leitlinie für mehr Patientensicherheit - Mehr dazu

Impfung durch Eincremen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau trägt Creme auf die Hände auf [29.09.2014] Impfstoffe werden traditionell über Nadeln in den Körper gebracht. Nach alternativen Methoden wird bereits seit einigen Jahren gesucht. Wissenschaftler des Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) und des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) konnten zeigen, dass mit nanotechnologischen Formulierungen Impfstoffe über die Haut verabreicht werden können.Impfung durch Eincremen - Mehr dazu

Internationale Referenzwerte für die kindliche Gesundheit

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kinder sitzen rund um eine Weltkugel [29.09.2014] Ob für Blutdruck, Cholesterin oder Blutzucker: Referenzwerte sind wichtige Orientierungspunkte in der ärztlichen Praxis, denn sie können auf bestimmte Risiken und Krankheiten hinweisen, zum Beispiel auf Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen oder Diabetes.Internationale Referenzwerte für die kindliche Gesundheit - Mehr dazu

Endokrinologische Therapie bei Herzschwäche

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Tablette liegt in einer Hand [26.09.2014] Ergebnisse einer großen im NEJM veröffentlichten Studie zur Herzinsuffizienz weisen auf einen Paradigmenwechsel in deren Behandlung hin. Im Gegensatz zu bisherigen Medikamenten greift der neue Wirkstoff LZ696 gleich an zwei Stellen in das Hormonsystem ein. In der Studie konnte so die Zahl der kardiovaskulären Todesfälle und der Klinikeinweisungen wegen Herzschwäche deutlich gesenkt werden. Endokrinologische Therapie bei Herzschwäche - Mehr dazu

Forscher aus Bochum und Texas entwaffnen Cholera-Erreger

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mikroskopische Aufnahme eines Choleraerregers [26.09.2014] Die Cholera gehört zu den gefürchtetsten Krankheiten weltweit. Wissenschaftlern der RUB und der University of Texas ist es nun gelungen, diesem Ziel ein Stückchen näher zu kommen: Sie fanden heraus, dass der Cholera-Erreger Vibrio cholerae seinen menschlichen Wirt anhand dessen Körpertemperatur erkennt.Forscher aus Bochum und Texas entwaffnen Cholera-Erreger - Mehr dazu

Immunzellen überleben SIV-Infektionen

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Ausschnitt aus dem Protein-Protein-Netzwerk [25.09.2014] Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig und des Deutschen Primatenzentrums (DPZ) in Göttingen haben nun die Mechanismen untersucht, die mit dem Überleben bestimmter Immunzellen verbunden sind. Die Ergebnisse geben Einblicke in antivirale Mechanismen und Überlebensstrategien von chronisch SIV-infizierten Immunzellen.Immunzellen überleben SIV-Infektionen - Mehr dazu

MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE: viel Prominenz beim `Who-is-who´ des Sport- und Vitaldatenmonitorings

( Quelle: MEDICA.de )

[25.09.2014] Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr wird die MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE nun an zwei Tagen im Rahmen der weltgrößten Medizinmesse MEDICA 2014 in Düsseldorf, am 12. und 13. November 2014 im Congress Center Düsseldorf/ CCD Süd stattfinden (Laufzeit MEDICA: 12. – 15. November 2014).MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE: viel Prominenz beim `Who-is-who´ des Sport- und Vitaldatenmonitorings - Mehr dazu

Vitamin D fördert die Regeneration von Blutgefäßen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Vitamin D Tabletten [25.09.2014] Frankfurter Wissenschaftler haben gemeinsam mit internationalen Forschern eine neue Funktion von Vitamin D entdeckt, die die Basis für wirksamere Behandlungen von Gefäßschädigungen bei Volkskrankheiten wie dem Diabetes legen könnte. Vitamin D fördert die Regeneration von Blutgefäßen - Mehr dazu

Patientenverfügungen beim Wachkoma: Wege zu mehr Sicherheit

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Formular einer Patientenverfügung [24.09.2014] Eigentlich soll eine Patientenverfügung klarstellen, welchen Weg Angehörige oder Ärzte einschlagen sollen, wenn man selber nicht mehr bei Bewusstsein und damit nicht entscheidungsfähig ist. Die überwiegende Mehrheit der Patienten wünscht keine Weiterbehandlung, wenn es keine Aussicht auf Besserung mehr gibt. Doch im Fall des Wachkomas ist eine solche eindeutige Prognose schwer zu stellen. Patientenverfügungen beim Wachkoma: Wege zu mehr Sicherheit - Mehr dazu

Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung sind nützlich zur HbA1c-Senkung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Insulinmessgeräte [24.09.2014] Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat den Vorbericht zum Auftrag D12-01 „Kontinuierliche interstitielle Glukosemessung (CGM) mit Real-Time-Messgeräten bei insulinpflichtigem Diabetes mellitus“ des G-BA veröffentlicht: Die Meta-Analyse der berücksichtigten Studien ergab einen Beleg für den Nutzen von CGM bei Erwachsenen. Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung sind nützlich zur HbA1c-Senkung - Mehr dazu

Europäische Leitlinien zur Behandlung der Koronaren Herzkrankheit aktualisiert

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Überwachung der Herzfrequenz auf Monitor [23.09.2014] Europäische Fachgesellschaften haben die aktualisierten Leitlinien für die Behandlung von Patienten, die an Verkalkungen, Verengungen oder Verschlüssen der Herzkranzgefäße leiden, veröffentlicht. Die neue Fassung der Leitlinien enthält klare Empfehlungen, bei welchen Patienten die Erkrankung medikamentös, durch eine Bypass-Operation oder mittels Stent-Implantation behandelt werden sollte. Europäische Leitlinien zur Behandlung der Koronaren Herzkrankheit aktualisiert - Mehr dazu

Stresshormon verringert Knochenstabilität bei Kindern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Gestresstes Mädchen über Schulaufgaben [23.09.2014] Schon eine geringe Überproduktion des Stresshormons Cortisol kann die Knochenstabilität von Kindern signifikant beeinträchtigen. Das zeigt eine aktuelle Studie der Universität Bonn. Die Wissenschaftler untersuchen derzeit in einem Anschlussprojekt, ob sich der Cortisol-Spiegel durch eine gezielte Ernährung senken lässt. Stresshormon verringert Knochenstabilität bei Kindern - Mehr dazu

Epilepsie-Varianten – Gemeinsame genetische Risikofaktoren entdeckt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Man zeichnet Gehirn [22.09.2014] Epilepsien sind eine klinisch heterogene Gruppe neurologischer Erkrankungen. Trotz starker Evidenz für die Vererbbarkeit der Erkrankung erbrachte die Suche nach gemeinsamen genetischen Risikofaktoren, die allen Epilepsien zugrunde liegen, bislang keine klaren Ergebnisse. Eine Arbeit eines kürzlich formierten weltweiten Konsortiums hat das jetzt geändert.Epilepsie-Varianten – Gemeinsame genetische Risikofaktoren entdeckt - Mehr dazu

Studie belegt Folgen von HCMV-Infektionen

( Quelle: MEDICA.de )

Photo: Viren im Körper [22.09.2014] Das weit verbreitete Humane Cytomegalievirus (HCMV) begünstigt das Entstehen von Arteriosklerose und kann langfristig Herz- und Kreislauferkrankungen verursachen. Forscher zeigen in einer neuen Studie, auf welchem molekularen Weg die Infektion zu chronischen Erkrankungen des Gefäßsystems beiträgt. Studie belegt Folgen von HCMV-Infektionen - Mehr dazu

Ultraschall häufigste bildgebende Methode der Medizin +++ Anwender und Technik entscheiden über das Ergebnis

( Quelle: MEDICA.de )

[22.09.2014] Die Ultraschall-Untersuchung ist das mit Abstand am häufigsten eingesetzte bildgebende Verfahren, um in der Medizin eine Diagnose zu stellen. Weil sich Methoden und Geräte ständig weiterentwickeln, erschließen sich hier immer neue Anwendungsfelder. Ultraschall häufigste bildgebende Methode der Medizin +++ Anwender und Technik entscheiden über das Ergebnis - Mehr dazu

Gravierende Mängel bei Demenzversorgung in deutschen Krankenhäusern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Pflegerin füttert ältere Frau [19.09.2014] Das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (dip) in Köln hat mit dem Pflege-Thermometer 2014 die bislang größte Befragung in der Pflege zur Versorgung von Menschen mit Demenz im Krankenhaus veröffentlicht. Über 1.800 Stations- und Abteilungsleitungen aus Krankenhäusern aus dem gesamten Bundesgebiet wurden befragt.Gravierende Mängel bei Demenzversorgung in deutschen Krankenhäusern - Mehr dazu

Weltweit größte prospektive Studie zur Sedierung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Arzt mit Narkosemaske in der Hand [19.09.2014] Magen- und Darmspiegelungen gehören zu den wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen. Aber auch zu den gefürchtetsten. Dabei ist das Unbehagen der Patienten meist unbegründet: Denn die Untersuchungen können heutzutage dank Sedierung für den Patienten völlig stress- und schmerzfrei durchgeführt werden. Weltweit größte prospektive Studie zur Sedierung - Mehr dazu