Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. MEDICA Magazin. Thema des Monats. Jahres-Archiv. Unsere Themen 2010.

März 2010: Patientensicherheit und Kunstfehler

Proteinen auf der Spur

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mikroskop [14.11.2014] Mit einer neu entwickelten Untersuchungsmethode ist es erstmals möglich, Proteinbindungen auf Halbleitermaterialien anhand von Ladungsunterschieden elektrochemisch aufzuspüren. Dies haben Wissenschaftler der Universität Heidelberg in Zusammenarbeit mit Forschern der Universität Gießen gezeigt.Proteinen auf der Spur - Mehr dazu

Neue Herzklappe schmiegt sich perfekt an

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Herz im Brustkorb [27.10.2014] Eine neue kathetergestützte Aortenklappen-Generation (TAVI) verspricht präzisere Eingriffe und bessere Heilungsaussichten für Patienten, die aufgrund ihres hohen Alters oder einer schweren Begleiterkrankung nur mit hohem Risiko operiert werden können.Neue Herzklappe schmiegt sich perfekt an - Mehr dazu

Lichtempfindliche Membran mit Wirkstoffdepot

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Lichtempfindliches Pflaster der EMPA [24.10.2014] Empa-Forscher haben eine Membran entwickelt, die – durch UV-Licht aktiviert – Wirkstoffe schonend über die Haut an die Patienten abgibt. Freuen können sich darüber in Zukunft alle, die Angst vor Spritzen haben. Aber auch Frühgeborene, denen dies zusätzlichen Stress ersparen würde.Lichtempfindliche Membran mit Wirkstoffdepot - Mehr dazu

Neue Kontrastmittel für Kernspin-Diagnostik überwinden Blut-Hirn-Schranke

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: MRT-Aufnahme der Wirbelsäule [07.10.2014] Bei der Entwicklung der Xenon-Kernspintomographie ist es Berliner Wissenschaftlern gelungen, winzige Pakete mit molekularen Sonden in Zellen der Blut-Hirn-Schranke einzuschleusen. Mit der neuartigen Diagnostik könnte man das neurologisch so bedeutsame Gewebe durchleuchten – und die „Zustellung“ von Medikamenten durch den Körper wie mit einem Tracking-System verfolgen. Neue Kontrastmittel für Kernspin-Diagnostik überwinden Blut-Hirn-Schranke - Mehr dazu

CeramTec: "Alle 30 Sekunden wird eine Hüftgelenkprothese von CeramTec implantiert"

( Quelle: MEDICA.de )

[01.10.2014] Hochwertige Keramikprodukte spielen in der Medizintechnik eine immer größere Rolle. Vom Nierensteinzertrümmerer über Hüftgelenks-Prothesen bis hin zum Narkosegerät – Hochleistungskeramik kommt in den verschiedensten medizinischen Geräten, aber auch im menschlichen Körper zum Einsatz.CeramTec: "Alle 30 Sekunden wird eine Hüftgelenkprothese von CeramTec implantiert" - Mehr dazu

3D-Druck verbessert Behandlung von Schädeldeformationen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Neuartige Helmorthese aus dem 3D-Drucker [18.08.2014] Eine Fehl- oder eine Steißlage im Bauch der Mutter ist häufig die Ursache dafür, dass Säuglinge mit einer Schädeldeformation geboren werden. Die Asymmetrie des Kopfes wurde bisher mit handwerklich gefertigten Helmen, sog. Helmorthesen behandelt.3D-Druck verbessert Behandlung von Schädeldeformationen - Mehr dazu

Schwangerschaftsdiabetes – DDG fordert Verbot ungeeigneter Blutentnahmesysteme

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Blutentnahmeröhrchen [14.08.2014] Nur Blutentnahmeröhrchen, die neben Natrium-Fluorid auch Citrat enthalten, können zuverlässig über einen Schwangerschaftsdiabetes Auskunft geben. Darauf weist die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hin. Sie fordert ein Verbot reiner Natrium-Fluorid-Blutentnahmesysteme. Schwangerschaftsdiabetes – DDG fordert Verbot ungeeigneter Blutentnahmesysteme - Mehr dazu

Keime abtöten wie ein Zikadenflügel

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Oberfläche unter Rasterelektronenmikroskop [16.06.2014] Von der Natur lernen: Nach diesem Prinzip verfolgen Wissenschaftler des Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikums Bergmannsheil und der Ruhr-Universität Bochum einen neuen Ansatz, um antibakteriell wirkende Materialien für medizinische Implantate zu entwickeln.Keime abtöten wie ein Zikadenflügel - Mehr dazu

Fußball-WM: Querschnittsgelähmter Mensch soll ersten Ball spielen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Abbildung eines Sensors [12.06.2014] Alles ist bereit für den ersten Kick bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2014, melden die Forscher des Walk-Again-Projekts. Zu erwarten ist eine kühne Demonstration kognitiver Technik in Verbindung mit Neurowissenschaften: Der Kick eines gelähmten Menschen soll die Fußball-WM in Brasilien eröffnen – mithilfe eines Gedanken-gesteuerten Roboteranzugs. Fußball-WM: Querschnittsgelähmter Mensch soll ersten Ball spielen - Mehr dazu

Implantierter Infektionsschutz

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Pipette über mit Flüssigkeit gefüllten Glasschalen [03.06.2014] Klinikkeime können tödlich sein, da sie resistent sind gegen Antibiotika. Alternative Methoden zur Bakterienabwehr sind gefragt. Einem deutsch-französischen Forscherteam ist es gelungen, Knochenimplantate zu entwickeln, die Keime auf Distanz halten.Implantierter Infektionsschutz - Mehr dazu

Marknagel: Zuverlässiger Infektionsschutz bei offenen Brüchen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Grafische Darstellung eines Hüftbruches [14.05.2014] Der Heidelberger Unfallchirurg Professor Dr. Gerhard Schmidmaier wurde mit dem Innovationspreis der medizinischen Stiftung „AO Foundation“ ausgezeichnet.Marknagel: Zuverlässiger Infektionsschutz bei offenen Brüchen - Mehr dazu

Absorbersysteme: Mechanisch und optisch einwandfreie Nähte

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mann schweißt mit Gerät Textilien zusammen [13.05.2014] Im Rahmen des Forschungsprojektes „Absorbersysteme zum Laserschweißen von Textilien“ haben Wissenschaftler der Hohenstein Institute und des DWI Leibnitz Institut für Interaktive Materialien neue Absorbersysteme für das Laserschweißen von technischen Textilien im Infrarot-Bereich entwickelt. Mit diesen wurden von den Forschern bereits verschiedenste textile Materialien verschweißt.Absorbersysteme: Mechanisch und optisch einwandfreie Nähte - Mehr dazu

Implantat: Metall im Herz ist unbedenklich

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Ein Okkluder [19.02.2014] Materialforscher der Uni Jena haben Implantate aus Nickeltitanlegierung in einer Langzeitstudie überprüft.Implantat: Metall im Herz ist unbedenklich - Mehr dazu

Beschichtung: Wenn Chemiker Rasseln erfinden

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Rassel [18.02.2014] Vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) unterstützte Chemikerinnen haben einen neuen einstufigen Syntheseprozess zur Verkapselung von Nanopartikeln entwickelt. Dadurch könnte sich die Wirksamkeit der antimikrobiellen Beschichtung von Implantaten verbessern.Beschichtung: Wenn Chemiker Rasseln erfinden - Mehr dazu

Chirurgie: Bio-inspirierter Klebstoff für Kinderherzen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Klebstoff am Herzen [17.01.2014] Ein internationales Forscherteam um die Freiburger Assistenzärztin Dr. Nora Lang hat einen neuen chirurgischen Klebstoff entwickelt, der die Korrektur angeborener Herzfehler bei Kindern wesentlich erleichtern könnte.Chirurgie: Bio-inspirierter Klebstoff für Kinderherzen - Mehr dazu

Geräte und Mensch: Die Ära der Cyborgs hat begonnen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Menschliche Hand berührt Roboterhand [16.01.2014] Ob medizinische Implantate, komplexe Schnittstellen zwischen Gehirn und Maschine oder ferngesteuerte Insekten: Die jüngsten Entwicklungen zur Verbindung von Maschinen und Organismen besitzen erhebliches Potenzial, werfen aber auch wichtige ethische Fragen auf.Geräte und Mensch: Die Ära der Cyborgs hat begonnen - Mehr dazu

TAVI: Neue metallfreie Herzklappen im Einsatz

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Transparentes Herz [18.12.2013] Eine neue metallfreie Aortenklappe wurde jetzt erstmals in der Kardiologischen Klinik des Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, unter der Leitung von Prof. Dieter Horstkotte eingesetzt. TAVI: Neue metallfreie Herzklappen im Einsatz - Mehr dazu

Notfallmedizin: Wunden reversibel verschließen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Wundverschluss [29.11.2013] Amerikanische Wissenschaftler stellen einen neuartigen Gel-Wundverschluss vor, der sich chemisch wieder auflösen und so schonend entfernen lässt.Notfallmedizin: Wunden reversibel verschließen - Mehr dazu

Sonderforschungsbereich: Molekulare Einblicke in Metalloxid-Wasser-Systeme

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Hüftimplantat Röntgenbild [26.11.2013] Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat einen neuen Sonderforschungsbereich (SFB) an der Humboldt-Universität bewilligt. Sonderforschungsbereich: Molekulare Einblicke in Metalloxid-Wasser-Systeme - Mehr dazu

Ohrmuskeln: Neuartige Mensch-Maschine-Schnittstelle

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Das Ohr einer Frau [14.11.2013] Ohrmuskeln lassen sich gezielt aktivieren. So lassen sich technische Hilfsmittel wie Rollstühle oder Prothesen steuern. Bislang war das nur eine Idee. Erstmals können jetzt Wissenschaftler aus Göttingen, Heidelberg und Karlsruhe belegen, dass die Idee funktioniert. Ohrmuskeln: Neuartige Mensch-Maschine-Schnittstelle - Mehr dazu

Kupfer: „Es soll die Brücke von der wissenschaftlichen Erkenntnis zum klinischen Alltag gebaut werden“

( Quelle: MEDICA.de )

[04.11.2013] Infektionen, die während eines Krankenhausaufenthalts erworben werden, fordern jährlich viele Todesopfer und verursachen enorme Folgekosten. Gerade in kritischen Bereichen wie Intensivstationen lohnt sich deshalb der Einbau von Kontaktflächen aus Kupfer: Es tötet Keime zuverlässig ab und unterstützt so die Arbeit der Hygieniker.Kupfer: „Es soll die Brücke von der wissenschaftlichen Erkenntnis zum klinischen Alltag gebaut werden“ - Mehr dazu

Gold-Nanopartikel: Wachstum von Krebszellen in ganzen Zellen sichtbar machen

( Quelle: MEDICA.de )

Grafik: Gold-Nanopartikel [30.10.2013] Während sich gesunde Zellen durch Teilung und Absterben erneuern, verläuft die Zellteilung bei Krebszellen ungehemmt. Dies geschieht, weil sich zu viele Rezeptoren für den Wachstumsfaktor EGF zu Pärchen koppeln.Gold-Nanopartikel: Wachstum von Krebszellen in ganzen Zellen sichtbar machen - Mehr dazu

Wissenstransfer: „Es gibt kein Patentrezept, wie man eine neue Idee wirtschaftlich umsetzen kann“

( Quelle: MEDICA.de )

[02.09.2013] Neue Behandlungsmethoden, Geräte oder Materialien können die Medizintechnik revolutionieren. Um Forschungserkenntnisse aber in ein Produkt zu verwandeln, sind neben guten Kontakten auch Geld und Know-How gefragt. Ein Beispiel für gelungenen Wissenstransfer zeigt eine deutsche Entwicklung, die ein seit Jahrzehnten bestehendes Problem gelöst hat.Wissenstransfer: „Es gibt kein Patentrezept, wie man eine neue Idee wirtschaftlich umsetzen kann“ - Mehr dazu

Laserverfahren: Präzises Drucken von Biomaterialien

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: LIFT-Methode [31.07.2013] Am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT beschäftig sich ein interdisziplinäres Forscherteam mit einem Verfahren zur Übertragung von Biomaterialien und einer innovativen Anlagentechnik.Laserverfahren: Präzises Drucken von Biomaterialien - Mehr dazu

Maschinenbau: Wirtschaftliche Produktion von Implantaten

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mark Vehse [05.06.2013] Mit enormer Geschwindigkeit erobert die Technik immer weitere Einsatzfelder: Mikroimplantate können bei zahlreichen Leiden helfen. Die Mikro-Stereolithographie ermöglicht ihre wirtschaftliche Produktion.Maschinenbau: Wirtschaftliche Produktion von Implantaten - Mehr dazu

Implantate: Konzeption, Entwicklung und Erprobung eines Medizinprodukts

( Quelle: MEDICA.de )

[02.05.2013] Implantate müssen medizinisches und technisches Wissen in einem sicheren Medizinprodukt vereinen. Deshalb erfordert ihre Entwicklung eine enge Zusammenarbeit von Medizinern und Ingenieuren. An solchen Kooperationen nimmt beispielsweise das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU) teil: Hier werden neue Implantate entwickelt und bestehende Technologien verbessert.Implantate: Konzeption, Entwicklung und Erprobung eines Medizinprodukts - Mehr dazu

Resistenz: Antibiotika-Therapie als Krankheitsverursacher

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Keime [24.04.2013] Die Entstehung Antibiotika-resistenter Keime kann durch herkömmliche Antibiotika-Therapien beschleunigt werden. Zu diesem Ergebnis kommen Kieler und englische Wissenschaftler in einer Studie.Resistenz: Antibiotika-Therapie als Krankheitsverursacher - Mehr dazu

Medikamentenforschung: Wie Zellfasern Krebszellen am Teilen hindern

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Molekulare Strukturen im Detail [04.01.2013] Die unter dem Schlagwort "Chemotherapie" verwendeten Krebsmedikamente hindern Zellen daran sich zu teilen. Da sich die Zellen in einem wachsenden Tumor häufiger teilen als andere, werden die Tumorzellen durch Chemotherapeutika besonders stark geschädigt. Forscher des Paul Scherrer Instituts haben nun für eine bestimmte Klasse solcher Medikamente den genauen Wirkmechanismus aufgeklärt.Medikamentenforschung: Wie Zellfasern Krebszellen am Teilen hindern - Mehr dazu

Die Zukunft personalisierter Implantate: Biologisiert, anpassungsfähig, abbaubar

( Quelle: MEDICA.de )

[02.01.2013] Die Personalisierung von Medizinprodukten liegt im Trend und das nicht ohne Grund. Denn mithilfe von unterschiedlichen Verfahren entwerfen Forscher Implantate und Prothesen, die sich nicht nur bestmöglich an den jeweiligen Organismus anpassen, sondern auch wieder abgebaut werden können. Doch inwieweit ist die neue Generation dieser medizinischen Produkte bereits für den Patienten nutzbar?Die Zukunft personalisierter Implantate: Biologisiert, anpassungsfähig, abbaubar - Mehr dazu

Alternative Materialien: Heilen mit Bio-Keramik

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Knochenschrauben [26.10.2012] Kurosch Rezwan von der Universität Bremen hat einen Dreh gefunden, wie sich die Volkskrankheit Kreuzbandriss heilen lässt: mit Bio-Keramik.Alternative Materialien: Heilen mit Bio-Keramik - Mehr dazu

Neurologie: Wo Koffein im menschlichen Gehirn wirkt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kaffee [25.10.2012] Die stimulierende Wirkung von Kaffee oder Tee wird rund um den Globus geschätzt. Doch wo das in diesen Getränken und in Schokolade enthaltene Koffein im menschlichen Gehirn genau wirkt, war bisher unbekannt.Neurologie: Wo Koffein im menschlichen Gehirn wirkt - Mehr dazu

Wundheilung: Neuartige Beschichtung für Wundauflagen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Beschichtete Bakteriencellulose [22.10.2012] Durch den Einsatz von neuartigen Beschichtungsmöglichkeiten auf der Basis atmosphärischer Freistrahlplasmen ist es gelungen, ein antibakteriell wirksames Schichtsystem auf einer Vielzahl von Textilien zu applizieren und deren Wirksamkeit zu bestätigen.Wundheilung: Neuartige Beschichtung für Wundauflagen - Mehr dazu

Neue Art von Licht: Physiker entdecken unbekanntes Hybrid-Licht

( Quelle: MEDICA.de )

Physiker entdecken unbekanntes Hybrid-Licht [05.07.2012] Am Institut für Angewandte Physik hat Doktor Martin Blazek eine neue Art von Licht, sogenanntes „Hybrid-Licht“ entdeckt. Er hatte im Rahmen eines EU-Forschungsprojekts ursprünglich neue Leuchtdioden für die Netzhaut- und Hautkrebsdiagnostik untersucht.Neue Art von Licht: Physiker entdecken unbekanntes Hybrid-Licht - Mehr dazu

Von Nanosensoren zum Zytotoxizitätstest: „Wir können die Anzahl der Tierversuche reduzieren“

( Quelle: MEDICA.de )

[22.02.2012] Tierversuche gehören zum Alltag in der medizinischen Forschung, stehen jedoch seit Jahrzehnten in der Kritik. Wissenschaftler auf der ganzen Welt suchen zwar nach alternativen Verfahren, die Komplexität der physischen Abläufe des menschlichen Körpers macht dies jedoch sehr schwierig.Von Nanosensoren zum Zytotoxizitätstest: „Wir können die Anzahl der Tierversuche reduzieren“ - Mehr dazu

Fachgesellschaften fordern: Implantate vorsorglich entfernen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Frau hält zwei Melonen [09.01.2012] Über das weitere Vorgehen in dem Skandal um fehlerhafte Brustimplantate der französischen Firma „PIP“ sind sich die Präsidenten der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) sowie der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) einig und raten zu einer „Entfernung ohne Eile“.Fachgesellschaften fordern: Implantate vorsorglich entfernen - Mehr dazu

Helmholtz Virtuelles Institut: Multifunktionale Biomaterialien für die Medizin

( Quelle: MEDICA.de )

[22.12.2011] Mit einem Festakt an der Freien Universität Berlin wurde am 19. Dezember, ein neues Helmholtz Virtuelles Institut (HVI) eröffnet. Das Institut „Multifunktionale Biomaterialien für die Medizin“ wird fünf Jahre durch die Helmholtz-Gemeinschaft gefördert. Helmholtz Virtuelles Institut: Multifunktionale Biomaterialien für die Medizin - Mehr dazu

Orthopädie: Neue Oberfläche lässt Implantate fester einwachsen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Neue Implantat-Oberfläche; verlinkt zu [06.10.2011] Durch eine spezielle Anwendung der plasmachemischen Oxidation ist es Forschern des Universitätsklinikum Jena gelungen, eine poröse, bioaktive Oberfläche auf Titanimplantaten zu erzeugen. In einer Studie konnten Wissenschaftler nachweisen, dass die neuartige Oberfläche im Vergleich zu herkömmlichen Implantaten ein mehrfach festeres Einwachsen in das Knochengewebe ermöglicht.Orthopädie: Neue Oberfläche lässt Implantate fester einwachsen - Mehr dazu

CSIRO: Australische Forschungsorganisation sucht Partner in Europa

( Quelle: MEDICA.de )

[29.06.2011] Eine Delegation der größten australischen Forschungsorganisation CSIRO (Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation) bereist zusammen mit Vertretern der Australischen Handelskommission Austrade im Juni 2011 wichtige europäische Städte. Ziel dieser Mission ist es, neue Kooperationspartner aus Wirtschaft und Wissenschaft für internationale Forschungsprojekte zu gewinnen. CSIRO: Australische Forschungsorganisation sucht Partner in Europa - Mehr dazu

Epithetik: „Es zählt immer der ganzheitliche Blick auf den Menschen“

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Epithese als Nase [22.02.2011] Wenn im Falle einer Tumorerkrankung, einer Fehlbildung oder eines Unfalls Körper- oder Gesichtsteile eines Menschen wiederhergestellt werden müssen, kommt häufig ein Epithetiker zum Einsatz. Sein Handwerk setzt nicht nur großes Einfühlungsvermögen, sondern auch höchstes technisches Geschick voraus.Epithetik: „Es zählt immer der ganzheitliche Blick auf den Menschen“ - Mehr dazu

Produkt-Highlights auf der COMPAMED 2010

[18.11.2010] In den Hallen 8a und 8b finden Sie die Highlights der begleitenden Messe COMPAMED. Hier werden die neusten Entwicklungen im Bereich der Medizintechnik vorgestellt. Dazu gehören Teilprodukte ebenso wie diverse technologische Geräte und Ausrüstungen. Produkt-Highlights auf der COMPAMED 2010 - Mehr dazu

Differenzialblutbildanalyse: Blutbilder automatisch erstellen

( Quelle: MEDICA.de )

Blutbilder automatisch erstellen [03.11.2010] Ist ein Blutbild auffällig, muss die MTA per Hand eine Differenzialblutbildanalyse durchführen. Das kostet Zeit und Geld. Die computerassistierte Blutzellenanalyse HemaCAM übernimmt diese Aufgabe. Auf der MEDICA 2010 stellen Wissenschaftler des Fraunhofer- Instituts für Integrierte Schaltungen IIS das intelligente Mikroskopiesystem vor.Differenzialblutbildanalyse: Blutbilder automatisch erstellen - Mehr dazu

Neues Material: Verband zeigt Infektionen an

( Quelle: MEDICA.de )

Verband zeigt Infektionen an [02.11.2010] Wunden müssen regelmäßig kontrolliert werden. Nur so lassen sich Komplikationen beim Heilungsprozess frühzeitig erkennen. Ein neuartiges Material ermöglicht künftig die Wundkontrolle ohne Verbandswechsel: Im Fall einer Infektion ändert das Material seine Farbe.Neues Material: Verband zeigt Infektionen an - Mehr dazu

Atemwegsforschung: „Die Bedingungen sind von Studie zu Studie unterschiedlich“

( Quelle: MEDICA.de )

[08.08.2010] Einmal kräftig durchatmen – für einige leichter gesagt als getan. Warum uns „die Puste fehlt“ kann verschiedene Gründe haben: Wer gegen Hausstaub allergisch ist, dem reicht schon aufgewirbelter Staub auf dem Teppichboden. Doch auch Industrieschadstoffe können atemraubend sein – und der Gesundheit schaden. Deshalb gibt es Studien, in denen die Luft auf genau diese Schadstoffe untersucht wird. Atemwegsforschung: „Die Bedingungen sind von Studie zu Studie unterschiedlich“ - Mehr dazu

Nanotechnologie: Sicher gegen Fälschung

( Quelle: MEDICA.de )

[03.05.2010] Im iNano Institut der Hochschule Niederrhein ist ein neuartiger Plagiatsschutz entwickelt worden, der hochwertige Polymere und Oberflächen vor Produktpiraterie schützt. Nanotechnologie: Sicher gegen Fälschung - Mehr dazu

Optimierung: Spritzguss mit Köpfchen

( Quelle: MEDICA.de )

[16.04.2010] Mit neuronalen Netzen wollen Ingenieure den Weg zur Null-Fehler- Produktion beim Metallpulverspritzguss ebnen. Dabei überwachen komplexe Algorithmen kritische Schritte in der Prozesskette. Optimierung: Spritzguss mit Köpfchen - Mehr dazu

Laserstrahl-Glaslöten: Fügeverfahren mit langer Stabilität

( Quelle: MEDICA.de )

Fügeverfahren mit langer Stabilität [18.03.2010] Das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT hat ein Packaging-Verfahren für Mikrobauteile und Elektronikkomponenten auf der Basis des Laserstrahl-Glaslötens entwickelt, und zwar für den Einsatz in der Massenproduktion. Laserstrahl-Glaslöten: Fügeverfahren mit langer Stabilität - Mehr dazu

Stabilität: Knochenhartes Biomaterial

( Quelle: MEDICA.de )

[04.03.2010] Bei Operationen verwendete Schrauben sind oft aus Titan. Häufig müssen Ärzte diese Metallteile nach einer Weile entfernen oder durch neue ersetzen. Ein neuartiges Biomaterial kann diesen Schritt vermeiden. Stabilität: Knochenhartes Biomaterial - Mehr dazu

Moleküle: Der Seife auf den Leim gegangen

( Quelle: MEDICA.de )

Der Seife auf den Leim gegangen [23.02.2010] Impfstoffe, medizinische Sprays oder Cremes müssen künftig vielleicht neu gemischt werden. Denn die Substanzen, die diese Emulsionen stabilisieren, wirken entweder kaum oder anders als bisher gedacht. Moleküle: Der Seife auf den Leim gegangen - Mehr dazu

Projekt: Neue Biomaterialien für die Medizin

( Quelle: MEDICA.de )

[29.10.2009] Mit insgesamt 3,6 Millionen Euro finanziert die Europäische Union jetzt das interdisziplinäre und internationale Forschungsprojekt "Find and Bind". Projekt: Neue Biomaterialien für die Medizin - Mehr dazu

Implantate: Neues Spezial-Mikroskop am LZH

( Quelle: MEDICA.de )

Neues Spezial-Mikroskop am LZH [28.10.2009] Um mikro- und nanostrukturierte Implantate besser untersuchen zu können, wurde am Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ein neues Spezial-Mikroskop eingeweiht. Implantate: Neues Spezial-Mikroskop am LZH - Mehr dazu

Hydrogele: Bessere Behandlung von Netzhauterkrankungen

( Quelle: MEDICA.de )

[09.10.2009] In der Augenheilkunde finden nicht selten so genannte Hydrogele Verwendung. Sie quellen in Wasser unter beträchtlicher Volumenzunahme, ohne aber ihren stofflichen Zusammenhalt zu verlieren. Und es wird weiter geforscht. Hydrogele: Bessere Behandlung von Netzhauterkrankungen - Mehr dazu

Implantate: Hüftgelenke aus Titan sehr haltbar

( Quelle: MEDICA.de )

Hüftgelenke aus Titan sehr haltbar [07.09.2009] Moderne mehrteilige Hüftimplantate aus Titan geben nur winzige Mengen des Metalls in das umliegende Gewebe ab und sind deshalb besonders haltbar. Dies haben Labortests gezeigt. Implantate: Hüftgelenke aus Titan sehr haltbar - Mehr dazu

Bewertungssystem: Schweißfüße ade

( Quelle: MEDICA.de )

[26.08.2009] Mit einem objektiven sensorischen Bewertungssystem für Schweißgeruch sind Wissenschaftler dem Ziel einen großen Schritt näher gekommen, unangenehmen Fußgeruch zu verhindern.Bewertungssystem: Schweißfüße ade - Mehr dazu

Nanotechnologie: Selbstheilende Oberflächen

( Quelle: MEDICA.de )

Selbstheilende Oberflächen [21.08.2009] Der Traum von selbstheilenden Oberflächen rückt ein Stück näher. Forscher haben eine galvanische Schicht hergestellt, in der nanometerkleine Kapseln stecken. Wird die Schicht verletzt, geben die Kapseln Flüssigkeit frei und reparieren den Kratzer. Nanotechnologie: Selbstheilende Oberflächen - Mehr dazu

Augen: Entwicklung von künstlicher Hornhaut

( Quelle: MEDICA.de )

Entwicklung von künstlicher Hornhaut [19.08.2009] Weltweit verpflanzen Augenärzte jährlich etwa 100 000 Hornhäute. Der Bedarf an Spendergewebe ist jedoch deutlich höher. Große Hoffnungen setzen Augenärzte deshalb auch in die Entwicklung künstlicher Hornhäute. Augen: Entwicklung von künstlicher Hornhaut - Mehr dazu

Hygiene: Kupfer gegen Keime

( Quelle: MEDICA.de )

Kupfer gegen Keime [17.06.2009] Türgriffe und Lichtschalter aus Kupfer sind ein wirksames Mittel, um die Verbreitung von gefährlichen Keimen in Krankenhäusern zu stoppen. Hygiene: Kupfer gegen Keime - Mehr dazu

Analyse: Proteine weich gebettet

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Spektrometer [03.06.2009] Biochips, auf denen Tausende von DNA-Abschnitten befestigt sind, werden vielfach eingesetzt, um das Erbgut zu untersuchen. Forscher haben ein Gel entwickelt, mit dem sich jetzt auch Proteine auf den Chips verankern lassen. Analyse: Proteine weich gebettet - Mehr dazu

Hygiene: Textilien sondern Gase ab

( Quelle: MEDICA.de )

[03.06.2009] Forscher des Instituts für Hygiene und Biotechnologie (IHB) an den Hohenstein Instituten haben einen Textilstoff entwickelt, der Gase mit medizinischer Wirkung für künftige therapeutische Anwendungen freisetzt. Hygiene: Textilien sondern Gase ab - Mehr dazu

Implantate: Mini-Eiweiße schützen vor Infektionen

( Quelle: MEDICA.de )

Mini-Eiweiße schützen vor Infektionen [09.04.2009] Wissenschaftlern ist es gelungen, hochwirksame Eiweißketten zu identifizieren. Diese könnten als entzündungshemmende Schutzschicht auf Implantaten eingesetzt werden. Implantate: Mini-Eiweiße schützen vor Infektionen - Mehr dazu

Rapid Prototyping: Knochen in Schichtarbeit

( Quelle: MEDICA.de )

[01.10.2008] Schicht um Schicht – das ist das Markenzeichen von Rapid Prototyping (RP). Das Verfahren wird seit langem in der Automobilindustrie verwendet – mehr und mehr aber auch in der Medizin. Hörgeräte mit Rapid Prototyping sind schon Standard, Knochenimplantate sind im Kommen. Rapid Prototyping: Knochen in Schichtarbeit - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

Thema des Monats

Impressionen der Themen

Die aktuellsten Themen

Zum Artikel

Zum Artikel

Zum Artikel

Unsere Themen 2010