Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: MEDICA-Portal. MEDICA Magazin. Thema des Monats. Jahres-Archiv. Unsere Themen 2010.

März 2010: Patientensicherheit und Kunstfehler

Training mit HAL-Exoskelett bei Rückenmarksverletzungen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Training mit HAL-Exoskelett [21.08.2014] Rückenmarkverletzte, die ein regelmäßiges Bewegungstraining mit dem japanischen Exoskelettsystem HAL (Hybrid assistive limb) durchführen, können ihre autonome Bewegungsfähigkeit im Trainingsverlauf zum Teil deutlich verbessern.Training mit HAL-Exoskelett bei Rückenmarksverletzungen - Mehr dazu

3D-Druck verbessert Behandlung von Schädeldeformationen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Neuartige Helmorthese aus dem 3D-Drucker [18.08.2014] Eine Fehl- oder eine Steißlage im Bauch der Mutter ist häufig die Ursache dafür, dass Säuglinge mit einer Schädeldeformation geboren werden. Die Asymmetrie des Kopfes wurde bisher mit handwerklich gefertigten Helmen, sog. Helmorthesen behandelt.3D-Druck verbessert Behandlung von Schädeldeformationen - Mehr dazu

Neuer Bandscheiben-Belastungssimulator

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Bandscheiben-Belastungssimulator [25.07.2014] An der Uni Ulm arbeiten Wissenschaft und Werkstatt Hand in Hand. Der neue Bandscheiben-Belastungssimulator hat jetzt am Institut für Unfallchirurgische Forschung und Biomechanik (UFB) seinen Dienst aufgenommen. Mit dieser Apparatur wollen Ulmer Biomechaniker den Ursachen von Bandscheibenvorfällen auf den Grund gehen. Neuer Bandscheiben-Belastungssimulator - Mehr dazu

Mobilität nach Endoprothese: Eine Probefahrt im Fahrsimulator

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Smart vor Leinwand - Fahrsimulator [30.05.2014] Ärzte und Wissenschaftler des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS) in Homburg sowie Wissenschaftler des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) stellten den Beginn einer Studie zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr mit schwerer Arthrose und nach endoprothetischen Eingriffen vor. Mobilität nach Endoprothese: Eine Probefahrt im Fahrsimulator - Mehr dazu

Marknagel: Zuverlässiger Infektionsschutz bei offenen Brüchen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Grafische Darstellung eines Hüftbruches [14.05.2014] Der Heidelberger Unfallchirurg Professor Dr. Gerhard Schmidmaier wurde mit dem Innovationspreis der medizinischen Stiftung „AO Foundation“ ausgezeichnet.Marknagel: Zuverlässiger Infektionsschutz bei offenen Brüchen - Mehr dazu

Knochen: Weniger Operationen bei jungen Menschen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Arm [23.10.2013] Bis zum 18. Lebensjahr erleidet jeder Vierte mindestens einen Knochenbruch. Zwar liegt die Zahl der Frakturen damit deutlich höher als bei Erwachsenen, junge Patienten müssen jedoch sehr viel seltener operiert werden. Knochen: Weniger Operationen bei jungen Menschen - Mehr dazu

Orthopädie: Eine tägliche Bewegungsstunde für Schüler

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kinder [11.10.2013] Der Anteil übergewichtiger Kinder hat in den vergangenen zehn Jahren um 60 Prozent zugenommen. Die Mehrheit dieser Heranwachsenden ist auch im Erwachsenenalter übergewichtig und leidet an schweren Folgeerkrankungen wie Arthrose.Orthopädie: Eine tägliche Bewegungsstunde für Schüler - Mehr dazu

Gewebe: Neues Verbundmaterial für beschädigte Knieknorpel

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Kniegelenk [11.10.2013] Schweizer Forscher haben ein Material entwickelt, das einen Wirkstoff unter wiederholter mechanischer Beanspruchung kontrolliert abgeben kann. Die Arbeit ebnet den Weg zur Behandlung von beschädigten Gewebetypen wie etwa dem Knieknorpel.Gewebe: Neues Verbundmaterial für beschädigte Knieknorpel - Mehr dazu

Orthopädie: Wann sind Operationen notwendig?

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Operation [30.09.2013] Arthrose, Osteoporose und Rückenschmerz – an jeder dieser Erkrankungen leiden Millionen von Menschen in Deutschland. Für die auch als orthopädische Volkskrankheiten bezeichneten Leiden stehen gute operative Therapien zur Verfügung. Orthopäden raten jedoch dazu, zunächst konservative Behandlungsmethoden anzuwenden. Orthopädie: Wann sind Operationen notwendig? - Mehr dazu

Rückenschmerzen: Zu wenige Patienten erhalten sanfte Medizin

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Wirbelsäule [11.09.2013] In Deutschland ist die Zahl der Wirbelsäulenoperationen in den letzten Jahren stark angestiegen. Allein zwischen 2005 und 2011 haben sich diese Eingriffe mehr als verdoppelt. Zu viele Patienten werden operiert, noch bevor konservative Behandlungen etwa mittels Physio- oder Schmerztherapie ausgeschöpft wurden.Rückenschmerzen: Zu wenige Patienten erhalten sanfte Medizin - Mehr dazu

Hilfsmittel - Bis die Prothese passt

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mann hält Beinprothese in der Hand; verlinkt zu einem Video [20.06.2012] Nach Unfällen und Amputationen helfen Prothesen dabei, fehlende Körperteile zu ersetzen. Damit die Hilfsmittel optimal funktionieren, müssen sie allerdings gut an ihre Träger angepasst werden. Ein umfangreicher Prozess – von der Herstellung bis zum Lauftraining. Hilfsmittel - Bis die Prothese passt - Mehr dazu

Sensormatte: Komfortabler liegen und sitzen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Sensormatte im Rollstuhlsitz [13.12.2011] Menschen, die berufsbedingt viel sitzen müssen, haben oft Rückenschmerzen. Noch schlimmer betroffen sind Personen, die dauerhaft das Bett hüten müssen – häufig liegen sie sich wund. Ein neues, intelligentes Polster soll für beschwerdefreies Sitzen und Liegen sorgen. Eine integrierte Sensorik steuert den Druckausgleich punktuell.Sensormatte: Komfortabler liegen und sitzen - Mehr dazu

Symmetriestörung bei Säuglingen: „Zum Schlafen auf den Rücken, zum Spielen auf den Bauch“

( Quelle: MEDICA.de )

[02.11.2011] Ab dem dritten Monat nach der Geburt sollten Säuglinge gerade auf dem Rücken liegen, mit beiden Händen greifen, ihre Ellenbogen abstützen und den Kopf zu beiden Seiten frei drehen können. Ist aber stattdessen eine eher einseitige Nutzung des Körpers zu erkennen, kann es sich um eine Symmetriestörung handeln.Symmetriestörung bei Säuglingen: „Zum Schlafen auf den Rücken, zum Spielen auf den Bauch“ - Mehr dazu

Orthopädie: Neue Oberfläche lässt Implantate fester einwachsen

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Neue Implantat-Oberfläche; verlinkt zu [06.10.2011] Durch eine spezielle Anwendung der plasmachemischen Oxidation ist es Forschern des Universitätsklinikum Jena gelungen, eine poröse, bioaktive Oberfläche auf Titanimplantaten zu erzeugen. In einer Studie konnten Wissenschaftler nachweisen, dass die neuartige Oberfläche im Vergleich zu herkömmlichen Implantaten ein mehrfach festeres Einwachsen in das Knochengewebe ermöglicht.Orthopädie: Neue Oberfläche lässt Implantate fester einwachsen - Mehr dazu

Ehrung: Beuth-Denkmünze an Professor Manfred Nietert

( Quelle: MEDICA.de )

[16.06.2011] Das Deutsche Institut für Normung hat Professor Manfred Nietert die Beuth-Denkmünze verliehen. Damit werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise um die Normung verdient gemacht haben.Ehrung: Beuth-Denkmünze an Professor Manfred Nietert - Mehr dazu

Biofilm: Polymerbürsten mit Minieiweißen schützen Implantate

( Quelle: MEDICA.de )

Foto: Mikroskop-Aufnahmen Implantat [17.03.2011] Wissenschaftlern des KIT-Instituts für Funktionelle Grenzflächen (IFG) ist es gelungen, eine Schutzschicht zu entwickeln. Sie verhindert, dass Bakterien Implantate besiedeln und durch das Entstehen gefährlicher Biofilme schwerwiegende Infektionen auslösen. Biofilm: Polymerbürsten mit Minieiweißen schützen Implantate - Mehr dazu

Innovationspreis: Messtechnikbasierte Gangoptimierung

( Quelle: MEDICA.de )

Messtechnikbasierte Gangoptimierung [07.01.2011] Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat das Forschungsprojekt „Messtechnikbasierte Gangoptimierung“ mit dem „Innovationspreis Medizintechnik 2010“ ausgezeichnet. Innovationspreis: Messtechnikbasierte Gangoptimierung - Mehr dazu

Ersatzmaterial: Titanschäume ersetzen verletzte Knochen

( Quelle: MEDICA.de )

[03.09.2010] Flexibel und fest wie der menschliche Knochen und sofort belastbar: Ein neuartiges Implantat aus Titanschaum ähnelt im Aufbau der Struktur im Knocheninneren. Dies macht ihn nicht nur weniger steif als herkömmliche massive Implantate. Es fördert auch das Einwachsen in den angrenzenden Knochen.Ersatzmaterial: Titanschäume ersetzen verletzte Knochen - Mehr dazu

Prothesen: Natürliche Bewegungen mit Kunstbein

( Quelle: MEDICA.de )

Natürliche Bewegungen mit Kunstbein [14.05.2010] Prothesenträger haben es im Alltag schwer: Nicht immer tut das künstliche Bein was es soll. Fraunhofer-Forscher stellen nun ein neues System vor, das auf willkürliche Gedanken reagiert – und die Prothese lässt sich wie ein natürliches Bein bewegen. Prothesen: Natürliche Bewegungen mit Kunstbein - Mehr dazu

Diagnostik: Arthrose früher erkennen

( Quelle: MEDICA.de )

[31.03.2010] Mediziner haben jetzt in Zusammenarbeit mit Technikern ein verletzungsfreies Verfahren zur Diagnose der Arthrose im Anfangsstadium entwickelt. Diagnostik: Arthrose früher erkennen - Mehr dazu

Stabilität: Knochenhartes Biomaterial

( Quelle: MEDICA.de )

[04.03.2010] Bei Operationen verwendete Schrauben sind oft aus Titan. Häufig müssen Ärzte diese Metallteile nach einer Weile entfernen oder durch neue ersetzen. Ein neuartiges Biomaterial kann diesen Schritt vermeiden. Stabilität: Knochenhartes Biomaterial - Mehr dazu

Osteoporose: Meeresforschung hilft Medizin

( Quelle: MEDICA.de )

Meeresforschung hilft Medizin [11.01.2010] Die Früherkennung der Demineralisation von Knochen, auch als Osteoporose bekannt, könnte mittels einer neuen, nicht-invasiven Methode entscheidend erleichtert und verbessert werden. Osteoporose: Meeresforschung hilft Medizin - Mehr dazu

Implantate: 3D-Kino an der Wirbelsäule

( Quelle: MEDICA.de )

3D-Kino an der Wirbelsäule [08.01.2010] Mit einer neuen Methode stellen Forscher Bewegungen des Rückgrats dreidimensional dar. Damit hoffen sie, die Entwicklung neuer Bandscheibenprothesen zu erleichtern. Implantate: 3D-Kino an der Wirbelsäule - Mehr dazu

Prothesen: Gehen ohne Gehstützen

( Quelle: MEDICA.de )

[01.12.2009] Am Fraunhofer IAP wird eine neuartige Beinorthese entwickelt, die nicht nur das gesamte Körpergewicht aufnehmen kann, um das verletzte Bein zu entlasten, sondern durch welche auch der Einsatz von Gehstützen überflüssig wird. Prothesen: Gehen ohne Gehstützen - Mehr dazu

Knorpelschäden: Gesunde Gelenke statt Prothesen

( Quelle: MEDICA.de )

Gesunde Gelenke statt Prothesen [14.09.2009] Die Orthopädie des Universitätsklinikums Rostock hat die Behandlungsmethode der autologen Knorpelzelltransplantation eingeführt. Dabei wird beschädigtes Knorpelgewebe durch neu gezüchtetes Gewebe unterstützt. Knorpelschäden: Gesunde Gelenke statt Prothesen - Mehr dazu

Rehabilitation: Krücke zeigt Belastung an

( Quelle: MEDICA.de )

[27.08.2009] Eine handelsübliche Gehhilfe kann mit einer robusten Sensorik Stützkräfte, Bewegungsabläufe und auftretende Beschleunigungen erfassen. Rehabilitation: Krücke zeigt Belastung an - Mehr dazu

Therapie: Keine Bettruhe bei Rückenschmerzen

( Quelle: MEDICA.de )

Keine Bettruhe bei Rückenschmerzen [24.07.2009] Rückenschmerzen hat fast jeder einmal. Die besten Chancen auf schnelles Wohlbefinden haben Patienten, die sich bewegen und in der schlimmen Phase höchstens kurzzeitig Schmerzmittel einnehmen. Therapie: Keine Bettruhe bei Rückenschmerzen - Mehr dazu

Knochen: Labormodell für Riesenzelltumoren

( Quelle: MEDICA.de )

[22.06.2009] Forschern ist es erstmals gelungen, ein Labormodell für Riesenzelltumoren des Knochens zu entwickeln. Dazu verwendeten sie die Membran von präparierten Hühnereiern. Knochen: Labormodell für Riesenzelltumoren - Mehr dazu

Volksleiden: Rückenschmerzen punktgenau behandeln

( Quelle: MEDICA.de )

Rückenschmerzen punktgenau behandeln [19.06.2009] In vielen Fällen lassen sich Rückenschmerzen durch minimal-invasive Therapien ausschalten. Hierbei können Ärzte über bildgebende Verfahren Schmerzmittel punktgenau injizieren. Volksleiden: Rückenschmerzen punktgenau behandeln - Mehr dazu

Behandlung: Mehr Austausch unter Ärzten nötig

( Quelle: MEDICA.de )

Mehr Austausch unter Ärzten nötig [15.06.2009] Rückenschmerzen sind der Grund für ein Drittel aller Überweisungen vom Hausarzt an Orthopäden. Die Kommunikation zwischen Hausärzte und Orthopäden ist allerdings verbesserungswürdig, sagen Göttinger Forscher. Behandlung: Mehr Austausch unter Ärzten nötig - Mehr dazu

Knorpel: Hormone beschleunigen Gelenkverschleiß

( Quelle: MEDICA.de )

[05.06.2009] Übergewichtige schaden ihren Hüft- und Kniegelenken nicht nur durch die überflüssigen Pfunde, die darauf lasten. Nach neueren Untersuchungen tragen auch vom Fettgewebe abgesonderten Hormone zur Zerstörung des Gelenkknorpels bei. Knorpel: Hormone beschleunigen Gelenkverschleiß - Mehr dazu

Arthrose: Körper könnte Knorpel selbst reparieren

( Quelle: MEDICA.de )

Körper könnte Knorpel selbst reparieren [15.04.2009] Arthrose an Hüfte oder Knie entsteht, wenn Knorpel in den Gelenken schwindet. Doch offenbar hat unser Körper für diesen Fall sogar Reparaturvorgänge in der Hinterhand. Arthrose: Körper könnte Knorpel selbst reparieren - Mehr dazu

Messadapter: Beinprothese mit "Gefühl"

( Quelle: MEDICA.de )

Beinprothese mit [03.04.2009] Eine Beinprothese muss gut angepasst sein. Bisher dokumentieren Mitarbeiter dafür im Ganglabor je ein bis zwei Schritte des Patienten. Ein Prothesenadapter erfasst die Schritte nun einen ganzen Tag - außerhalb des Labors. Messadapter: Beinprothese mit "Gefühl" - Mehr dazu

Osteoporose: Schuld sind nicht nur die Wechseljahre

( Quelle: MEDICA.de )

Schuld sind nicht nur die Wechseljahre [31.03.2009] Forscher entdecken neue Erklärungen für die Entstehung von Osteoporose. Demnach steuern Eiweiße den Reifungsprozess der Knochenfresszellen. Osteoporose: Schuld sind nicht nur die Wechseljahre - Mehr dazu

Schenkelhalsfraktur: Mit Muskeltraining gegen Stürze

( Quelle: MEDICA.de )

[01.12.2008] Jeder dritte Mensch über 65 stürzt mindestens einmal im Jahr, bei über 80-Jährigen ist es sogar jeder Zweite. Oft endet das in einem Bruch des Knochens zwischen Oberschenkel und Hüftkopf – im Volksmund Oberschenkelhals. Doch es gibt Möglichkeiten, das Risiko von Stürzen und einem Schenkelhalsbruch zu verringern. Schenkelhalsfraktur: Mit Muskeltraining gegen Stürze - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

Thema des Monats

Impressionen der Themen

Die aktuellsten Themen

Zum Artikel

Zum Artikel

Zum Artikel

Unsere Themen 2010