Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. Magazin & MediaCenter. MEDICA Magazin. Interviews.

Interviews zu Innovationen

Interviews zu Innovationen

Glühbirne

©panthermedia.net/ Nataliia Natykach

Erfindungen, Geräte, Technologien - gerade im medizinischen Bereich entstehen viele Innovationen. Experten und Erfinder geben Auskunft über Potentiale oder aber auch Gefahren neuer Anwendungen - im Gespräch mit MEDICA.de.

 
 

Arteriosklerose: mit Turbo-Gen das Übel an der Wurzel packen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Forscherinnen arbeiten am Versuchsaufbau [09.02.2016] In Industrieländern leiden besonders viele Menschen an Arteriosklerose – mit teils tödlichen Folgen. Die Ablagerungen in den Blutgefäßen führen zu Schlaganfällen und Herzinfarkten. Eine neuartige Methode soll nun das Übel an der Wurzel packen und mittels Nanopartikel neue Turboersatzzellen in die Gefäße schleusen, die dort ihre heilende Wirkung entfalten und den Blutdruck regulieren sollen.Arteriosklerose: mit Turbo-Gen das Übel an der Wurzel packen - Mehr dazu

Maßgeschneiderte Implantate überdecken Knochen optimal

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Knieimplantat aus Kobalt-Chrom [22.01.2016] Er passt zwar, doch irgendwo zwickt es doch noch. Obwohl ein Anzug von der Stange seinen Zweck erfüllt, ist er noch lange nicht die idealste Lösung. Anders ist es mit einem maßgeschneidertem. Ähnlich ist es auch mit Implantaten. Oftmals klagen Patienten darüber, dass sie sich fremd anfühlen. Der 3D-Druckist auf dem besten Weg, dies zu ändern. Hier werden die Implantate an den Träger angepasst.Maßgeschneiderte Implantate überdecken Knochen optimal - Mehr dazu

Künstliche Herzklappe: "Das Grundgerüst soll später vom Körper abgebaut werden"

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herzklappe mit Trägergerüst [08.01.2016] Künstliche Herzklappen für Kinder gibt es viele, doch es gibt einen entscheidenden Nachteil: Sie müssen ausgetauscht werden, weil sich Kinder im Wachstum befinden. Die künstliche Klappe hingegen bleibt so wie sie ist – und wird damit zu klein. Ideal wäre deshalb eine mitwachsende Herzklappe, die den Kindern wiederholte Operationen ersparen würde. Künstliche Herzklappe: "Das Grundgerüst soll später vom Körper abgebaut werden" - Mehr dazu

Mit bakterieller Nanocellulose den Gallengang flicken

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: weißes Implantat liegt in Petrischale [08.12.2015] Bei Gallenoperationen kommt es häufiger vor, dass der Verschlussapparat zwischen Gallenblase und Dünndarm verletzt wird. Bisher gab es allerdings keine chirurgische Möglichkeit, Gewebedefekte zu überbrücken. Ein neuartiges Implantat aus bakterieller Nanocellulose (BNC) könnte dies nun ändern. Denn sein Nanofasernetzwerk macht es extrem stabil, sodass es eine stützende Funktion übernehmen kann. Mit bakterieller Nanocellulose den Gallengang flicken - Mehr dazu

Brücken bauen - Zwischen Technologie und Marketing

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ministerin Schulze im Gespräch mit den Studenten [23.11.2015] Marketing ist zu einem unverzichtbaren Werkzeug geworden. Wer heutzutage sein Produkt auf dem Markt etablieren möchte, muss die Interessen und Bedürfnisse des Kunden erkennen und umsetzen. Prof. Uwe Kleinkes leitet den Studiengang „Technisches Management und Marketing“ an der Hochschule Hamm-Lippstadt. Brücken bauen - Zwischen Technologie und Marketing - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

Noch mehr Interviews!

Foto: Mikrofon

© panthermedia.net/Andrei Shumskiy