Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. MEDICA Magazin. Interviews.

Business-Interviews

Business-Interviews

Foto: Geldscheine & Stethoskop

©panthermdeia.net/ otnaydur

Was passiert auf dem Markt für medizinische Produkte - seien es wichtige Technologien, nationale und internationale Märkte, Neues aus Unternehmen. MEDICA.de spricht mit Experten über aktuelle Entwicklungen in der Gesundheitswirtschaft.

 
 

Organmodelle im OP-Saal live anpassen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: 3D-Organmodell [17.12.2014] Bei minimalinvasiven Operationen muss ein Chirurg auf die Informationen am Bildschirm vertrauen: Wo sich ein Tumor befindet und wo sensible Gefäße, zeigt ihm ein virtuelles 3-D-Modell des entsprechenden Organs. Nachwuchswissenschaftler haben nun eine echtzeitfähige Rechenmethode entwickelt, die das virtuelle Organ an das verformte Oberflächenprofil anpasst. Organmodelle im OP-Saal live anpassen - Mehr dazu

Prostatakrebs: molekularer Nachweis von Lymphknotenmetastasen

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Vergrößerte Prostata [15.12.2014] Der Nachweis von Lymphknotenmetastasen bei einem Prostatakarzinom ist zum Zeitpunkt der operativen Entfernung der Prostata ein wesentlicher Risikofaktor für ein Wiederauftreten der Erkrankung. Mit der Entwicklung eines molekularen Nachweises selbst einzelner Prostatakarzinomzellen hat eine Forschungsgruppe die Ausdehnung von Lymphknotenmetastasen zum Operationszeitpunkt erfasst. Prostatakrebs: molekularer Nachweis von Lymphknotenmetastasen - Mehr dazu

Gesundheit: Vernetzte Dienstleistungen vor Ort

Grafik: Weltkarte [12.12.2014] Dienstleistungen für Prävention, Gesundheit und Pflege müssen in einer älter werdenden Gesellschaft und bei ungleicher Verteilung der Menschen auf Stadt und Land diejenigen Menschen erreichen, die sie benötigen. Dazu müssen sich die Anbieter künftig gut vernetzen und enger zusammenarbeiten. Wie das funktionieren kann, erforscht nun ein neues Projekt.Gesundheit: Vernetzte Dienstleistungen vor Ort - Mehr dazu

Weltweit größtes Patientenregister zu Herzmuskelschwäche gestartet

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Patient und Ärzteteam aus Heidelberg [02.12.2014] Rund 2 Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Herzmuskelschwäche. Um mehr Informationen zu Risikofaktoren, Ursachen und Verlauf angeborener und erworbener Erkrankungen des Herzmuskels zusammenzutragen, startet am Universitätsklinikum Heidelberg jetzt ein multizentrisches Patientenregister für Kardiomyopathien: Translational Registry for Cardiomyopathies – TORCH.Weltweit größtes Patientenregister zu Herzmuskelschwäche gestartet - Mehr dazu

Cyber Medical Systems: Intensivstationen vernetzen

[14.11.2014] Medizinische Datenerfassung und Vernetzung nehmen einen immer größeren Fokus bei Behandlung und Therapie ein. Das MEDICA HEALTH IT FORUM widmete sich dem Thema Cyber Medical Systems: In einer Diskussionsrunde wurden Vorteil und Nutzen solcher Systeme für Intensivstationen und Operationssäle erläutert.Cyber Medical Systems: Intensivstationen vernetzen - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

Noch mehr Interviews!

Foto: Mikrofon

© panthermedia.net/Andrei Shumskiy