Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. Magazin & MediaCenter. MEDICA Magazin. Thema des Monats. Jahres-Archiv. Unsere Themen 2010.

Juli 2010: Qualitätsmanagement

Körpergröße beeinflusst Risiko bei diversen Krankheiten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: großer arabischer Mann mit Kopftuch und sein kleiner Sohn [05.02.2016] Forscher des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) und der Harvard School of Public Health haben im Journal "Lancet Diabetes & Endocrinology" die Erkenntnisse über den Zusammenhang von Körpergröße mit den bedeutsamsten Volkskrankheiten zusammengefasst. Große Menschen haben zwar ein erniedrigtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Typ-2-Diabetes, aber ein höheres Risiko für Krebs. Körpergröße beeinflusst Risiko bei diversen Krankheiten - Mehr dazu

Wie viele Demenzfälle wären in Deutschland vermeidbar?

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Junge Frau legt Arm um ältere Frau [04.02.2016] Leipziger Demenzforscher haben berechnet, dass deutschlandweit rund ein Drittel der Alzheimer-Erkrankungen auf Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Übergewicht oder Diabetes zurückgehen. Sie plädieren dafür, sich in der Prävention von Alzheimer verstärkt auf diese Risiken zu konzentrieren. Wie viele Demenzfälle wären in Deutschland vermeidbar? - Mehr dazu

Die Regenerationskraft des Körpers verbessern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Forschergruppe im Labor [02.02.2016] Stammzellen können sowohl Krankheiten auslösen als auch heilen. Das Nationale Forschungsprogramm "Stammzellen und regenerative Medizin" (NFP 63) untersuchte in den vergangenen fünf Jahren ihr Potential. Die Regenerationskraft des Körpers verbessern - Mehr dazu

Schwangerschaftserkrankungen: Neue Diagnosemöglichkeiten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Schwangere misst Blutzucker [29.01.2016] In einer aktuellen Studie zur Früherkennung von blutdruckbedingten Schwangerschaftskomplikationen (Präeklampsie/HELLP-Syndrom) wurde gezeigt, wie solch eine Präeklampsie zuverlässig vorhergesagt bzw. ausgeschlossen werden kann. Dadurch können Komplikationen in der Schwangerschaft besser als bislang vermieden werden. Schwangerschaftserkrankungen: Neue Diagnosemöglichkeiten - Mehr dazu

Frauenherzen leiden stärker unter Diabetes Typ 2

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau spritzt Insulin in ihren Bauch [12.01.2016] Ein Typ-2-Diabetes ist für Frauen mit dem Verlust ihres geschlechtsbedingten Schutzes vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden. Sie erleiden nach neuen Erkenntnissen häufiger als zuckerkranke Männer einen Herzinfarkt oder Schlaganfall. Frauen können den Nachteil jedoch durch eine intensivere medizinische Betreuung und eine Änderung des Lebensstils wieder ausgleichen. Frauenherzen leiden stärker unter Diabetes Typ 2 - Mehr dazu

Deutschland: Bericht zur Gesundheit liegt vor

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Kompass mit deutscher Fahne und Wort [16.12.2015] Wie steht es um unsere Gesundheit? Welche Faktoren beeinflussen die Gesundheit? Wie steht es um Prävention und Gesundheitsförderung? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Bericht "Gesundheit in Deutschland", den das Bundesministerium für Gesundheit und das Robert Koch-Institut vorstellen.Deutschland: Bericht zur Gesundheit liegt vor - Mehr dazu

Schweregrad von nicht-alkoholischer Fettleber

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: menschliche Leber [09.12.2015] Ein europäisches Konsortium unter Leitung des Forschers James Adjaye, Medizinische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und ehemaliger Max-Planck-Forscher, entdeckt Methoden, um den Schweregrad der nicht-alkoholischen Fettleber (NAFL) in einer kleinen Patientenkohorte vorherzusagen.Schweregrad von nicht-alkoholischer Fettleber - Mehr dazu

Gene für längeres, gesünderes Leben gefunden

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: älteres Ehepaar [02.12.2015] Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der ETH Zürich und eines Forschungskonsortiums in Jena finden aus einem „Heuhaufen“ von 40.000 Genen von drei verschiedenen Organismen Gene, die am körperlichen Altern beteiligt sind. Beeinflusst man nur eines dieser Gene, verlängert sich die gesunde Lebensspanne von Versuchstieren und möglicherweise auch des Menschen.Gene für längeres, gesünderes Leben gefunden - Mehr dazu

Multiple Sklerose: Wirkt der Darm auf das Immunsystem?

( Quelle: MEDICA.de )

[01.12.2015] Multiple Sklerose kann scheinbar jeden treffen – ungeachtet von Alter, Herkunft, Lebensweise oder Geschlecht. Aber warum trifft sie dann nicht jeden? Scheinbar bestimmen nicht nur genetische und Umweltfaktoren, ob sie entsteht oder nicht. Auch die zahllosen Mikroorganismen, die unseren Darm besiedeln, könnten daran beteiligt sein.Multiple Sklerose: Wirkt der Darm auf das Immunsystem? - Mehr dazu

Die Wege des Insulin verfolgen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Rote fädige Struktur auf schwarzem Hintergrund [24.11.2015] Insulin wird seit vielen Jahrzehnten gegen Diabetes eingesetzt. Doch erstaunlicherweise ist nur wenig darüber bekannt, wie es sich in den Zellen des Menschen verhält. Das erforschen nun Wissenschaftler vom Biozentrum in Kooperation mit einer dänischen Firma.Die Wege des Insulin verfolgen - Mehr dazu

Mini-Darm aus dem Reagenzglas

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Gezüchteter Darm unter dem Mikroskop [23.11.2015] Dass in der Petrischale aus Stammzellen kleine, dreidimensionale Vorläufer eines Organes entstehen können, hat eine Revolution in der Biomedizin ausgelöst. Doch was kann an einem solchen Organoid in vitro erforscht werden? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) legt nun erstmals dar, wie es gezüchtete Mini-Därme in der Ernährungs- und Diabetesforschung einsetzt.Mini-Darm aus dem Reagenzglas - Mehr dazu

Immer mehr Kinder erkranken an Diabetes mellitus Typ 1

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kind bekommt Blutzucker gemessen [12.11.2015] 360 zuckerkranke Kinder – vom Säugling bis zum jungen Erwachsenen – werden gegenwärtig in der Kinderklinik am Universitätsklinikum Leipzig betreut. "Als ich 1998 nach Leipzig kam, waren es 160. Daran ist schon zu sehen, dass es immer mehr Kinder gibt, die an einer Störung des Zuckerhaushaltes leiden", sagt Klinikdirektor Prof. Wieland Kiess mit Blick auf den Welt-Diabetes-Tag am 14. November. Immer mehr Kinder erkranken an Diabetes mellitus Typ 1 - Mehr dazu

Mediziner bestätigen Wettereinfluss auf Schlaganfallrisiko

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Wetterumschwung [11.11.2015] Mehr Schlaganfälle nach Temperaturstürzen. Risikogruppen wie Diabetiker oder Patienten mit Arterienverkalkungen sind besonders gefährdet.Mediziner bestätigen Wettereinfluss auf Schlaganfallrisiko - Mehr dazu

Mit Diabetes leben lernen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Verschiedene Hände halten Diabetes Schriftzug [06.11.2015] Broteinheiten berechnen, Blutzucker messen und Insulin spritzen. Das sind nur drei von vielen Dingen, die Diabetiker beachten müssen. Gerade für junge Typ- 1-Patienten ist es nach der Diagnose schwer, sich in der neuen Situation zurecht zu finden. Ein Teil ihres Lebensstils verändert sich. Auf Diabetikertreffen hilft man sich dabei, mit der Krankheit umzugehen, und "managt" den Diabetes gemeinsam.Mit Diabetes leben lernen - Mehr dazu

Sehverlust bedroht viele Deutsche mit Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ein trauriges Smiley-Gesicht mit Donuts als Augen [05.11.2015] Die Gutenberg-Gesundheitsstudie der Universitätsmedizin Mainz liefert erstmals fundierte Zahlen für Deutschland: Allein in der Altersgruppe von 35 bis 74 Jahren sind mehr als 140.000 Menschen in Deutschland von Sehverlust durch die Blutzuckererkrankung Diabetes mellitus bedroht.Sehverlust bedroht viele Deutsche mit Diabetes - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Lebenslange Herausforderung

Foto: Schriftzug [23.10.2015] Täglich erkranken mehr als 700 Menschen neu an Typ-2-Diabetes. Und jährlich gibt es 2100 bis 2300 neue Fälle von Kindern und Jugendlichen im Alter bis zu 14 Jahren mit Diabetes Typ 1. Für jeden der Betroffenen bedeutet die Diagnose einen großen Lebenseinschnitt. Wie Menschen mit der Erkrankung umgehen, steht im Mittelpunkt der 9. Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG).Diabetes mellitus: Lebenslange Herausforderung - Mehr dazu

Einfacher Risikotest für Diabetes nach der Schwangerschaft

Foto: Schwangerschaftsbauch [22.10.2015] Gestationsdiabetes ist eine der häufigsten Begleiterkrankungen während der Schwangerschaft. Obwohl die Symptome nach der Entbindung in der Regel verschwinden, besteht ein erhöhtes Risiko auf sogenannte ‚postpartum Diabetes‘. Forscher des Helmholtz Zentrums München haben eine Methode entwickelt, die es erlaubt, die Wahrscheinlichkeit dieser Diabeteserkrankung nach der Schwangerschaft vorherzusagen.Einfacher Risikotest für Diabetes nach der Schwangerschaft - Mehr dazu

Lebensstiländerung kann erhöhten Blutzucker nicht immer senken

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau mit Apfel, Getränk und Handtuch [14.10.2015] Wissenschaftler der Abteilung Innere Medizin IV am Universitätsklinikum Tübingen und dem Institut für Diabetesforschung und Metabolische Erkrankungen (IDM) des Helmholtz Zentrums München haben jetzt im Journal Diabetologia, dem Organ der Europäischen Gesellschaft zur Erforschung des Diabetes, Erkenntnisse zum Einfluss einer Lebensstiländerung auf das Risiko an Diabetes zu erkranken veröffentlicht.Lebensstiländerung kann erhöhten Blutzucker nicht immer senken - Mehr dazu

DDG: Zuständigkeit für Ernährung ins Gesundheitsministerium verlagern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Apfel und Zuckerwürfel [05.10.2015] Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) spricht sich dafür aus, die Zuständigkeit für Ernährung als Strategie der Prävention und Gesundheitsförderung aus dem Landwirtschaftsministerium ins Gesundheitsministerium zu verlagern. „Das Landwirtschaftsministerium vertritt primär die Interessen der Landwirtschaft und der Lebensmittelindustrie“, erklärt Dr. Dietrich Garlichs, Geschäftsführer der DDG.DDG: Zuständigkeit für Ernährung ins Gesundheitsministerium verlagern - Mehr dazu

Mikro-RNA wird verdaut, nicht aufgenommen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mann hält Schilder zum Thema gesunde Ernährung hoch [08.09.2015] Ob körperfremde Mikro-RNA-Moleküle über die Nahrung aufgenommen werden und gar den Stoffwechsel beeinflussen können, wurde in den vergangenen Jahren kontrovers diskutiert. Eine neue Studie von ETH-Professor Markus Stoffel bei Mäusen bringt nun Klärung: Eine solche Aufnahme findet nicht statt. Die vielversprechende Idee, funktionelle Nahrung mit Mikro-RNA herzustellen, erleidet damit Schiffbruch. Mikro-RNA wird verdaut, nicht aufgenommen - Mehr dazu

Kleine Begleiter: Wie Wearables unser Leben verändern

( Quelle: MEDICA.de )

[01.09.2015] Sie sind überall: An Handgelenken, im Ohr, an den Gürtel geklippt. Wearables. Kleine technische Helfer, die gebaut wurden, um Daten über ihre Benutzer zu sammeln und auszuwerten. Zum Teil fragen sie messbare Gesundheitsdaten ab, etwa Körpertemperatur oder Herzschlag, andere zählen „nur“ die Schritte der Anwender. Fakt ist, dass Wearables im Trend liegen und vielfach genutzt werden.Kleine Begleiter: Wie Wearables unser Leben verändern - Mehr dazu

Skelettmuskelschwund bei Herzschwäche

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Gezeichnetes Herz und EKG-Kurve [12.08.2015] Es ist paradox: Patienten mit fortgeschrittener Herzschwäche (Herzinsuffizienz) verlieren an Skelettmuskelmasse, während sich ihr Herzmuskel vergrößert, um den Körper noch ausreichend mit Blut und damit mit Sauerstoff zu versorgen. Bei diesem Prozess spielt ein Eiweiß, das Angiotensin II, eine unrühmliche Rolle, wie, war bisher unklar.Skelettmuskelschwund bei Herzschwäche - Mehr dazu

Diabetes-Medikament beeinflusst Cholesterin-Werte

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Tablet mit dem Wort [11.08.2015] Der Wirkstoff Metformin beeinflusst neben dem Blutzucker auch die Blutfettwerte von Patienten. Das fand ein interdisziplinäres Wissenschaftlerteam des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) um Dr. Rui Wang-Sattler vom Helmholtz Zentrum München heraus. Speziell das schädliche LDL- Cholesterin kann gesenkt werden. Die Ergebnisse wurden nun im Fachjournal Diabetes Care veröffentlicht.Diabetes-Medikament beeinflusst Cholesterin-Werte - Mehr dazu

Diabetes mit Magenoperation oder Lifestyle-Änderung stoppen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Blutzucker-Messgerät [05.08.2015] Was Diäten in vielen Fällen nicht schaffen, gelingt häufig durch eine Operation: Eine Magenverkleinerung oder ein Magenbypass können das Körpergewicht deutlich senken und einen Typ-2-Diabetes im besten Falle beseitigen, oder aber dessen Einstellung deutlich verbessern. Ob der Stoffwechsel auch langfristig normalisiert bleibt, müssen jedoch erst weitere Langzeit-Studien zeigen. Diabetes mit Magenoperation oder Lifestyle-Änderung stoppen - Mehr dazu

Wie die Darmflora Allergien verhindert

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Darmflora [10.07.2015] Jeder Mensch beherbergt eine einzigartige Kombination von Milliarden unterschiedlichster symbiotischer Bakterien, die Mikrobiota. Ein Verlust begünstigt die Entstehung von Allergien. Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München konnten das Phänomen in Zusammenarbeit mit Kollegen der TU München und des Institut Pasteur aufklären.Wie die Darmflora Allergien verhindert - Mehr dazu

Moderne Nuklearmedizin: Schneller und strahlungsärmer

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Prof. Wolfgang Burchert mit der neuen Gamma-Kamera [05.06.2015] In derzeit nur zehn deutschen Universitätskliniken und Praxen stehen Gamma-Kameras der neuesten Generation zur Verfügung. Eine davon hat nun am Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, im Institut für Radiologie, Nuklearmedizin und molekulare Bildgebung unter der Leitung von Prof. Wolfgang Burchert ihren Betrieb aufgenommen. Moderne Nuklearmedizin: Schneller und strahlungsärmer - Mehr dazu

Diabetes: Neue internationale Behandlungsempfehlungen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Blutzuckermessgerät liegt auf Dokumentationsheft [22.05.2015] In der Behandlung des Typ-2-Diabetes steht den Ärzten mittlerweile ein rundes Dutzend unterschiedlich wirkender Medikamente zur Verfügung. Dies eröffnet die Möglichkeit, bei der Auswahl der Mittel stärker als bisher auf die Bedürfnisse der einzelnen Patienten einzugehen. Die führenden Fachgesellschaften aus den USA und Europa haben sich deshalb auf eine neue gemeinsame Empfehlung geeinigt.Diabetes: Neue internationale Behandlungsempfehlungen - Mehr dazu

Typ 2-Diabetes: Endoskopisches Verfahren als Hoffnungsträger?

( Quelle: MEDICA.de )

[21.05.2015] Fast acht Millionen Menschen in Deutschland leiden an Diabetes mellitus, 90 Prozent davon an einem Typ-2-Diabetes. Bei nahezu der Hälfte der Patienten ist der Diabetes unzureichend eingestellt, trotz der zahlreichen zur Verfügung stehenden medikamentösen Maßnahmen. Typ 2-Diabetes: Endoskopisches Verfahren als Hoffnungsträger? - Mehr dazu

Leben und Sterben der Beta-Zellen

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Wirkweise des Insulins im Körper [19.05.2015] ETH-Forscher finden in Beta-Zellen eine Mikro-RNA, ein kleines Schnipsel von Ribonukleinsäure, die eine wichtige Rolle beim Absterben dieser Zellen bei Stress spielt.Leben und Sterben der Beta-Zellen - Mehr dazu

Wundschutz: Druckmessstrumpf für Diabetiker

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Druckmessstrumpf [11.05.2015] Diabetiker haben häufig kein Empfinden in den Füßen, sie registrieren Druck- und Temperatursignale nicht. Die Folge: Unbemerkt entstehen Wunden, die sich zu Geschwüren auswachsen. Vielen Diabetes-Patienten müssen Zehen und Füße amputiert werden. Ein neuartiger Messstrumpf von Fraunhofer-Forschern soll künftig vor Wunden schützen. Das integrierte Sensorsystem warnt bei zu hoher Druckbelastung. Wundschutz: Druckmessstrumpf für Diabetiker - Mehr dazu

Kaffee hält DNA fit

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kaffeetassen auf einem Tisch [21.04.2015] Viele Menschen trinken gerne und regelmäßig viel Kaffee und schätzen den koffeinhaltigen Wachmacher. Lebensmittelchemiker von der Technischen Universität Kaiserslautern haben jetzt herausgefunden, dass regelmäßiger Kaffeekonsum das Erbmolekül DNA offenbar vor Schäden schützt, die sonst durch Umwelteinflüsse, wie etwa UV-Licht, entstehen können. Kaffee hält DNA fit - Mehr dazu

Kinder: Deutschland unter Spitzenreitern bei Typ 1 Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Laborantin arbeitet an einer Laborbank [08.04.2015] Wissenschaftler des Instituts für Diabetesforschung, Helmholtz Zentrum München, weisen auf die wachsende Zahl von Kindern mit Typ 1 Diabetes hin. Deutschland zählt zu den Ländern mit den höchsten Erkrankungsraten: Hier sind nach Hochrechnungen rund 30.000 Kinder und Jugendliche bis 19 Jahren betroffen.Kinder: Deutschland unter Spitzenreitern bei Typ 1 Diabetes - Mehr dazu

Hohes Einsparungspotenzial durch Generika

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Bunte Pillen liegen auf Euro-Scheinen [20.03.2015] Eine Studie am Zentrum für Medizinische Statistik, Informatik und Intelligente System (CeMSIIS) der MedUni Wien in Kooperation mit dem Hauptverband der Sozialversicherungsträger hat das Einsparungspotenzial durch Generika bei der medikamentösen Behandlung der häufigen Erkrankungen Bluthochdruck, Hyperlipidämie und Diabetes mellitus ausgerechnet.Hohes Einsparungspotenzial durch Generika - Mehr dazu

Wie Gewichtsveränderungen den menschlichen Stoffwechsel beeinflussen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Person misst Bauchumfang [12.03.2015] Übergewicht betrifft immer mehr Menschen in Deutschland. Dadurch erhöht sich die Anzahl an Patienten, die später an Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, an Fettstoffwechselstörungen oder Diabetes leiden. In einer Studie haben Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München jetzt die Auswirkungen von Langzeit-Gewichtsveränderungen auf den Stoffwechsel untersucht.Wie Gewichtsveränderungen den menschlichen Stoffwechsel beeinflussen - Mehr dazu

Depression: Kurzzeit-Verhaltenstherapie schützt Diabetiker

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Klatschende Therapiegruppe mit lächelnder Frau in der Mitte [23.02.2015] Jeder dritte Diabetespatient läuft Gefahr, eine Depression zu entwickeln. Die neue Kurzzeit-Verhaltenstherapie "DIAMOS – Diabetesmotivation stärken" schützt Betroffene erfolgreich vor der psychischen Erkrankung.Depression: Kurzzeit-Verhaltenstherapie schützt Diabetiker - Mehr dazu

Neues Forschungsprojekt: Interaktive Hilfe für Diabetiker

Grafik: Prozessdiagramm zum Projekt [11.02.2015] Diabetikern im Alltag zu helfen, komplexe Entscheidungen zu treffen und Vorsätze tatsächlich umzusetzen – das ist das Ziel des Forschungsprojektes "GlycoRec".Neues Forschungsprojekt: Interaktive Hilfe für Diabetiker - Mehr dazu

Gesundheitsforschung mit vereinten Kräften

Foto: Drei Hände ziehen an einem Strang [09.02.2015] Damit Patienten schneller von Forschungsergebnissen profitieren, ziehen in den sechs Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung (DZG) Wissenschaftler und Ärzte des ganzen Landes an einem Strang. Sie haben sich zusammengetan, um den großen Volkskrankheiten Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, neurodegenerative Erkrankungen, Infektionen und Lungenerkrankungen den Kampf anzusagen.Gesundheitsforschung mit vereinten Kräften - Mehr dazu

Essigsäure hemmt Ausschüttung von Insulin

Foto: Eingefärbte Langerhans'sche Insel [06.02.2015] Wissenschaftler des Max-Planck-Institutes für Herz- und Lungenforschung in Bad Nauheim haben entdeckt, dass die sogenannten FFA2- und FFA3-Rezeptoren die Insulinfreisetzung hemmen. Diese Rezeptoren werden durch Essigsäure aktiviert, die unter anderem von den Insulin-produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse gebildet wird.Essigsäure hemmt Ausschüttung von Insulin - Mehr dazu

Blutzuckermessung: Licht statt Spritze

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Glucolight-Sensor liegt auf ausgestreckter Hand [22.01.2015] Die Empa und das Universitätsspital Zürich haben zusammen in einem vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) finanzierten Projekt den Sensor "Glucolight" entwickelt, der ohne jegliche Blutentnahme den Blutzuckerspiegel über die Haut misst.Blutzuckermessung: Licht statt Spritze - Mehr dazu

Verstädterung fördert Diabetes in Namibia

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Untersuchung [19.12.2014] Die Verstädterung im südwestafrikanischen Namibia führt zu einer Zunahme von Diabetes und anderen Störungen des Zuckerstoffwechsels. Das schreiben Wissenschaftler unter Marburger Leitung in einer aktuellen Veröffentlichung. Das Autorenteam führt den Trend auf Änderungen der Ernährung und Lebensweise zurück, vermutet aber auch Stress als Ursache. Verstädterung fördert Diabetes in Namibia - Mehr dazu

Tripel-Hormon gegen Fettleibigkeit und Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Grafik mit Hormonen [10.12.2014] Ein neuer Wirkstoff, der die Wirkungen von drei Magen-Darm-Hormonen auf sich vereint, senkt den Blutzuckerspiegel und reduziert das Körperfett in bisher ungekanntem Ausmaß. Damit haben Wissenschaftler des Helmholtz Zentrum München (HMGU) und der Technischen Universität München (TUM) gemeinsam mit der Indiana University ihren neuartigen Therapieansatz gegen Typ-2-Diabetes und Adipositas erweitert.Tripel-Hormon gegen Fettleibigkeit und Diabetes - Mehr dazu

Paul Langerhans Institut Dresden offiziell neues Satelliten-Institut des Helmholtz Zentrums München

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau arbeitet im Labor [08.12.2014] Die Diabetesforschung innerhalb der Helmholtz-Gemeinschaft formiert sich: ab 01. Januar 2015 gehört das Diabetes-Forschungszentrum Paul Langerhans Institut Dresden (PLID) des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus an der TU Dresden als Satelliten-Institut auch zum Helmholtz Zentrum München (HMGU). Paul Langerhans Institut Dresden offiziell neues Satelliten-Institut des Helmholtz Zentrums München - Mehr dazu

Gendefekt löst Diabetes und Degeneration des Nervensystems aus

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau sprizt sich Insulin in den Bauch [02.12.2014] Neurowissenschaftler des Hertie-Instituts für klinische Hirnforschung identifizierten gemeinsam mit Kollegen des Helmholtz Zentrums München in zwei Familien einen Gendefekt, der zu einem Mangel eines wichtigen Eiweißes führt. Es ist für die korrekte Faltung von Eiweißen und den Abbau von fehlgefalteten Eiweißen in den Zellen von Bauchspeicheldrüse und Gehirn wichtig.Gendefekt löst Diabetes und Degeneration des Nervensystems aus - Mehr dazu

Diabetes-Risiko bei übergewichtigen Kindern durch Fettgewebsveränderung erhöht

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Bauchumfang wird bei Kind gemessen [01.12.2014] Übergewichtige und adipöse Kinder weisen bereits ab einem Alter von sechs Jahren krankhafte Veränderungen des Fettgewebes auf. Dies zeigte sich in Untersuchungen des Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrums (IFB) AdipositasErkrankungen an Kindern und Jugendlichen im Alter von 0 bis 18 Jahren an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Leipzig. Diabetes-Risiko bei übergewichtigen Kindern durch Fettgewebsveränderung erhöht - Mehr dazu

NAO-Roboter unterstützen Kinder im Umgang mit Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Zwei Jungs mit NAO-Roboter [17.11.2014] Die Technologiepartner in ALIZ-E, darunter das DFKI, entwickelten integrierte kognitive Systeme, die NAO-Roboter in die Lage versetzen mit Kindern zu interagieren. Die ca. 60 cm großen humanoiden NAOs ergänzen das Training von Typ 1-Diabetikern im Kindes- und Jugendalter. NAO-Roboter unterstützen Kinder im Umgang mit Diabetes - Mehr dazu

Psychotherapeutische Ansätze zur Behandlung von Diabetes und Adipositas

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Dicke Familie [17.11.2014] Diabetes und Fettleibigkeit sind chronische Erkrankungen, deren Behandlung Betroffenen ein Höchstmaß an Disziplin und Motivation abverlangt. Häufig stellen sich im Verlauf der Selbstbehandlung Versagensgefühle ein, die zu Depressionen führen können. Um negative Entwicklungen zu verhindern und die Motivation zu stärken, setzen Experten neue psychotherapeutische Behandlungsformen ein. Psychotherapeutische Ansätze zur Behandlung von Diabetes und Adipositas - Mehr dazu

Kleiner Zellfortsatz mit großer Wirkung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau misst ihren Blutzucker [11.11.2014] Zilien sind winzige Fortsätze an Zellen, ihnen kommen viele wichtige Funktionen zu. Ein Wissenschaftsteam unter der Leitung von Dr. Jantje Gerdes und Prof. Per-Olof Berggren konnten nun zeigen, dass auf den Zilien von Betazellen in der Bauchspeicheldrüse Insulinrezeptoren sitzen.Kleiner Zellfortsatz mit großer Wirkung - Mehr dazu

Welt-Diabetes-Tag: Gesundes Leben mit Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

[10.11.2014] Ein gesunder Lebensstil ist das A und O. Deshalb steht der Welt-Diabetes-Tag am 14.November diesen Jahres auch unter dem Motto „Gesundes Essen beginnt mit dem Frühstück“. Seit 2006 vereint der zweite offizielle UN-Aufklärungstag die weltweite Diabetes Gemeinschaft und appelliert an das Bewusstsein von und über Diabetes.Welt-Diabetes-Tag: Gesundes Leben mit Diabetes - Mehr dazu

MEDICA EDUCATION CONFERENCE: Damit Diabetes nicht an die Nieren geht

( Quelle: MEDICA.de )

[03.11.2014] Am 14. November 2014 ist Welt-Diabetes-Tag – und auch die MEDICA beschäftigt sich mit der Stoffwechselerkrankung: Auf der MEDICA EDUCATION CONFERENCE sind einige Vorträge der sogenannten „Zuckerkrankheit“ gewidmet, die weltweit 382 Millionen Menschen betrifft. Dort werden die von ihr verursachten gesundheitlichen Schäden, Prävention und Therapie aufgegriffen.MEDICA EDUCATION CONFERENCE: Damit Diabetes nicht an die Nieren geht - Mehr dazu

Kontinuierliche Blutzuckermessung: „Unsere Methode basiert auf dem Prinzip der Absorptionsmessung“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.10.2014] Patienten auf der Intensivstation haben nicht nur mit den Folgen einer schweren Verletzung oder Erkrankung zu kämpfen – bei ihnen kommt es auch zu starken Blutzuckerschwankungen, die den Heilungserfolg gefährden. Diese geschehen teilweise so schnell, dass sie mit bisherigen, diskreten Messmethoden nicht rechtzeitig erfasst werden.Kontinuierliche Blutzuckermessung: „Unsere Methode basiert auf dem Prinzip der Absorptionsmessung“ - Mehr dazu

Standardisierte Verletzungen an Hautmodellen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Artcut-Gerät [22.10.2014] Wo an Möglichkeiten zur Therapie von Erkrankungen geforscht wird, werden statistisch aussagekräftige Forschungs- und Untersuchungsmodelle gebraucht. Für vergleichende Wundheilungsstudien ist die Reproduzierbarkeit der gesetzten Wunden essentiell.Standardisierte Verletzungen an Hautmodellen - Mehr dazu

Lichtsensibler Wirkstoff gegen Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kristallstruktur von JB253 sowie responsive Betazellen [17.10.2014] LMU-Forschern ist es gelungen, ein Diabetes-Arzneimittel von Lichtreizen abhängig zu machen. Der Prototyp JB253 initiiert die Freisetzung von Insulin im Experiment erst dann, wenn er mit blauem Licht stimuliert wird. In der Forschungsstudie ist es gelungen, einen optischen Schalter für Medikamente aus der Klasse der Sulfonyl-Harnstoffe zu entwickeln, die bei Diabetes vom Typ 2 eingesetzt werden.Lichtsensibler Wirkstoff gegen Diabetes - Mehr dazu

Intelligente Schuheinlage schützt Diabetiker-Füße

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Sensor-Sohle mit integrierter Elektronik [06.10.2014] Mediziner der Magdeburger Universitätsklinik für Nieren- und Hochdruckkrankheiten, Diabetologie und Endokrinologie haben zusammen mit den Firmen ifak System und OrthoFit Schuhtechnik GmbH in Magdeburg eine intelligente Einlegesohle entwickelt. Sie soll künftig langjährige Diabetiker vor schlecht heilenden Fußwunden und Amputationen bewahren.Intelligente Schuheinlage schützt Diabetiker-Füße - Mehr dazu

Vermeidbare Blindheit: Milliardenschwere Belastung für Europa

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mädchen mit Euros vor den Augen [02.10.2014] 50 Prozent der Erblindungen in Europa wären vermeidbar, berichteten Experten auf dem European Health Forum Gastein. Eine neue Studie zeigt, dass Augenerkrankungen nicht nur die Lebensqualität Betroffener beeinträchtigen, sondern auch eine milliardenschwere Belastung für die europäischen Volkswirtschaften darstellen.Vermeidbare Blindheit: Milliardenschwere Belastung für Europa - Mehr dazu

Internationale Referenzwerte für die kindliche Gesundheit

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kinder sitzen rund um eine Weltkugel [29.09.2014] Ob für Blutdruck, Cholesterin oder Blutzucker: Referenzwerte sind wichtige Orientierungspunkte in der ärztlichen Praxis, denn sie können auf bestimmte Risiken und Krankheiten hinweisen, zum Beispiel auf Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen oder Diabetes.Internationale Referenzwerte für die kindliche Gesundheit - Mehr dazu

Vitamin D fördert die Regeneration von Blutgefäßen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Vitamin D Tabletten [25.09.2014] Frankfurter Wissenschaftler haben gemeinsam mit internationalen Forschern eine neue Funktion von Vitamin D entdeckt, die die Basis für wirksamere Behandlungen von Gefäßschädigungen bei Volkskrankheiten wie dem Diabetes legen könnte. Vitamin D fördert die Regeneration von Blutgefäßen - Mehr dazu

Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung sind nützlich zur HbA1c-Senkung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Insulinmessgeräte [24.09.2014] Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat den Vorbericht zum Auftrag D12-01 „Kontinuierliche interstitielle Glukosemessung (CGM) mit Real-Time-Messgeräten bei insulinpflichtigem Diabetes mellitus“ des G-BA veröffentlicht: Die Meta-Analyse der berücksichtigten Studien ergab einen Beleg für den Nutzen von CGM bei Erwachsenen. Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung sind nützlich zur HbA1c-Senkung - Mehr dazu

Diabetes: Verstopfte Gefäße frühzeitig durchlässig machen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mann isst Fast Food vor dem Laptop [11.09.2014] Angesichts der enormen Herausforderungen, die dem Gesundheitssystem damit bevorstehen, fordern Diabetologen und Gefäßmediziner ein Umdenken in der Diabetestherapie.Diabetes: Verstopfte Gefäße frühzeitig durchlässig machen - Mehr dazu

Kinder nehmen an Wochenenden mehr Zucker zu sich

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mädchen vor Teller mit Süßigkeiten [08.09.2014] Die europäische Studie IDEFICS zeigt, dass der Zuckerkonsum von Kindern an Freitagen, Samstagen und Sonntagen erheblich höher ist als an anderen Wochentagen.Kinder nehmen an Wochenenden mehr Zucker zu sich - Mehr dazu

Nachtfluglärm verursacht deutliche Gefäßschäden bei Herz-Patienten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Flugzeug über Haus [25.08.2014] Eine neue Studie der II. Medizinischen Klinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz belegt: Fluglärm führt bei Patienten mit einer koronaren Herzerkrankung (KHK) bzw. einem hohen Risiko für eine KHK zu einem deutlichen Gefäßschaden, erhöhtem Blutdruck und zu einer verminderten Schlafqualität. Nachtfluglärm verursacht deutliche Gefäßschäden bei Herz-Patienten - Mehr dazu

Erstaunliches Selbstheilungspotential der Bauchspeicheldrüse

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Schema der Bauchspeicheldrüse [22.08.2014] Bis zur Pubertät ist die Bauchspeicheldrüse wandlungsfähiger und verfügt über ein größeres Selbstheilungspotential als bisher angenommen. Zu diesem Schluss gelangt eine im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramms «Stammzellen und regenerative Medizin» (NFP 63) geförderte Studie an Mäusen.Erstaunliches Selbstheilungspotential der Bauchspeicheldrüse - Mehr dazu

Schwangerschaftsdiabetes – DDG fordert Verbot ungeeigneter Blutentnahmesysteme

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Blutentnahmeröhrchen [14.08.2014] Nur Blutentnahmeröhrchen, die neben Natrium-Fluorid auch Citrat enthalten, können zuverlässig über einen Schwangerschaftsdiabetes Auskunft geben. Darauf weist die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hin. Sie fordert ein Verbot reiner Natrium-Fluorid-Blutentnahmesysteme. Schwangerschaftsdiabetes – DDG fordert Verbot ungeeigneter Blutentnahmesysteme - Mehr dazu

Gene: Neue Einblicke in die Diabetesentstehung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Fluoreszenzmikroskopische Aufnahme einer Zelle [24.07.2014] Massives Übergewicht erhöht das Risiko für Typ-2-Diabetes. Doch nicht jeder dicke Mensch wird zuckerkrank, da unsere Erbanlagen uns mehr oder weniger empfänglich für die Erkrankung machen.Gene: Neue Einblicke in die Diabetesentstehung - Mehr dazu

Diabetes Mellitus: Gefährliche Folgen, gute Präventionsmöglichkeiten

( Quelle: MEDICA.de )

[22.07.2014] Diabetes ist eine Zivilisationskrankheit, die mit gefährlichen Folgen für den einzelnen Patienten und die gesamte Gesellschaft verbunden ist. Mit gezielten Präventionsmethoden kann man der Krankheit jedoch erfolgreich vorbeugen.Diabetes Mellitus: Gefährliche Folgen, gute Präventionsmöglichkeiten - Mehr dazu

HO-1 macht Dicke krank

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Zwei Mäuse - Dick und trotzdem gesund [09.07.2014] Gesundheit und Übergewicht schließen einander nicht aus. Freiburger und Wiener Wissenschaftler haben einen zentralen Unterschied gefunden, der gesunde und kranke stark Übergewichtige trennt: das Enzym Hämoxygenase-1 (HO-1). Die Studie bietet vielversprechende Ansätze für eine frühzeitige Diagnose und Therapie von Folgeerkrankungen bei Übergewicht.HO-1 macht Dicke krank - Mehr dazu

Neue Daten zur Kinder- und Jugendgesundheit

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Rennende Kinder [25.06.2014] Das Robert Koch-Institut hat umfangreiche Ergebnisse der ersten Folgeerhebung (KiGGS Welle 1) der „Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland“ (KiGGS) veröffentlicht. Neue Daten zur Kinder- und Jugendgesundheit - Mehr dazu

Studie zur Betreuung chronisch Kranker: „Coaching kann Geld einsparen“

( Quelle: MEDICA.de )

[10.06.2014] Die Techniker Krankenkasse führte eine Studie zum Thema „Telefon-Coaching hilft Schwerkranken und spart Kosten“ durch. Wir sprachen mit Günter van Aalst über die interessanten Ergebnisse. Studie zur Betreuung chronisch Kranker: „Coaching kann Geld einsparen“ - Mehr dazu

Besser Vorbeugen als Heilen bei Typ-2-Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Lächelnder Smiley aus Zuckerwürfeln [04.06.2014] Eine konsequente medizinische Behandlung kann Diabetespatienten vor Erblindung, Amputationen, Nierenversagen, Herzinfarkt und Schlaganfall bewahren. Der deutliche Rückgang dieser Folgeerkrankungen eines Diabetes, auch „Spätkomplikationen“ genannt, konnte jetzt erstmals für die USA dokumentiert werden.Besser Vorbeugen als Heilen bei Typ-2-Diabetes - Mehr dazu

Diabetes-App berechnet Kohlenhydrate

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mahlzeit, die mit Smartphone-App fotografiert wird [02.06.2014] Eine App für Smartphones berechnet automatisch den Kohlenhydrat-Gehalt einer Mahlzeit. Das Programm namens „GoCARB“ ermöglicht es Diabetikern, ihre Mahlzeiten besser zu planen und ihren Blutzucker einfacher zu kontrollieren.Diabetes-App berechnet Kohlenhydrate - Mehr dazu

Technologische Unterstützung für Diabetiker und ihre behandelnden Ärzte

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Tablet für Diabetesmanagement [28.05.2014] Der Weltgesundheitsorganisation zufolge haben zehn Prozent der Bevölkerung Diabetes. Die Krankheit ist eine enorme finanzielle Belastung für die Gesundheitssysteme und führt zu frühzeitigem Tod und einer schlechten Lebensqualität. Jedoch können Patienten und medizinisches Fachpersonal nun zusammenarbeiten, um die Krankheit besser und wirksamer zu behandeln.Technologische Unterstützung für Diabetiker und ihre behandelnden Ärzte - Mehr dazu

Ernährung: Strategien gegen Adipositas und Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Gebratener Fisch mit Salat, Oliven und Zitrone [23.05.2014] Durch eine Veränderung von Ernährungsstrategien lässt sich Körper- und insbesondere Leberfett abbauen und dadurch auch das Auftreten und der Verlauf von Diabetes Typ 2 erheblich beeinflussen. In ihrer Zusammensetzung veränderte Nahrungsmittel könnten dazu beitragen.Ernährung: Strategien gegen Adipositas und Diabetes - Mehr dazu

Typ-2-Diabetes Diabeteserkrankung der Eltern kann Risiko der Kinder fast verdreifachen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Deutscher Diabetes-Risiko-Test [02.05.2014] Menschen, deren Eltern an Typ-2-Diabetes erkrankt sind, können ein um bis zu 2,9fach erhöhtes Risiko für diese Krankheit haben. Dies lassen zumindest Ergebnisse der Potsdamer EPIC-Studie annehmen – einer großen Bevölkerungs-Langzeitstudie mit mehr als 27.000 Studienteilnehmern. Typ-2-Diabetes Diabeteserkrankung der Eltern kann Risiko der Kinder fast verdreifachen - Mehr dazu

Herzbericht: In Deutschland überleben viele Infarkt-Patienten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herz [25.04.2014] Der „Deutsche Herzbericht“, der von der Deutschen Herzstiftung in Zusammenarbeit mit den Fachgesellschaften herausgegeben wird, gibt unter anderem Auskunft über die Überlebensrate von Herzinfarktpatienten in Deutschland.Herzbericht: In Deutschland überleben viele Infarkt-Patienten - Mehr dazu

Diabetes: Gutes Selbstmanagement senkt Mortalität

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Zucker-Gesicht [28.03.2014] Menschen mit Typ-2-Diabetes, die über ein gutes Selbstmanagement verfügen, haben ein verringertes Mortalitätsrisiko. Dies haben Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München in einer bevölkerungsbasierten Studie herausgefunden.Diabetes: Gutes Selbstmanagement senkt Mortalität - Mehr dazu

Diabetes: Geschlechtsspezifischer Therapieansatz von großer Bedeutung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Paar mit Lutscher [26.03.2014] Die internationalen Richtlinien für die medikamentöse Therapie von Diabetes mellitus geben vor, welche Faktoren bei der Behandlung zu beachten sind. Faktoren wie das Alter, die Dauer der Erkrankung, die Lebenserwartung, das soziale Umfeld oder begleitende Erkrankungen. Das Geschlecht der Patienten bleibt außen vor.Diabetes: Geschlechtsspezifischer Therapieansatz von großer Bedeutung - Mehr dazu

Kinder: Wohnort beeinflusst das Gewicht

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Spielplatz [13.03.2014] Kinder in benachteiligten Ortsteilen sind bis zu doppelt so häufig übergewichtig, wie Kinder in privilegierten Gegenden. Das entdeckten Forscher der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig.Kinder: Wohnort beeinflusst das Gewicht - Mehr dazu

Typ-1-Diabetes: Affinität der Antikörper ist bei Erwachsenen entscheidend

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Immunsystem [12.03.2014] Anhand der Affinität der Antikörperreaktion gegen das Enzym Glutamat-Decarboxylase (GAD) können Patienten mit LADA – einer Form des autoimmunen Typ-1-Diabetes im Erwachsenenalter – von Patienten mit nicht-autoimmunem Typ-2-Diabetes unterschieden werden.Typ-1-Diabetes: Affinität der Antikörper ist bei Erwachsenen entscheidend - Mehr dazu

Typ-2-Diabetes: DNA-Kontrollfehler erhöht Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Collage in Anlehnung an Andy Warhol [20.01.2014] Warum erkranken manche Menschen an Krebs, andere nicht? Wer ist anfällig für Altersdiabetes? Viele Krankheiten sind eng mit unserer DNA gekoppelt; bestimmte DNA-Marker signalisieren ein erhöhtes Krankheitsrisiko, zum Beispiel für Brustkrebs. Typ-2-Diabetes: DNA-Kontrollfehler erhöht Risiko - Mehr dazu

Langzeitstudie: Daten zu Alkoholkonsum und Sterblichkeitsrisiko

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kleines Bier [15.01.2014] Eine große europäische Langzeitstudie (EPIC) mit mehr als 380.000 Studienteilnehmern zeigt: Menschen, die lebenslang im Durchschnitt nicht mehr als ein Glas beziehungsweise zwei Gläser Alkohol pro Tag trinken, haben im Vergleich zu Viel- oder Wenigtrinkern ein vermindertes Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben.Langzeitstudie: Daten zu Alkoholkonsum und Sterblichkeitsrisiko - Mehr dazu

Hormon: Verlust von Gewicht und besserer Stoffwechsel

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kuchen und Waage [10.01.2014] Ein Kombinationssignal, welches gleichzeig die Rezeptoren für Glukagon und das Glukagon-ähnliche Peptid 1 (GLP-1) aktiviert, verringert das Körpergewicht und verbessert den Zuckerstoffwechsel durch eine erhöhte Empfindlichkeit für das Fettzellenhormon Leptin.Hormon: Verlust von Gewicht und besserer Stoffwechsel - Mehr dazu

Neuer Sonderforschungsbereich: Menschliches Essverhalten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Burger mit Pommes [25.11.2013] Rolle belohnungsassoziierter Prozesse und die Ausbildung von Gewohnheiten - Die Deutsche Forschungsgemeinschaft bewilligte den Verbund der Universitäten Lübeck, Köln und Hamburg und des Max-Planck-Instituts für Neurologische Forschung Neuer Sonderforschungsbereich: Menschliches Essverhalten - Mehr dazu

Medikamente: Nutzenbewertung mit Hilfe von Fachgesellschaften

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Meeting [21.11.2013] Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) sieht die Frühbewertung von Medikamenten im Rahmen des Gesetzes zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes (AMNOG) kritisch. Medikamente: Nutzenbewertung mit Hilfe von Fachgesellschaften - Mehr dazu

Diabetes Typ 2: Individuelle Vorbeugung für alle Patienten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Fettes Essen [20.11.2013] Studien haben gezeigt, dass Lebensstiländerungen mit mehr Bewegung und einer gesünderen Ernährung die Erkrankungsraten nicht-ansteckender Erkrankungen senken können. Dies wirkt jedoch nicht bei „Hochrisikopersonen“.Diabetes Typ 2: Individuelle Vorbeugung für alle Patienten - Mehr dazu

Diabetes: Softdrinks, Fleischprodukte und Weißbrot erhöhen Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Hamburger, Pommes und Cola [13.11.2013] Eine Ernährung, die nur wenig zuckerhaltige Erfrischungsgetränke, Fleischprodukte und Weißbrot enthält, ist mit einem verminderten Typ-2-Diabetes-Risiko verbunden. Diabetes: Softdrinks, Fleischprodukte und Weißbrot erhöhen Risiko - Mehr dazu

Welt-Diabetes-Tag - 14.11.2013

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Welt-Diabetes-Tag [11.11.2013] „Sichert unsere Zukunft!“ lautet der Aufruf der International Diabetes Federation IDF zum Welt-Diabetes-Tag am 14.11.2013. Dieser wurde 2006 durch eine UN-Resolution etabliert und ist nach dem Welt-AIDS-Tag der zweite Tag, dem die Staatengemeinschaft einer bestimmten Krankheit gewidmet hat.Welt-Diabetes-Tag - 14.11.2013 - Mehr dazu

Diabetes: Behandlungsdurchbruch mit künstlichem Pankreas

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Bioreaktor [08.11.2013] Menschliche Inselzellen produzieren in implantiertem Bio-Reaktor knapp ein Jahr Insulin im Körper eines Typ-1-Diabetikers. Forscher des Universitätsklinikums Dresden setzten weltweit erstmalig erfolgreich ein künstliches Pankreassystem zur Behandlung eines Patienten ein. Diabetes: Behandlungsdurchbruch mit künstlichem Pankreas - Mehr dazu

Magenbypass: Hormon sagt individuelle Effektivität voraus

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Dick [07.11.2013] Die Wirksamkeit des im Magen-Darm-Trakt gebildeten Hormons GLP-1 kann die Effektivität eines Magenbypass voraussagen. Die GLP-1-Empfindlichkeit könnte somit als neuer prädiktiver Biomarker für personalisierte Therapieansätze bei Typ-2-Diabetes und Adipositas dienen.Magenbypass: Hormon sagt individuelle Effektivität voraus - Mehr dazu

Diabetes: Vitamin D unterstützt Insulinproduktion und -sensibilität

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Sonnenbad [07.11.2013] Neue Studien geben Hinweise darauf, dass eine Therapie mit Vitamin D die Insulinsensitivität und -sekretion verbessern und die Blutzuckerstoffwechsellage stabilisieren kann.Diabetes: Vitamin D unterstützt Insulinproduktion und -sensibilität - Mehr dazu

Diabetes Typ 2: Optimale Versorgung bei Übergewicht

Foto: Prof. Schepp [06.11.2013] Diabetes mellitus Typ 2 gehört zu den sogenannten Wohlstands- oder Zivilisationskrankheiten. Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO leben weltweit 347 Millionen Menschen mit Diabetes. 90 Prozent von ihnen haben den Typ 2 Diabetes.Diabetes Typ 2: Optimale Versorgung bei Übergewicht - Mehr dazu

Prävention: Gutes Cholesterin bekämpft hohen Blutzucker

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Blaues Wesen  mit roten Boxhandschuhen [31.10.2013] High density lipoprotein (HDL)-Cholesterin, das „gute“ Cholesterin, ist für einen normalen Glukosestoffwechsel notwendig. Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München haben entdeckt, dass HDL-Cholesterin auch die Skelettmuskelfunktion verbessert und Fettmasse verringert. Deswegen könnte HDL als neue Zielstruktur für therapeutische Ansätze bei Metabolischem Syndrom und Typ-2-Diabetes dienen. Prävention: Gutes Cholesterin bekämpft hohen Blutzucker - Mehr dazu

Typ-2-Diabetes: Neue Assoziationen von Genen und Stoffwechselmarkern identifiziert

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Blutmessung Diabetes [28.10.2013] In zwei umfassenden Studien haben Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München (HMGU), der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und der Technischen Universität München (TUM) neue Zusammenhänge zwischen dem Vorliegen bestimmter mit Typ 2 Diabetes assoziierter Genotypen und veränderten Konzentrationen von Stoffwechselprodukten aufgedeckt. Typ-2-Diabetes: Neue Assoziationen von Genen und Stoffwechselmarkern identifiziert - Mehr dazu

Diabetes: Neu entwickeltes Molekül hemmt unerwünschten Fettabbau

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Atglistatin [08.10.2013] Gemeinsam haben Wissenschaftler der TU Graz, Karl-Franzens-Universität und Medizinischen Universität Graz ein Molekül entwickelt, das das fettabbauende Enzym ATGL hemmt.Diabetes: Neu entwickeltes Molekül hemmt unerwünschten Fettabbau - Mehr dazu

Diabetes: Augenschädigungen schwer therapierbar

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Auge [07.10.2013] Schädigungen der Netzhaut durch Diabetes lassen sich trotz adäquater Therapie nur teilweise verbessern. Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München haben herausgefunden, dass eine medikamentöse Behandlung nur etwa die Hälfte der veränderten Netzhaut-Proteine positiv beeinflusst.Diabetes: Augenschädigungen schwer therapierbar - Mehr dazu

Erbgut: Lebensstil beeinflusst den Stoffwechsel

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Genom [18.09.2013] Ein ungesunder Lebensstil hinterlässt Spuren im Erbgut. Diese können spezifische Auswirkungen auf den Stoffwechsel haben und so Organschädigungen oder Erkrankungen verursachen. Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München haben nun 28 DNA-Veränderungen identifiziert, die mit einem abweichenden Stoffwechsel korrelieren.Erbgut: Lebensstil beeinflusst den Stoffwechsel - Mehr dazu

Diabetesformen: Mehr als nur Typ-1 oder Typ-2

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Diabetes [16.09.2013] Die DiMelli-Studie untersucht die verschiedenen Phänotypen (Erscheinungsformen) von Diabetes mellitus abhängig von ihren immunologischen, metabolischen und genetischen Profilen. Diabetesformen: Mehr als nur Typ-1 oder Typ-2 - Mehr dazu

Diagnostik: Hornhaut des Auges verrät früh Nervenschäden

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Auge [13.09.2013] Die Hornhaut des Auges gibt Auskunft über Schäden am gesamten Nervensystem. Auf Basis dieser Erkenntnis haben Augenärzte aus Rostock eine neue Untersuchungsmethode für diabetesbedingte Nervenschäden entwickelt.Diagnostik: Hornhaut des Auges verrät früh Nervenschäden - Mehr dazu

Übergewicht: Metabolisch gesunde Adipositas

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Waage [03.09.2013] Adipositas nimmt weltweit zu. Wissenschaftler und Mediziner sprechen von metabolisch gesunder Adipositas, wenn der Body-Mass-Index (BMI) über 30 ist, aber kein erhöhtes Risiko für Diabetes oder kardiovaskuläre Erkrankungen vorliegt.Übergewicht: Metabolisch gesunde Adipositas - Mehr dazu

Stoffwechsel: Diabetes in der Familie erhöht Risiko für Prädiabetes

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Familie [23.08.2013] Wenn nahe Verwandte an Typ-2-Diabetes leiden, erhöht sich das Risiko für Prädiabetes um 26 Prozent, wie eine Gruppe von Wissenschaftlern vom Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD) festgestellt hat.Stoffwechsel: Diabetes in der Familie erhöht Risiko für Prädiabetes - Mehr dazu

Schlafstörungen: Analyse durch Smartwatches

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Smartwatch [15.08.2013] Schlafstörungen sind weit verbreitet. Mit Smartwatches analysieren Forscher Bewegungsmuster im Schlaf und unterstützen Ärzte bei der Diagnose und Therapie von Burnout. Schlafstörungen: Analyse durch Smartwatches - Mehr dazu

Diabetes: Blutglukosetests regelmäßig nach der Entbindung

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Blutzuckermessung [27.06.2013] Jede zweite Frau, die während der Schwangerschaft vorübergehend Diabetes entwickelt, erkrankt nach der Entbindung innerhalb von acht Jahren dauerhaft an Diabetes Typ 2.Diabetes: Blutglukosetests regelmäßig nach der Entbindung - Mehr dazu

Früherkennung: Diabetes Typ 1 kündigt sich an

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Blutabnahme [20.06.2013] In welchem Alter bei einem Kind ein Diabetes mellitus Typ 1 ausbricht, lässt sich jetzt erstmals abschätzen: Diabetes Typ 1 kündigt sich durch bestimmte Antikörper im Blut an.Früherkennung: Diabetes Typ 1 kündigt sich an - Mehr dazu

Diabetes: Diabetiker erkranken häufiger an Demenz

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Blutzucker-Messung [17.06.2013] Menschen mit Diabetes mellitus erkranken früher und häufiger an einer Demenz als Gleichaltrige ohne die Stoffwechselstörung – das haben mehrere Studien gezeigt.Diabetes: Diabetiker erkranken häufiger an Demenz - Mehr dazu

Hirn: Signal reguliert Körpergewicht

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Gehirn [10.06.2013] Wissenschaftler des Instituts für Diabetes und Adipositas am Helmholtz Zentrum München haben entdeckt, dass ein bislang unbekannter Rezeptor an der Regulation des Körpergewichts beteiligt ist.Hirn: Signal reguliert Körpergewicht - Mehr dazu

Typ-2-Diabetes: Schon ein Softdrink am Tag erhöht das Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Softdrinks [23.05.2013] Der tägliche Konsum von mindestens einem süßen Softdrink erhöht das Risiko für Typ-2-Diabetes um ein Fünftel. Typ-2-Diabetes: Schon ein Softdrink am Tag erhöht das Risiko - Mehr dazu

Forschung: Kinder-Diabetes-Biobank sammelt Daten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Probenlagerung [22.05.2013] Die Kinder-Diabetes-Biobank an der Universität Ulm leistet wertvolle Dienste für Forschung: Neben Patientendaten werden auch Bioproben nutzbar gemacht. Sie können Einsichten in die Krankheit und ihre Früherkennung bringen.Forschung: Kinder-Diabetes-Biobank sammelt Daten - Mehr dazu

Diabetes: Häufiger bei Kindern mit Migrationshintergrund

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kinder [16.05.2013] Eine aktuelle Studie der Universität Ulm über Diabetes vom Typ II bei Kindern und Jugendlichen zeigt unter anderem, dass junge Menschen mit Migrationshintergrund von dieser Stoffwechselkrankheit überdurchschnittlich stark betroffen sind.Diabetes: Häufiger bei Kindern mit Migrationshintergrund - Mehr dazu

Kinder: Feinstaub erhöht Risiko für Insulinresistenz

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Umweltzonen-Schild [15.05.2013] Eine erhöhte Feinstaubbelastung steigert bei Kindern das Risiko, eine Vorstufe von Diabetes mellitus, die Insulinresistenz, zu entwickeln. Zu diesen Ergebnissen kommen Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München.Kinder: Feinstaub erhöht Risiko für Insulinresistenz - Mehr dazu

Adipositas: Gewichtsabnahme durch Diabetes-Medikamente?

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Dicker Bauch [03.05.2013] Bisher war unklar, warum die Einnahme bestimmter Diabetes-Medikamente bei manchen Patienten zu vermindertem Hungergefühl und zu Gewichtsverlust führt, bei anderen aber nicht.Adipositas: Gewichtsabnahme durch Diabetes-Medikamente? - Mehr dazu

Auge: Nanoteilchen gegen Netzhauterkrankungen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Netzhaut mit Nanoteilchen (rot) [27.03.2013] Forscher der Uni Regensburg haben Nanoteilchen entwickelt, die künftig in der Augenheilkunde eingesetzt werden könnten. Krankheiten wie die altersabhängige Makuladegeneration (AMD) oder die diabetische Retinopathie könnten so therapiert werden.Auge: Nanoteilchen gegen Netzhauterkrankungen - Mehr dazu

Projekt: Organschäden behandeln und Transplantationen vermeiden

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Nieren [23.01.2013] Erkrankungen wie Diabetes, Hepatitis oder Autoimmunerkrankungen führen häufig zu irreparablen Organschäden. Den Betroffenen hilft häufig nur noch eine Transplantation. Doch passende Organe sind nicht immer rechtzeitig verfügbar. Wissenschaftler der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen und der Universität Bonn suchen im SFB/TRR 57 nach alternativen Behandlungswegen.Projekt: Organschäden behandeln und Transplantationen vermeiden - Mehr dazu

Darm: Gute Bakterien beugen Diabetes vor

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Darmbakterien [22.01.2013] Diabetes vom Typ 1, der vor allem bei Jugendlichen immer häufiger auftritt, kann womöglich durch Darmbakterien gestoppt werden. Dies hat eine internationale Forschergruppe mit Berner Beteiligung herausgefunden.Darm: Gute Bakterien beugen Diabetes vor - Mehr dazu

Autoimmunkrankheiten: Darmbakterien beeinflussen Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Analyse am UFZ [18.01.2013] Bei Mäusen beeinflussen Darmbakterien den Hormonspiegel, den Stoffwechsel, die Immunantwort und die Entwicklung von Diabetes Typ 1, berichtet ein internationales Forscherteam mit Beteiligung des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ).Autoimmunkrankheiten: Darmbakterien beeinflussen Risiko - Mehr dazu

Unterdruck-Wundtherapie: „Die Wunden sind sauberer und die Wundränder können besser zusammenwachsen“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.01.2013] Ob chronisch bedingt oder nach einer Operation – die Wundheilung macht Patienten oft das Leben schwer. Verschiedene Therapien versprechen Abhilfe, aber welche hält auch wirklich Wort? Die Unterdruck-Wundtherapie wird derzeit besonders genau unter die Lupe genommen.Unterdruck-Wundtherapie: „Die Wunden sind sauberer und die Wundränder können besser zusammenwachsen“ - Mehr dazu

Stoffwechsel: Ist Diabetes "ansteckend"?

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Fettes Essen [17.12.2012] Infektionserkrankungen können Diabetes auslösen, und umgekehrt macht Diabetes die Betroffenen anfälliger für Infektionen. Dies ist das Fazit der Fortbildungsveranstaltung "Diabetes und Infektion" die kürzlich stattfand.Stoffwechsel: Ist Diabetes "ansteckend"? - Mehr dazu

Agressiver Blutkrebs: Gezielte Therapie bei Leukämie

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik [06.12.2012] Wissenschaftler vom Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg und vom Deutschen Krebsforschungszentrum haben einen Ansatzpunkt für eine breit anwendbare Behandlung der akuten myeloischen Leukämie (AML), einer aggressiven Blutkrebserkrankung, gefunden.Agressiver Blutkrebs: Gezielte Therapie bei Leukämie - Mehr dazu

Krebs: Patienten leiden unter Angst und Depressivität

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Krebspatientin [30.11.2012] Krebspatienten fühlen sich ihrer Krankheit oft ausgeliefert. Entscheidend für die positive Angstbewältigung und den Umgang mit Trauer, Niedergeschlagenheit oder Antriebslosigkeit ist eine ausführliche Aufklärung und Betreuung durch den Arzt, betont die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO).Krebs: Patienten leiden unter Angst und Depressivität - Mehr dazu

Diabetespatienten: Bypass sichert längere Überlebenszeit als Stent

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Herz [29.11.2012] Diabetespatienten, die unter mehrfach verengten Herzkranzgefäßen leiden, sollten sich eher einer Bypass-Operation unterziehen als sich eine Gefäßstütze, einen sogenannten Stent, legen zu lassen.Diabetespatienten: Bypass sichert längere Überlebenszeit als Stent - Mehr dazu

Diabetes: Einfache Testreihe auf Nervenschäden bei Kindern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Fußuntersuchung [22.11.2012] Forscher konnten bei scheinbar beschwerdefreien Kindern mithilfe der Quantitativ Sensorischen Testung (QST) eine Beeinträchtigung verschiedener Nervenfunktionen nachweisen.Diabetes: Einfache Testreihe auf Nervenschäden bei Kindern - Mehr dazu

MEDICA 2012: „Wir sind sehr zufrieden mit der Messe. Unser Stand war an jedem Tag gut besucht“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.11.2012] Die CompuGroup Medical gehört zu den größten Ausstellern auf der MEDICA aus dem Bereich Medizin-IT. Auch in diesem Jahr waren die Unternehmen der Gruppe mit einem gemeinsamen Stand in Halle 15 vertreten. Im Interview zum Abschluss der Messe zeigt sich Volker Hess, Head of Marketing & Communications CER der CompuGroup Medical, zufrieden mit dem Messeverlauf. MEDICA 2012: „Wir sind sehr zufrieden mit der Messe. Unser Stand war an jedem Tag gut besucht“ - Mehr dazu

Magen-Bypass: Einfluss auf Darmflora und Stoffwechsel

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Magen [16.11.2012] Forscher vom Universitätsklinikum Dresden haben erforscht, wie sich die Darmflora bei Menschen nach Magen-Bypass-Operationen verändert. Die Patienten litten an Diabetes Typ 2 sowie krankhafter Fettleibigkeit.Magen-Bypass: Einfluss auf Darmflora und Stoffwechsel - Mehr dazu

Risiko-Test: Diabetes-Typ-1 bei Kleinkindern vorhersagen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Diabetestest [25.10.2012] Deutsche Diabetesforscher haben einen Risiko-Test entwickelt, der bereits im Neugeborenenalter eine Erkrankung am Typ-1-Diabetes vorhersehbar macht.Risiko-Test: Diabetes-Typ-1 bei Kleinkindern vorhersagen - Mehr dazu

Typ 2 Diabetes: 14 neue Biomarker identifiziert

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Blutproben [09.10.2012] Ein deutsches Forscherteam hat 14 neue Biomarker für Typ-2-Diabetes identifiziert. Sie können als Basis für neue Methoden zur Vorbeugung und Behandlung dienen. Außerdem können durch sie bereits früh das Diabetes-Risiko festgestellt und die Abläufe während der Krankheit ergründet werden.Typ 2 Diabetes: 14 neue Biomarker identifiziert - Mehr dazu

Investitionsentscheidungen: „Die Abstimmungen für eine individuelle technische Lösung ziehen sich normalerweise über Wochen hin. Auf der MEDICA kann ich sie an einem Tag erledigen.“

( Quelle: MEDICA.de )

[25.09.2012] Klinikmanager profitieren von MEDICA-Besuch. Auf dem Krankenhaustag der MEDICA lässt sich der eine oder andere Krankenhauschef sehen. Aber bei den Ausstellern in den Hallen? Die meisten schicken ihre Mitarbeiter und kommen nicht persönlich. Das ist ein Fehler, meint der Krankenhausdirektor Bernhard Ziegler des Klinikums Itzehoe. Investitionsentscheidungen: „Die Abstimmungen für eine individuelle technische Lösung ziehen sich normalerweise über Wochen hin. Auf der MEDICA kann ich sie an einem Tag erledigen.“ - Mehr dazu

Fasten: „Gegenüber naturheilkundlichen Verfahren ist man reserviert“

( Quelle: MEDICA.de )

[24.09.2012] Redet man vom Fasten, so ist häufig Nahrungsreduzierung in Form einer Diät gemeint. Doch medizinisch begleitetes Fasten ist viel mehr als das. Fasten wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv auf den menschlichen Körper aus und könnte chronisch kranken Menschen zukünftig neue Perspektiven aufzeigen. Doch welche Mechanismen stecken dahinter - was ist Psychologie, was wissenschaftlich nachweisbar?Fasten: „Gegenüber naturheilkundlichen Verfahren ist man reserviert“ - Mehr dazu

Diabetes: Blutzucker messen ohne Pieks

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau hält einen Blutzuckerkontrollsensor vor ihr Auge [11.09.2012] Der tägliche Stich in den Finger gehört für viele Diabetes-Patienten zum Alltag. Eine nicht-invasive Messmethode könnte sie von dem ständigen Pieksen befreien. Herzstück ist ein Biosensor von Fraunhofer-Forschern: Ein winziger Chip vereint Messung und digitale Auswertung.Diabetes: Blutzucker messen ohne Pieks - Mehr dazu

Blutzucker: Neuer Sensor soll Diabetiker von Nadel befreien

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Diabetikerin mit Spritze [23.08.2012] Forscher der amerikanischen Purdue University haben einen Sensor entwickelt, der eine kostengünstige Messung der Glucosekonzentration in verschiedenen Körperflüssigkeiten erlaubt. So können erstmals Glucoselevel sowohl in Blut als auch in Speichel, Tränenflüssigkeit oder Urin gemessen werden.Blutzucker: Neuer Sensor soll Diabetiker von Nadel befreien - Mehr dazu

Diabetisches Fußsyndrom: Der „intelligente“ Strumpf

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Sensorischer Strumpf [22.06.2012] Das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik (IBMT) entwickelt im Rahmen des Forschungsprojekts „UlcPrävent“ eine textilbasierte Drucksensorik zum flexiblen und individuellen Einsatz in Dekubitus-Strümpfen.Diabetisches Fußsyndrom: Der „intelligente“ Strumpf - Mehr dazu

Übergewicht und Diabetes: Eiweiße im Muskel verändert

( Quelle: MEDICA.de )

[15.06.2012] Dass bei Menschen mit Typ-2-Diabetes das Hormon Insulin den Blutzucker nicht ausreichend senkt, könnte an veränderten Eiweißen (Proteinen) der Muskulatur liegen. Neue Einsichten über diese Veränderungen bei Übergewicht und Diabetes erbrachte eine Studie der Ruhr-Universität Bochum.Übergewicht und Diabetes: Eiweiße im Muskel verändert - Mehr dazu

Diabetes: Medikament hemmt Entzündung des Fettgewebes

( Quelle: MEDICA.de )

[22.05.2012] Das Bauchfettgewebe von Übergewichtigen ist chronisch entzündet. Dies gilt als eine der Hauptursachen für die Entwicklung eines Diabetes vom Typ 2. Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum und der Harvard Medical School zeigten nun, dass sich diese Immunzellen mit einem Diabetes-Medikament aktivieren lassen.Diabetes: Medikament hemmt Entzündung des Fettgewebes - Mehr dazu

Diabetes: Stoffwechselgift, das Nerven schädigt

( Quelle: MEDICA.de )

[21.05.2012] Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und der Universität Heidelberg haben im Rahmen eines internationalen Forschungsprojekts eine der Ursachen für das gestörte Schmerzempfinden bei der diabetischen Neuropathie entdeckt.Diabetes: Stoffwechselgift, das Nerven schädigt - Mehr dazu

Krebs: Verlust von Wachstumsregulator begünstigt Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: mTORC2 in der Leber [15.05.2012] Forscher der Universität Basel berichten, wie genau ein ausgeschaltetes Regulatorprotein den Kohlenhydrat-Stoffwechsel beeinträchtigt und wie dies zu Diabetes führen kann.Krebs: Verlust von Wachstumsregulator begünstigt Diabetes - Mehr dazu

Xenotransplantation: Schweinezellen bewähren sich im Tiermodell

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Schwein [24.04.2012] Forscher der Ludwig-Maximilians-Universität München haben in Schweinen genetisch modifizierte Beta-Zellen erzeugt, die die menschliche Körperabwehr hemmen und den Blutzuckerspiegel regulieren können – wenn auch vorerst nur im diabetischen Tiermodell.Xenotransplantation: Schweinezellen bewähren sich im Tiermodell - Mehr dazu

Diabetes-Patienten: Ursache für Fettablagerung im Herzmuskel geklärt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ärztin untersucht Röntgenbild [16.04.2012] Als Ausdruck eines gestörten Substratstoffwechsels findet man bei Diabetikern vermehrt Fetteinlagerungen in den Herzmuskelzellen. Die genaue Ursache dafür war bisher unbekannt. Jetzt haben Forscher der Medizinischen Universität Wien gezeigt, dass hoher Blutzucker in Kombination mit Insulin binnen weniger Stunden zu diesen Ablagerungen führt – und nicht etwa die Zufuhr von Fett.Diabetes-Patienten: Ursache für Fettablagerung im Herzmuskel geklärt - Mehr dazu

Diabetiker: Kalorien sind der Schlüssel zum Gewichtsverlust

( Quelle: MEDICA.de )

[02.03.2012] Eine neue Studie der University of Otago in Neuseeland hat gezeigt, dass eine Reduzierung der Kalorienaufnahme bei übergewichtigen oder fettleibigen Typ-2 Diabetikern eher zum Gewichtsverlust führt, als eine besonders protein- und kohlenhydratreiche Ernährung. Der Endokrinologe Doktor Jeremy Krebs leitete die Studie.Diabetiker: Kalorien sind der Schlüssel zum Gewichtsverlust - Mehr dazu

Diabetes: Erhöhter Blutzucker bleibt in Kliniken oft unerkannt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Arzt untersucht Patientin [08.02.2012] Krankenhausaufenthalte sind für Menschen mit Diabetes mellitus mit erhöhten Risiken verbunden. Doch in vielen Fällen weiß weder der Patient von seiner Erkrankung, noch erkennt der Arzt sie. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) fordert deshalb ein besseres Diabetes-Management und entwickelt Fortbildungsmaterialien für Krankenhäuser.Diabetes: Erhöhter Blutzucker bleibt in Kliniken oft unerkannt - Mehr dazu

Typ-2-Diabetes: Aktuelle Leitlinien zeigen Änderungsbedarf auf

( Quelle: MEDICA.de )

[03.01.2012] Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat nun die Ergebnisse einer Recherche evidenzbasierter Leitlinien zur Behandlung von Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 vorgelegt.Typ-2-Diabetes: Aktuelle Leitlinien zeigen Änderungsbedarf auf - Mehr dazu

Gestationsdiabetes: Test wird Kassenleistung

( Quelle: MEDICA.de )

[20.12.2011] Gesetzlich versicherte Schwangere haben künftig Anspruch auf einen Test auf Gestationsdiabetes. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss am Donnerstag beschlossen.Gestationsdiabetes: Test wird Kassenleistung - Mehr dazu

Volkskrankheiten: Mit Fett gegen Fett

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Braunes Fettgewebe; verlinkt zu [30.11.2011] Koordiniert vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) sucht ein europäisches Forschungskonsortium nach Möglichkeiten, mithilfe des braunen Fettgewebes Volkskrankheiten wie Typ 2-Diabetes oder das metabolische Syndrom, zu bekämpfen.Volkskrankheiten: Mit Fett gegen Fett - Mehr dazu

Neuropathischer Schmerz: „Nerven sind nicht mit Telefonleitungen vergleichbar“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.11.2011] Chronische neuropathische Schmerzen haben viele Auslöser und werden oft unzureichend diagnostiziert - gleichzeitig ist die Entstehung der Schmerzen noch nicht vollständig entschlüsselt. Die Schmerzforschung versucht deshalb seit einiger Zeit, neuropathische Schmerzen gezielt zu analysieren. Neuropathischer Schmerz: „Nerven sind nicht mit Telefonleitungen vergleichbar“ - Mehr dazu

Chronische Wunden: „Wir konzentrieren uns in den Fachkreisen zu wenig auf die Grundlagen“

( Quelle: MEDICA.de )

[02.11.2011] Heilt eine Wunde innerhalb von vier bis zwölf Wochen nach der Wundentstehung nicht ab, sprechen Ärzte von einer chronischen Wunde. Vielfach sind Grunderkrankungen wie venöse oder arterielle Gefäßleiden oder auch Diabetes mellitus die Auslöser. Eine erfolgreiche Therapie stellt allerdings immer noch eine besondere Herausforderung dar und bedarf einer interdisziplinären Zusammenarbeit. Chronische Wunden: „Wir konzentrieren uns in den Fachkreisen zu wenig auf die Grundlagen“ - Mehr dazu

Insulin-Therapie: Neue Leitlinie für Patienten mit Diabetes-Typ-1

( Quelle: MEDICA.de )

[27.10.2011] Von schätzungsweise sieben Millionen Menschen mit Diabetes mellitus in Deutschland haben etwa fünf bis zehn Prozent einen Typ-1-Diabetes. Die Tendenz dazu steigt: Jährlich kommen etwa 2200 neu Erkrankte im Alter bis zu 14 Jahren dazu. Diese Form des Diabetes beginnt häufig bereits im Kindes- und Jugendalter.Insulin-Therapie: Neue Leitlinie für Patienten mit Diabetes-Typ-1 - Mehr dazu

E-Health: Telemedizin setzt sich langsam durch

( Quelle: MEDICA.de )

[04.10.2011] Ob videogestützte Parkinsontherapie oder Überwachung von Diabetespatienten – telemedizinische Anwendungen gibt es inzwischen viele in Deutschland. Einige sind noch in der Testphase, andere haben den Sprung in die Praxis bereits geschafft. Doch wie bewerten Ärzte und Patienten den Einsatz telematischer Versorgungsmodelle?E-Health: Telemedizin setzt sich langsam durch - Mehr dazu

Gesundheitsprävention: „Es ist ein Investment in unsere wirtschaftliche Entwicklung"

( Quelle: MEDICA.de )

[22.09.2011] Vorbeugung ist die beste Medizin, so heißt es sprichwörtlich. Diese Lebensweisheit möglichst vielen Menschen zu verinnerlichen, ist das größte Ziel der Gesundheitsprävention. Mit Blick auf die ansteigenden Zahlen von Erkrankungen wie Diabetes, psychische Störungen oder Adipositas wird dies immer wichtiger. Gesundheitsprävention: „Es ist ein Investment in unsere wirtschaftliche Entwicklung" - Mehr dazu

Neue Forschungsergebnisse: Klärung des neuropathischen Schmerzes

( Quelle: MEDICA.de )

[21.09.2011] Das Empfinden von Schmerz ist sehr wichtig für das Überleben von Organismen. Manchmal wird Schmerz aber selbst zum pathologischen Problem. Ein Forscherteam unter der Leitung von Professor Knut Biber von Universitätsklinikum Freiburg, identifiziert den Entzündungsfaktor CCL21 als Auslöser des neuropathischen Schmerzes.Neue Forschungsergebnisse: Klärung des neuropathischen Schmerzes - Mehr dazu

Trickreiche Methode: Radioaktive Trojaner überlisten Knochenmetastasen

( Quelle: MEDICA.de )

[05.08.2011] Wenn sich Krebs in Knochen absiedelt, verschlechtern sich die Überlebenschancen der Betroffenen meist erheblich. Ein Ärzteteam der Bonner Universitätsklinik für Nuklearmedizin hat nun bei Patienten mit Knochenmetastasen von seltenen Tumoren erfolgreich radioaktive Trojaner eingeschleust. Bei der Hälfte der Erkrankten war eine Rückbildung der Metastasen zu beobachten.Trickreiche Methode: Radioaktive Trojaner überlisten Knochenmetastasen - Mehr dazu

Neue Methode: Das "schlaue Pflaster" sendet Organfunktionen

( Quelle: MEDICA.de )

[27.07.2011] Ein in Mannheim entwickeltes Verfahren, um mit Hilfe von Lichtsignalen die Organfunktion zu messen, ist jetzt in Stuttgart beim Wettbewerb „Land der Ideen“ ausgezeichnet worden. Die Wissenschaftler des Zentrums für Medizinische Forschung an der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) arbeiten an einer neuartigen Messmethode, die sich "das schlaue Pflaster" nennt.Neue Methode: Das "schlaue Pflaster" sendet Organfunktionen - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Eine Erkrankung zum aus der Haut fahren

( Quelle: MEDICA.de )

[02.05.2011] Eine Hyperglykämie kann zu schweren Veränderungen der Haut führen, die dringend einer Therapie bedürfen. Doch spezielle Therapien für Diabetiker gibt es selten, vielfach behandeln Dermatologen unabhängig von Diabetologen. Diabetes mellitus: Eine Erkrankung zum aus der Haut fahren - Mehr dazu

Kurzer Nachtschlaf: Erhöhtes Risiko für Typ 2 Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

[13.04.2011] Unruhiger oder zu kurzer Schlaf erhöht das Risiko, an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Ergebnisse von Studien deuten darauf hin, dass der Nachtschlaf den Stoffwechsel unabhängig von anderen Risikofaktoren wie Körpergewicht oder Ernährung beeinflusst. Kurzer Nachtschlaf: Erhöhtes Risiko für Typ 2 Diabetes - Mehr dazu

Konjugierte Linolsäuren: Nahrungsergänzungsmittel regt Insulinausschüttung an

( Quelle: MEDICA.de )

[04.04.2011] Konjugierte Linolsäuren stimulieren in der Bauchspeicheldrüse die Ausschüttung von Insulin, haben Forscher der Universität Bonn in Zusammenarbeit mit Tübinger Kollegen herausgefunden. Konjugierte Linolsäuren: Nahrungsergänzungsmittel regt Insulinausschüttung an - Mehr dazu

Übergewicht: Mikro-RNA blockiert Wirkung von Insulin

( Quelle: MEDICA.de )

[30.03.2011] Max-Planck-Forscher entdecken einen Mechanismus, der bei Übergewicht zur Entstehung von Typ-2-Diabetes führt.Übergewicht: Mikro-RNA blockiert Wirkung von Insulin - Mehr dazu

Diabetes-Medikamente: Erhöhtes Risiko für Pankreatitis?

( Quelle: MEDICA.de )

[10.03.2011] Aktuelle Zahlen von der Datenbank der Amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA weisen auf ein gesteigertes Risiko für Pankreatitis und Pankreaskarzinom mit „Inkretin-basierten“ Therapieformen hin.Diabetes-Medikamente: Erhöhtes Risiko für Pankreatitis? - Mehr dazu

Übersicht der Jahres-Themen

[11.02.2011] MEDICA.de informiert, recherchiert und fragt nach. Sind Sie auf der Suche nach Informationen zu den Themen Gesundheitspolitik, Medizin, Technik oder Forschung? In unserem Archiv werden Sie bestimmt fündig. Informieren Sie sich einfach über die jeweiligen Themen des Monats in der Übersicht des Jahres. Übersicht der Jahres-Themen - Mehr dazu

Forschung: Zusammenhang zwischen diabetesbedingt drohender Erblindung und körpereigenem Schutzsystem

( Quelle: MEDICA.de )

[11.01.2011] Die Komponenten eines körpereigenen Schutzsystems können die bei Diabetes-Patienten auftretende, krankhafte Gefäßneubildung in der Netzhaut hemmen. Das haben Wissenschaftler am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden erforscht.Forschung: Zusammenhang zwischen diabetesbedingt drohender Erblindung und körpereigenem Schutzsystem - Mehr dazu

Nanozellulose: Bakterien helfen heilen

( Quelle: MEDICA.de )

Bakterien helfen heilen [06.12.2010] Wenn Bakterien in offene Wunden gelangen, dann droht Gefahr: Denn bakterielle Infektionen können nicht nur gefährliche Blutvergiftungen auslösen, sie behindern auch den normalen Heilungsprozess. An der Friedrich-Schiller-Universität Jena nutzt ein interdisziplinäres Forscherteam aber gerade die Fähigkeiten bestimmter Bakterien, um Patienten mit chronischen Wunden zu helfen. Nanozellulose: Bakterien helfen heilen - Mehr dazu

Senkung der Blutfettwerte: Nierenkranke profitieren

( Quelle: MEDICA.de )

[25.11.2010] Gute Nachricht für Nierenpatienten: Eine medikamentöse Senkung der Blutfettwerte verringert auch bei ihnen das Risiko für lebensgefährliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das hat eine klinische Studie an fast 10.000 Patienten ergeben.Senkung der Blutfettwerte: Nierenkranke profitieren - Mehr dazu

Neuer Wirkmechanismus: Kampf gegen Alzheimer

( Quelle: MEDICA.de )

[24.11.2010] Berliner Wissenschaftler entdecken weiteres Anwendungsspektrum für Anti-Diabetes Medikament Metformin. Neuer Wirkmechanismus: Kampf gegen Alzheimer - Mehr dazu

Der Diabetische Fuß: Nein zur großen Amputation

( Quelle: MEDICA.de )

[09.11.2010] Wissenschaftler haben erforscht, dass große Fuß-Amputationen zukünftig reduziert und Überlebens-Chance und Lebensqualität von Betroffenen verbessert werden können, wenn die Patienten sich einer strukturierten Betreuung unterziehen. Diese umfasst nach der stationären Behandlung spezielle Kontrolluntersuchungen. Dabei arbeiten Mediziner, Physiotherapeuten, Podologen und Schuhmacher Hand in Hand.Der Diabetische Fuß: Nein zur großen Amputation - Mehr dazu

Diabetes-Risiko: Lesen im Fettsäureprofil

( Quelle: MEDICA.de )

[02.11.2010] Zellmembranen sind zum Großteil aus Fettsäuremolekülen unterschiedlichster Art aufgebaut. Dies gilt auch für die Membranen der roten Blutkörperchen. Wie ein Wissenschaftlerteam zeigt, lässt sich anhand des Fettsäureprofils der roten Blutzellen das Typ-2-Diabetes-Risiko einer Person bestimmen. Diabetes-Risiko: Lesen im Fettsäureprofil - Mehr dazu

Forschungsprojekt: Infektionen im diabetischen Gewebe

( Quelle: MEDICA.de )

Infektionen im diabetischen Gewebe [13.10.2010] Eine neue Kooperation möchte untersuchen, welche Faktoren beim diabetischen Fuß eine wichtige Rolle spielen, um neue Therapie- und Vorsorgemaßnahmen entwickeln. Beteiligt sind das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, das Universitätsklinikum Münster sowie die Universitäten Gießen, Göttingen und Bielefeld. Forschungsprojekt: Infektionen im diabetischen Gewebe - Mehr dazu

Adipositas: Neue erbliche Faktoren für die Körperfett-Verteilung gefunden

( Quelle: MEDICA.de )

Neue erbliche Faktoren für die Körperfett-Verteilung gefunden [12.10.2010] Das internationale GIANT-Konsortium hat in einer Studie neue genetische Faktoren für die Körperfett-Verteilung identifiziert. Sie sind bei Frauen deutlicher ausgeprägt als bei Männern. Neben starkem Übergewicht ist die Art der Körperfett-Verteilung ein zusätzlicher Risikofaktor für chronische Krankheiten. Adipositas: Neue erbliche Faktoren für die Körperfett-Verteilung gefunden - Mehr dazu

Lichtsignale durch die Haut: Ein "schlaues Pflaster" zur Messung der Organfunktion

( Quelle: MEDICA.de )

Ein [01.10.2010] Forschern ist eine neuartige Messmethode entwickelt worden, die Aufschluss darüber geben soll, wie gut ein Organ funktioniert. Vorstellen lässt sich dieses Verfahren wie ein auf die Haut aufgeklebtes Pflaster, das die Konzentration eines zuvor injizierten Diagnostikums bestimmen kann und an einen Computer weiterleitet. Aus diesen Daten lässt sich dann die Organfunktion ableiten. Lichtsignale durch die Haut: Ein "schlaues Pflaster" zur Messung der Organfunktion - Mehr dazu

Rheuma: Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall

( Quelle: MEDICA.de )

Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall [13.09.2010] Eine entzündlich-rheumatische Erkrankung schädigt nicht nur die Gelenke. Auch Blutgefäße werden in Mitleidenschaft gezogen. Rheumapatienten haben deshalb ein erhöhtes Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Rheuma: Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall - Mehr dazu

Pränatale Diagnostik: Seltenen Erkrankungen auf der Spur

( Quelle: MEDICA.de )

Seltenen Erkrankungen auf der Spur [01.09.2010] Der Mutterleib soll mehr sein als der Ursprung des Lebens und der Nabel der Welt – das vermuten Ärzte und Wissenschaftler seit einiger Zeit. Angeblich ist er auch dafür verantwortlich, dass die Grundlagen für viele Krankheiten (1) – wie Diabetes, Bluthochdruck und Allergien – bereits im Fetus „programmiert“ werden. Pränatale Diagnostik: Seltenen Erkrankungen auf der Spur - Mehr dazu

Schwangerschaftsdiabetes: Schwere Folgen vermeiden

( Quelle: MEDICA.de )

Schwere Folgen vermeiden [27.08.2010] Frauen mit Schwangerschafts- oder Gestationsdiabetes (GDM) werden in Deutschland unzureichend betreut. Kürzlich veröffentlichte Daten des Projektes „GestDiab“ zeigen, dass diese Diabetesform häufig zu spät diagnostiziert wird.Schwangerschaftsdiabetes: Schwere Folgen vermeiden - Mehr dazu

Mammakarzinome: Frühe Diagnostik mit Ultraschall

( Quelle: MEDICA.de )

[20.08.2010] Etwa 57.000 Frauen erkranken in Deutschland jährlich an Brustkrebs. Je eher der Tumor entdeckt wird, desto größer ist die Aussicht auf Heilung. Mehrere Studien zeigen, dass eine Ultraschalluntersuchung Brustkrebs oft entdeckt, wenn der Tumor noch nicht tastbar und häufig auch im Röntgenbild noch nicht sichtbar ist. Mammakarzinome: Frühe Diagnostik mit Ultraschall - Mehr dazu

Diabetes und Depression: Gefährliche Kombination

( Quelle: MEDICA.de )

[17.08.2010] Menschen mit Depressionen haben ein erhöhtes Risiko, an der Zuckerkrankheit Typ-2-Diabetes mellitus zu erkranken. Aber auch eine bestehende Diabetes-Erkrankung erhöht das Risiko, eine Depression zu entwickeln. Kommen beide Erkrankungen zusammen, potenzieren sich die negativen Folgen für Lebensqualität und Lebensdauer der Betroffenen. Diabetes und Depression: Gefährliche Kombination - Mehr dazu

Genomforschung bei Tuberkulose: Vom angeborenen Schutz lernen

( Quelle: MEDICA.de )

DNA [16.08.2010] Wissenschaftler haben zusammen mit afrikanischen und britischen Kollegen erstmals durch systematische Suche einen kleinen Bereich im menschlichen Genom entdeckt, in dem sich Menschen mit Tuberkulose eindeutig von nicht Erkrankten unterscheiden.Genomforschung bei Tuberkulose: Vom angeborenen Schutz lernen - Mehr dazu

Ziliopathien: Ihre Entstehung verstehen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: [22.07.2010] Das Team um Doktor Heiko Lickert vom Helmholtz Zentrum München hat eines der ersten Gene gefunden, das entscheidend für den physiologisch korrekten Abbau von Zilien ist. Ziliopathien: Ihre Entstehung verstehen - Mehr dazu

Personalisierte Medizin: „Der Expertenkreis muss sich schließen“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.07.2010] Mehr „ich“ als „wir“ steht in der personalisierten Medizin im Vordergrund. Schließlich soll dem Patienten durch neue Methoden eine zielgenaue Therapie ermöglicht werden. Viele Entwicklungen stecken allerdings noch in den Kinderschuhen. Verschiedene Akteure tummeln sich rund um das Thema, doch wo ist der rote Faden, wo werden Wissen und neue Forschungsergebnisse ausgetauscht?Personalisierte Medizin: „Der Expertenkreis muss sich schließen“ - Mehr dazu

Kardiovaskuläre Erkrankungen: Diabetes birgt Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

[29.06.2010] Rund 10 Prozent aller vaskulär bedingten Todesfälle in den Industrieländern sind heute auf Diabetes zurückzuführen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher nach Auswertung von mehr als hundert prospektiven Studien. In reichen Ländern gehen 11 Prozent aller vaskulär bedingten Todesfälle auf Diabetes zurück. Kardiovaskuläre Erkrankungen: Diabetes birgt Risiko - Mehr dazu

Studie: Zwölf genetische Risikofaktoren für Diabetes identifiziert

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Insulininjektion in den Fuß [28.06.2010] Ein internationales Forschungskonsortium konnte in einer neuen Studie zwölf neue Genvarianten aufdecken, die einen Einfluss auf das individuelle Risiko für eine Typ 2 Diabetes-Erkrankung haben. Studie: Zwölf genetische Risikofaktoren für Diabetes identifiziert - Mehr dazu

Früherkennung: Was die Nierenwerte aussagen

( Quelle: MEDICA.de )

[18.06.2010] Nierenerkrankungen nehmen deutschlandweit zu. Doch die Therapie ist teuer und für die Betroffenen leidvoll – Früherkennungsmaßnahmen hingegen sind günstig und effektiv.Früherkennung: Was die Nierenwerte aussagen - Mehr dazu

Bluthochdrucktherapie: Medikamente fördern Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Blutdruckgerät [15.06.2010] Unter der Therapie mit bestimmten Medikamenten gegen Bluthochdruck scheint häufiger Diabetes aufzutreten. Unter Diuretika und Betablockern wurde häufiger eine Diabetesentwicklung beobachtet. Bluthochdrucktherapie: Medikamente fördern Diabetes - Mehr dazu

Diabetes: Neuer Weg zur Insulinherstellung

( Quelle: MEDICA.de )

Neuer Weg zur Insulinherstellung [11.06.2010] Forscher des Helmholtz- Zentrums für Infektionsforschung (HZI) haben eine neue Methode entwickelt, mit der günstig Insulin zur Behandlung von Diabetes hergestellt werden kann. Diabetes: Neuer Weg zur Insulinherstellung - Mehr dazu

Diabetiker: Erhöhtes Krebsrisiko

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Eine Diabetikerin misst ihren Blutzuckerspiegel [21.05.2010] Eine neue Studie des Deutschen Krebsforschungszentrum zeigt: Typ-2-Diabetiker haben ein erhöhtes Erkrankungsrisiko für verschiedene Krebsarten. Am deutlichsten ist der Effekt bei Leber- und Bauchspeicheldrüsenkrebs. Dagegen erkranken Diabetiker signifikant seltener an Prostatakrebs.Diabetiker: Erhöhtes Krebsrisiko - Mehr dazu

Nierenversagen: Hoffnung für Dialyse-Patienten

( Quelle: MEDICA.de )

Hoffnung für Dialyse-Patienten [01.05.2010] Wissenschaftler haben mehrere Genvarianten identifiziert, welche die Nierenfunktion beeinflussen. Dadurch könnte die Dialyse in Zukunft überflüssig werden, hoffen die Forscher. Nierenversagen: Hoffnung für Dialyse-Patienten - Mehr dazu

Synthetische Biologie: „Der Mensch ist ein riesiger Legobaukasten“

( Quelle: MEDICA.de )

„Der Mensch ist ein riesiger Legobaukasten“ [01.05.2010] Manche bauen Autos, andere Häuser, wieder andere – menschliche Zellen. Forscher des Faches Synthetische Biologie setzen Gene nach Bedarf zusammen. So möchten sie Krankheiten heilen oder verhindern. Und es gibt erste Erfolge. MEDICA.de sprach mit Martin Fussenegger vom Institut für Chemie- und Bioingenieurwissenschaften der ETH Zürich darüber, wie man eine Zelle baut und was man damit machen kann.Synthetische Biologie: „Der Mensch ist ein riesiger Legobaukasten“ - Mehr dazu

Personalisierte Medizin: „Ein Gentest zum Abitur“

( Quelle: MEDICA.de )

„Ein Gentest zum Abitur“ [01.05.2010] Persönlich, zielgerichtet und ohne Nebenwirkungen – so sollen in Zukunft immer mehr Patienten behandelt werden. Therapien nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip gibt es in Ansätzen schon heute. MEDICA.de sprach mit Ivar Roots vom Institut für Klinische Pharmakologie und Toxikologie an der Charité über Krebs, Gene und ein außergewöhnliches Geschenk. Personalisierte Medizin: „Ein Gentest zum Abitur“ - Mehr dazu

Erkrankung: Gallensteine erhöhen Diabetesrisiko

( Quelle: MEDICA.de )

Gallensteine erhöhen Diabetesrisiko [10.02.2010] Menschen mit Gallensteinen haben ein um 42 Prozent höheres Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, als Menschen ohne Gallensteine. Dagegen scheinen Nierensteine kaum eine Rolle für das Diabetesrisiko zu spielen. Erkrankung: Gallensteine erhöhen Diabetesrisiko - Mehr dazu

Multimedikation: Morgens drei, mittags zwei, abends drei

( Quelle: MEDICA.de )

Morgens drei, mittags zwei, abends drei [01.01.2010] Forscher der Ruhr-Universität Bochum (RUB) haben erstmals ermittelt, wie viele Medikamente ältere Menschen im Schnitt einnehmen und eine Liste von Substanzen erarbeitet, die man ihnen besser nicht oder nur unter Vorbehalt verschreiben sollte. Multimedikation: Morgens drei, mittags zwei, abends drei - Mehr dazu

Bluthochdruck: Ausschaltung überaktiver Nierennerven

( Quelle: MEDICA.de )

Ausschaltung überaktiver Nierennerven [27.11.2009] In der Universitätsklinik Düsseldorf ist der erste Patient mit schwer einstellbarem Bluthochdruck komplikationslos mit einer neuartigen, kathetergestützten Methode behandelt worden. Bluthochdruck: Ausschaltung überaktiver Nierennerven - Mehr dazu

Diabetes Typ 2: Therapieerfolg durch Telemonitoring

( Ausstellername: Aipermon GmbH & Co. KG )

[16.11.2009] Magdeburger Studie mit adipösen Typ 2-Diabetikern: Motivierendes Telemonitoring von Gewicht und Aktivität in Kombination mit einer dualen Diät erwies sich als sehr effektiv für die Gewichtsreduktion,...Diabetes Typ 2: Therapieerfolg durch Telemonitoring - Mehr dazu

Schwangerschaft: Neuer Bluttest kann Leben retten

( Quelle: MEDICA.de )

Neuer Bluttest kann Leben retten [12.11.2009] Die Charité - Universitätsmedizin Berlin setzt jetzt einen Bluttest zur Früherkennung von Schwangerschaftsvergiftung ein. Dieser Bluttest ist seit Anfang 2009 in Deutschland zugelassen. Schwangerschaft: Neuer Bluttest kann Leben retten - Mehr dazu

Blutgerinnung: Schirmverschluss schützt vor Schlaganfall

( Quelle: MEDICA.de )

Schirmverschluss schützt vor Schlaganfall [30.10.2009] Patienten mit Vorhofflimmern und Schlaganfall-Risiko wurden bislang mit Medikamenten zur Hemmung der Blutgerinnung behandelt. Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) bietet jetzt eine neue Behandlungsmethode an. Blutgerinnung: Schirmverschluss schützt vor Schlaganfall - Mehr dazu

Gefäße: Gesundheitsgefahr für dicke Kinder

( Quelle: MEDICA.de )

Gesundheitsgefahr für dicke Kinder [16.09.2009] Übergewicht und Adipositas führen bereits im frühen Kindesalter zu ausgeprägten pathologischen Veränderungen, die zur Entwicklung generalisierter Gefäßschäden als Frühform einer Atherosklerose beitragen. Gefäße: Gesundheitsgefahr für dicke Kinder - Mehr dazu

Diabetes: Risiko-Test verbessert

( Quelle: MEDICA.de )

Risiko-Test verbessert [03.09.2009] Wissenschaftler am Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) haben herausgefunden, dass sich das Diabetes-Risiko mit Hilfe von Blutwerten genauer bestimmen lässt. Diabetes: Risiko-Test verbessert - Mehr dazu

Diagnostik: "Rheuma-Video" zeigt Entzündungsherde frühzeitig

( Quelle: MEDICA.de )

[02.09.2009] Ein neues Verfahren könnte in der Rheumadiagnostik zur Alternative für teure Kernspin-Aufnahmen werden.Diagnostik: "Rheuma-Video" zeigt Entzündungsherde frühzeitig - Mehr dazu

Diabetes Typ 1: Insulinpumpen sinnvoll einsetzen

( Quelle: MEDICA.de )

[28.08.2009] Oft sind Formfehler der Grund, weshalb Krankenkassen Insulinpumpen bei Diabetes Typ 1 nicht genehmigen - obwohl Ärzte sie für sinnvoll halten. Diabetes Typ 1: Insulinpumpen sinnvoll einsetzen - Mehr dazu

Gesunde Lebensweise: Krankheitsrisiko senken

( Quelle: MEDICA.de )

Krankheitsrisiko senken [12.08.2009] Wer nicht raucht, nicht massiv übergewichtig ist, pro Woche über drei Stunden körperlich aktiv ist und sich gesund ernährt, hat ein um 78 Prozent vermindertes Risiko, chronisch zu erkranken. Gesunde Lebensweise: Krankheitsrisiko senken - Mehr dazu

Diabetes: Selbstmessung sinnvoll in Therapie einbauen

( Quelle: MEDICA.de )

[06.08.2009] Messen Patienten regelmäßig ihre Blutzuckerwerte, kann dies ihre Diabetes-Therapie verbessern. Diabetes: Selbstmessung sinnvoll in Therapie einbauen - Mehr dazu

Beschäftigung: Arbeiten mit Erkrankung birgt Risiken

( Quelle: MEDICA.de )

[27.07.2009] Einen Rekordtiefstand seit Einführung der Krankenstand-Statistik im Jahr 1970 meldete das Bundesministerium für Gesundheit Anfang letzter Woche. Doch die Zahlen sind mit Vorsicht zu interpretieren. Beschäftigung: Arbeiten mit Erkrankung birgt Risiken - Mehr dazu

EU-Projekt: Studie zur Versorgung chronisch Kranker

( Quelle: MEDICA.de )

[17.07.2009] Forscher aus sieben Ländern wollen herausfinden, ob chronisch Kranke in strukturierten Behandlungsprogrammen besser versorgt werden. EU-Projekt: Studie zur Versorgung chronisch Kranker - Mehr dazu

Nerven: Neue Therapie gegen Bluthochdruck

( Quelle: MEDICA.de )

[10.07.2009] Bluthochdruckpatienten werden in einer Studie mit einem neuen Verfahren behandelt. Die überaktiven Nierennerven, die den Hochdruck verursachen, werden per Katheter mit Hochfrequenzstrom ausgeschaltet. Nerven: Neue Therapie gegen Bluthochdruck - Mehr dazu

Rheuma: Neue Methode erleichtert Diagnostik und Therapie

( Quelle: MEDICA.de )

[06.07.2009] Dass schon Kinder unter Diabetes mellitus leiden können, ist weithin bekannt. Dass das auch für rheumatische Erkrankungen gilt, hingegen kaum. Dabei sind diese im Kindesalter wesentlich verbreiteter als die "Zuckerkrankheit". Rheuma: Neue Methode erleichtert Diagnostik und Therapie - Mehr dazu

Diabetes Typ 2: Medikament steigert Krebsabwehr

( Quelle: MEDICA.de )

[23.06.2009] Das bei Diabetes Typ 2 eingesetzte Medikament Metformin verringert das Risiko, an Krebs zu erkranken. Eine aktuelle Studie von US-Forschern hat einen möglichen Mechanismus dafür nachgewiesen. Diabetes Typ 2: Medikament steigert Krebsabwehr - Mehr dazu

Diabetes: Nierenschäden sind vermeidbar

( Quelle: MEDICA.de )

[19.06.2009] Neue Forschungserkenntnisse könnten zukünftig Diabetes-Therapien ermöglichen, die bis ins hohe Alter die Nierenfunktion erhält. Schon heute gibt es Wege, die Niere zu schützen. Diabetes: Nierenschäden sind vermeidbar - Mehr dazu

Patienten: Diabetischen Fuß richtig behandeln

( Quelle: MEDICA.de )

Diabetischen Fuß richtig behandeln [27.05.2009] Seit fünf Jahren gibt es ein bundesweites Netz an spezialisierten Einrichtungen zur Behandlung von diabetischem Fußsyndrom. Wie erste Erhebungen nun zeigen, ist das Konzept erfolgreich. Patienten: Diabetischen Fuß richtig behandeln - Mehr dazu

Gesundheit: Vitaminpillen steigern Diabetes-Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

Vitaminpillen steigern Diabetes-Risiko [13.05.2009] Wer Sport treibt und gleichzeitig Vitaminpräparate nimmt, erhöht sein Diabetes-Risiko. Das haben Wissenschaftler der Friedrich- Schiller-Universität Jena jetzt herausgefunden. Gesundheit: Vitaminpillen steigern Diabetes-Risiko - Mehr dazu

Diabetes: Lachen ist gesund

( Quelle: MEDICA.de )

Lachen ist gesund [12.05.2009] In einer aktuellen Studie belegen kalifornische Forscher erstmals den günstigen Einfluss von Lachen auf hormonelle Störungen am Beispiel des Diabetes. Diabetes: Lachen ist gesund - Mehr dazu

Diagnose: Herzfehler schneller erkennen

( Quelle: MEDICA.de )

[06.05.2009] Angeborene Herzfehler werden dank moderner Ultraschalldiagnostik immer häufiger bereits vor der Geburt entdeckt. Für betroffene Kinder ermöglicht das oft eine besser planbare und damit optimale Behandlung. Diagnose: Herzfehler schneller erkennen - Mehr dazu

Diabetes: Muskelreize lindern Nervenschmerzen

( Quelle: MEDICA.de )

Muskelreize lindern Nervenschmerzen [20.03.2009] Diabetikern, die unter Nervenschmerzen und Missempfindungen an den Beinen leiden, kann ein neues Therapieverfahren mit elektrischer Muskelstimulation helfen. Diabetes: Muskelreize lindern Nervenschmerzen - Mehr dazu

Patienten: Assistent erkennt Mangelernährung

( Quelle: MEDICA.de )

Assistent erkennt Mangelernährung [10.03.2009] Mangelernährung ist in den westlichen Gesellschaften paradoxerweise weit verbreitet. Mit einem neuen Assistenzsystem sollen Ärzte das jetzt leichter und präziser feststellen können. Patienten: Assistent erkennt Mangelernährung - Mehr dazu

Diabetes: Heilung durch Transplantation

( Quelle: MEDICA.de )

Heilung durch Transplantation [04.02.2009] Diabetiker profitieren langfristig davon, wenn ihnen gleichzeitig eine Niere und eine Bauchspeicheldrüse transplantiert werden. Diabetes: Heilung durch Transplantation - Mehr dazu

Gesellschaft: „Alter ist nicht sehr sexy“

( Quelle: MEDICA.de )

[01.12.2008] Wer in Deutschland von geriatrischer Versorgung spricht, stößt auf eine Menge tauber Ohren. Und das, obwohl die Deutschen immer älter werden und Geriater nicht erst in Zukunft gebraucht werden. Gesellschaft: „Alter ist nicht sehr sexy“ - Mehr dazu

Diabetes: Wirkung von Zimt ungeklärt

( Quelle: MEDICA.de )

Wirkung von Zimt ungeklärt [25.11.2008] Zimt soll den Blutzuckerspiegel senken und als Nahrungsergänzung für Menschen mit Diabetes Typ 2 sinnvoll sein. Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) rät jedoch von einer therapiebegleitenden Einnahme ab. Diabetes: Wirkung von Zimt ungeklärt - Mehr dazu

Statistik: Diabetes-Sterbefälle heute und früher

( Quelle: MEDICA.de )

[14.11.2008] Laut dem Statistischen Bundesamt (Destatis), ist die Zahl der an Diabetes mellitus Gestorbenen im Vergleich aller Bundesländer anteilig in Thüringen und Sachsen-Anhalt am höchsten. Statistik: Diabetes-Sterbefälle heute und früher - Mehr dazu

Volkskrankheiten: Helmholtz fördert Kohortenstudie

( Quelle: MEDICA.de )

[23.10.2008] Die Helmholtz-Gemeinschaft wird in den nächsten fünf Jahren rund 20 Millionen Euro für den Aufbau einer groß angelegten Langzeit-Kohorte investieren, um die Ursachen von Volkskrankheiten aufzuklären. Volkskrankheiten: Helmholtz fördert Kohortenstudie - Mehr dazu

Netzwerk: BMBF unterstützt Entzündungsforschung

( Quelle: MEDICA.de )

[13.10.2008] Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit 1,2 Millionen Euro ein bundesweites Forschungsnetzwerk, das entzündliche Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter aufklären soll. Netzwerk: BMBF unterstützt Entzündungsforschung - Mehr dazu

Zelltherapie: Dem Immunsystem ein Schnippchen schlagen

( Quelle: MEDICA.de )

[01.10.2008] Damit der Körper nach einer Transplantation ein neues Organ nicht abstößt, müssen Patienten Medikamente nehmen - ein Leben lang. Mit einem neuen Verfahren, das Forscher aus Kiel entwickelt haben, könnten diese Immunsuppressiva aber reduziert oder ganz überflüssig werden. Zelltherapie: Dem Immunsystem ein Schnippchen schlagen - Mehr dazu

Diabetes: Leberfettanteil ist bestimmender Indikator

( Quelle: MEDICA.de )

[11.09.2008] Nicht nur Menschen mit zu viel Hüft- und Bauchspeck haben ein erhöhtes Risiko, an Diabetes und den Folgen von Gefäßschädigungen zu erkranken. Auch ein hoher Leberfettanteil spielt eine große Rolle. Diabetes: Leberfettanteil ist bestimmender Indikator - Mehr dazu

Einmonatsspritze: Hoffnung für Diabetiker

( Quelle: MEDICA.de )

Hoffnung für Diabetiker [09.09.2008] Eine Einmonatsspritze gegen Diabetes Typ 2 könnte möglich werden. Erste Ergebnisse einer Nachfolgestudie bestätigen die Erfolgsaussichten der Therapie, die 2007 vorgestellt worden war. Einmonatsspritze: Hoffnung für Diabetiker - Mehr dazu

Diabetes mellitus Typ 2: Fetuin-A ein möglicher Prädiktor

( Quelle: MEDICA.de )

[29.08.2008] Fetuin-A könnte ein wichtiger Prädiktor eines Diabetes mellitus vom Typ 2 sein, ist das Ergebnis einer ersten Studie.Diabetes mellitus Typ 2: Fetuin-A ein möglicher Prädiktor - Mehr dazu

Augen: Sehstörungen erhöhen Suizidrisiko

( Quelle: MEDICA.de )

Sehstörungen erhöhen Suizidrisiko [29.08.2008] Der Verlust der Sehkraft geht oft mit psychischen Belastungen einher. Wenn im Alter weitere körperliche Gebrechen hinzukommen, sind viele Patienten mit Sehstörungen selbstmordgefährdet, warnt eine aktuelle Studie. Augen: Sehstörungen erhöhen Suizidrisiko - Mehr dazu

Risiko: Verteilung des Fetts wichtiger als Masse

( Quelle: MEDICA.de )

Verteilung des Fetts wichtiger als Masse [27.08.2008] Hoher Body Mass Index, viel Bauchspeck oder erhöhter Leberfettanteil: Eine neue Studie zeigt, welcher Parameter für das frühzeitige Erkennen des Risikos, an Typ-2-Diabetes und Herz- und Gefäßleiden zu erkranken, wichtig ist. Risiko: Verteilung des Fetts wichtiger als Masse - Mehr dazu

Risiko: HbA1C-Wert beeinflusst Mortalität

( Quelle: MEDICA.de )

[25.08.2008] Mit dem Hämoglobin A1C (HbA1C) -Wert steigt grundsätzlich das Mortalitätsrisiko, ist das Ergebnis einer aktuellen Studie.Risiko: HbA1C-Wert beeinflusst Mortalität - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Mediterrane Diät schützt

( Quelle: MEDICA.de )

[14.08.2008] Die mediterrane Diät kann das Risiko, an einem Diabetes mellitus zu erkranken, drastisch senken.Diabetes mellitus: Mediterrane Diät schützt - Mehr dazu

Diabetes: Strikte Blutzuckerkontrolle angezeigt

( Quelle: MEDICA.de )

[07.08.2008] Eine intensive Kontrolle des Blutzuckers kann das mikrovaskuläre Risiko bei Diabetikern signifikant senken.Diabetes: Strikte Blutzuckerkontrolle angezeigt - Mehr dazu

Online-Tests: Blick ins Erbgut per Click and Buy

( Quelle: MEDICA.de )

[01.08.2008] Gentests bieten großes Potential im Kampf gegen Krankheiten – wenn sie vernünftig eingesetzt werden. Vor Jahren tauchten die ersten Tests im Internet auf: Jeder könne sein persönliches Risiko ermitteln, mal an Osteoporose, Bluthochdruck oder Parkinson zu erkranken. Ein teurer und unseriöser Blick in die Zukunft.Online-Tests: Blick ins Erbgut per Click and Buy - Mehr dazu

Behandlung: Neuer Nierensteinzertrümmerer entwickelt

( Quelle: MEDICA.de )

Neuer Nierensteinzertrümmerer entwickelt [01.08.2008] Neue Hoffnung für Patienten mit Nierensteinleiden: Wissenschaftler der Hochschule Konstanz (HTWG) haben einen Nierensteinzertrümmerer entwickelt, der herkömmlichen Geräten überlegen ist. Behandlung: Neuer Nierensteinzertrümmerer entwickelt - Mehr dazu

Gene: Vollkornbrot kann Diabetesrisiko senken

( Quelle: MEDICA.de )

Vollkornbrot kann Diabetesrisiko senken [28.07.2008] Forscher werteten Daten von mehr als 3.000 Menschen aus, von denen 798 an einem Typ-2-Diabetes erkrankt waren. Ziel der Studie: Zusammenhänge zwischen Variationen im Erbgut, der Ernährungsweise und dem Diabetesrisiko aufzudecken. Gene: Vollkornbrot kann Diabetesrisiko senken - Mehr dazu

Diabetes mellitus Typ 2: LDL besser aggressiv senken

( Quelle: MEDICA.de )

[25.07.2008] Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 profitieren von einer aggressiven Senkung von Blutdruck und LDL-Cholesterin.Diabetes mellitus Typ 2: LDL besser aggressiv senken - Mehr dazu

Diabetes Typ 1: Früherkennung durch Bluttest

( Quelle: MEDICA.de )

[21.07.2008] Fast alle Kinder und Jugendliche, die an Diabetes mellitus Typ 1 erkranken, haben charakteristische, körpereigene Abwehrstoffe im Blut. Der Nachweis dieser Antikörper könnte zukünftig neue Therapieoptionen eröffnen. Diabetes Typ 1: Früherkennung durch Bluttest - Mehr dazu

Erektile Dysfunktion: Kardiovaskuläres Risiko erhöht

( Quelle: MEDICA.de )

[17.07.2008] Wenn Männer mit Diabetes mellitus auch eine erektile Dysfunktion (ED) haben, dann weist das auf ein erhöhtes Risiko kardiovaskulärer Ereignisse hin.Erektile Dysfunktion: Kardiovaskuläres Risiko erhöht - Mehr dazu

Diabetes: Bewegen, bewegen, bewegen!

( Quelle: MEDICA.de )

[10.07.2008] Für Männer mit Diabetes mellitus Typ 2 lohnt es sich auf jeden Fall, körperlich einigermaßen fit zu sein, egal ob sie normal- oder übergewichtig sind. Körperliche Fitness verbessert nämlich die Überlebensprognose.Diabetes: Bewegen, bewegen, bewegen! - Mehr dazu

Erektile Dysfunktion: Häufig auch wenig Testosteron

( Quelle: MEDICA.de )

[07.07.2008] Viele Männer mit erektiler Dysfunktion leiden auch an einem Testosteronmangel. Dafür gibt es verschiedene Risikofaktoren.Erektile Dysfunktion: Häufig auch wenig Testosteron - Mehr dazu

Diabetes: Teilnehmer am Chroniker- Programm profitieren

( Quelle: MEDICA.de )

[25.06.2008] Patienten mit Diabetes vom Typ 2 profitieren von einer Teilnahme an einem "Chroniker-Programm" (Disease-Management-Programm, DMP) und nehmen in der Hausarztpraxis eine bessere Versorgung wahr. Diabetes: Teilnehmer am Chroniker- Programm profitieren - Mehr dazu

Blutzucker: Variabilität verrät Mortalitätsrisiko

( Quelle: MEDICA.de )

[17.06.2008] Erhebliche Unterschiede in den Blutglukosewerten sind ein Prädiktor der Mortalität auf Intensivstationen.Blutzucker: Variabilität verrät Mortalitätsrisiko - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Obst und Gemüse schützen

( Quelle: MEDICA.de )

[16.06.2008] Viel Obst und grünblättriges Gemüse senken das Risiko, an einem Diabetes mellitus zu erkranken.Diabetes mellitus: Obst und Gemüse schützen - Mehr dazu

Selfish-Brain-Hypothese: Übergewicht und Diabetes entstehen im Gehirn

( Quelle: MEDICA.de )

Übergewicht und Diabetes entstehen im Gehirn [02.06.2008] Bisher vermuteten Forscher die Ursache von Diabetes mellitus Typ 2 in der Insulinresistenz. Nach neuen Erkenntnissen könnte die Unfähigkeit des Gehirns, sich der körpereigenen Zuckerspeicher zu bedienen, am Anfang der Erkrankung stehen.Selfish-Brain-Hypothese: Übergewicht und Diabetes entstehen im Gehirn - Mehr dazu

Versorgung: Bessere Qualität bei weiblichen Medizinern

( Quelle: MEDICA.de )

[01.06.2008] Eine neue Studie belegt, dass die Qualität der Behandlung bei Diabetes-Patienten maßgeblich vom Geschlecht der Ärzte abhängt. Diabetes-Patienten werden von weiblichen Medizinern wesentlich besser versorgt als von männlichen. Versorgung: Bessere Qualität bei weiblichen Medizinern - Mehr dazu

Diabetes: Frauen werden schlechter behandelt als Männer

( Quelle: MEDICA.de )

[01.06.2008] Die Behandlung von Risikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen ist bei Frauen mit Diabetes deutlich schlechter als bei Männern. Dies zeigt eine Studie der Uniklinik Köln an fast 45.000 Patientinnen und Patienten. Diabetes: Frauen werden schlechter behandelt als Männer - Mehr dazu

Verletzungen: Kieselgelfasern beschleunigen Wundheilung

( Quelle: MEDICA.de )

Kieselgelfasern beschleunigen Wundheilung [30.05.2008] Bei Verbrennungen oder schwer heilenden Wunden wie bei Diabetes soll demnächst eine Wundauflage aus Kieselgelfasern helfen. Sie dient neu wachsenden Hautzellen als Gerüst und wird vom Körper im Zuge der Heilung komplett abgebaut. Verletzungen: Kieselgelfasern beschleunigen Wundheilung - Mehr dazu

Dialyse: Ein Viertel aller AV-Fisteln ist verkalkt

( Quelle: MEDICA.de )

[02.05.2008] 23 Prozent aller arteriovenösen Fisteln bei Dialysepatienten sind verkalkt.Dialyse: Ein Viertel aller AV-Fisteln ist verkalkt - Mehr dazu

Übergewicht: Experten empfehlen mehr Schulsport

( Quelle: MEDICA.de )

[01.05.2008] Immer mehr Kinder sind übergewichtig und legen damit schon im jugendlichen Alter den Grundstein für spätere Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Durch deutlich mehr Sportangebot im Unterricht ließe sich die Zahl übergewichtiger Schüler senken. Übergewicht: Experten empfehlen mehr Schulsport - Mehr dazu

Zukunftsvisionen: Kraftakt am Krankenbett

( Quelle: MEDICA.de )

[01.05.2008] OP-Tische und Betten in XXL – davon werden Krankenhäuser in den nächsten Jahren mehr brauchen. Studien belegen, dass immer mehr Menschen immer dicker werden. Deutsche Kliniken gewichten ein zukünftiges Problem, nämlich adipöse Menschen adäquat zu versorgen, unterschiedlich. Zukunftsvisionen: Kraftakt am Krankenbett - Mehr dazu

Sensorband: Übergewicht vorbeugen

( Quelle: MEDICA.de )

[01.05.2008] Wissenschaftler der Technischen Universität Braunschweig haben untersucht, wie man die tägliche Bewegung von Schulkindern verbessern kann, um Übergewicht und Gesundheitsrisiken vorzubeugen. Sensorband: Übergewicht vorbeugen - Mehr dazu

Operation: „Die Bauchwand ist aufgebaut wie Bienenstich“

( Quelle: MEDICA.de )

[01.05.2008] Magenband und Co. sorgen für ein vorzeitiges Sättigungsgefühl und lassen bei fettleibigen Menschen die Pfunde purzeln. Ist das Zielgewicht endlich erreicht, hängen große Hautfettlappen schlaff am Körper herunter und machen den Betroffenen zu schaffen. Durch eine Plastische Chirurgie kann das Lebensgefühl der Patienten verbessert werden. Operation: „Die Bauchwand ist aufgebaut wie Bienenstich“ - Mehr dazu

Rehabilitation: Ambulant ist so gut wie stationär

( Quelle: MEDICA.de )

[25.04.2008] Für bestimmte Patientengruppen kann die ambulante Rehabilitation nach einer Krebserkrankung eine Alternative zur stationären Rehabilitation sein.Rehabilitation: Ambulant ist so gut wie stationär - Mehr dazu

Diabetes: Medikamente gegen Augenerkrankung im Test

( Quelle: MEDICA.de )

[23.04.2008] Neue Medikamente könnten zukünftig diabetisch bedingte Erkrankungen des Auges wirksamer behandeln. Diabetes: Medikamente gegen Augenerkrankung im Test - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Prävention ist für jeden möglich

( Quelle: MEDICA.de )

[10.04.2008] Auch im normalen Alltag können Menschen einen gesunden Lebensstil führen und dem Diabetes mellitus vorbeugen.Diabetes mellitus: Prävention ist für jeden möglich - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Frauen oft schlechter behandelt

( Quelle: MEDICA.de )

[07.04.2008] Patientinnen mit einem Diabetes mellitus werden bei deutschen Hausärzten offenbar oft weniger gut behandelt als Männer.Diabetes mellitus: Frauen oft schlechter behandelt - Mehr dazu

Pneumologie: COPD kommt oft gemeinsam mit Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

[03.04.2008] Es gibt einen deutlichen Zusammenhang zwischen chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD) und Diabetes mellitus vom Typ 2.Pneumologie: COPD kommt oft gemeinsam mit Diabetes - Mehr dazu

Alter: Gesunde Lebensweise lohnt sich

( Quelle: MEDICA.de )

[27.03.2008] Auch mit 70 Jahren sollte sich ein Mann noch um seine Gesundheit bemühen. Er hat dann gute Chancen, seinen 90. Geburtstag zu erleben.Alter: Gesunde Lebensweise lohnt sich - Mehr dazu

Präeklampsie: Folsäure senkt das Risiko deutlich

( Quelle: MEDICA.de )

[26.03.2008] Folsäure in einer Menge von mindestens einem Milligramm pro Tag senkt bei Schwangeren das Risiko einer Präeklampsie um etwa zwei Drittel.Präeklampsie: Folsäure senkt das Risiko deutlich - Mehr dazu

Endoprothese: Übergewicht und Diabetes erhöhen Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

[25.03.2008] Sowohl Diabetes mellitus Typ 1 als auch Übergewicht erhöhen bei Patienten, die sich einer Operation der unteren Extremitäten unterziehen müssen, das Risiko für perioperative Komplikationen und postoperative Schwierigkeiten.Endoprothese: Übergewicht und Diabetes erhöhen Risiko - Mehr dazu

Therapie: Sport gegen Krankheit

( Quelle: MEDICA.de )

Sport gegen Krankheit [19.03.2008] Eine individuell abgestimmte Sporttherapie ist bei vielen Krankheitsbildern eine sinnvolle Ergänzung zur Standardtherapie. Sportmediziner zeigen nun, wie hilfreich Sport bei unterschiedlichen Erkrankungen sein kann. Therapie: Sport gegen Krankheit - Mehr dazu

Diabetes: Auch Grundschüler verstehen schon viel

( Quelle: MEDICA.de )

[03.03.2008] Schon Grundschüler profitieren von einer guten Gesundheitserziehung. Ihr Wissen können sie mindestens neun Monate lang behalten.Diabetes: Auch Grundschüler verstehen schon viel - Mehr dazu

Hoffnung für Diabetiker: Forscher stellen insulinproduzierende Zellen her

( Quelle: MEDICA.de )

[01.03.2008] Ein internationales Forscherteam hat in der Bauchspeicheldrüse von Mäusen adulte Stammzellen entdeckt und daraus Zellen gebildet, die Insulin produzieren. Sie hoffen nun, dass diese Methode auf den Menschen übertragbar ist. Hoffnung für Diabetiker: Forscher stellen insulinproduzierende Zellen her - Mehr dazu

Hippokampus: Hoher Blutzucker kann Gedächtnis beeinträchtigen

( Quelle: MEDICA.de )

[01.03.2008] Erkenntnissen von Forschern der Universitäten Umea und Stockholm in Schweden zufolge könnte ein erhöhter Blutzuckerspiegel negativen Einfluss auf die Gedächtnisfunktion haben. Hippokampus: Hoher Blutzucker kann Gedächtnis beeinträchtigen - Mehr dazu

Verfahren: Therapie gegen diabetische Nervenschädigungen

( Quelle: MEDICA.de )

[01.03.2008] Eine neuartige Therapie bei Nervenschädigungen in Folge eines Diabetes mellitus kann in vielen Fällen Schmerzen lindern und die Patienten vor nicht heilenden Wunden und Amputationen schützen. Verfahren: Therapie gegen diabetische Nervenschädigungen - Mehr dazu

Typ-1-Diabetes: „Die Umwelt nimmt immer Einfluss auf die Gesundheit“

( Quelle: MEDICA.de )

[01.03.2008] Mediziner wissen viel über Typ-1-Diabetes, aber vieles ist auch unklar. Zum Beispiel wie die Stoffwechselkrankheit überhaupt entsteht. Ist es eine Erbkrankheit oder spielen Umwelteinflüsse auch eine wichtige Rolle? Obwohl seit vielen Jahren in diese Richtung geforscht wird, gibt es noch keine klaren Antworten. Typ-1-Diabetes: „Die Umwelt nimmt immer Einfluss auf die Gesundheit“ - Mehr dazu

Eisenspeicherkrankheit: Gen in der Leber kaputt

( Quelle: MEDICA.de )

[14.02.2008] Die Eisenspeicherkrankheit ist eine Erkrankung der Leber und nicht - wie bislang angenommen - des Dünndarms. Wissenschaftler haben im Tiermodell nachgewiesen, dass ein defektes Gen in der Leber ausschlaggebend ist. Eisenspeicherkrankheit: Gen in der Leber kaputt - Mehr dazu

RLS: Oft kommt noch Herz- und Gefäßkrankheit dazu

( Quelle: MEDICA.de )

[08.02.2008] Patienten mit einem Restless Legs Syndrome haben ein doppelt so hohes Risiko, auch kardiovaskulär zu erkranken.RLS: Oft kommt noch Herz- und Gefäßkrankheit dazu - Mehr dazu

Zystische Fibrose: Lungentransplantation kein Ausweg

( Quelle: MEDICA.de )

[01.02.2008] Eine Lungentransplantation ist offenbar keine echte Hilfe bei zystischer Fibrose im Kindesalter. Sie scheint sogar eher zu schaden als zu nutzen.Zystische Fibrose: Lungentransplantation kein Ausweg - Mehr dazu

Eisenspeicherkrankheit: Neue Spezial-Ambulanz hilft

( Quelle: MEDICA.de )

zirrhotische Leber [31.01.2008] Zu viel Eisen im Blut macht müde - und kann Anzeichen für die Eisenspeicherkrankheit oder Hämochromatose sein. Eine Spezial-Ambulanz widmet sich nun ausschließlich der Erforschung und Behandlung der Krankheit. Eisenspeicherkrankheit: Neue Spezial-Ambulanz hilft - Mehr dazu

Urin: Selbst normale Albuminwerte erhöhen Mortalität

( Quelle: MEDICA.de )

[29.01.2008] Erhöhte Albuminwerte im Urin zeigen ein erhöhtes kardiales Risiko und eine erhöhte Gesamtmortalität an, sogar wenn die Werte im „normalen“ Bereich liegen.Urin: Selbst normale Albuminwerte erhöhen Mortalität - Mehr dazu

Diabetes: Leitlinien zu Diagnose und Screening

( Quelle: MEDICA.de )

[24.01.2008] In den USA sind jetzt neue Leitlinien zur Diagnose des Diabetes mellitus veröffentlicht worden.Diabetes: Leitlinien zu Diagnose und Screening - Mehr dazu

Fettleber: Risiko das erste Mal wissenschaftlich untersucht

( Quelle: MEDICA.de )

Risiko das erste Mal wissenschaftlich untersucht [15.01.2008] Erstmals wurden im Rahmen einer langjährigen Reihenuntersuchungen am Uniklinikum Greifswald gezielt Fettleber-Befunde ausgewertet und die Ergebnisse gesundheitsökonomisch bewertet.Fettleber: Risiko das erste Mal wissenschaftlich untersucht - Mehr dazu

Übergewicht: Drei Wirkstoffe mit Langzeiteffekt

( Quelle: MEDICA.de )

[03.01.2008] Die Wirkstoffe Orlistat, Sibutramin und Rimonabant senken das Gewicht langfristig, wirken aber unterschiedlich auf das Lipidprofil.Übergewicht: Drei Wirkstoffe mit Langzeiteffekt - Mehr dazu

PCOS: Abnehmen hilft Frauen mit Hormonstörung

( Quelle: MEDICA.de )

[21.12.2007] Die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie weist darauf hin, dass es für die meisten Patientinnen mit Polyzystischem Ovarsyndrom (PCOS) ein erster und sehr wirksamer Schritt ist, Gewicht zu verlieren.PCOS: Abnehmen hilft Frauen mit Hormonstörung - Mehr dazu

Diabetes und Herzinfarkt: Forschungspreis nach Würzburg

( Quelle: MEDICA.de )

[18.12.2007] Privatdozent Johann Bauersachs erhielt einen Forschungspreis von der Stiftung „Der herzkranke Diabetiker“, weil er mit seiner Forschung Erklärungen für eine erhöhte Herzinfarkt-Rate in Diabetikern lieferte.Diabetes und Herzinfarkt: Forschungspreis nach Würzburg - Mehr dazu

Diabetiker: Neue Methode zeigt Risiko für Augenschäden

( Quelle: MEDICA.de )

Neue Methode zeigt Risiko für Augenschäden [07.12.2007] Augenschäden gehören zu den Folgeerkrankungen bei Diabetes. Ärzte des Universitätsklinikums Jena entwickeln nun eine Methode zur Früherkennung diabetischer Retinopathie.Diabetiker: Neue Methode zeigt Risiko für Augenschäden - Mehr dazu

Kardiologie: Umstellung des Lebensstils oft wichtiger als Tabletten

( Quelle: MEDICA.de )

[05.12.2007] Neue Leitlinie zur Prävention von Herz- und Kreislauferkrankungen unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie ist verabschiedet. Kardiologie: Umstellung des Lebensstils oft wichtiger als Tabletten - Mehr dazu

Bakterien: Bioaktive Gardinen finden keinen Einzug in die Hygiene

( Quelle: MEDICA.de )

[01.12.2007] Infektionen mit Antibiotika-resistenten Keimen in Krankenhäusern sind gefährlich, in Deutschland wurde mittlerweile der Kampf gegen die Bakterien mit Hygienerichtlinien aufgenommen. Nun kommen bioaktive Gardinen auf den Markt, die für mehr Hygiene sorgen sollen, indem sie Bakterien töten. Experten sind eher skeptisch.Bakterien: Bioaktive Gardinen finden keinen Einzug in die Hygiene - Mehr dazu

Diagnose: Die KHK liegt im Urin

( Quelle: MEDICA.de )

[20.11.2007] Ein internationales Netzwerk von Wissenschaftler der British Heart Foundation (UK) und des Baker Heart Research Institute (Australien) entwickelten eine innovative Methode, um mittels der Analyse von Urin koronare Herz-Erkrankungen zu erkennen.Diagnose: Die KHK liegt im Urin - Mehr dazu

Zelltod: Warum bei Diabetikern die Nieren versagen

( Quelle: MEDICA.de )

Warum bei Diabetikern die Nieren versagen [06.11.2007] Bei Diabetikern wird ein Signalweg unterdrückt, der für die Funktion bestimmter Nierenzellen notwendig ist. Das führt zum programmierten Zelltod und schließlich zu Nierenversagen. Zelltod: Warum bei Diabetikern die Nieren versagen - Mehr dazu

Immunsystem: Wie der Körper gefährliche T-Zellen erkennt

( Quelle: MEDICA.de )

[23.10.2007] Forscher haben das grundlegende Prinzip beschrieben, mit dem das Immunsystem gefährliche T-Zellen identifiziert, die den eigenen Körper angreifen. Sie konnten die exakte Grenze bestimmen, die über das Schicksal heranwachsender Abwehrzellen entscheidet.Immunsystem: Wie der Körper gefährliche T-Zellen erkennt - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Vorhersage bei Jugendlichen schwer

( Quelle: MEDICA.de )

[11.10.2007] Bei jungen Menschen kann man kaum vorhersagen, wer an Diabetes mellitus erkranken wird.Diabetes mellitus: Vorhersage bei Jugendlichen schwer - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Wein kontrolliert den Blutzucker

( Quelle: MEDICA.de )

[04.10.2007] Ein Gläschen Wein am Abend nützt nicht nur dem Herz und Kreislauf Gesunder, sondern hilft auch Diabetespatienten, ihren Blutzuckerspiegel unter Kontrolle zu halten.Diabetes mellitus: Wein kontrolliert den Blutzucker - Mehr dazu

Demenz: Frauen verlieren zuvor an Gewicht

( Quelle: MEDICA.de )

[28.09.2007] Etwa zehn bis 20 Jahre vor dem Beginn einer Demenz verlieren viele Frauen an Gewicht. Bei Männern ist ein solcher Zusammenhang nicht nachweisbar.Demenz: Frauen verlieren zuvor an Gewicht - Mehr dazu

Schweiz: Ari Helenius erhält Marcel-Benoist-Preis

( Quelle: MEDICA.de )

[26.09.2007] Ari Helenius hat den mit 100.000 Schweizer Franken dotierten Marcel- Benoist-Preis für seine herausragende Forschung im Bereich der Biochemie erhalten, vor allem für seine Untersuchungen an Viren.Schweiz: Ari Helenius erhält Marcel-Benoist-Preis - Mehr dazu

Schizophrenie: Diabetes mellitus Typ 1 bietet Schutz

( Quelle: MEDICA.de )

[21.09.2007] Patienten mit einem Diabetes mellitus vom Typ 1 erkranken wesentlich seltener an einer Schizophrenie als gesunde Menschen.Schizophrenie: Diabetes mellitus Typ 1 bietet Schutz - Mehr dazu

Mammakarzinom: Aromatasehemmer treffen Muskeln

( Quelle: MEDICA.de )

[19.09.2007] Wenn Frauen mit einem Mammakarzinom ihre Aromatasehemmer-Therapie absetzen, dann stecken oft muskuloskeletale Nebenwirkungen dahinter.Mammakarzinom: Aromatasehemmer treffen Muskeln - Mehr dazu

Koronarpatienten: Zwölf Jahre haben wenig gebracht

( Quelle: MEDICA.de )

[07.09.2007] Obwohl sich die Pharmakotherapie kardiovaskulärer Erkrankungen deutlich verbessert hat, finden noch zu wenige Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK) zu einem befriedigenden und gesunden Lebensstil, wie eine neue Vergleichsstudie zeigt.Koronarpatienten: Zwölf Jahre haben wenig gebracht - Mehr dazu

Demenz: Simvastatin senkt das Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

[24.08.2007] Simvastatin, ein Wirkstoff aus der Klasse der Statine, senkt das Risiko einer Demenz und des Morbus Parkinson. Der Wirkstoff Atorvastatin aus derselben Substanzklasse dagegen nicht.Demenz: Simvastatin senkt das Risiko - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Proteinmarker erkennen Nephropathie

( Quelle: MEDICA.de )

[21.08.2007] Mit Hilfe des „proteomic profiling“ kann man bei Patienten mit einem Diabetes mellitus Typ 2 möglicherweise recht sicher vorhersagen, ob die Patienten eines Tages an einer diabetischen Nephropathie erkranken werden.Diabetes mellitus: Proteinmarker erkennen Nephropathie - Mehr dazu

Ernährung: Mittelmeer-Diät hemmt Oxidation

( Quelle: MEDICA.de )

[20.08.2007] Eine neue Studie zeigt nun einen der Mechanismen, warum die Mittelmeer-Diät aus Salaten, Früchten und Gemüse kardioprotektiv wirkt: Wahrscheinlich senkt diese Diät den oxidativen Schaden bei LDL-Cholesterin.Ernährung: Mittelmeer-Diät hemmt Oxidation - Mehr dazu

Diabetes: Schlaganfallrisiko auch kurzfristig erhöht

( Quelle: MEDICA.de )

[17.08.2007] Patienten die neu mit einem Diabetes mellitus vom Typ 2 diagnostiziert werden, haben ein doppelt so hohes Risiko, innerhalb der folgenden fünf Jahre einen Schlaganfall zu erleiden wie die Normalbevölkerung. Dieses Risiko ist bei jüngeren Patienten wesentlich höher als bei älteren.Diabetes: Schlaganfallrisiko auch kurzfristig erhöht - Mehr dazu

Deutschland: Internationale Gesundheitsdienstleistungen

( Quelle: MEDICA.de )

[13.08.2007] Im Rahmen eines Verbundprojektes sollen die Rahmenbedingungen geschaffen werden, damit sich der Gesundheitssektor in Deutschland stärker international orientiert.Deutschland: Internationale Gesundheitsdienstleistungen - Mehr dazu

Fachgesellschaft: Neue Leitlinien zur Hypertonie

( Quelle: MEDICA.de )

[09.08.2007] Die „European Society of Hypertension (ESH)“ hat jetzt neue Empfehlungen für die Behandlung der Hypertonie veröffentlicht.Fachgesellschaft: Neue Leitlinien zur Hypertonie - Mehr dazu

Unterschenkel: Angioplastie zeigt guten Erfolg

( Quelle: MEDICA.de )

[03.08.2007] Die krurale Angioplastie zeigt eine hohe technische Erfolgsrate bei moderaten Komplikationsraten.Unterschenkel: Angioplastie zeigt guten Erfolg - Mehr dazu

Schlaganfall: Mit dem Gewicht steigt das Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

[27.07.2007] Mit dem Gewicht steigt das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. Bei Männern mehr als bei Frauen.Schlaganfall: Mit dem Gewicht steigt das Risiko - Mehr dazu

Hämochromatose: Award für Heidelberger Forscherin

( Quelle: MEDICA.de )

[12.07.2007] Für ihre herausragenden Beiträge zur Erforschung der Hämochromatose ist Professor Dr. Martina Muckenthaler, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg, mit dem Margit-Krikker-Award ausgezeichnet worden.Hämochromatose: Award für Heidelberger Forscherin - Mehr dazu

Schwangerschaftsdiabetes: Gute Einstellung hilft wenig

( Quelle: MEDICA.de )

[11.07.2007] Regelmäßige fetometrische Ultraschallkontrollen und eine gute Diabeteseinstellung können nicht verhindern, dass viele Neugeborene von Müttern mit Schwangerschaftsdiabetes klein und leicht auf die Welt kommen.Schwangerschaftsdiabetes: Gute Einstellung hilft wenig - Mehr dazu

Herz: Mit dem CRP steigt das kardiovaskuläre Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

[10.07.2007] Bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK) ist die Höhe des CRP (C-Reaktives Protein) ein guter Prädiktor für künftige kardiovaskuläre Ereignisse. Das Risiko steigt offenbar schon bei CRP-Spiegeln, die weit niedriger liegen als bislang vermutet.Herz: Mit dem CRP steigt das kardiovaskuläre Risiko - Mehr dazu

Diabetes: Rosiglitazon erhöht Frakturrisiko

( Quelle: MEDICA.de )

[09.07.2007] Der antidiabetische Wirkstoff Rosiglitazon erhöht offenbar das Risiko von Frakturen in den Beinknochen, nicht aber in den Wirbelkörpern.Diabetes: Rosiglitazon erhöht Frakturrisiko - Mehr dazu

Diabetes: Statine und Fibrate gegen Nervenschäden

( Quelle: MEDICA.de )

[28.06.2007] Bei Patienten mit Diabetes mellitus vom Typ 2 können Wirkstoffe aus der Gruppe der Statine wie auch der Fibrate vor den typischen Nervenschäden bei diabetischer Neuropathie schützen.Diabetes: Statine und Fibrate gegen Nervenschäden - Mehr dazu

Typ-1-Diabetes: Deutsche Kinder erkranken häufiger

( Quelle: MEDICA.de )

Deutsche Kinder erkranken häufiger [22.06.2007] Deutsche Kinder erkranken häufiger an einem Typ 1 Diabetes als italienische Kinder, selbst wenn beide in Deutschland leben. Dies deutet darauf hin, dass genetische Faktoren eine wichtige Rolle spielen.Typ-1-Diabetes: Deutsche Kinder erkranken häufiger - Mehr dazu

Schweine: Fortschritte bei Xenotransplantationsforschung

( Quelle: MEDICA.de )

[21.06.2007] Wissenschaftler haben durch die Züchtung von transgenen Schweinen eine weiter Hürde auf dem Weg der Xenotransplantation in die Praxis genommen.Schweine: Fortschritte bei Xenotransplantationsforschung - Mehr dazu

Studie: Genetische Ursache von Übergewicht entdeckt

( Quelle: MEDICA.de )

Genetische Ursache von Übergewicht entdeckt [06.06.2007] Forscher haben ein Dickmacher-Gen entdeckt. Veränderungen im FTO-Gen sind maßgeblich für die Entwicklung von Übergewicht bei Kindern und Erwachsenen verantwortlich.Studie: Genetische Ursache von Übergewicht entdeckt - Mehr dazu

Kinderwunsch: Schon vor der Zeugung tätig werden

( Quelle: MEDICA.de )

[06.06.2007] Was tun, wenn eine Frau schwanger werden möchte - ein neuer Leitfaden gibt dem behandelnden Arzt Hinweise.Kinderwunsch: Schon vor der Zeugung tätig werden - Mehr dazu

Diabetes: Hohes Risiko für Oberschenkelhalsfrakturen

( Quelle: MEDICA.de )

[04.06.2007] Ältere Menschen mit einem Diabetes mellitus Typ 2 haben ein erhöhtes Risiko für Oberschenkelhalsfrakturen.Diabetes: Hohes Risiko für Oberschenkelhalsfrakturen - Mehr dazu

Diabetes Typ 1: Impfung bei Mäusen erfolgreich

( Quelle: MEDICA.de )

Impfung bei Mäusen erfolgreich [01.06.2007] Forscher haben Mäuse mit Diabetes Typ 1 erfolgreich geimpft. Durch eine Aktivierung von Suppressorzellen konnten sie die T-Zellen hemmen, die körpereigenes Gewebe angreifen.Diabetes Typ 1: Impfung bei Mäusen erfolgreich - Mehr dazu

Diabetes Typ 2: Ballaststoffkonsum verringert Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

Ballaststoffkonsum verringert Risiko [21.05.2007] Menschen, die viele Ballaststoffe aus Vollkornprodukte zu sich nehmen, haben ein geringeres Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Auch Magnesium scheint sich positiv auszuwirken.Diabetes Typ 2: Ballaststoffkonsum verringert Risiko - Mehr dazu

Diabetes: Gesunder Lebensstil schlägt Tablette

( Quelle: MEDICA.de )

[18.05.2007] Patienten, die in Gefahr sind, an einem Diabetes mellitus vom Typ 2 zu erkranken, sollten eher ihren Lebensstil umstellen, als Antidiabetika einzunehmen. Dies erhöht die Chance, dass es gar nicht erst zum Diabetes kommt.Diabetes: Gesunder Lebensstil schlägt Tablette - Mehr dazu

Ministerium: 100 Millionen Euro für Forschungsinitiative

( Quelle: MEDICA.de )

[14.05.2007] Das Bundesforschungsministerium für Bildung und Forschung fördert im Rahmen einer Forschungsinitiative die Kompetenznetze Diabetes und Adipositas in den nächsten zehn Jahren mit geplanten 100 Millionen Euro. Ministerium: 100 Millionen Euro für Forschungsinitiative - Mehr dazu

Herz-Kreislauf: Sport hilft in vielen Bereichen

( Quelle: MEDICA.de )

Sport hilft in vielen Bereichen [02.05.2007] Studien zeigen, dass regelmäßiger Sport nicht nur das Diabetes-Risiko senkt, sondern auch die Gefäße schützt und sich positiv bei chronischer Herzmuskelschwäche auswirkt. Herz-Kreislauf: Sport hilft in vielen Bereichen - Mehr dazu

Hypertonie: Angiotensin-Rezeptor-Antagonisten überlegen

( Quelle: MEDICA.de )

[25.04.2007] Angiotensin-Rezeptor-Antagonisten können bei Hypertonie-Patienten einen Diabetes mellitus offenbar deutlich sicherer verhindern als ACE-Hemmer.Hypertonie: Angiotensin-Rezeptor-Antagonisten überlegen - Mehr dazu

DGIM: Theodor-Frerichs-Preis für Adipositasforscher

( Quelle: MEDICA.de )

[20.04.2007] Dr. med. Otto Tschritter hat den Theodor-Frerichs-Preis der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin für seine Forschung zu Übergewicht durch gestörte Insulinwirkung im Gehirn erhalten. DGIM: Theodor-Frerichs-Preis für Adipositasforscher - Mehr dazu

TIA: Neuer Score sagt Insultrisiko voraus

( Quelle: MEDICA.de )

[19.04.2007] Ein neuer Score sagt das Risiko eins Schlaganfalls nach einer vorausgegangenen Transienten Ischämichen Attacke voraus.TIA: Neuer Score sagt Insultrisiko voraus - Mehr dazu

Diabetes: Weniger Gewichtszunahme mit Insulinanaloga

( Quelle: MEDICA.de )

[18.04.2007] Die Umstellung der antidiabetischen Medikation auf Insulinanaloga führt im Zeitverlauf von etwa zwei Jahren zu einer möglicherweise etwas geringeren Gewichtszunahme als bei Umstellung auf Humaninsulin.Diabetes: Weniger Gewichtszunahme mit Insulinanaloga - Mehr dazu

Therapie: Forscher bremsen Diabetes Typ 2

( Quelle: MEDICA.de )

Forscher bremsen Diabetes Typ 2 [17.04.2007] Forscher haben in einer Studie erfolgreich das Molekül Interleukin-1-Beta bei Patienten mit Typ-2-Diabetes blockiert und damit das Fortschreiten der Krankheit gebremst. Therapie: Forscher bremsen Diabetes Typ 2 - Mehr dazu

Dialyse: Ältere Patienten überleben relativ lange

( Quelle: MEDICA.de )

[17.04.2007] Patienten über 75 Jahre, die zur Erstdialyse kommen, haben eine überraschend niedrige Komorbidität und überleben relativ lange. Als Grunderkrankung dominiert die diabetische Nephropathie. Wichtigste Todesursache sind kardiale Probleme.Dialyse: Ältere Patienten überleben relativ lange - Mehr dazu

Übergewicht: Scheinbar sind Mitochondrien schuld

( Quelle: MEDICA.de )

Scheinbar sind Mitochondrien schuld [12.04.2007] Die Kraftwerke der Körperzellen könnten für Übergewicht verantwortlich sein. Forscher zeigten, dass Mäuse mit leichter Unterfunktion der Mitochondrien bei kalorienreichem Essen schnell übergewichtig werden. Übergewicht: Scheinbar sind Mitochondrien schuld - Mehr dazu

KHK: Zucker mit oralem Glukosetoleranztest messen

( Quelle: MEDICA.de )

[05.04.2007] Wenn es darum geht, bei Patienten mit einer koronaren Herzkrankheit (KHK) eine gestörte Glukosetoleranz zu diagnostizieren, dann ist der orale Glukosetoleranztest offenbar der Messung des Nüchtern-Blutzuckers überlegen.KHK: Zucker mit oralem Glukosetoleranztest messen - Mehr dazu

Lipide: Neue Leitlinien für Kinder und Jugendliche

( Quelle: MEDICA.de )

[01.04.2007] Die "American Heart Association" (AHA) hat neue Leitlinien zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen mit Lipidstörungen herausgegeben.Lipide: Neue Leitlinien für Kinder und Jugendliche - Mehr dazu

Diabetesforschung: Leibniz-Preis vergeben

( Quelle: MEDICA.de )

[13.03.2007] Einer der diesjährigen Preisträger im Gottfried Wilhelm Leibniz-Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft ist der Endokrinologe Professor Dr. Jens Claus Brüning. Er wird für seine wegweisenden Arbeiten auf dem Gebiet der molekularen Diabetesforschung gewürdigt.Diabetesforschung: Leibniz-Preis vergeben - Mehr dazu

Gene: Erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

[01.03.2007] Ein internationales Forscherteam hat eine genetische Variante des TCF7L2-Gens identifiziert, die das Risiko für Typ-2-Diabetes mellitus erhöht. Wer zwei Kopien der Variante HapB(T2D) besitzt, hat ein um 100 Prozent erhöhtes Risiko an einem Diabetes Typ 2 zu erkranken.Gene: Erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes - Mehr dazu

Bluthochdruck: Medikamente erhöhen Diabetes-Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

[01.03.2007] Je nachdem welches Medikament Patienten mit Bluthochdruck einnehmen, haben sie entweder ein erhöhtes oder ein verringertes Risiko an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Das zeigt eine Übersicht über 22 Studien.Bluthochdruck: Medikamente erhöhen Diabetes-Risiko - Mehr dazu

Diabetes: Wirkstoffe könnten Therapie verbessern

( Quelle: MEDICA.de )

[01.03.2007] Studienergebnisse zeigen, dass der Wirkstoff Rimonabant, der eigentlich für Menschen mit starkem Übergewicht zugelassen ist, auch bei Diabetes Typ 2 einen positive Wirkung hat. Er beeinflusst die gestörte Wirkung des körpereigenen Insulinhormons positiv.Diabetes: Wirkstoffe könnten Therapie verbessern - Mehr dazu

Insulin: Überraschende Rolle für Cytohesine

( Quelle: MEDICA.de )

[01.03.2007] Wissenschaftler haben ein weiteres Element identifiziert, durch das Insulin seine Wirkung in der Zelle entfaltet. Scheinbar sind Proteine aus der Klasse der Cytohesine an dem komplizierten Regelsystem beteiligt, das das Insulin-Signal in den Zellen weiterleitet.Insulin: Überraschende Rolle für Cytohesine - Mehr dazu

Adipositas: Cholesterintransporter-Gen reguliert Appetit

( Quelle: MEDICA.de )

Cholesterintransporter-Gen reguliert Appetit [26.01.2007] Forscher haben erstmals nachgewiesen, dass auch Komponenten des Cholesterinstoffwechsels den Appetit beeinflussen können – zumindest bei Mäusen.Adipositas: Cholesterintransporter-Gen reguliert Appetit - Mehr dazu

Lebensmittel: Belastung durch Acrylamid variiert

( Quelle: MEDICA.de )

[15.01.2007] Röstkaffee und Kaffeeersatz enthalten gegenüber dem Vorjahr deutlich weniger Acrylamid. Bei feinen Backwaren aus Mürbeteig und zubereiteten Pommes frites hat sich die Acrylamidbelastung im Vergleich zu 2004/2005 hingegen erhöht.Lebensmittel: Belastung durch Acrylamid variiert - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Rasanter Anstieg in Asien

( Quelle: MEDICA.de )

[11.01.2007] Innerhalb von zwei Jahren hat sich die Zahl der Menschen, die im asiatischen Raum an einem Diabetes mellitus Typ 2 leiden nahezu verdoppelt.Diabetes mellitus: Rasanter Anstieg in Asien - Mehr dazu

Lesser-Loewe-Stiftung: Wissenschaftspreis erstmals vergeben

( Quelle: MEDICA.de )

[03.01.2007] Der in diesem Jahr ins Leben gerufene und mit 10.000 Euro dotierte Lesser-Loewe-Wissenschaftspreis wurde an den Diabetes-Experten Prof. Dr. Jens C.Brünning verliehen.Lesser-Loewe-Stiftung: Wissenschaftspreis erstmals vergeben - Mehr dazu

Diabetes: Oft Schlechte Blutzuckereinstellung trotz Insulin

( Quelle: MEDICA.de )

Oft Schlechte Blutzuckereinstellung trotz Insulin [22.12.2006] In Deutschland haben viele Menschen mit Typ-2-Diabetes trotz einer Insulintherapie zu hohe Blutzuckerwerte. Grund dafür ist, dass sich Ärzte häufig zu spät für eine Insulintherapie entscheiden.Diabetes: Oft Schlechte Blutzuckereinstellung trotz Insulin - Mehr dazu

Kaffee: Das Diabetesrisiko ertränken

( Quelle: MEDICA.de )

[21.12.2006] Regelmäßiger Kaffeegenuss kann das Risiko eines Diabetes mellitus um über 60 Prozent senken.Kaffee: Das Diabetesrisiko ertränken - Mehr dazu

Fötus: Diabetes bereits im Mutterleib vorprogrammiert

( Quelle: MEDICA.de )

Diabetes bereits im Mutterleib vorprogrammiert [13.11.2006] Insulinresistenz, eine Vorstufe der Typ 2-Diabetes und ein Risikofaktor für Herz- Kreislauferkrankungen, ist bereits beim Neugeborenen vorhanden und wird nicht unbedingt im weiteren Lebensverlauf erworben.Fötus: Diabetes bereits im Mutterleib vorprogrammiert - Mehr dazu

Diabetes: Augen- und Nierenschäden durch Rauchen

( Quelle: MEDICA.de )

Augen- und Nierenschäden durch Rauchen [12.10.2006] Rauchen schädigt bei zuckerkranken Menschen die kleinen Blutgefäße und kann auf diese Weise Erkrankungen an Augen und Nieren, die ohnehin typische Spätkomplikationen des Diabetes mellitus sind, beschleunigen. Diabetes: Augen- und Nierenschäden durch Rauchen - Mehr dazu

Herzinsuffizienz: Auswurffraktion wird überschätzt

( Quelle: MEDICA.de )

[12.10.2006] Eine neue Studie lässt den Schluss zu, dass die Zahl der Patienten mit Herzversagen, deren linksventrikuläre Auwurffraktion normal ist, in den letzten Jahren angestiegen ist.Herzinsuffizienz: Auswurffraktion wird überschätzt - Mehr dazu

Therapiehilfe: Spielend mit Wut, Trauer und Angst umgehen

( Quelle: MEDICA.de )

[05.10.2006] Studenten aus Zürich haben ein Computerspiel für die Psychotherapie von Kindern entwickelt. "Magic Castle" kann als coole Hausaufgabe die Arbeit der Therapeutinnen und Therapeuten unterstützen. Therapiehilfe: Spielend mit Wut, Trauer und Angst umgehen - Mehr dazu

Diabetes: Herzkreislauferkrankungen bevor die Nieren versagen

( Quelle: MEDICA.de )

[27.09.2006] Eine aktuelle Studie hat gezeigt: Während viele Diabetiker Nierenschäden haben, erreichen nur wenige das Endstadium mit Dialyse. Die meisten Erkrankten sterben vorher an Herzkreislauferkrankungen. Diabetes: Herzkreislauferkrankungen bevor die Nieren versagen - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Neue Ergebnisse zur Prophylaxe

( Quelle: MEDICA.de )

[21.09.2006] Eine Computersimulation zum Diabetes mellitus erbrachte jetzt brisante Ergebnisse: Prophylaxe und Früherkennung nützen kaum.Diabetes mellitus: Neue Ergebnisse zur Prophylaxe - Mehr dazu

Gesundheitsbericht: Die Deutschen werden immer älter

( Quelle: MEDICA.de )

Bild: Ein älteres Ehepaar auf einer Bank [19.09.2006] Die Lebenserwartung in Deutschland steigt. Allerdings rauchen immer noch zu viele Menschen, zahlreiche sind zu dick, bewegen sich nicht genug und schauen zu häufig tief ins Glas. Gesundheitsbericht: Die Deutschen werden immer älter - Mehr dazu

Diabetes: Neuer Test misst Retinopathie-Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

[19.09.2006] Mediziner aus Bonn haben einen Gentest entwickelt, der Diabetiker identifizieren kann, die besonders gefährdet sind an dem Netzhautleiden Retinopathie zu erkranken. Die Krankheit gilt als Warnsignal für diabetesbedingte Herz-Kreislauferkrankungen. Diabetes: Neuer Test misst Retinopathie-Risiko - Mehr dazu

Schlaganfall: Bevölkerung lässt sich aufklären

( Quelle: MEDICA.de )

[15.09.2006] Die Deutschen wissen heute besser über die Risikofaktoren eines Schlaganfalls Bescheid als noch vor zehn Jahren. Sie unterschätzen allerdings die Bedeutung des Diabetes mellitus als Schlaganfallrisikofaktor.Schlaganfall: Bevölkerung lässt sich aufklären - Mehr dazu

Diabetes: Warum kranke Nieren plötzlich Eiweiß verlieren

( Quelle: MEDICA.de )

Warum kranke Nieren plötzlich Eiweiß verlieren [14.09.2006] Neue Erkenntnisse über den molekularen Aufbau und die Regulation der kleinsten Filtereinheiten der Niere geben Aufschluss darüber, warum bei Erkrankungen wie Diabetes Nierenschäden mit Eiweißverlust entstehen können. Diabetes: Warum kranke Nieren plötzlich Eiweiß verlieren - Mehr dazu

Übergewicht: Orlistat erleichtert übergewichtige Kinder

( Quelle: MEDICA.de )

[08.09.2006] Der Wirkstoff Orlistat kann fettleibigen Teenagern sicher helfen, überschüssiges Gewicht zu verlieren. Dies bringt nicht nur bedeutende Gesundheitsvorteile, sondern verbessert auch deren Selbstachtung und Lebensqualität.Übergewicht: Orlistat erleichtert übergewichtige Kinder - Mehr dazu

Schwangerschaft: Hoher Zucker schadet dem Kind

( Quelle: MEDICA.de )

Hoher Zucker schadet dem Kind [06.09.2006] Diabetes mellitus bei Schwangeren erhöht die Gefahr für das Neugeborene. Und zwar unabhängig von Typ 1 oder Typ 2.Schwangerschaft: Hoher Zucker schadet dem Kind - Mehr dazu

Diabetes: Leitlinien zur Polyneuropathie überarbeitet

( Quelle: MEDICA.de )

[31.08.2006] Die Fachgesellschaft „American Diabetes Association (ADA)“ hat ihre Leitlinien zur diabetischen Neuropathie überarbeitet.Diabetes: Leitlinien zur Polyneuropathie überarbeitet - Mehr dazu

Diabetes: Junge Schlemmer bezahlen im Alter

( Quelle: MEDICA.de )

Junge Schlemmer bezahlen im Alter [17.08.2006] Menschen, die im Alter zwischen 25 und 40 Jahren zwei bis drei Kilogramm zunehmen, haben ein um cirka 25 Prozent erhöhtes Risiko an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Diabetes: Junge Schlemmer bezahlen im Alter - Mehr dazu

Diabetes mellitus: In der Schwangerschaft besonders gefährlich

( Quelle: MEDICA.de )

[09.08.2006] Wenn Schwangere schon vor der Zeugung an einem Diabetes mellitus leiden, dann ist das nicht gut für das Ungeborene: Die perinatale Mortalität ist dreifach erhöht und das Risiko kongenitaler Abnormalitäten zweifach.Diabetes mellitus: In der Schwangerschaft besonders gefährlich - Mehr dazu

Studie: Screening für Neugeborene auf Typ-1-Diabetes

( Quelle: MEDICA.de )

[01.08.2006] Die internationale TEDDY-Studie soll umweltbedingte Ursachen des Typ 1-Diabetes bei Kindern aufdecken. Das Studienzentrum München stellt nach über einem Jahr erste Ergebnisse vor.Studie: Screening für Neugeborene auf Typ-1-Diabetes - Mehr dazu

Herausforderung: Dialysepatient radelt für Spenden 900 km

( Quelle: MEDICA.de )

[26.06.2006] Der Dialysepatient Manfred Wesner radelt 900 Kilometer von Alsdorf bei Aachen nach Chur in der Schweiz. Sein Ziel ist es, Aufmerksamkeit für Nierenerkrankungen zu wecken und Spenden zu sammeln für ein Sportprojekt speziell für andere Betroffene.Herausforderung: Dialysepatient radelt für Spenden 900 km - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Erhöht die Kartoffel das Zuckerrisiko?

( Quelle: MEDICA.de )

[01.06.2006] Darf man bald gar nichts mehr essen? Jetzt stehen Kartoffeln im Verdacht, das Risiko für einen Diabetes mellitus Typ 2 zu erhöhen.Diabetes mellitus: Erhöht die Kartoffel das Zuckerrisiko? - Mehr dazu

Studie: Interferon wirkt bei schwerem Asthma

( Quelle: MEDICA.de )

Interferon wirkt bei schwerem Asthma [22.05.2006] In einer Promotionsarbeit am Uniklinikum Jena zeigte eine Ärztin, dass bei einer mehrmonatigen Gabe von Interferon die Symptome eines schwersten Asthmas fast vollständig beseitigt werden können.Studie: Interferon wirkt bei schwerem Asthma - Mehr dazu

Inhalatives Insulin: Bisher kein therapeutischer Zusatznutzen

( Quelle: MEDICA.de )

Bisher kein therapeutischer Zusatznutzen [16.05.2006] Derzeit gibt es keine Beweise dafür, dass das inhalative Insulin Exubera für Diabetespatienten Vorteile gegenüber kurzwirksamen Humaninsulinen oder Insulinanaloga hat, die mittels Injektion verabreicht werden.Inhalatives Insulin: Bisher kein therapeutischer Zusatznutzen - Mehr dazu

Sepsis: Statine senken das Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

[16.05.2006] Cholesterinsenker aus der Gruppe der Statine können das Risiko einer Sepsis spürbar senken.Sepsis: Statine senken das Risiko - Mehr dazu

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Dicke Bäuche erhöhen das Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

Dicke Bäuche erhöhen das Risiko [04.05.2006] Eine Studie mit mehr als 55.000 Patienten konnte jetzt erstmals in Deutschland in einer großen Personengruppe die Bedeutung eines erhöhten Bauchumfangs für das Herz-Kreislauf-Risiko belegen.Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Dicke Bäuche erhöhen das Risiko - Mehr dazu

Diabetiker: Blutzuckerkontrolle vor Operationen wichtig

( Quelle: MEDICA.de )

[01.05.2006] Patienten mit Diabetes, die ihren Blutzuckerspiegel vor Operationen gut unter Kontrolle haben, haben ein geringeres Risiko für Infektionen nach dem Eingriff, wie eine Studie bewiesen hat.Diabetiker: Blutzuckerkontrolle vor Operationen wichtig - Mehr dazu

Diabetes: Magnesium-Mangel fördert Folgeschäden

( Quelle: MEDICA.de )

[28.04.2006] Patienten mit Diabetes sind häufig nicht ausreichend mit dem Mineralstoff Magnesium versorgt. Ein Magnesiumdefizit kann aber für den Krankheitsverlauf fatale Folgen haben.Diabetes: Magnesium-Mangel fördert Folgeschäden - Mehr dazu

Amyloidosen: Wirkstoffsuche soll beschleunigt werden

( Quelle: MEDICA.de )

[27.04.2006] An der Friedrich-Schiller-Universität Jena arbeiten Wissenschaftler daran, neue Therapiemöglichkeiten für altersbedingte Krankheiten wie Alzheimer zu identifizieren.Amyloidosen: Wirkstoffsuche soll beschleunigt werden - Mehr dazu

Kinder: Programme gegen das Übergewicht wirken

( Quelle: MEDICA.de )

[26.04.2006] Fachübergreifende Interventionsprogramme können das Körpergewicht und den Blutdruck übergewichtiger Kinder bereits im Grundschulalter senken und ihre körperliche Leistungsfähigkeit steigern.Kinder: Programme gegen das Übergewicht wirken - Mehr dazu

Adipositas: Mit Leitlinien gegen das Übergewicht

( Quelle: MEDICA.de )

[17.04.2006] Für viele Menschen eine wichtige Frage: Wie werde ich meine überflüssigen Pfunde los? Die amerikanische Fachgesellschaft „American College of Physicians (ACP)“ hat aktuelle Leitlinien zur medikamentösen und chirurgischen Behandlung des Übergewichts herausgegeben.Adipositas: Mit Leitlinien gegen das Übergewicht - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Gefäßwände spielen eine wichtige Rolle

( Quelle: MEDICA.de )

[04.04.2006] Wenn bestimmte Marker der endothelialen Dysfunktion erhöht sind, steigt das Risiko eines Diabetes mellitus vom Typ 2.Diabetes mellitus: Gefäßwände spielen eine wichtige Rolle - Mehr dazu

Oberschenkelbrüche: Fitness im Alter gegen Komplikationen

( Quelle: MEDICA.de )

Ältere Leute spielen Billiard [31.03.2006] Körperliche und geistige Fitness im Alter kann Komplikationen nach Oberschenkelbrüchen verhindern, da diese zumeist im Zusammenhang mit Begleiterkrankungen auftreten.Oberschenkelbrüche: Fitness im Alter gegen Komplikationen - Mehr dazu

Schlaganfall: Risikofaktoren oft unbekannt

( Quelle: MEDICA.de )

[31.03.2006] Zu wenige Menschen in Deutschland kennen die Risikofaktoren für einen Schlaganfall.Schlaganfall: Risikofaktoren oft unbekannt - Mehr dazu

Morbus Alzheimer: Mit Bewährtem gegen die Demenz

( Quelle: MEDICA.de )

[24.03.2006] Medikamente, die gegen Diabetes oder Rheuma wirken, scheinen sich auch zum Einsatz gegen die Demenz vom Alzheimer-Typ zu eignen. Die Ergebnisse könnten dazu beitragen, das Waffenarsenal gegen die gefürchtete Hirnerkrankung zu erweitern.Morbus Alzheimer: Mit Bewährtem gegen die Demenz - Mehr dazu

Diabetes: Meeresalgen verkapseln Inselzellen

( Quelle: MEDICA.de )

[14.03.2006] Ein Produkt aus Meeresalgen weckt neue Hoffnung bei Diabetespatienten. Das Produkt ist Teil einer Behandlungsmethode, die von Wissenschaftlern der University of New South Wales zum ersten Mal an Patienten angewandt wurde.Diabetes: Meeresalgen verkapseln Inselzellen - Mehr dazu

Rauchen: Das geht Diabetikern an die Nieren

( Quelle: MEDICA.de )

[01.03.2006] Nikotingenuss ist ein signifikanter Risikofaktor für Nierenerkrankungen, wie verschiedene Studien ergeben haben. Dies trifft insbesondere auf Diabetiker zu.Rauchen: Das geht Diabetikern an die Nieren - Mehr dazu

Medikamente: Forschung nach besseren Wirkstoffen ausgezeichnet

( Quelle: MEDICA.de )

[01.03.2006] Dr. Stephan Schneider von der Ruhr-Universität Bochum erhielt den "Karl-Oberdisse-Preis" für seine Forschungsarbeit. Wirkstoffe gegen Typ-II-Diabetes sollen zukünftig weniger Nebenwirkungen haben.Medikamente: Forschung nach besseren Wirkstoffen ausgezeichnet - Mehr dazu

Übergewicht: Hormon im Fettgewebe legt Insulinproduktion lahm

( Quelle: MEDICA.de )

[01.03.2006] Forscher haben nun herausgefunden, wie das Hormon Leptin, das im Fettgewebe produziert wird, die Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse beeinflussen kann.Übergewicht: Hormon im Fettgewebe legt Insulinproduktion lahm - Mehr dazu

Wirkstoff: Synthetisches Molekül soll Therapie unterstützen

( Quelle: MEDICA.de )

[01.03.2006] Noch ist es reine Grundlagenforschung, aber ein neu entwickeltes synthetisches Molekül könnte zukünftig, zusammen mit Insulin verabreicht, Krankheitssymptome von Diabetikern abschwächen.Wirkstoff: Synthetisches Molekül soll Therapie unterstützen - Mehr dazu

Übergewicht: Neuer Wirkstoff lässt Pfunde purzeln

( Quelle: MEDICA.de )

Dicker Mann [23.02.2006] Der Wirkstoff Rimonabant hat seine Wirksamkeit beim Abnehmen in einer großen Studie bewiesen. Und vor allem: Die Wirkung hält mindestens zwei Jahre lang an.Übergewicht: Neuer Wirkstoff lässt Pfunde purzeln - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Frauen geht der Zucker häufiger ans Herz

( Quelle: MEDICA.de )

[16.02.2006] Frauen mit Diabetes mellitus Typ 2 haben ein mehrfach höheres Risiko, an einer Koronaren Herzkrankheit (KHK) zu sterben als Männer mit der gleichen Grunderkrankung.Diabetes mellitus: Frauen geht der Zucker häufiger ans Herz - Mehr dazu

Projekt: Ein Atlas für die Niere

( Quelle: MEDICA.de )

Ein Atlas für die Niere [08.02.2006] Die neuesten Erkenntnisse über die Organentwicklung und die Entstehung von Nierenerkrankungen sollen in den kommenden Jahren in einem dreidimensionalen „Atlas der Niere“ gebündelt werden.Projekt: Ein Atlas für die Niere - Mehr dazu

Diabetes: Zucker verringert Knochendichte

( Quelle: MEDICA.de )

[06.02.2006] Frauen mittleren Alters, die vor der Menopause stehen und an einem Diabetes mellitus Typ 1 erkrankt sind, haben eine drei bis acht Prozent geringere Knochendichte als Frauen gleichen Alters ohne Diabetes mellitus.Diabetes: Zucker verringert Knochendichte - Mehr dazu

Glykogenose: Ursache einer pränatalen Herzerkrankung aufgeklärt

( Quelle: MEDICA.de )

[01.02.2006] Die unheilbare Glykogen-Speicherkrankheit lässt das Herz der neugeborenen Patienten bis zur fünffachen Größe anschwellen. Eine Wissenschaftlerin klärte die genetischen Ursachen einer tödlich verlaufenden Glykogenose des Herzens auf.Glykogenose: Ursache einer pränatalen Herzerkrankung aufgeklärt - Mehr dazu

Essstörung: Schwere Geburt erhöht das Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

[06.01.2006] Komplikationen bei der Geburt erhöhen offenbar das Risiko, an einer Essstörung zu erkranken.Essstörung: Schwere Geburt erhöht das Risiko - Mehr dazu

Laster: Nein zur Zigarette - Ihren Nieren zuliebe

( Quelle: MEDICA.de )

[02.01.2006] Neuesten Studien zufolge setzen Raucher mit jedem Zug ihre Nierenfunktion aufs Spiel. Besonders schwerwiegende Schäden tragen Diabetiker vom Nikotingenuss.Laster: Nein zur Zigarette - Ihren Nieren zuliebe - Mehr dazu

Diabetes: Ballaststoffe sind Freunde des Blutzuckers

( Quelle: MEDICA.de )

[22.12.2005] Täglich 30 Gramm unlösliche Ballaststoffe aus Weizen oder Hafer senken den Blutzuckerspiegel, ohne die Insulinausschüttung zu erhöhen. Dadurch verbessern diese Ballaststoffe den Glucosestoffwechsel deutlich.Diabetes: Ballaststoffe sind Freunde des Blutzuckers - Mehr dazu

Zuckersynthese: Warum bei Diabetes der Blutzuckerspiegel steigt

( Quelle: MEDICA.de )

[19.12.2005] Ein Forschungsteam identifizierte das Molekül CARM1 als Transkriptionsfaktor, der unter bestimmten Bedingungen Schlüsselenzyme der Zuckerneusynthese aktiviert und damit zu einem höheren Blutzuckerspiegel führt.Zuckersynthese: Warum bei Diabetes der Blutzuckerspiegel steigt - Mehr dazu

Abnehmen: Langzeiterfolg mit Orlistat zeigt sich schon früh

( Quelle: MEDICA.de )

[14.11.2005] Neun von zehn Patienten mit krankhaftem Übergewicht, die innerhalb der ersten drei Monate mit dem Fettblocker Orlistat erfolgreich mindestens fünf Prozent ihres Gewichtes verlieren, können diesen Erfolg auch nach sechs und zwölf Monaten noch halten.Abnehmen: Langzeiterfolg mit Orlistat zeigt sich schon früh - Mehr dazu

Altersneurologie: Wie der Kopf bei Gehschwierigkeiten mitspielt

( Quelle: MEDICA.de )

[01.11.2005] Haben alte Menschen Probleme beim Gehen, vereinbaren die meisten ein Termin beim Orthopäden. Doch der ist manchmal nicht der richtige Ansprechpartner. Unsicheres Gehen kann auch in einer neurologischen Erkrankung begründet sein.Altersneurologie: Wie der Kopf bei Gehschwierigkeiten mitspielt - Mehr dazu

Geburt: Diabetes und Übergewicht machen Probleme

( Quelle: MEDICA.de )

[26.10.2005] Diabetes mellitus und Übergewicht erhöhen unabhängig voneinander das Risiko von Schwangerschafts- und Geburtskomplikationen – allerdings unterschiedlich stark in den einzelnen Ethnien.Geburt: Diabetes und Übergewicht machen Probleme - Mehr dazu

Herzinfarkt: Brustschmerz mehr als fünf Minuten - Notarzt rufen

( Quelle: MEDICA.de )

[11.10.2005] Nach einem akuten Herzinfarkt bringt eine Behandlung innerhalb einer Stunde das beste Ergebnis. Tatsächlich beträgt in Deutschland die durchschnittliche Prähospitalzeit (PHZ), die Dauer vom Beginn der Beschwerden bis zum Eintreffen im Krankenhaus, 225 Minuten.Herzinfarkt: Brustschmerz mehr als fünf Minuten - Notarzt rufen - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Hoher Zucker macht nicht depressiv

( Quelle: MEDICA.de )

Hoher Zucker macht nicht depressiv [09.09.2005] Menschen, die an Diabetes mellitus leiden, haben kein erhöhtes Risiko, an einer Depression zu erkranken.Diabetes mellitus: Hoher Zucker macht nicht depressiv - Mehr dazu

MS: Antikörper drosselt die Aktivität von Autoimmunkrankheiten

( Quelle: MEDICA.de )

[09.08.2005] Die Symptome von Autoimmunerkrankungen lassen sich im Tierexperiment mit einem speziellen Antikörper sehr effektiv mildern. Das berichten Wissenschaftler von den Universitäten Würzburg und Göttingen.MS: Antikörper drosselt die Aktivität von Autoimmunkrankheiten - Mehr dazu

Genetik: Ursache des Nierenversagens bei Diabetes entschlüsselt

( Quelle: MEDICA.de )

Ursache des Nierenversagens bei Diabetes entschlüsselt [25.07.2005] Genetiker haben ein Gen entschlüsselt, dessen Varianten bei Zuckerkranken die Entwicklung des Nierenversagens begünstigen oder davor schützen.Genetik: Ursache des Nierenversagens bei Diabetes entschlüsselt - Mehr dazu

Neugeborene: Lange Stillzeit erhöht das Diabetesrisiko nicht

( Quelle: MEDICA.de )

Lange Stillzeit erhöht das Diabetesrisiko nicht [13.07.2005] Die Stillzeit bei Müttern mit Diabetes hat keinen Einfluss auf das Risiko ihrer Kinder, später selbst daran zu erkranken oder übergewichtig zu werden.Neugeborene: Lange Stillzeit erhöht das Diabetesrisiko nicht - Mehr dazu

Herzinsuffizienz: Neue Leitlinien fördern Aldosteron-Blocker

( Quelle: MEDICA.de )

[07.07.2005] Die European Society of Cardiology (ESC) hat neue Richtlinien zur Behandlung von chronischer Herzinsuffizienz herausgegeben.Herzinsuffizienz: Neue Leitlinien fördern Aldosteron-Blocker - Mehr dazu

Schwangerschaft: Diabetes-Behandlung nützt dem Kind

( Quelle: MEDICA.de )

Diabetes-Behandlung nützt dem Kind [29.06.2005] Einen Schwangerschaftsdiabetes zu behandeln statt abzuwarten, senkt die neonatale Morbidität signifikant.Schwangerschaft: Diabetes-Behandlung nützt dem Kind - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Kurz- und Langschläfer haben höheres Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

[23.06.2005] Was hat man nicht schon alles mit einem erhöhten Diabetes mellitus-Risiko in Verbindung gebracht. Jetzt also die Extrem-Schläfer: Wer sehr lange oder sehr kurz schläft, hat öfter eine eingeschränkte Glukosetoleranz und ein höheres Diabetesrisiko.Diabetes mellitus: Kurz- und Langschläfer haben höheres Risiko - Mehr dazu

Schlafapnoe: Besser atmen dank Gewichtsverlust

( Quelle: MEDICA.de )

Besser atmen dank Gewichtsverlust [17.06.2005] Eine Studie australischer Wissenschaftler hat gezeigt, dass ein erheblicher Gewichtsverlust bei stark übergewichtigen Personen zu einem deutlich verbesserten Schlafverhalten führen kann. Schlafapnoe: Besser atmen dank Gewichtsverlust - Mehr dazu

Augen: Diabetes schlägt schon früh auf die Netzhaut

( Quelle: MEDICA.de )

[17.06.2005] Die Retinopathie ist möglicherweise alles andere als eine Spätfolge des Diabetes mellitus. Neue Studien zeigen, dass die Retinopathie sehr viel früher auftritt, als bislang gedacht.Augen: Diabetes schlägt schon früh auf die Netzhaut - Mehr dazu

Diabetes mellitus: HbA1c-Wert schwankt mit den Jahreszeiten

( Quelle: MEDICA.de )

[16.06.2005] Der HbA1c-Wert ist im Winter durchschnittlich höher als im Sommer, wie eine US-Studie zeigt. Je kälter die Winter, desto stärker die jahreszeitlichen Schwankungen.Diabetes mellitus: HbA1c-Wert schwankt mit den Jahreszeiten - Mehr dazu

Typ-2-Diabetes: Tesaglitazar erweitert die Wirkstoff-Palette

( Quelle: MEDICA.de )

[16.06.2005] Neue Daten zeigen, dass Tesaglitazar gut verträglich ist und signifikant und dosisabhängig die Glukosekontrolle und Fettstoffwechsel bei Patienten mit Typ-2-Diabetes verbessert.Typ-2-Diabetes: Tesaglitazar erweitert die Wirkstoff-Palette - Mehr dazu

Diabetes: Viel Obst und wenig Fleisch senken Risiko

( Quelle: MEDICA.de )

[09.06.2005] Viel frisches Obst, dafür wenig Fleisch und helles Brot, Bier sowie kalorienreiche Erfrischungsgetränke: Das senkt das Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, um 70 Prozent.Diabetes: Viel Obst und wenig Fleisch senken Risiko - Mehr dazu

Forßmann-Preis: Herzforscher Weber und Schupp ausgezeichnet

( Quelle: MEDICA.de )

[27.05.2005] Für ihre herausragenden Arbeiten in der Herzforschung erhalten Prof. Dr. Christian Weber und Michael Schupp den Forßmann-Preis 2005 der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.Forßmann-Preis: Herzforscher Weber und Schupp ausgezeichnet - Mehr dazu

Operationsplanung: Parallelnarkose kann Sterberisiko erhöhen

( Quelle: MEDICA.de )

Parallelnarkose kann Sterberisiko erhöhen [26.05.2005] Trotz der immer risikoloser erscheinenden Narkosen ist es unabdingbar, dass der Anästhesist im Operationssaal persönlich anwesend ist, belegt eine aktuelle niederländische Studie.Operationsplanung: Parallelnarkose kann Sterberisiko erhöhen - Mehr dazu

Übergewicht: Orlistat bewährt sich in der Praxis

( Quelle: MEDICA.de )

[12.05.2005] Der Fettblocker Orlistat kann tatsächlich zur Gewichtsreduktion beitragen. Das zeigt eine Studie, die unter Praxisbedingungen stattfand.Übergewicht: Orlistat bewährt sich in der Praxis - Mehr dazu

Deutsche Diabetes-Gesellschaft: Förderpreis für Stephan Speier

( Quelle: MEDICA.de )

[10.05.2005] Der Göttinger Diabetologe Stephan Speier erhielt für seine Dissertation den diesjährigen Förderpreis der Deutschen Diabetes-Gesellschaft. Der Preis ist mit einem auswärtigen Forschungsaufenthalt verbunden.Deutsche Diabetes-Gesellschaft: Förderpreis für Stephan Speier - Mehr dazu

Prävention: Vorstufe des Typ-2-Diabetes gezielt therapieren

( Quelle: MEDICA.de )

[09.05.2005] Risikopatienten für Typ-2-Diabetes wie adipöse Menschen oder Hypertoniker sollten sich nach Medizinermeinung präventiv untersuchen lassen.Prävention: Vorstufe des Typ-2-Diabetes gezielt therapieren - Mehr dazu

Stoffwechsel-Syndrom: IDF-Papier erleichtert Definition

( Quelle: MEDICA.de )

[05.05.2005] Die "International Diabetes Federation (IDF)" hat jetzt eine Konsensus-Stellungnahme zur besseren klinischen Definition des Stoffwechsel-Syndroms veröffentlicht.Stoffwechsel-Syndrom: IDF-Papier erleichtert Definition - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Hoher Zucker schlägt auf die Frauenblase

( Quelle: MEDICA.de )

[01.05.2005] Frauen, die an Diabetes mellitus leiden, haben ein deutlich höheres Risiko, an einem Harnwegsinfekt zu erkranken. Auch asymptomatische Bakteriurien sind in dieser Gruppe deutlich häufiger.Diabetes mellitus: Hoher Zucker schlägt auf die Frauenblase - Mehr dazu

Kinder und Diabetes: Mit der Zuckerkrankheit leben lernen

( Quelle: MEDICA.de )

[01.05.2005] Die Diabetes-Ambulanz der Universitäts-Kinderklinik Heidelberg schult junge Patienten. Sie wurde jetzt von der Deutschen Diabetes Gesellschaft als Schulungs- und Behandlungseinrichtung für Kinder und Jugendliche mit Typ 1 Diabetes anerkannt.Kinder und Diabetes: Mit der Zuckerkrankheit leben lernen - Mehr dazu

Insulin-Resistenz: Neue Wirkstoffe regen Glukosestoffwechsel an

( Quelle: MEDICA.de )

[01.05.2005] Substanzen, die auf die Behandlung von Muskelzellen abzielen, könnten vielleicht Diabetes-Patienten mit einer Insulin-Resistenz helfen, wie schwedische Forscher jetzt herausfanden.Insulin-Resistenz: Neue Wirkstoffe regen Glukosestoffwechsel an - Mehr dazu

Indikator: Taillenumfang gibt Aufschluss über Insulinempfindlichkeit

( Quelle: MEDICA.de )

[01.05.2005] Menschen mit einem Taillenumfang von mehr als einem Meter oder mehr sind laut einer schwedischen Studie dem hohen Risiko einer Insulin-Resistenz ausgesetzt, was dem Frühstadium einer Diabetes- oder Herzerkrankung entsprechen kann.Indikator: Taillenumfang gibt Aufschluss über Insulinempfindlichkeit - Mehr dazu

Australien: Durchbruch in der Stammzellenforschung gelungen

( Quelle: MEDICA.de )

[29.04.2005] Erstmals in Australien haben Forscher der University of New South Wales (UNSW) in Sydney aus bestehenden embryonalen Stammzellen drei Zellklone entwickelt, was bisher nur israelischen Genforschern gelang.Australien: Durchbruch in der Stammzellenforschung gelungen - Mehr dazu

Koronarien: Beschichtete Stents effektiv bei langen Verengungen

( Quelle: MEDICA.de )

[27.04.2005] Herzchirurgen analysierten auf einer Jahrestagung Kosten und Nutzen von medikamentenbeschichteten Koronar-Stents. Im Hintergrund stand die Frage: Muss jeder Patient alles, was die moderne Medizin zu bieten hat, auch bekommen?Koronarien: Beschichtete Stents effektiv bei langen Verengungen - Mehr dazu

Altern: Physiosklerose und Sarkopenie stehen im Zentrum

( Quelle: MEDICA.de )

Physiosklerose und Sarkopenie stehen im Zentrum [25.04.2005] Das genetisch vorprogrammierte Alter liegt bei 120 bis 140 Jahre, behaupten Kardiologen. So alt könnte man werden, wenn man gesund lebt.Altern: Physiosklerose und Sarkopenie stehen im Zentrum - Mehr dazu

Führungswechsel: Werner Scherbaum ist neuer MEDICA-Präsident

( Quelle: MEDICA.de )

[08.04.2005] Die MEDICA Deutsche Gesellschaft zur Förderung der Medizinischen Diagnostik e. V., die unter anderem die heutige MEDICA Weltmesse für Medizin in Düsseldorf begründete, hat seit dem 1. April einen neuen Präsidenten.Führungswechsel: Werner Scherbaum ist neuer MEDICA-Präsident - Mehr dazu

Koronare Herzkrankheit: Depression verdoppelt Herzinfarktrisiko

( Quelle: MEDICA.de )

Depression verdoppelt Herzinfarktrisiko [04.04.2005] Wer an einer Depression erkrankt, verdoppelt laut Studien sein Risiko für eine koronare Herzkrankheit.Koronare Herzkrankheit: Depression verdoppelt Herzinfarktrisiko - Mehr dazu

Stent: Cypher-Stent schlägt Taxus-Stent

( Quelle: MEDICA.de )

[09.03.2005] Resultate der REALITY-Studie zeigen, dass der Sirolimus abgebende Cypher-Koronarstent signifikant weniger Stentthrombosen verursacht als der Paclitaxel abgebende Taxus-Koronarstent.Stent: Cypher-Stent schlägt Taxus-Stent - Mehr dazu

Niereninsuffizienz: Schlechte Karten bei Herz-OP

( Quelle: MEDICA.de )

[17.02.2005] Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz, die sich einer Herzoperation unterziehen müssen, haben ein deutlich erhöhtes perioperatives Risiko.Niereninsuffizienz: Schlechte Karten bei Herz-OP - Mehr dazu

COX-2-Hemmer: Kardiovaskuläres Risiko längst nicht eindeutig

( Quelle: MEDICA.de )

[10.02.2005] Kürzlich wurden weitere Studien zum kardiovaskulären Risiko der COX-2-Hemmer veröffentlicht, die zu interessanten Ergebnissen kommen.COX-2-Hemmer: Kardiovaskuläres Risiko längst nicht eindeutig - Mehr dazu

Bundespolitik: Neue Formen der Diabetes-Versorgung angestrebt

( Quelle: MEDICA.de )

[01.02.2005] Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung (BMGS) übernimmt das Deutsche Diabetes-Zentrum (DDZ) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf die Koordinierung der deutschlandweiten Aktivitäten in den Bereichen Früherkennung und Versorgung bei Diabetes mellitus.Bundespolitik: Neue Formen der Diabetes-Versorgung angestrebt - Mehr dazu

Blutgefäße: Eiweiß im Urin besseres Indiz für Gefäßschäden

( Quelle: MEDICA.de )

[28.01.2005] Laut der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) liefert ein einfacher und kostengünstiger Urintest den besten Hinweis auf eine bestehende Gefäßerkrankung. Ob die Adern geschädigt sind, lasse sich jedoch schon im Frühstadium an anderer Stelle im Körper untersuchen: der Niere.Blutgefäße: Eiweiß im Urin besseres Indiz für Gefäßschäden - Mehr dazu

Abnehmen: Durchhalten ist wichtiger als der Diättyp

( Quelle: MEDICA.de )

[24.01.2005] Es ist gar nicht so wichtig, welche der seriösen Diäten man macht. Hauptsache, der Abspecker bleibt bei der Stange.Abnehmen: Durchhalten ist wichtiger als der Diättyp - Mehr dazu

Diabetes: Das Risiko für eine Krebserkrankung steigt

( Quelle: MEDICA.de )

[20.01.2005] Diabetes mellitus oder erhöhte Glucosewerte erhöhen möglicherweise das Risiko verschiedener Krebserkrankungen. Das zeigt eine Studie aus Korea. Möglicherweise besteht die Verbindung in der Hyperinsulinämie.Diabetes: Das Risiko für eine Krebserkrankung steigt - Mehr dazu

Diabetes mellitus: Mehr Walnüsse auf den Diät-Teller

( Quelle: MEDICA.de )

Mehr Walnüsse auf den Diät-Teller [10.01.2005] Diabetiker sollten sich öfter einmal Walnüsse gönnen. Die verbessern nämlich in Verbindung mit einer fettarmen Diät das Lipidprofil beim Diabetes mellitus Typ 2.Diabetes mellitus: Mehr Walnüsse auf den Diät-Teller - Mehr dazu

Diabetes: RAGE-Rezeptor ist wichtiger Schlüssel zur Neuropathie

( Quelle: MEDICA.de )

[06.01.2005] Wissenschaftler haben ein Schlüsselmolekül für die diabetische Neuropathie und damit einen neuen Ansatzpunkt für das weit verbreitete Leiden gefunden.Diabetes: RAGE-Rezeptor ist wichtiger Schlüssel zur Neuropathie - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

Thema des Monats

Impressionen der Themen

Die aktuellsten Themen

Zum Artikel

Zum Artikel

Zum Artikel

Unsere Themen 2010