Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. MediaCenter. Fotostrecken. Weitere Fotostrecken.

Bilderstrecken - Rückblick 2008

Erinnerungslücken durch Antidepressiva?

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Schlafende Frau [03.09.2014] Depressionen können mit Medikamenten, die den REM-Schlaf unterdrücken, wirksam behandelt werden. In diesen Schlafphasen werden auch Erinnerungen im Gedächtnis verfestigt. Wie Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin jetzt festgestellt haben, beeinträchtigt die Unterdrückung des REM-Schlafes gleichzeitig das Lernen und kann Gedächtnisstörungen hervorrufen. Erinnerungslücken durch Antidepressiva? - Mehr dazu

Unsere Gene bestimmen, welche Spuren Stress im Gehirn hinterlässt

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Darstellung des Gehirns im Kopf [20.08.2014] Es liegt an der individuellen genetischen Voraussetzung, welche Wirkung Stress auf unsere Emotionszentren hat. Das hat eine Forschergruppe der Medizinischen Universität Wien herausgefunden. Denn nicht jeder Mensch reagiert gleich auf identische belastende Lebensereignisse. Unsere Gene bestimmen, welche Spuren Stress im Gehirn hinterlässt - Mehr dazu

Schlafentzug führt zu Schizophrenie-Symptomen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau, die nicht schlafen kann [10.07.2014] Ein internationales Forscherteam hat herausgefunden, dass Schlafentzug zu Schizophrenie-Symptomen führt. Die Wissenschaftler verweisen darauf, dass dieser Zusammenhang bei Menschen näher untersucht werden sollte, die nachts arbeiten müssen. Zudem könne Schlafentzug als ein Modellsystem für die Entwicklung von Medikamenten zur Behandlung von Psychosen dienen. Schlafentzug führt zu Schizophrenie-Symptomen - Mehr dazu

Gesund am Arbeitsplatz - auch im Alter

Gesund am Arbeitsplatz - auch im Alter Burn-out-Syndrom, Ernährungsstörungen, Depressionen – Stress am Arbeitsplatz ist ein immer häufigerer Grund für lange Krankheitsausfälle im Job. Viele Arbeitgeber haben das erkannt und tragen deshalb aktiv zur Gesundheitsförderung ihrer Mitarbeiter bei. Auch die Stadt Köln stellte fest, dass sie die Gesundheit ihrer Mitarbeiter unterstützen muss.Gesund am Arbeitsplatz - auch im Alter - Mehr dazu

KDS: Wenn der Blick in den Spiegel unerträglich wird

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau blickt in fleckigen schwarzen Spiegel [18.03.2014] Menschen mit einer Körperdysmorphen Störung (KDS) beschäftigen sich unentwegt mit ihrem Erscheinungsbild und empfinden ihr Äußeres als entstellt und unansehnlich. KDS: Wenn der Blick in den Spiegel unerträglich wird - Mehr dazu

Psyche: Wenn Pflegende selbst krank werden

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ältere Frau mit Kopfschmerzen [05.02.2014] Rund 1,76 Millionen Menschen, also gut zwei Drittel aller Pflegebedürftigen in Deutschland, werden zu Hause versorgt. Bei rund 1,18 Millionen von ihnen übernehmen die Angehörigen die Pflege. Der erkrankte Patient steht im Mittelpunkt – die psychische Belastung der Pflegenden wird jedoch allzu oft vergessen.Psyche: Wenn Pflegende selbst krank werden - Mehr dazu

Arbeitsplatz: Gemeinsam gegen Stress

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Burnout [03.12.2013] Psychosoziale Risikofaktoren müssen in der Arbeitswelt stärker berücksichtigt werden. Arbeitgeber, Politik und Beschäftigten sollen sich dem als gemeinsame Verantwortung stellen. Arbeitsplatz: Gemeinsam gegen Stress - Mehr dazu

Zunahme der Antidepressivaverschreibung: Möglicher Zusammenhang mit sinkenden Suizidraten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau hält sich den Kopf [25.11.2013] Es ist bekannt, dass es beträchtliche diagnostische und therapeutische Defizite im Bereich depressiver Erkrankungen gibt. Zunahme der Antidepressivaverschreibung: Möglicher Zusammenhang mit sinkenden Suizidraten - Mehr dazu

Neurologie: Neue Methode misst Hirnaktivität direkt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Gehirn [24.06.2013] Tübinger Forscher messen Hirnaktivität auf elektrische Stimulation ohne Umwege. Das Verfahren gibt neue Impulse für die Behandlung neuropsychiatrischer Erkrankungen.Neurologie: Neue Methode misst Hirnaktivität direkt - Mehr dazu

Bluttest: Wirkung von Antidepressiva vorhersagbar

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Tabletten [21.05.2013] Wissenschaftler der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und der Universitätsmedizin Mainz haben nun Hinweise dafür gefunden, wie sich der Effekt von Antidepressiva per Blutuntersuchung vorab klären lässt.Bluttest: Wirkung von Antidepressiva vorhersagbar - Mehr dazu

Neurologie: Stress schwächt Verknüpfung von Nervenzellen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Nervenzelle [10.05.2013] Forscher weisen erstmals die Rolle des Zellverbindungsproteins Nectin-3 bei stressbedingten Lern- und Gedächtnisdefiziten nach und zeigen durch die Umkehr des Mechanismus eine mögliche Behandlungsstrategie auf.Neurologie: Stress schwächt Verknüpfung von Nervenzellen - Mehr dazu

Psychische Störungen: Burn-out genau diagnostizieren

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mann mit Burn-out [22.11.2012] Das Thema Burn-out beschäftigt viele. Jüngst wurde bei einer Untersuchung des Robert Koch Instituts festgestellt, dass Menschen, die häufig Stress erleben, deutlich mehr über psychische Beschwerden wie depressive Symptome, gestörten Schlaf oder Erschöpfung berichten.Psychische Störungen: Burn-out genau diagnostizieren - Mehr dazu

Brustkrebs: Es kommt Bewegung in die Therapie

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Rehasportkurs [29.10.2012] Starke Abwehrkräfte, kräftige Knochen und eine gesunde geistige Vitalität sind die zentralen Ziele von neu entwickelten Therapiekursen im Sportforum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Brustkrebspatientinnen können sich ab sofort zur Teilnahme an einer Rehasportgruppe beim Kieler Verein für Freizeit- und Gesundheitssport (VFG) anmelden.Brustkrebs: Es kommt Bewegung in die Therapie - Mehr dazu

Umfrage: Wie gesund lebt Deutschland?

( Quelle: MEDICA.de )

[08.10.2012] Zum zweiten Mal hat das Zentrum für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln im Auftrag der Deutschen Krankenversicherung (DKV) Menschen nach ihrem Gesundheitsverhalten gefragt. In einer repräsentativen Umfrage gaben 3.032 Befragte Auskunft über sich und ihren Alltag.Umfrage: Wie gesund lebt Deutschland? - Mehr dazu

Wirtschaft: Produktivitätsverlust durch chronische Krankheiten

( Quelle: MEDICA.de )

[10.08.2012] Die deutsche Volkswirtschaft könnte 2012 bis zu 20 Milliarden Euro zusätzlich erwirtschaften, wenn chronisch kranke Arbeitnehmer bei der Bewältigung und Behandlung ihrer Krankheit besser unterstützt würden.Wirtschaft: Produktivitätsverlust durch chronische Krankheiten - Mehr dazu

Hirnschrittmacher: Therapieansatz für Schwerstdepressive

( Quelle: MEDICA.de )

[05.04.2012] Hirnschrittmacher haben bei Patienten mit schwersten Depressionen einen Langzeiteffekt. Das haben nun Wissenschaftler der Universitätsklinik Bonn nachgewiesen. Elf Patienten nahmen an der Studie über einen Zeitraum von zwei bis fünf Jahren teil. Bei knapp der Hälfte der Probanden wurde nachhaltig eine Reduktion der Symptome um mehr als 50 Prozent nachgewiesen.Hirnschrittmacher: Therapieansatz für Schwerstdepressive - Mehr dazu

Psychologie: Depressionen die Stirn bieten – mit Botulinumtoxin

( Quelle: MEDICA.de )

[28.02.2012] Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und der Universitären Psychiatrischen Kliniken (UPK) Basel, Schweiz, zeigen erstmals in einer randomisierten kontrollierten Studie, dass einmalig im Bereich der Stirn injiziertes Botulinumtoxin die Symptome einer Depression deutlich lindern kann.Psychologie: Depressionen die Stirn bieten – mit Botulinumtoxin - Mehr dazu

Burnout bei Lehrkräften: Coach statt Arzt

( Quelle: MEDICA.de )

[09.02.2012] Lehrpersonen, die an einem Burnout erkranken, leiden nicht nur unter den beruflichen Anforderungen, sondern auch unter der mangelhaften Anerkennung durch ihr berufliches Umfeld. Die oft praktizierte Krankschreibung erfüllt ihren Zweck nicht. Besser würde man die Lehrpersonen vor Ort mit einem Coach begleiten, laut einer Studie des Schweizerischen Nationalfonds (SNF).Burnout bei Lehrkräften: Coach statt Arzt - Mehr dazu

Herzchirurgie: Wenn das kranke Herz auf das Gemüt schlägt

( Quelle: MEDICA.de )

[06.02.2012] Die Fachgesellschaft der deutschen Herzchirurgen weist auf die Wichtigkeit und den Nutzen der ganzheitlichen Behandlung herzkranker Patienten hin und appelliert an die Kostenträger, die Arbeit des Medizinpersonals zu vergüten und bei der Überarbeitung des Transplantationsgesetzes verbindlich abzusichern.Herzchirurgie: Wenn das kranke Herz auf das Gemüt schlägt - Mehr dazu

Arbeitswelt: Mobbing ist ein Gruppenphänomen

( Quelle: MEDICA.de )

[29.12.2011] Mobbing ist einer Studie der Freien Universität Berlin zufolge ein Gruppenphänomen. Wie Jens Eisermann und Elisabetta De Costanzo vom Arbeitsbereich Wirtschafts- und Sozialpsychologie der Universität erstmals empirisch belegten, beruht die Wahrnehmung von Mobbing nicht allein auf der subjektiven Einschätzung einzelner Personen; es tritt in betroffenen Abteilungen objektivierbar gehäuft auf. Arbeitswelt: Mobbing ist ein Gruppenphänomen - Mehr dazu

Psychische Erkrankungen: Narben in der Seele – Narben im Gehirn

( Quelle: MEDICA.de )

[12.12.2011] Wissenschaftler vom Otto-Creutzfeldt-Zentrum für kognitive - und Verhaltensneurowissenschaften der Universität Münster haben nun erstmals gezielt die Langzeitfolgen von Misshandlungserlebnissen mittels Magnetresonanz-Tomografie (MRT) untersucht. Die Daten zeigen, dass die Folgen von Gewalterfahrungen im Kindesalter noch Jahrzehnte später in den Gehirnen der Betroffenen nachweisbar sind.Psychische Erkrankungen: Narben in der Seele – Narben im Gehirn - Mehr dazu

Pharmaindustrie: Antidepressiva im Qualitäts-Check

( Quelle: MEDICA.de )

[07.12.2011] Antidepressiva zählen zu den am häufigsten verschriebenen Medikamenten weltweit. Dementsprechend viel investieren Pharmafirmen in die Vermarktung ihrer Produkte. Dass manche Medikamente zur Therapie von Depression eine bessere Wirkung zeigen als andere, lässt sich jedoch nicht nachweisen, wie eine aktuelle Untersuchung der Donau-Universität Krems zeigt.Pharmaindustrie: Antidepressiva im Qualitäts-Check - Mehr dazu

Chirurgie: Geringe Lebensqualität im Traumberuf

( Quelle: MEDICA.de )

[02.12.2011] Chirurgen in Deutschland schätzen ihre Lebensqualität schlechter ein als andere Ärzte und die Allgemeinbevölkerung. Obwohl Operieren ihnen nahezu das Liebste ist, verleiden ihnen lange Arbeitszeiten, Stress und Bürokratie die Freude am Beruf. Dies geht aus einer Umfrage der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) hervor. Chirurgie: Geringe Lebensqualität im Traumberuf - Mehr dazu

Burn-out bei Lehrern: „Ziel ist es, die Problemlösefähigkeit des Erkrankten zu fördern“

( Quelle: MEDICA.de )

[01.12.2011] Vormittags hat man recht und nachmittags hat man frei – dieses Vorurteil über Lehrer wird immer gerne dann zitiert, wenn Lehrkräfte die Anstrengungen ihres Berufes beschreiben. Dabei ist gerade dieser Berufszweig akut von Stresserkrankungen wie zum Beispiel Burn-out bedroht. Burn-out bei Lehrern: „Ziel ist es, die Problemlösefähigkeit des Erkrankten zu fördern“ - Mehr dazu

Neurologie: Depressive Menschen sterben eher am Schlaganfall

( Quelle: MEDICA.de )

[30.11.2011] Menschen mit Depressionen erleiden deutlich häufiger einen Schlaganfall als psychisch Gesunde. Einer Studie der Harvard Medical School of Public Health (Boston) zufolge, haben Depressive ein um 45 Prozent erhöhtes Risiko einen Hirnschlag zu erleiden. Die Wahrscheinlichkeit, an dieser Volkskrankheit sogar zu versterben, ist um 55 Prozent erhöht.Neurologie: Depressive Menschen sterben eher am Schlaganfall - Mehr dazu

Studienteilnehmer gesucht: Online-Hilfe bei Essanfällen

( Quelle: MEDICA.de )

[18.10.2011] Immer mehr Menschen leiden an Essanfällen und versuchen damit, ihr seelisches Gleichgewicht wieder zu finden. Die Behandlung solcher Essattacken steht im Zentrum der INTERBED-Studie, die eine Arbeitsgruppe zur Verhaltensmedizin unter der Leitung von Professorin Anja Hilbert am Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) AdipositasErkrankungen in Leipzig durchführt. Studienteilnehmer gesucht: Online-Hilfe bei Essanfällen - Mehr dazu

Schlafstörungen: Mittagsschlaf stärkt das Kurzzeitgedächtnis

( Quelle: MEDICA.de )

[30.09.2011] Zur diesjährigen 19. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) treffen sich über 1800 Mediziner, um über die neuesten Erkenntnisse zu Schlafstörungen und Schlaferkrankungen zu diskutieren. Die Schlafstörungen umfassen mehr als 80 verschiedene Krankheitsbilder. Schlafstörungen: Mittagsschlaf stärkt das Kurzzeitgedächtnis - Mehr dazu

Unipolare Depression: Neue Patienten-Leitlinie veröffentlicht

( Quelle: MEDICA.de )

[26.08.2011] Die Patienten-Leitlinie „Unipolare Depression“ vermittelt in verständlicher Form, wie eine Depression diagnostiziert wird und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Außerdem finden Betroffene und Angehörige Hinweise zum Umgang mit der Erkrankung, weiterführende Adressen und Literatur.Unipolare Depression: Neue Patienten-Leitlinie veröffentlicht - Mehr dazu

Leben in der Fremde: „Die verschiedenen Länder haben bislang ganz unterschiedlich auf die psychosozialen Bedürfnisse von Migranten reagiert“

( Quelle: MEDICA.de )

[01.08.2011] Wer sein Heimatland verlässt, um in einem anderen Land zu leben, der nimmt immer einen Teil seiner eigenen Kultur mit – auch in einer globalen Welt, die uns mehr und mehr vernetzt scheint. Doch wie sehr bestimmt uns die Heimat noch in der Fremde und wie gehen wir damit um, wenn berufliche oder alltägliche Situationen dazu führen, dass wir uns belastet fühlen? Leben in der Fremde: „Die verschiedenen Länder haben bislang ganz unterschiedlich auf die psychosozialen Bedürfnisse von Migranten reagiert“ - Mehr dazu

Seelen in Not: Psychische Erkrankungen als neue Volkskrankheit

( Quelle: MEDICA.de )

[01.07.2011] Die Erkrankung Depression betrifft weltweit rund 121 Millionen Menschen und ist mit der häufigste Grund für eine eintretende Berufsunfähigkeit. In den Industrienationen wird laut einer Prognose der WHO die Zahl der Betroffenen sogar weiter steigen – ebenso wie bei vier weiteren psychischen Erkrankungen: Alkoholabhängigkeit, bipolare Störung, Schizophrenie und Demenz. Seelen in Not: Psychische Erkrankungen als neue Volkskrankheit - Mehr dazu

Depression: Jeder zehnte Europäer nimmt Antidepressiva

( Quelle: MEDICA.de )

[24.06.2011] Rund acht Prozent aller Europäer nahmen im vergangenen Jahr Medikamente gegen Depressionen. Besonders stark betroffen ist die Altersgruppe von 45 bis 54 Jahren. Darauf weist eine aktuelle Studie des Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) hin, die auf der Befragung von 30.000 Europäern in 27 Ländern basiert.Depression: Jeder zehnte Europäer nimmt Antidepressiva - Mehr dazu

Report: Bundesverband Gesundheits-IT veröffentlicht Innovationsreport

( Quelle: MEDICA.de )

[15.06.2011] Der Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg) e.V. hat seinen neuen Innovationsreport “Moderne IT-Lösungen in der Psychiatrie“ veröffentlicht. Der Innovationsreport kann auf der Website des Verbands kostenlos heruntergeladen werden.Report: Bundesverband Gesundheits-IT veröffentlicht Innovationsreport - Mehr dazu

Depressionen: Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

[02.05.2011] Eine Depression bringt nicht nur die Psyche aus dem Gleichgewicht – oft wird sie auch für den Körper zur Bedrohung. Denn depressive Menschen tragen ein erhöhtes Risiko, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung oder an Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken.Depressionen: Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes - Mehr dazu

Lichttherapie: Depression in der Schwangerschaft

( Quelle: MEDICA.de )

[07.04.2011] Schwangeren, die an einer Depression leiden und aus Angst vor Nebenwirkungen auf die Einnahme von antidepressiven Medikamenten während der Schwangerschaft verzichten wollen, kann mit einer Lichttherapie effektiv geholfen werden. Das belegt eine Studie von Forschenden der Universität Basel. Lichttherapie: Depression in der Schwangerschaft - Mehr dazu

Kinder und Jugendliche: Depression hat viele Gesichter

( Quelle: MEDICA.de )

[06.04.2011] Die Depression ist eine der größten Volkskrankheiten: Vier Millionen Menschen leiden aktuell in Deutschland an einer Depression. Dass auch Kinder von Depressionen betroffen sein können, wissen nur wenige. Kinder und Jugendliche: Depression hat viele Gesichter - Mehr dazu

Sjögren-Syndrom: „Es ist nicht sehr bekannt“

( Quelle: MEDICA.de )

[01.02.2011] Ein trockener Mund, das Gefühl Sand in den Augen zu haben, Abgeschlagenheit – fast jeder hat diese Symptome bereits einmal gehabt. Aber selbst wenn alle zusammen auftreten denkt fast niemand an eine Krankheit mit dem sperrigen Namen Sjögren-Syndrom. Sjögren-Syndrom: „Es ist nicht sehr bekannt“ - Mehr dazu

Burnout in der IT-Branche: Wie Prävention gelingt

( Quelle: MEDICA.de )

[15.12.2010] Von der einst „schönen neuen Arbeitswelt“ ist die IT-Branche inzwischen weit entfernt: Der Preis- und Kostendruck mit immer engeren Zeit- und Budgetvorgaben bringt viele an die Leistungsgrenze. Psychische Erschöpfung ist weit verbreitet. Die Ursachen für Stress und Burnout und wie man vorbeugen kann, untersucht eine Publikation aus dem Institut Arbeit und Qualifikation. Burnout in der IT-Branche: Wie Prävention gelingt - Mehr dazu

Synaptische Kommunikation: Spontane Signale im Gehirn

( Quelle: MEDICA.de )

[08.12.2010] Forscher der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und der Universität Göttingen haben den Mechanismus entschlüsselt, über den Nervenzellen spontan miteinander Informationen auszutauschen und damit die Grundlagen für das Verständnis dieses Übertragungsweges geschaffen. Synaptische Kommunikation: Spontane Signale im Gehirn - Mehr dazu

Unter Verdacht: Schmerzmittel könnte Suizidneigung steigern

( Quelle: MEDICA.de )

[24.11.2010] Der Wirkstoff Ziconotid, das synthetisch hergestellte Gift der Meeresschnecke Conus magus, wurde bei seiner Einführung vor sechs Jahren als sichere Alternative zu Morphin gefeiert. Jetzt gerät es zunehmend in Verdacht, bei Patienten Suizide auszulösen.Unter Verdacht: Schmerzmittel könnte Suizidneigung steigern - Mehr dazu

Studie: Multitasking und Arbeitsunterbrechungen

( Quelle: MEDICA.de )

[10.11.2010] Häufige Arbeitsunterbrechungen und Multitasking gehören zu den Merkmalen unserer modernen „beschleunigten“ Arbeitswelt. Moderne Technik macht es möglich, mehrere Aufgaben parallel zu bearbeiten. Doch Befragungen unter Erwerbstätigen zeigen, dass sich viele Beschäftigte durch Unterbrechungen oder Multitasking belastet fühlen.Studie: Multitasking und Arbeitsunterbrechungen - Mehr dazu

Berufsleben: Burnout bei jedem fünften Arzt!

( Quelle: MEDICA.de )

[01.11.2010] Immer mehr Ärzte erleiden im Laufe ihres Berufslebens einen Burnout. Aktuell ist laut dem Bericht „Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz“ bereits jeder fünfte Arzt betroffen, und die Tendenz ist stark steigend. Berufsleben: Burnout bei jedem fünften Arzt! - Mehr dazu

Starke Magnetfelder: Hilfe bei schweren Depressionen

( Quelle: MEDICA.de )

[22.10.2010] Starke Magnetfelder eignen sich augenscheinlich sehr gut zur Therapie schwerer Depressionen. Das zeigt eine aktuelle Studie der Universität Bonn. Starke Magnetfelder: Hilfe bei schweren Depressionen - Mehr dazu

Herzpatienten: Körperliche Aktivität steigern, Depressionen abbauen

( Quelle: MEDICA.de )

[15.10.2010] Menschen, die auf eine Herztransplantation warten, leiden häufiger unter Depressionen als andere. Wissenschaftler der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) haben sich mit Depressivität bei herzkranken Patienten und dem Zusammenspiel mit anderen Faktoren wie körperlicher Aktivität und sozialen Beziehungen befasst. Herzpatienten: Körperliche Aktivität steigern, Depressionen abbauen - Mehr dazu

International: Tag der älteren Menschen

( Quelle: MEDICA.de )

[01.10.2010] Ältere Patienten leiden häufiger an arzneimittelbezogenen Problemen wie Neben- oder Wechselwirkungen. Darauf machen Apotheker anlässlich des heutigen Internationalen Tags der älteren Menschen aufmerksam. International: Tag der älteren Menschen - Mehr dazu

ADHS: Medikamente im Erwachsenenalter?

( Quelle: MEDICA.de )

[08.09.2010] Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) kann die Lebensqualität von Betroffenen stark einschränken. Medikamente, die die Symptome verringern können, sind aktuell nur für Kinder und Jugendliche zugelassen und erstattungspflichtig.ADHS: Medikamente im Erwachsenenalter? - Mehr dazu

Diabetes und Depression: Gefährliche Kombination

( Quelle: MEDICA.de )

[17.08.2010] Menschen mit Depressionen haben ein erhöhtes Risiko, an der Zuckerkrankheit Typ-2-Diabetes mellitus zu erkranken. Aber auch eine bestehende Diabetes-Erkrankung erhöht das Risiko, eine Depression zu entwickeln. Kommen beide Erkrankungen zusammen, potenzieren sich die negativen Folgen für Lebensqualität und Lebensdauer der Betroffenen. Diabetes und Depression: Gefährliche Kombination - Mehr dazu

Volkswirtschaft: Hohe Kosten durch Demenz und Depressionen

( Quelle: MEDICA.de )

[12.08.2010] Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) betrugen die Krankheitskosten durch psychische und Verhaltensstörungen im Jahr 2008 knapp 28,7 Milliarden Euro. Für gut die Hälfte dieser Kosten waren nur zwei Diagnosen verantwortlich: 9,4 Milliarden Euro wurden für Demenzerkrankungen und 5,2 Milliarden Euro für Depressionen ausgegeben. Volkswirtschaft: Hohe Kosten durch Demenz und Depressionen - Mehr dazu

Psychische Probleme: Mädchen häufiger betroffen

( Quelle: MEDICA.de )

[21.07.2010] Heidelberger Wissenschaftler präsentieren erste Ergebnisse der europaweiten Schulstudie SEYLE / Prävention von selbstschädigendem Verhalten bei Jugendlichen.Psychische Probleme: Mädchen häufiger betroffen - Mehr dazu

Forschung: Hohe Arbeitsdichte kann depressiv machen

( Quelle: MEDICA.de )

[15.07.2010] Eine Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat den Einfluss der Arbeitsbedingungen bei der Entstehung von Depressionen untersucht. Dabei wurden erstmals die Arbeitsintensität und der Tätigkeitsspielraum der Angestellten objektiv gemessen, anstatt sich auf subjektive Einschätzungen zu beziehen.Forschung: Hohe Arbeitsdichte kann depressiv machen - Mehr dazu

Gesundheit: Alarmierender Anstieg von psychischen Erkrankungen

( Quelle: MEDICA.de )

[13.07.2010] Vor allem bei jungen Erwachsenen sind psychische Erkrankungen überproportional gestiegen. Dies zeigt eine Langzeit-Analyse der DAK, in denen die ärztlichen Krankschreibungen der erwerbstätigen Versicherten dargestellt werden. Gesundheit: Alarmierender Anstieg von psychischen Erkrankungen - Mehr dazu

Betäubender Duft: Jasmin als Valiumersatz

( Quelle: MEDICA.de )

[09.07.2010] Forscher entdecken unerwartete Wirkung von Düften. Der Effekt ist vergleichbar mit potenten Psychopharmaka. Statt Schlaftablette oder Stimmungsaufheller könnte so auch eine Nase Jasminduft aus Gardenia jasminoides helfen.Betäubender Duft: Jasmin als Valiumersatz - Mehr dazu

Wochenbettdepression: Mehr als nur Melancholie

( Quelle: MEDICA.de )

[18.06.2010] Neurowissenschaftler untersuchen, wie Wochenbettdepressionen entstehen und wie sie verhindert werden können – denn immerhin bis zu 70 Prozent der Mütter starten in den neuen Lebensabschnitt mit einer Wochenbettmelancholie, bei rund 13 Prozent manifestiert sich eine Wochenbettdepression. Wochenbettdepression: Mehr als nur Melancholie - Mehr dazu

Depressionen: Erfolg bei Verhaltenstherapie

( Quelle: MEDICA.de )

[27.05.2010] Depressionen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen, die in jeder Lebensphase auftreten können. Dass Psychotherapie bei Depressionen tatsächlich erfolgreich ist, haben Wissenschaftler der Universität Mainz nun für die Routineversorgung nachgewiesen. Depressionen: Erfolg bei Verhaltenstherapie - Mehr dazu

Operation: Depression verstärkt den Schmerz

( Quelle: MEDICA.de )

[19.04.2010] Patienten, die an einer Depression leiden, haben nach operativen Eingriffen stärkere Schmerzen als andere. Das ergab eine aktuelle Studie. Allerdings profitieren sie auch stärker als andere von einer standardisierten Schmerztherapie. Operation: Depression verstärkt den Schmerz - Mehr dazu

Gedächtnis: Bessere Erinnerung an Unerwartetes

( Quelle: MEDICA.de )

[02.03.2010] Unerwartete Ereignisse aktivieren das Belohnungszentrum im Gehirn - daher speichert es solche Eindrücke besser ab. Diese Hypothese konnten Forscher jetzt in einer Studie bekräftigen. Gedächtnis: Bessere Erinnerung an Unerwartetes - Mehr dazu

Gene: Risikofaktor für Parkinson identifiziert

( Quelle: MEDICA.de )

[12.01.2010] Ein internationales Team von Ärzten und Humangenetikern hat einen neuen genetischen Risikofaktor für Morbus Parkinson identifiziert. Gene: Risikofaktor für Parkinson identifiziert - Mehr dazu

Leistungssport: Tabuisierung des Leidens

( Quelle: MEDICA.de )

[23.11.2009] Über Leistungsdruck bei Spitzensportlern wird erst nach Ereignissen wie dem Tod von Robert Enke geredet. Stressbedingte Beschwerden im Spitzensport sind aber keine Ausnahmen, wie eine aktuelle Studie zeigt. Leistungssport: Tabuisierung des Leidens - Mehr dazu

Gedächtnis: Frühe Traumata wirken lebenslang

( Quelle: MEDICA.de )

[17.11.2009] Mäuse, die nach der Geburt kurz von ihrer Mutter getrennt werden, weisen eine veränderte Regulierung bestimmter Gene auf, wie Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie in einer neuen Studie gezeigt haben. Gedächtnis: Frühe Traumata wirken lebenslang - Mehr dazu

Therapie: Hirnschrittmacher gegen Depressionen

( Quelle: MEDICA.de )

[04.11.2009] Eine neue Behandlungsmethode, die tiefe Hirnstimulation, gibt Patienten mit schwersten Depressionen Anlass zur Hoffnung. Bei der Hälfte der Probanden verbesserte sich das Befinden deutlich. Therapie: Hirnschrittmacher gegen Depressionen - Mehr dazu

Sport: Fitnesstraining schützt graue Zellen

( Quelle: MEDICA.de )

[28.09.2009] Ausdauersportarten wie Laufen, Schwimmen und Radfahren halten das Gehirn fit. Eine Vielzahl aktueller Studien belegt, dass körperliche Aktivität sogar vor Alzheimer, Depressionen oder Schlaganfällen schützen kann. Sport: Fitnesstraining schützt graue Zellen - Mehr dazu

Beschäftigung: Arbeiten mit Erkrankung birgt Risiken

( Quelle: MEDICA.de )

[27.07.2009] Einen Rekordtiefstand seit Einführung der Krankenstand-Statistik im Jahr 1970 meldete das Bundesministerium für Gesundheit Anfang letzter Woche. Doch die Zahlen sind mit Vorsicht zu interpretieren. Beschäftigung: Arbeiten mit Erkrankung birgt Risiken - Mehr dazu

Hausarztstudie: Depression kann Schmerzen verursachen

( Quelle: MEDICA.de )

[15.07.2009] Patienten mit einer Depression leiden häufiger und stärker unter Schmerzen, die sich nicht oder nicht vollständig mit einer organischen Grundlage begründen lassen, als Patienten ohne Depressionen. Hausarztstudie: Depression kann Schmerzen verursachen - Mehr dazu

Gesundheit: Viele Todesfälle alkoholbedingt

( Quelle: MEDICA.de )

[02.07.2009] Weltweit wird einer von 25 Todesfällen durch Alkoholkonsum verursacht, ebenso fünf Prozent aller Krankheiten. Die Krankheitslast steigt mit der durchschnittlich konsumierten Alkoholmenge unweigerlich an. Gesundheit: Viele Todesfälle alkoholbedingt - Mehr dazu

Depression: Bedeutung von Online-Diskussionsforen

( Quelle: MEDICA.de )

[15.04.2009] Internetforen werden auch von depressiv Erkrankten zunehmend intensiv und parallel zur professionellen Behandlung genutzt. Das zeigt eine Studie zur Nutzungsweise von Selbsthilfeangeboten im Internet.Depression: Bedeutung von Online-Diskussionsforen - Mehr dazu

Patienten: Depressive haben höheres Herzinfarktrisiko

( Quelle: MEDICA.de )

[28.11.2008] Eine Depression erhöht das Risiko für Krankheiten wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Eine internationale Forschergruppe hat diesen Zusammenhang nachgewiesen. Patienten: Depressive haben höheres Herzinfarktrisiko - Mehr dazu

Lebendiges Licht

( Ausstellername: TRUMPF Medizin Systeme GmbH + Co. KG )

[22.11.2008] Mit einer innovativen Lösung bietet TRUMPF das weltweit erste in Deckenstativen integrierte Lichtsystem für Intensivpflege und OP. AmbientLine erleichtert die Arbeitsbedingungen für das Personal,...Lebendiges Licht - Mehr dazu

Transplant-Psychologie: Seins oder meins

( Quelle: MEDICA.de )

[01.10.2008] Transplantationen sind komplexe Operationen. Fast ebenso komplex wie die Operation ist auch die psychische Auseinandersetzung mit dem Eingriff. Bevor das Körperteil des meist toten Fremden als eigenes angenommen wird, durchlaufen die Patienten oft eine Achterbahn der Gefühle. Transplant-Psychologie: Seins oder meins - Mehr dazu

Augen: Sehstörungen erhöhen Suizidrisiko

( Quelle: MEDICA.de )

[29.08.2008] Der Verlust der Sehkraft geht oft mit psychischen Belastungen einher. Wenn im Alter weitere körperliche Gebrechen hinzukommen, sind viele Patienten mit Sehstörungen selbstmordgefährdet, warnt eine aktuelle Studie. Augen: Sehstörungen erhöhen Suizidrisiko - Mehr dazu

Fibromyalgie: Schmerzen gezielt behandeln

( Quelle: MEDICA.de )

[12.08.2008] Für Ärzte ist es mitunter schwierig, die rheumaartigen Symptome einer Fibromyalgie zuzuordnen. Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) hat deshalb an der neuen Leitlinie für die Behandlung der Erkrankung mitgearbeitet. Fibromyalgie: Schmerzen gezielt behandeln - Mehr dazu

Schlaganfall: Mit Escitalopram gegen die Depression

( Quelle: MEDICA.de )

[01.08.2008] Der Wirkstoff Escitalopram und möglicherweise auch Verhaltenstherapie senken bei Patienten nach Schlaganfall das Risiko einer Depression.Schlaganfall: Mit Escitalopram gegen die Depression - Mehr dazu

Neurochirurgie: Tübinger erhält Traugott-Riechert- Preis

( Quelle: MEDICA.de )

[30.06.2008] Privatdozent Doktor Alireza Gharabaghi von der Tübinger Universitätsklinik für Neurochirurgie wurde bei der 59. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie der Traugott-Riechert-Preis für funktionelle Neurochirurgie verliehen. Neurochirurgie: Tübinger erhält Traugott-Riechert- Preis - Mehr dazu

Substanz: Pizzagewürz gegen Entzündungen

( Quelle: MEDICA.de )

[24.06.2008] Oregano gibt nicht nur der Pizza ihren typischen Geschmack. Das Gewürz enthält auch eine Substanz, die unter anderem gegen Entzündungen zu helfen scheint.Substanz: Pizzagewürz gegen Entzündungen - Mehr dazu

Schwangerschaft: Psychopharmaka oft schädlich für Ungeborene

( Quelle: MEDICA.de )

[13.06.2008] Der Einsatz von psychopharmakologischen Wirkstoffen in der Schwangerschaft ist schwierig, da das Ungeborene geschädigt werden könnte. Eine neue Leitlinie gibt nun wichtige Hinweise zur Psychopharmakotherapie in der Schwangerschaft.Schwangerschaft: Psychopharmaka oft schädlich für Ungeborene - Mehr dazu

Verkehrsunfall: Die Opfer leiden oft auch seelisch

( Quelle: MEDICA.de )

[06.06.2008] Wenn Menschen einen Unfall im Straßenverkehr erleiden, sollte man auch den seelischen Folgen Aufmerksamkeit widmen. Eine Studie hat nämlich gezeigt, dass solche Patienten neben den körperlichen oft auch mentale Schäden davon tragen.Verkehrsunfall: Die Opfer leiden oft auch seelisch - Mehr dazu

AnyCare: Bei Anruf Gesundheit

( Ausstellername: AnyCare GmbH / Thieme Verlagsgruppe )

[30.05.2008] Bei Anruf Gesundheit: Medizinisches ServiceCenter erweitert Betreuungsangebot auf Gesundheitsbewusste Stuttgart - Das Medizinische ServiceCenter von AnyCare bietet Gesundheit über das Telefon: 126...AnyCare: Bei Anruf Gesundheit - Mehr dazu

Brustkrebs: Massagetherapie erhöht Lebensqualität

( Quelle: MEDICA.de )

[14.05.2008] Patientinnen mit Brustkrebs profitieren in der Regel von Massage. Es ist nicht zu befürchten, dass dadurch Tumorzellen gestreut werden.Brustkrebs: Massagetherapie erhöht Lebensqualität - Mehr dazu

Internet: Online-Fortbildung zu Depression und Schmerz

( Quelle: MEDICA.de )

[07.05.2008] Ein neues CME- Modul erklärt, wie die beiden Phänomene zusammen hängen und erörtert die Behandlung betroffener Patienten. Internet: Online-Fortbildung zu Depression und Schmerz - Mehr dazu

Brustkrebs: Es gibt kein „Chemobrain“

( Quelle: MEDICA.de )

[16.04.2008] Chemotherapie führt bei Patientinnen mit einem Mammakarzinom nicht zu kognitiven Defiziten.Brustkrebs: Es gibt kein „Chemobrain“ - Mehr dazu

Zähne: Schädigung durch Amalgam unklar

( Quelle: MEDICA.de )

[07.04.2008] Immer wieder klagen Amalgamträger über Beschwerden wie Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche, Depressionen, Müdigkeit und Sehstörungen. Nun liegen die Ergebnisse des Projektes German Amalgam Trial (GAT) vollständig vor. Zähne: Schädigung durch Amalgam unklar - Mehr dazu

BKK Essanelle u. AnyCare: Betreuung bei Depression und Burnout wird erweitert

( Ausstellername: AnyCare GmbH / Thieme Verlagsgruppe )

[27.02.2008] AnyCare und BKK Essanelle erweitern die Betreuung von Patienten mit Depression und Burnout Stuttgart - Mit dem Betreuungsprogramm AnyCare ProPerspektive erweitert die BKK Essanelle ab sofort die...BKK Essanelle u. AnyCare: Betreuung bei Depression und Burnout wird erweitert - Mehr dazu

Prostatakrebs: Kürzere Androgensuppression zeigt Nutzen

( Quelle: MEDICA.de )

[08.02.2008] Eine viermonatige Androgensuppression bei Männern mit Prostatakarzinom und externer Bestrahlung verbessert einige krankheitsspezifische Parameter.Prostatakrebs: Kürzere Androgensuppression zeigt Nutzen - Mehr dazu

Rheuma: EULAR erstellt Leitlinien zur Fibromyalgie

( Quelle: MEDICA.de )

[04.02.2008] Die „Europan League Against Rheumatism (EULAR)“ hat eine Leitlinie zur Fibromyalgie entworfen.Rheuma: EULAR erstellt Leitlinien zur Fibromyalgie - Mehr dazu

Demenzen: Neue Leitlinie mit neuen Beweisen

( Quelle: MEDICA.de )

[11.01.2008] Nach mehr als zehn Jahren liegt jetzt in den USA eine Neuauflage der Leitlinien zur Behandlung von Demenzerkrankungen vor.Demenzen: Neue Leitlinie mit neuen Beweisen - Mehr dazu

Depression: Gläubige Menschen gehen anders damit um

( Quelle: MEDICA.de )

[14.12.2007] Bei älteren, stationär behandlungsbedürftigen depressiven Menschen zeigt sich ein enger Zusammenhang zwischen verschiedenen Dimensionen von religiöser Motivation und dem Umgang mit ihrer Erkrankung.Depression: Gläubige Menschen gehen anders damit um - Mehr dazu

Gehirn: Lawinen neuronaler Entladung

( Quelle: MEDICA.de )

[27.11.2007] Wissenschaftler haben anhand von Computersimulationen gezeigt, wie Lawinen neuronaler Entladungen im Gehirn entstehen. Das bringt die graue Masse nahe an die Grenze zum Chaos.Gehirn: Lawinen neuronaler Entladung - Mehr dazu

Kinder: Misshandlungen erhöhen Migräne-Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

[17.11.2007] Misshandlungen im Kindesalter erhöhen das Risiko, dass Frauen als Erwachsene unter chronischen Kopfschmerzen und Migräne zu leiden haben.Kinder: Misshandlungen erhöhen Migräne-Risiko - Mehr dazu

Perfekter Workflow und Dokumentation

( Ausstellername: MCS AG )

[08.11.2007] Aus der erfolgreichen Reihe "Workflow- und Dokumentationsmanager" stellt MCS zur MEDICA die beiden neuen Module Dermatologie und Neurologie/Psychiatrie vor. Mit dem innovativen Facharztmodul können...Perfekter Workflow und Dokumentation - Mehr dazu

Highlights für Ärzte, Pfleger und Patienten: Neues, integriertes Beleuchtungskonzept für den OP

( Ausstellername: TRUMPF KREUZER Medizin Systeme GmbH + Co. KG )

[30.10.2007] Richtig eingesetzt kann Licht heilen. Zuviel oder falsches Licht kann aber auch jegliche Genesung verzögern und Arbeitsabläufe stören. Ein innovatives Konzept von TRUMPF soll helfen, Licht in OP und...Highlights für Ärzte, Pfleger und Patienten: Neues, integriertes Beleuchtungskonzept für den OP - Mehr dazu

Drogen: Cannabis erhöht das Psychose-Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

[31.08.2007] Wer Cannabis konsumiert, erhöht sein Risiko an einer Psychose zu erkranken deutlich. Drogen: Cannabis erhöht das Psychose-Risiko - Mehr dazu

NNRTI: Neuer Wirkstoff mit weniger Nebenwirkungen

( Quelle: MEDICA.de )

[02.08.2007] Ein neuer Nicht-nukleosidaler Reverse-Transkriptase-Hemmer (NNRTI) scheint dem etablierten Wirkstoff Efavirenz bei der Behandlung von HIV-Infektionen überlegen zu sein, wie jetzt bei der “International AIDS Society Conference on HIV Pathogenesis, Treatment and Prevention“ bekannt wurde.NNRTI: Neuer Wirkstoff mit weniger Nebenwirkungen - Mehr dazu

Angststörungen: Drei Prozent der Jugendlichen betroffen

( Quelle: MEDICA.de )

[26.07.2007] Drei Prozent aller deutschen Jugendlichen und jungen Erwachsenen leiden auf krankhafte Art und Weise unter Dauersorgen und Befürchtungen. Angststörungen: Drei Prozent der Jugendlichen betroffen - Mehr dazu

Restless-Legs-Syndrom: Risiko-Gene identifiziert

( Quelle: MEDICA.de )

[25.07.2007] Wissenschaftler haben mehrere genetische Varianten identifiziert, die das Risiko erhöhen, am Restless-Legs-Syndrom zu erkranken.Restless-Legs-Syndrom: Risiko-Gene identifiziert - Mehr dazu

Stiftung: Psychosomatik-Professor erhält Förderpreis

( Quelle: MEDICA.de )

[24.07.2007] Der Heidelberger Professor Dr. Bernd Löwe ist mit dem Förderpreis 2007 der Dres. Graute und Graute-Oppermann-Stiftung für herausragende interdisziplinäre Arbeit ausgezeichnet worden.Stiftung: Psychosomatik-Professor erhält Förderpreis - Mehr dazu

Entzündungsmarker: Zynismus und Stress schlagen aufs Herz

( Quelle: MEDICA.de )

[02.07.2007] Zynische Menschen, solche mit depressiven Symptomen und chronischem Stress, zeigen erhöhte Entzündungsmarker im Blut.Entzündungsmarker: Zynismus und Stress schlagen aufs Herz - Mehr dazu

Alltagsaktivität: Gehirnsubstanz verrät Veränderungen

( Quelle: MEDICA.de )

[11.06.2007] Zeigen sich bei älteren Menschen in der Magnetresonanztomographie (MRI) schwere Veränderungen in der weißen Gehirnsubstanz, dann ist das Risiko sehr hoch, dass sich innerhalb eines Jahres deutliche motorische und kognitive Verschlechterungen einstellen.Alltagsaktivität: Gehirnsubstanz verrät Veränderungen - Mehr dazu

Einzigartige Bilder aus dem Gehirn

( Ausstellername: Siemens AG Medical Solutions )

[22.05.2007] Siemens stellt weltweit ersten Prototypen mit neuester MR-PET-Technologie vor: Siemens Medical Solutions präsentiert die Diagnosemethode der Zukunft: Mit der innovativen MR-PET-Technologie können...Einzigartige Bilder aus dem Gehirn - Mehr dazu

Neonatologie: Gespräche mitschneiden

( Quelle: MEDICA.de )

[08.05.2007] Wenn Neugeborene auf einer neonatologischen Intensivstation behandelt werden müssen, sind die Mütter im Gespräch mit dem Arzt oft wenig aufnahmefähig. Es gibt ein einfaches Mittel, das zu verbessern: Das Gespräch auf Kassette mitschneiden und der Mutter mitgeben.Neonatologie: Gespräche mitschneiden - Mehr dazu

Depressionen: Hilfe durch tiefe Hirnstimulation

( Quelle: MEDICA.de )

[19.04.2007] Die tiefe Hirnstimulation könnte Patienten mit therapieresistenten Depressionen helfen. Während einer Studie verbesserten sich bei zwei von drei Patienten die Symptome innerhalb kürzester Zeit.Depressionen: Hilfe durch tiefe Hirnstimulation - Mehr dazu

Herz-Kreislauf Mentaltraining bläst schlechte Laune weg

( Quelle: MEDICA.de )

[10.04.2007] Depressionen im Rahmen einer kardiovaskulären Erkrankung kann man mit einem integrierten Ansatz bekämpfen, der neben Blutdruckmessen und Medikamenten zum Beispiel Yoga beinhaltet.Herz-Kreislauf Mentaltraining bläst schlechte Laune weg - Mehr dazu

Soldaten: Viele Veteranen sind psychisch krank

( Quelle: MEDICA.de )

[30.03.2007] Keine guten Aussichten für deutsche Soldaten in Afghanistan: Ein Viertel ihrer US-amerikanischen Kameraden in Afghanistan und Irak kommt mit einer psychischen oder psychosozialen Erkrankung nach Hause.Soldaten: Viele Veteranen sind psychisch krank - Mehr dazu

Studie: Nächtlicher Fluglärm treibt Menschen zum Arzt

( Quelle: MEDICA.de )

[22.03.2007] Nächtlicher Fluglärm führt dazu, dass die betroffenen Anwohner häufiger den Arzt aufsuchen und die Ärzte ihnen mehr Medikamente verschreiben. Studie: Nächtlicher Fluglärm treibt Menschen zum Arzt - Mehr dazu

Depression: Manche Wirkstoffe erhöhen das Frakturrisiko deutlich

( Quelle: MEDICA.de )

[05.02.2007] Antidepressive Wirkstoffe aus der Gruppe der selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) erhöhen das Risiko für minimale, aber klinisch relevante Frakturen.Depression: Manche Wirkstoffe erhöhen das Frakturrisiko deutlich - Mehr dazu

Rückenschmerzen: Besserung durch Psychologische Behandlung

( Quelle: MEDICA.de )

[01.02.2007] Psychologische Behandlungen zeigen bei chronischen Rückenschmerzen Wirkung. Das hat eine neue Meta-Analyse von Studien gezeigt. Die Ansätze wirken sich nicht nur positiv auf die Psyche aus, sondern verringern auch das Schmerzgefühl bei Patienten.Rückenschmerzen: Besserung durch Psychologische Behandlung - Mehr dazu

Transplantation: Viele Patienten kämpfen mit Schmerzen

( Quelle: MEDICA.de )

[16.01.2007] Nach einer Lungentransplantation treten bei vielen Patienten starke Schmerzen auf, die die Lebensqualität deutlich beeinflussen.Transplantation: Viele Patienten kämpfen mit Schmerzen - Mehr dazu

Depression: Preis für Forschung zur Schmerzwahrnehmung

( Quelle: MEDICA.de )

[09.01.2007] Prof. Dr. Karl-Jürgen Bär vom Universitätsklinikum Jena erhält den Wyeth- Forschungspreis Depression und Angst 2006.Depression: Preis für Forschung zur Schmerzwahrnehmung - Mehr dazu

Reizdarmsyndrom: Hohes Risiko für Migräne und Depressionen

( Quelle: MEDICA.de )

[01.01.2007] Patienten, die an einem Reizdarmsyndrom leiden, haben ein höheres Risiko an Migräne, Depressionen oder chronischen Schmerzen zu erkranken als andere Menschen. Eine Studie zeigt, dass das Risiko um bis zu 60 Prozent erhöht ist. Reizdarmsyndrom: Hohes Risiko für Migräne und Depressionen - Mehr dazu

Übergewicht: Operation lindert scheinbar Depressionen

( Quelle: MEDICA.de )

[01.12.2006] Frauen mit extremem Übergewicht leiden häufiger unter Depressionen als normalgewichtige Frauen. Eine Magenverkleinerungs-Operation scheint, im Gegensatz zu Diäten, nicht nur die Pfunde zu senken, sondern auch die Stimmung zu heben.Übergewicht: Operation lindert scheinbar Depressionen - Mehr dazu

Bulimie: Nicht-heterosexuelle Jugendliche sind gefährdet

( Quelle: MEDICA.de )

[06.11.2006] Jugendliche, die sich zum selben Geschlecht hingezogen fühlen, haben ein erhöhtes Risiko, an einer Bulimie zu erkranken.Bulimie: Nicht-heterosexuelle Jugendliche sind gefährdet - Mehr dazu

Suizid: Serotonin-Wiederaufnahmehemmer senken das Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

[13.10.2006] Wirkstoffe aus der Gruppe der selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer senken das Selbstmordrisiko bei Kindern und Heranwachsenden.Suizid: Serotonin-Wiederaufnahmehemmer senken das Risiko - Mehr dazu

Therapiehilfe: Spielend mit Wut, Trauer und Angst umgehen

( Quelle: MEDICA.de )

[05.10.2006] Studenten aus Zürich haben ein Computerspiel für die Psychotherapie von Kindern entwickelt. "Magic Castle" kann als coole Hausaufgabe die Arbeit der Therapeutinnen und Therapeuten unterstützen. Therapiehilfe: Spielend mit Wut, Trauer und Angst umgehen - Mehr dazu

Depression: Hirnscan sagt voraus, ob Therapie anschlägt

( Quelle: MEDICA.de )

[29.09.2006] Gegen Depressionen gibt es mittlerweile eine Reihe von Medikamenten. Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass sie mit Hilfe eines Hirnscans voraussagen können, welches Medikament im konkreten Fall hilft. Depression: Hirnscan sagt voraus, ob Therapie anschlägt - Mehr dazu

Zirkadianer Rhythmus: Innere Uhr tickt anders als gedacht

( Quelle: MEDICA.de )

[22.09.2006] Große Überraschung für die Erforscher unserer inneren Uhr: Das erste entdeckte Gen, das den inneren Zeitrhythmus bei Mensch und Säugetieren kontrolliert, arbeitet anders als bisher vermutet.Zirkadianer Rhythmus: Innere Uhr tickt anders als gedacht - Mehr dazu

Winterdepression.Fotovita

( Ausstellername: Ultraviol sp. j. Pietras, Purgal, Slowinski, Wojcik )

[12.09.2006] Fotovita Der menschliche Organismus unterliegt einem festgelegten Rhythmus, genauer dem Licht- Dunkel- Wechsel. Dessen wichtigster Zeitgeber ist das Sonnenlicht. Eine wichtige Rolle kommt in diesen...Winterdepression.Fotovita - Mehr dazu

Depressionen: Zwei Formen, ein Gen

( Quelle: MEDICA.de )

[07.09.2006] Eine große humangenetische Studie belegt, dass unipolare und bipolare Depressionen eine gemeinsame genetische Ursache haben.Depressionen: Zwei Formen, ein Gen - Mehr dazu

RLS: Neue Entdeckung in Südtirol

( Quelle: MEDICA.de )

[05.09.2006] Wissenschaftler haben die weltweit vierte Chromosomregion entdeckt, die für das Restless Legs Syndrome verantwortlich ist. RLS: Neue Entdeckung in Südtirol - Mehr dazu

Herz-OP: Religiöse Menschen haben es besser

( Quelle: MEDICA.de )

[05.09.2006] Eine positive religiöse Einstellung kann Patienten helfen, sich nach einer Operation am Herzen besser zu erholen. Eine negative religiöse Einstellung ist dagegen eher hinderlich.Herz-OP: Religiöse Menschen haben es besser - Mehr dazu

Depression: fMRI hilft bei der Behandlungsplanung

( Quelle: MEDICA.de )

[01.09.2006] Die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRI) kann helfen, jene depressiven Patienten herauszufinden, die mit hoher Wahrscheinlichkeit gut auf eine kognitive Verhaltenstherapie ansprechen.Depression: fMRI hilft bei der Behandlungsplanung - Mehr dazu

Darmkrebs: Patienten leiden noch lange unter psychischen Problemen

( Quelle: MEDICA.de )

[01.08.2006] Darmkrebspatienten schätzen laut Umfrage ihre Lebensqualität nach der Behandlung hoch ein, besonders wenn sie nur geringe körperliche Einschränkungen in Kauf nehmen müssen. Gefühls- und Sozialleben der Betroffenen bleiben aber über Jahre hinweg stark beeinträchtigt.Darmkrebs: Patienten leiden noch lange unter psychischen Problemen - Mehr dazu

Hirn: Dopamin für die räumliche Einprägung

( Quelle: MEDICA.de )

[28.07.2006] Neue Einblicke, wo und wie unser Gehirn Informationen abspeichert, die noch nicht im Langzeitgedächtnis verankert sind, haben Neurowissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum gewonnen.Hirn: Dopamin für die räumliche Einprägung - Mehr dazu

Psychiatrie: Sozial kompetent aus dem "Kindergarten"

( Quelle: MEDICA.de )

[12.07.2006] Forscher ziehen Schlüsse für psychiatrische Erkrankungen aus einer Tierstudie: Sie fanden heraus, dass Mäusebabys, die in "Stillgemeinschaften" aufwachsen, mehr soziale Kompetenz besitzen als Tiere, die aus einer Einzelfamilie stammen.Psychiatrie: Sozial kompetent aus dem "Kindergarten" - Mehr dazu

Mammakarzinom: Yoga hilft den Frauen

( Quelle: MEDICA.de )

[29.06.2006] Yoga kann Frauen mit einem Mammakarzinom helfen. Es hebt die körperliche Leistungsfähigkeit und damit auch die Laune.Mammakarzinom: Yoga hilft den Frauen - Mehr dazu

Rückenschmerz: Oft Köche und Friseusen

( Quelle: MEDICA.de )

[28.06.2006] Eine Analyse der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg zeigt erstmals in Deutschland repräsentative Daten zu Rückenschmerzen und ihren Risikofaktoren bei verschiedenen Berufen.Rückenschmerz: Oft Köche und Friseusen - Mehr dazu

Depression: Vagusnerv reizen bringt dauerhafte Entlastung

( Quelle: MEDICA.de )

[16.06.2006] Bei Patienten mit therapieresistener Depression kann eine Stimulation des Vagusnervs positiv wirken. Und zwar bis zu zwei Jahre lang, wie eine aktuelle Studie zeigt.Depression: Vagusnerv reizen bringt dauerhafte Entlastung - Mehr dazu

Frühjahrsmüde oder schlafkrank?

( Ausstellername: Industrieverband Spectaris e.V. )

[13.06.2006] Die Natur blüht auf, der Mensch schläft ein - Frühjahrsmüdigkeit. Die Symptome sind vielschichtig: Tagesmüdigkeit, Abgeschlagenheit und Gereiztheit. Genau die gleichen Symptome treten allerdings bei der krankhaften Schlafapnoe auf.Frühjahrsmüde oder schlafkrank? - Mehr dazu

Antidepressiva: Vermehrt suizidale Gedanken bei Kindern

( Quelle: MEDICA.de )

[26.05.2006] Werden antidepressiv wirksame Medikamente bei Kindern eingesetzt, dann erhöht sich in der frühen Phase das Risiko suizidalen Verhaltens. Dennoch sollten Antidepressiva bei richtiger Indikation auch bei Kindern eingesetzt werden, sagen Experten.Antidepressiva: Vermehrt suizidale Gedanken bei Kindern - Mehr dazu

Familie: Depression gelindert, Kind psychisch stabil

( Quelle: MEDICA.de )

[19.05.2006] Wenn die psychischen Beschwerden von Eltern behandelt werden, wirkt sich das auch positiv auf das Befinden der Sprösslinge aus.Familie: Depression gelindert, Kind psychisch stabil - Mehr dazu

Rückenschmerzen: Auch die Seele behandeln

( Quelle: MEDICA.de )

[08.05.2006] Psychotherapie kann Rückenschmerzen lindern und Kranke wieder fit machen: Bei zusätzlicher Anwendung zur medizinischen Standardbehandlung haben die Patienten weniger Schmerzen, sind beweglicher und arbeitsfähiger.Rückenschmerzen: Auch die Seele behandeln - Mehr dazu

Geburt: Angst und Depression trüben das Mutterglück

( Quelle: MEDICA.de )

[03.05.2006] Bis zu sieben Prozent der Schwangeren leiden nach der Geburt nicht nur an einer postpartalen Depression, sondern auch an Angststörungen.Geburt: Angst und Depression trüben das Mutterglück - Mehr dazu

Spielsucht: Viele Betroffene schaffen es alleine

( Quelle: MEDICA.de )

[28.04.2006] Spielsucht ist offenbar ganz und gar nicht das, wofür Ärzte sie halten. Viele Betroffene schaffen nämlich aus eigener Kraft den Weg aus der Sucht.Spielsucht: Viele Betroffene schaffen es alleine - Mehr dazu

Morbus Parkinson: Experten-Leitlinie überarbeitet

( Quelle: MEDICA.de )

[07.04.2006] Die "American Academy of Neurology (AAN)" hat neue Leitlinien zum Morbus Parkinson erarbeitet und auf ihrem Jahreskongress vorgestellt.Morbus Parkinson: Experten-Leitlinie überarbeitet - Mehr dazu

Schwangerschaft: Baby im Bauch schützt nicht vor dem Blues

( Quelle: MEDICA.de )

[22.02.2006] Schwangerschaft schützt nicht vor schlechter Laune, im Gegenteil. Depressive Frauen, die während der Schwangerschaft ihre Antidepressiva absetzen, haben ein fünffach höheres Risiko, einen Rückfall zu erleiden, als Frauen, die ihre Medikamente weiter einnehmen.Schwangerschaft: Baby im Bauch schützt nicht vor dem Blues - Mehr dazu

Depression: Geistiger Abbau muss nicht sein

( Quelle: MEDICA.de )

[17.02.2006] Depressive Beschwerden beinträchtigen die kognitive Leistungsfähigkeit, führen jedoch nicht unbedingt zu einem kognitiven Abbau. Bauen Personen geistig ab, kann dies also nicht durch eine Depression erklärt werden, eher durch eine beginnenden Demenz.Depression: Geistiger Abbau muss nicht sein - Mehr dazu

SPECTARIS: Müdigkeit ist Hauptursache für Verkehrsunfälle

( Ausstellername: Industrieverband Spectaris e.V. )

[03.02.2006] Jeder dritte Verkehrsunfall ist auf Übermüdung und Sekundenschlaf zurückzuführen. Müdigkeit ist damit die häufigste aller Unfallursachen. Besonders Schnarcher, die unter der Krankheit Schlafapnoe leiden, haben ein bis zu siebenfach erhöhtes Risiko, einen Unfall zu verursachen.SPECTARIS: Müdigkeit ist Hauptursache für Verkehrsunfälle - Mehr dazu

Gehirnverletzung: CT und Alter verraten Depressionsrisiko

( Quelle: MEDICA.de )

[20.01.2006] Pathologische Befunde in der computertomographischen Bildgebung und höheres Lebensalter sind Risikofaktoren für eine depressive Episode nach einer leichten Gehirnverletzung.Gehirnverletzung: CT und Alter verraten Depressionsrisiko - Mehr dazu

Therapie: Selbstschutz vor Rückfall in Depression

( Quelle: MEDICA.de )

[04.01.2006] Depressionen sind heute die häufigsten psychischen Störungen. Diese um die Hälfte zu senken, ist in einem neuen Forschungsvorhaben gemeinsames Ziel von Psychologen und Ärzten aus fünf deutschen Universitäten und Kliniken.Therapie: Selbstschutz vor Rückfall in Depression - Mehr dazu

Schwangerschaft: Abtreibung macht Frauen nicht depressiv

( Quelle: MEDICA.de )

[23.12.2005] Frauen, die ein erstes ungewolltes Kind abtreiben lassen, haben kein erhöhtes Depressionsrisiko im Vergleich zu Frauen, die ein ungewolltes Kind austragen.Schwangerschaft: Abtreibung macht Frauen nicht depressiv - Mehr dazu

Knochen: Magersucht-Depressions-Doppel schlägt heftig zu

( Quelle: MEDICA.de )

[14.11.2005] Frauen mir Magersucht (Anorexia nervosa) und einer zusätzlichen Depression haben eine geringere Knochendichte als anorektische Frauen ohne Depression.Knochen: Magersucht-Depressions-Doppel schlägt heftig zu - Mehr dazu

Depression: Pulsierendes Magnetfeld hellt die Stimmung auf

( Quelle: MEDICA.de )

[04.11.2005] Die transkranielle Magnetstimulation scheint der Elektrokrampf-Therapie bei der Behandlung schwerer Depressionen überlegen zu sein, da sie bei gleicher Wirksamkeit weniger Gedächtnisstörungen verursacht.Depression: Pulsierendes Magnetfeld hellt die Stimmung auf - Mehr dazu

Krebs: Schlechte Stimmung schlägt nicht auf den Körper

( Quelle: MEDICA.de )

[03.11.2005] Depressionen, Erschöpfung und Müdigkeit erhöhen nicht das Risiko, an einem Karzinom zu erkranken.Krebs: Schlechte Stimmung schlägt nicht auf den Körper - Mehr dazu

Traumata: Frühe therapeutische Betreuung bringt mehr

( Quelle: MEDICA.de )

[19.10.2005] Unfallopfer verarbeiten ihr Trauma besser, wenn eine therapeutische Betreuung schon während des stationären Aufenthalts im Krankenhaus erfolgt, so eine Studie der Universität Köln.Traumata: Frühe therapeutische Betreuung bringt mehr - Mehr dazu

SPECTARIS: Fünf Millionen Milchtüten gegen Schlafapnoe

( Ausstellername: Industrieverband Spectaris e.V. )

[15.09.2005] Wir tun es, ohne groß darüber nachzudenken. Es passiert einfach: Wir atmen ein und aus, ein und aus. Mit durchschnittlich zehn bis achtzehn Atemzügen pro Minute versorgen wir unseren Organismus mit der Luft, die er zum Leben braucht.SPECTARIS: Fünf Millionen Milchtüten gegen Schlafapnoe - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Hoher Zucker macht nicht depressiv

( Quelle: MEDICA.de )

[09.09.2005] Menschen, die an Diabetes mellitus leiden, haben kein erhöhtes Risiko, an einer Depression zu erkranken.Diabetes mellitus: Hoher Zucker macht nicht depressiv - Mehr dazu

Schwangerschaft: Diabetes-Behandlung nützt dem Kind

( Quelle: MEDICA.de )

[29.06.2005] Einen Schwangerschaftsdiabetes zu behandeln statt abzuwarten, senkt die neonatale Morbidität signifikant.Schwangerschaft: Diabetes-Behandlung nützt dem Kind - Mehr dazu

Unfallopfer: Schneller Wiedereinstieg ins Berufsleben hilfreich

( Quelle: MEDICA.de )

[09.06.2005] Verbesserte Behandlungsstrategien am Unfallort und in der Klinik sowie viele Maßnahmen der Unfallverhütung konnten die Überlebensrate in den letzten Jahren deutlich erhöhen, so eine Studie.Unfallopfer: Schneller Wiedereinstieg ins Berufsleben hilfreich - Mehr dazu

Ropinirol: Dopaminagonist beruhigt unruhige Zappel-Beine

( Quelle: MEDICA.de )

[03.06.2005] Der Dopaminagonist Ropinirol hat in neuen Studien gezeigt, dass er wirksam bei der Behandlung des Restless Legs Syndrom (RLS) eingesetzt werden kann.Ropinirol: Dopaminagonist beruhigt unruhige Zappel-Beine - Mehr dazu

Demenz: Atorvastatin wirkt möglicherweise Alzheimer entgegen

( Quelle: MEDICA.de )

[27.05.2005] Möglicherweise schützt der Cholesterinsenker Atorvastatin vor einer Demenz vom Alzheimer-Typ. Darauf weisen erste Daten einer Studie hin.Demenz: Atorvastatin wirkt möglicherweise Alzheimer entgegen - Mehr dazu

Homöopathie: Johanniskraut ist wirksam, aber nicht überlegen

( Quelle: MEDICA.de )

[20.05.2005] Neue Meta-Analyse zeigt: Johanniskraut hilft bei leichten Depressionen, aber nicht so gut wie früher gedacht.Homöopathie: Johanniskraut ist wirksam, aber nicht überlegen - Mehr dazu

Depression: Besser erst zu Johanniskraut greifen

( Quelle: MEDICA.de )

[08.04.2005] Johanniskraut in Form des Hypericum-Extrakt STW3-VI ist zur Behandlung von Patienten mit mittelschweren Depressionen in der Akuttherapie ebenso gut wirksam und besser verträglich als der chemische Standard Citalopram.Depression: Besser erst zu Johanniskraut greifen - Mehr dazu

Koronare Herzkrankheit: Depression verdoppelt Herzinfarktrisiko

( Quelle: MEDICA.de )

[04.04.2005] Wer an einer Depression erkrankt, verdoppelt laut Studien sein Risiko für eine koronare Herzkrankheit.Koronare Herzkrankheit: Depression verdoppelt Herzinfarktrisiko - Mehr dazu

Geburt: Postpartale Depression unabhängig von der Entbindungsart

( Quelle: MEDICA.de )

[10.03.2005] Die Inzidenz der postpartalen Depression ist unabhängig von der Art der Entbindung. Auch die Frage Notfall-Entbindung oder Spontangeburt spielt dabei keine Rolle. Geburt: Postpartale Depression unabhängig von der Entbindungsart - Mehr dazu

Depression: Mehr Suizidversuche unter SSRI

( Quelle: MEDICA.de )

[25.02.2005] SSRI werden gerade wegen ihrer vermeintlichen Sicherheit in Bezug auf Suizidversuche vermarktet. Eine Meta-Analyse zeigt bei diesem Thema nun aber ein differenziertes Bild.Depression: Mehr Suizidversuche unter SSRI - Mehr dazu

Pflege: Menschliche Nähe wichtiger als fachliche Kompetenz

( Quelle: MEDICA.de )

[17.02.2005] Den größten Einfluss auf die Zufriedenheit psychiatrischer Patienten haben laut einer neuen Studie psychologische und soziale Aspekte, noch vor der fachlichen und materiellen Qualität des Krankenhauses.Pflege: Menschliche Nähe wichtiger als fachliche Kompetenz - Mehr dazu

Depression: Signifikante Besserung unter DHEA

( Quelle: MEDICA.de )

[11.02.2005] Dehydroepiandrosterone (DHEA) kann bei einer Depression, die erstmals im mittleren Lebensalter auftritt, hilfreich sein, wie eine kontrollierte Studie zeigt.Depression: Signifikante Besserung unter DHEA - Mehr dazu

Biochemie: Johanniskraut hemmt nachweislich Zytokinproduktion

( Quelle: MEDICA.de )

[23.12.2004] Biochemiker haben eine mögliche Wirkungsweise des Johanniskrauts aufgeklärt. Die Inhaltsstoffe unterdrücken über eine Hemmung der Zytokinproduktion die Störung des Tryptophanhaushalts.Biochemie: Johanniskraut hemmt nachweislich Zytokinproduktion - Mehr dazu

Krebs: Neue Ergebnisse über die Wirksamkeit der Kunsttherapie

( Quelle: MEDICA.de )

[08.12.2004] Kunsttherapie hilft Krebserkrankten dabei, ihre Krankheit besser zu verarbeiten und die Lebensqualität zu verbessern, wie neueste Forschungsergebnisse aus der Praxis bestätigen.Krebs: Neue Ergebnisse über die Wirksamkeit der Kunsttherapie - Mehr dazu

Depression: Ist die Neurogenese im Hippokampus schuld?

( Quelle: MEDICA.de )

[26.11.2004] In welchem Zusammenhang stehen Depression und zerebrale Neurogenese? Diese Fragen werden zur Zeit auf dem Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) in Berlin diskutiert.Depression: Ist die Neurogenese im Hippokampus schuld? - Mehr dazu

Folgen: Vaterlosigkeit im Krieg belastet das ganze Leben

( Quelle: MEDICA.de )

[23.08.2004] Kinder, die im Zweiten Weltkrieg zeitweise oder dauerhaft ohne ihren Vater aufgewachsen sind, haben bis heute unter den Folgen zu leiden: Das beweist eine neue Studie der Universitäten Leipzig und Kassel über die psychosozialen Belastungen.Folgen: Vaterlosigkeit im Krieg belastet das ganze Leben - Mehr dazu

Depression bei Parkinson: Projekt will Behandlung verbessern

( Quelle: MEDICA.de )

[29.07.2004] Rund 40 Prozent aller Parkinson-Patienten entwickeln nach Schätzungen zusätzlich eine Depression. Dennoch wird die psychologische Krankheit bei Parkinson häufig zu spät diagnostiziert und behandelt.Depression bei Parkinson: Projekt will Behandlung verbessern - Mehr dazu

Psychiatrie: Hohe Rate seelischer Störungen bei US-Soldaten

( Quelle: MEDICA.de )

[09.07.2004] Eine Untersuchung bei US-Soldaten im Kampfeinsatz hat gezeigt, dass bis zu 17 Prozent der Soldaten nach einem Einsatz im Irak behandlungsbedürftige seelische Störungen aufweisen. Nicht einmal die Hälfte dieser Soldaten vertraut sich einem Arzt an.Psychiatrie: Hohe Rate seelischer Störungen bei US-Soldaten - Mehr dazu

Neurologie: Kurzer Test hilft bei der Demenz-Diagnose

( Quelle: MEDICA.de )

[02.07.2004] Ein neuer "Sieben-Minuten-Test" könnte dabei helfen, eine Demenz zu diagnostizieren.Neurologie: Kurzer Test hilft bei der Demenz-Diagnose - Mehr dazu

Kunst und Musik: Heilen durch Entertainment

( Quelle: MEDICA.de )

[15.06.2004] Das oberste Gebot im Krankenhaus ist, den Patienten zu heilen. Aber beim zweiten Gebot geht es um Kosten: Je länger der Heilungsprozess dauert, desto teurer wird es. In einem Forschungsprojekt wird erforscht, ob darstellende und bildende Künste den Patienten schneller genesen lassen.Kunst und Musik: Heilen durch Entertainment - Mehr dazu

Neurologie: Dem Gehirn bei der Arbeit zuschauen

( Quelle: MEDICA.de )

[03.06.2004] Die Gehirn passt sich an externe Anforderungen an. Das lässt sich zum Beispiel an Musikerköpfen durch Messung von Magnetfeldern zeigen. Die Magnetenzephalographie (MEG) ermöglicht Untersuchungen zur Erforschung von Gehirnleistungen.Neurologie: Dem Gehirn bei der Arbeit zuschauen - Mehr dazu

Training: Schlaganfall-Patienten auf die Matte!

( Quelle: MEDICA.de )

[13.05.2004] Die American Heart Association (AHA) hat jetzt neue Leitlinien zur Sekundärprophylaxe nach Schlaganfall herausgegeben. Großen Wert legt die renommierte Fachgesellschaft dabei auf körperliches Training.Training: Schlaganfall-Patienten auf die Matte! - Mehr dazu

Psychologie: Idealistische Studenten schneiden am besten ab

( Quelle: MEDICA.de )

[19.04.2004] Studierende, die sich eher für Reichtum und Ehre als für soziale Beziehungen interessieren, schneiden im Studium schlechter ab. Und: Finanzielle Probleme erhöhen bei Studenten das Risiko, depressiv zu werden.Psychologie: Idealistische Studenten schneiden am besten ab - Mehr dazu

Psychiatrie: Antidepressive Behandlungserfolge im PET ablesbar

( Quelle: MEDICA.de )

[26.03.2004] Mit Hilfe der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) kann man am Gehirn die Auswirkung verschiedener antidepressiver Behandlungsmethoden darstellen.Psychiatrie: Antidepressive Behandlungserfolge im PET ablesbar - Mehr dazu

Gynäkologie: Mit dem Mammakarzinom-Risiko sinkt der HRT-Nutzen

( Quelle: MEDICA.de )

[09.03.2004] Ob Hormone in der Menopause einen positiven Effekt haben, kann nicht generell beantwortet werden. Vieles hängt vom Mammakarzinom-Risiko der betreffenden Frau ab.Gynäkologie: Mit dem Mammakarzinom-Risiko sinkt der HRT-Nutzen - Mehr dazu

Männer: Nutzen von Testosteron-Substitution bleibt unbewiesen

( Quelle: MEDICA.de )

[26.02.2004] Bislang gibt es keine Beweise dafür, dass die Zufuhr von Testosteron dem alternden Mann wieder auf die Sprünge hilft, wie jetzt beim Jahreskongress des "American College of Preventive Medicine" (ACPM) bekannt wurde.Männer: Nutzen von Testosteron-Substitution bleibt unbewiesen - Mehr dazu

Psychiatrie: Zeitungen zeichnen falsches Bild der Depression

( Quelle: MEDICA.de )

[05.12.2003] Zeitungen helfen kaum dabei, dem Laienpublikum eine realistische Vorstellung von Depressionen zu vermitteln.Psychiatrie: Zeitungen zeichnen falsches Bild der Depression - Mehr dazu

Doxycyclin und Rifampicin: Antibiotika verlangsamen den Alzheimer-Abbau

( Quelle: MEDICA.de )

[24.10.2003] Die beiden antibiotisch wirksamen Substanzen Doxycyclin und Rifampicin verlangsamen offenbar den kognitiven Abbau bei Patienten mit Morbus Alzheimer, wie beim 41. Jahreskongress der Infectious Disease Society of America (IDSA) in San Diego bekannt wurde.Doxycyclin und Rifampicin: Antibiotika verlangsamen den Alzheimer-Abbau - Mehr dazu

Psychiatrie: In der Menopause hebt Östradiol die Stimmung

( Quelle: MEDICA.de )

[16.10.2003] Eine Kurzzeit-Therapie mit Östradiol kann bei perimenopausalen Frauen depressive Symptome lindern. Weniger stark bei postmenopausalen Frauen. Das zeigen erste Ergebnisse einer kleinen Studie.Psychiatrie: In der Menopause hebt Östradiol die Stimmung - Mehr dazu

Depression: Ein Leben in Zeitlupe

( Quelle: MEDICA.de )

[12.09.2003] Psychologen der Friedrich-Schiller-Universität Jena haben jüngst nachgewiesen, dass Depressionen die Zeitwahrnehmung in noch größerem Umfang verändern als bisher erforscht.Depression: Ein Leben in Zeitlupe - Mehr dazu

Psychologie: Ostdeutsche sind seelisch stabiler

( Quelle: MEDICA.de )

[09.09.2003] Die hohe Arbeitslosigkeit in den neuen Bundesländern kann die Ostdeutschen eigentlich nur in Frust und Depression stürzen, dachten bisher viele Psychologen. Eine Studie des Münchner Max-Planck-Instituts beweist das Gegenteil.Psychologie: Ostdeutsche sind seelisch stabiler - Mehr dazu

Psychologie: Sertralin bekämpft Depressionen bei Kindern

( Quelle: MEDICA.de )

[03.09.2003] Sertralin, ein selektiver Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI), kann bei Kindern mit einer ernsten depressiven Störung (major depressive disorder: MDD) hilfreich sein, wie eine Studie beweist.Psychologie: Sertralin bekämpft Depressionen bei Kindern - Mehr dazu

Psychologie: Neuroprotektive Antidepressiva

( Quelle: MEDICA.de )

[20.08.2003] Antidepressiva schützen offenbar gegen den Masseverlust im Hippocampus, wie Ergebnisse einer kleinen Studie zeigen. Vor diesem Hintergrund kann man antidepressiv wirksamen Medikamenten offenbar einen neuroprotektiven Effekt zuschreiben.Psychologie: Neuroprotektive Antidepressiva - Mehr dazu

Musiktherapie: Linderung für MS-Patienten

( Quelle: MEDICA.de )

[08.08.2003] Musiktherapie hilft Multiple Sklerose-Erkrankten in Verbindung mit medikamentöser Behandlung laut einer Studie der Universität Witten/Herdecke.Musiktherapie: Linderung für MS-Patienten - Mehr dazu

Psychiatrie: Depressiven Alzheimer-Patienten kann man helfen

( Quelle: MEDICA.de )

[06.08.2003] Bei Patienten mit einer Demenz vom Alzheimer-Typ und depressiven Beschwerden zeigt der Wirkstoff Sertralin einen wesentlich besseren Effekt als Placebo.Psychiatrie: Depressiven Alzheimer-Patienten kann man helfen - Mehr dazu

Psychiatrie: Depressionen sind häufig

( Quelle: MEDICA.de )

[20.07.2003] Depressionen sind in der US-amerikanischen Gesellschaft weit verbreitet. Dennoch lässt die Qualität der Behandlung oft zu wünschen übrig.Psychiatrie: Depressionen sind häufig - Mehr dazu

Vor Antidepressiva-Gabe steht die kardiale Anamnese

( Quelle: MEDICA.de )

[09.07.2003] Antidepressiva können kardiale Nebenwirkungen haben. Bei der Verordnung ist daher die kardiale Anamnese des Patienten zu berücksichtigen.Vor Antidepressiva-Gabe steht die kardiale Anamnese - Mehr dazu

Psychiatrie: Tamoxifen kann auf die Seele schlagen

( Quelle: MEDICA.de )

[21.05.2003] Der Einsatz von Tamoxifen bei Mammakarzinomen birgt die Gefahr von Depressionen in den Monaten nach dem Beginn der Therapie.Psychiatrie: Tamoxifen kann auf die Seele schlagen - Mehr dazu

Palliativmedizin: Spiritualität erleichtert das Sterben

( Quelle: MEDICA.de )

[16.05.2003] Spirituelle Überzeugungen geben einem todkranken Menschen in seinen letzten Monaten großen Halt.Palliativmedizin: Spiritualität erleichtert das Sterben - Mehr dazu

Psychopharmakologie: Mehr Nebenwirkungen unter Trizyklika als unter SSRI

( Quelle: MEDICA.de )

[14.05.2003] Vorhandene Daten zeigen, dass die neue Gruppe der Selektiven Serotonin Reuptake Inhibitors (SSRI) kaum wirksamer als die bewährten trizyklischen Antidepressiva ist, aber deutlich verträglicher.Psychopharmakologie: Mehr Nebenwirkungen unter Trizyklika als unter SSRI - Mehr dazu

Kardiologie: Statine zeigen ungeahnten Nutzwert

( Quelle: MEDICA.de )

[12.04.2003] Cholesterinsenkende Statine zeigen immer neue erfreuliche Gesichter. Zum einen hat eine neue Studie den kardioprotektiven Effekt dieser Wirkstoffgruppe bestätigt. Zum anderen scheinen sie vor Vorhofflimmern und sogar schlechter Laune zu schützen!Kardiologie: Statine zeigen ungeahnten Nutzwert - Mehr dazu

Depressionen? Muskeltraining baut COPD-Patienten auf

( Quelle: MEDICA.de )

[09.04.2003] Viele Patienten mit chronischen Bronchialkrankheiten leiden aufgrund von Atemnot auch unter Depressionen. Durch Muskelaufbautraining können sie ihren psychischen Zustand deutlich verbessern.Depressionen? Muskeltraining baut COPD-Patienten auf - Mehr dazu

Psychiatrie Depressive Frauen werden schneller alte Frauen

( Quelle: MEDICA.de )

[16.02.2003] Frauen, die im Laufe ihres Lebens ernsthaft depressiv erkrankten, kommen offenbar früher in die Wechseljahre.Psychiatrie Depressive Frauen werden schneller alte Frauen - Mehr dazu

Psychiatrie Trizyklika: Vielleicht tut es auch eine geringere Dosis

( Quelle: MEDICA.de )

[19.01.2003] Die Therapie der Depression mit niedrig dosierten trizyklischen Antidepressiva unterhalb der empfohlenen Dosierung ist möglicherweise durch eine ausreichende Wirksamkeit gerechtfertigt.Psychiatrie Trizyklika: Vielleicht tut es auch eine geringere Dosis - Mehr dazu

Sattheit entsteht im Gehirn

( Quelle: MEDICA.de )

[16.01.2003] Wissenschaftlern ist der Nachweis gelungen, dass Wechselwirkungen zwischen Serotonin, Glucose und dem Hormon Cholezystokinin zum Gefühl der Sättigung führen.Sattheit entsteht im Gehirn - Mehr dazu

Mit speziellen Programmen besser durch den Alltag

( Quelle: MEDICA.de )

[10.12.2002] Patienten mit altersbedingter Makuladegeneration (AMD) profitieren von einem speziellen sechswöchigen Self-Management-Programm. Vor allem jene mit krankheitsbedingter reaktiver Depression.Mit speziellen Programmen besser durch den Alltag - Mehr dazu

Psychiatrie Tausendsassa S-Adenosyl-L-Methionin (SAMe)

( Quelle: MEDICA.de )

[23.11.2002] Studienergebnisse weisen darauf hin, dass S-Adenosyl-L-Methionin (SAMe) sowohl bei der Depression, als auch Osteoarthritis und Lebererkrankungen von Nutzen sein könnte.Psychiatrie Tausendsassa S-Adenosyl-L-Methionin (SAMe) - Mehr dazu